ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Klappern in der Lenkung / Vorderachse - Lösungshilfe

Klappern in der Lenkung / Vorderachse - Lösungshilfe

Opel Corsa C
Themenstarteram 30. August 2019 um 21:24

Hallo Freunde des Corsa,

da ja auch immer wieder die Beschwerde aufkommt, dass Leute eine Frage stellen aber kein Feedback kommt, wollte ich das mal umgekehrt anfangen. Ich hab die Lösung schon gefunden ohne vorher eine Frage zu stellen und möchte ein paar Tips zur Lösung geben. ;)

Folgende Ausgangssituation:

Anfang des Jahres hab ich von nem Kollegen einen C Corsa gekauft der keinen TÜV mehr bekam. 1,2er aus 2003, Reimport aus Frankreich, silber, vier Türen EFH vorn und ne manuelle Klima - sonst nix erwähnenswertes. Mängel waren unter Anderem Lenkungsspiel, Achsträger durchgerostet, Koppelstangen ausgeschlagen, Federn gebrochen, Auspuff fertig.. Was halt passiert mit nem Studentenauto um das sich irgendwann keiner mehr kümmert. ;)

Ich hab den Wagen also erstmal fertig gemacht und durch den TÜV gebracht und ihm einen Service verpasst. Irgendwie blieb der dann bei mir "hängen" obwohl ich ihn eigentlich verkaufen wollte. Aber ich hab zu der Zeit eh noch ein kleines Auto für den Arbeitsweg gesucht und da erschien mir der sparsame Corsa ideal. Meinen Omega B wollte ich nicht mehr jeden Tag fahren, dafür ist er mir zu schade.

SO. Lange Geschichte! Jetzt zum Thema. Was mich seit dem kauf begleitet, ist ein fieses Geklapper aus der VA. Anfangs hab ichs auf die ausgeschlagenen Fahrwerksteile und die gebrochenen Federn geschoben. Es war nach Reparatur auch besser und auch das Lenkungsspiel war soweit reduziert, dass es für den TÜV gereicht hat. (Neue Spurstangen mit Köpfen kamen rein)

Nach viel googlen habe ich folgende verdächtige ausgemacht.

- Spiel im Lenkgetriebe selber:

Wurde geprüft auf der Hebebühne. Wenn ich an den Spurstangen rüttel ist keinerlei Spiel im Lenkgetriebe erkennbar. (weder nach vorn und hinten noch nach oben und unten). Auch Befestigung Lenkgetriebe wurde nochmal kontrolliert, alles gut. Kreuzgelenk auf dem Lenkgetriebe ist fest.

- Spiel irgendwo in der Lenksäule:

Ich hab mich also neben das Auto gekniet, Lenkradschloss raus und Lenkrad im Stand hin und her im Bereich des Spiels bewegt. Hierbei hab ich mit der anderen Hand von unten weg die Lenksäule abgefühlt wo das Spiel vorhanden ist. Zusätzlich ist hierbei natürlich eine visuelle Kontrolle hilfreich. Und nun habe ich also das Kreuzgelenk ins Auge gefasst. Und siehe da: es ist die Außenvielzahnschraube die das Kreuzgelenk an der Lenksäule klemmt. Man muss sich ein Stück runterlegen in den Fußraum um diese Schraube zu finden. Der Schraubenkopf ist Außenvielzahl, die Nussgröße E10. Genau diese Schraube ließ sich ca. eine dreiviertel Umdrehung nachziehen.

Nun der spannende Moment: War das vielleicht die Ursache des Geklappers? Also schnell ab zu meiner Fahrwerksteststrecke (einfach eine total kaputte Straße xD). Lenkspiel ist schonmal weg. Und siehe da: Es klappert nix mehr!

Damit kann ich nur nochmal dazu raten: Wenn ihr ein klappern am Fahrwerk sucht, ist diese Schraube ein heißer Kandidat. Aufjeden Fall systematisch jedes Teil ab suchen und nur einwandfrei als defekt erkannte Teile austauschen. Das spart auch eine Menge Geld. ;)

Ich füge euch noch ein Bild von meinem kleinen, klapperfreien Alltagsbegleiter an. :D

Corsa C
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. August 2019 um 21:24

Hallo Freunde des Corsa,

da ja auch immer wieder die Beschwerde aufkommt, dass Leute eine Frage stellen aber kein Feedback kommt, wollte ich das mal umgekehrt anfangen. Ich hab die Lösung schon gefunden ohne vorher eine Frage zu stellen und möchte ein paar Tips zur Lösung geben. ;)

Folgende Ausgangssituation:

Anfang des Jahres hab ich von nem Kollegen einen C Corsa gekauft der keinen TÜV mehr bekam. 1,2er aus 2003, Reimport aus Frankreich, silber, vier Türen EFH vorn und ne manuelle Klima - sonst nix erwähnenswertes. Mängel waren unter Anderem Lenkungsspiel, Achsträger durchgerostet, Koppelstangen ausgeschlagen, Federn gebrochen, Auspuff fertig.. Was halt passiert mit nem Studentenauto um das sich irgendwann keiner mehr kümmert. ;)

Ich hab den Wagen also erstmal fertig gemacht und durch den TÜV gebracht und ihm einen Service verpasst. Irgendwie blieb der dann bei mir "hängen" obwohl ich ihn eigentlich verkaufen wollte. Aber ich hab zu der Zeit eh noch ein kleines Auto für den Arbeitsweg gesucht und da erschien mir der sparsame Corsa ideal. Meinen Omega B wollte ich nicht mehr jeden Tag fahren, dafür ist er mir zu schade.

SO. Lange Geschichte! Jetzt zum Thema. Was mich seit dem kauf begleitet, ist ein fieses Geklapper aus der VA. Anfangs hab ichs auf die ausgeschlagenen Fahrwerksteile und die gebrochenen Federn geschoben. Es war nach Reparatur auch besser und auch das Lenkungsspiel war soweit reduziert, dass es für den TÜV gereicht hat. (Neue Spurstangen mit Köpfen kamen rein)

Nach viel googlen habe ich folgende verdächtige ausgemacht.

- Spiel im Lenkgetriebe selber:

Wurde geprüft auf der Hebebühne. Wenn ich an den Spurstangen rüttel ist keinerlei Spiel im Lenkgetriebe erkennbar. (weder nach vorn und hinten noch nach oben und unten). Auch Befestigung Lenkgetriebe wurde nochmal kontrolliert, alles gut. Kreuzgelenk auf dem Lenkgetriebe ist fest.

- Spiel irgendwo in der Lenksäule:

Ich hab mich also neben das Auto gekniet, Lenkradschloss raus und Lenkrad im Stand hin und her im Bereich des Spiels bewegt. Hierbei hab ich mit der anderen Hand von unten weg die Lenksäule abgefühlt wo das Spiel vorhanden ist. Zusätzlich ist hierbei natürlich eine visuelle Kontrolle hilfreich. Und nun habe ich also das Kreuzgelenk ins Auge gefasst. Und siehe da: es ist die Außenvielzahnschraube die das Kreuzgelenk an der Lenksäule klemmt. Man muss sich ein Stück runterlegen in den Fußraum um diese Schraube zu finden. Der Schraubenkopf ist Außenvielzahl, die Nussgröße E10. Genau diese Schraube ließ sich ca. eine dreiviertel Umdrehung nachziehen.

Nun der spannende Moment: War das vielleicht die Ursache des Geklappers? Also schnell ab zu meiner Fahrwerksteststrecke (einfach eine total kaputte Straße xD). Lenkspiel ist schonmal weg. Und siehe da: Es klappert nix mehr!

Damit kann ich nur nochmal dazu raten: Wenn ihr ein klappern am Fahrwerk sucht, ist diese Schraube ein heißer Kandidat. Aufjeden Fall systematisch jedes Teil ab suchen und nur einwandfrei als defekt erkannte Teile austauschen. Das spart auch eine Menge Geld. ;)

Ich füge euch noch ein Bild von meinem kleinen, klapperfreien Alltagsbegleiter an. :D

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Besten Dank dafür. Ich habe nämlich auch so eine "Klapperkiste" und weder Lust noch die finanziellen Mittel um einfach wild drauf los zu tauschen.

Domlager und Koppelstangen sind bereits getauscht, Stoßdämpfer ebenfalls, Federn auch (eine war gebrochen) und er rumpelt fröhlich weiter.

Grüssle

pingi68

Themenstarteram 31. August 2019 um 14:41

Wo ich dann an deiner Stelle noch n Blick hinwerfen würde, sind die Querlenker und die daran befestigten Traggelenke. Spurstangenköpfe können auch poltern wenn ausgeschlagen. Hier kann man aber wie gesagt recht gut prüfen, wie der Zustand dieser Teile is. Am besten mal auf der Hebebühne ansehen und bei den Querlenkern mal das Spiel mit einem Montierhebel prüfen sowie schauen ob die Gummibuchsen rissig sind.

Aber die günstigste und einfachste Möglichkeit ist, einfach mal die Lenksäule abzusuchen. :D

Wobei wir dann wieder bei der Hebebühne wären ;)

Stimmt, der linke Spurstangenkopf war hinüber, ist aber schon drei Jahre her und wurde beim FOH getauscht (einschließlich Spureinstellung) der rechte ist in Ordnung.

Den Rest.....schaun mer mal.

Danke für die Hinweise.

Grüssle

pingi68

Du schreibst Vielzahn, ich bin aber der Meinung es eine normale Torx-Schraube.

Man hört den Unterschied ganz gut, ob das Spiel aus der Lenksäule oder aus der Lenkung selbst kommt.

Themenstarteram 31. August 2019 um 15:21

Nenns außentorx... Auf jeden Fall kein Sechskant und keine innenliegende Verzahnung. Vielleicht lege ich mich nachher Mal ins Auto und mach n Foto

Ein Foto der verwendeten Nuss wäre sicherlich schon ausreichend, denke ich.

Dann brauchst du nicht unter das Lenkrad zu kriechen. Hab mir sagen lassen das wäre sehr unbequem ;)

Ja ein foto davon wäre gut.

Vielen dank für den Bericht

Klappern bei schlechten Strassen scheint bei dem Corsa eine Dauerkrankheit zu sein

bei mir war es das Lenkgetriebe selber was viele Spiel hatte und gewechselt wurde

zusätzlich waren noch die Traggelenke defekt und was auch gerne klappern verursacht sind die Bremssattel,

wenn sich sowas alles addiert dann nervt das sehr beim fahren

Wie gewünscht hab ich mich nochmal akrobatisch in den Fußraum geworfen und ein paar Fotos der besagten Schraube gemacht. Zur Orientierung: Oberhalb der Kasten ist dieser "Motor" der elektrischen Servolenkung.

Der guggt ein Stück unter dem Armaturenbrett hervor.

Schraube 1
Schraube 2
Nuss 1
+1

Cool. Danke nochmal. Besten Dank!!!!!

 

@Ben_F : hat diese Schraube auf der anderen Seite ne mutter zum gegenhalten? Bei mir iat nur die schraube selbst dranne ohne was zum gegenhalten auf der anderen Seite

 

Erfreulicherweise ist bei mir das Lenkgetriebe komplett neu von TRW. Spart ne menge Kohle. Deswegen ist die lunkung sehr sehr leichtgängig und präzise.

Der Corsa/Tigra/Combo/Meriva A hat eine elektrische Servolenkung, die Bestandteil der Lenksäule ist ("Column-EPS"). Diese neigt auch zum Klappern. Vor allem auf Kopfsteinpflaster, noch mehr aber bei frisch gefallenem Schnee. Ziemlich hochfrequent. Das ist eigentlich fast normal.

Das andere Klappern ist härter und auch das hatte ich schon, nachdem das Auto neue Federbeine bekommen hatte. Und das ist nach Anziehen der Zwischenspindel mit Torx-Nuss weg gewesen. Ganz offensichtlich hatte sich die Verbindung beim Tauschen der Federbeine - da wird mit Schlagschrauber gearbeitet - etwas gelockert. Und die Schrauben müssen wirklich fest angezogen sein.

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 1. September 2019 um 13:35:21 Uhr:

Cool. Danke nochmal. Besten Dank!!!!!

@Ben_F : hat diese Schraube auf der anderen Seite ne mutter zum gegenhalten? Bei mir iat nur die schraube selbst dranne ohne was zum gegenhalten auf der anderen Seite

Erfreulicherweise ist bei mir das Lenkgetriebe komplett neu von TRW. Spart ne menge Kohle. Deswegen ist die lunkung sehr sehr leichtgängig und präzise.

Nö, da ist keine Mutter! Wird direkt ins Gewinde reingedreht.

@Integral-herrmann: Danke für deine Ergänzungen. Ich denke auch, dass sich die bei mir gelockert hat, als ich die VA renoviert hab. Schließlich war auch der Achsträger draußen und das Lenkgetriebe wird abgeschraubt.

Sonst kann ich kein Klappern in der Lenksäule feststellen. Jetzt fühlt sich auch wieder alles fest und ohne Spiel an.

Die Schraube hat keine Mutter zum Gegenhalten. Das Gewinde ist in den Köpfen der Zwischenspindel

So, wie war das?

 

"Wenn man ein wirkliches Problem hat, gibt es selten brauchbare Ratschläge, die über die Bedienungsanleitung hinaus gehen."

Von wegen!

Die Bedienungsanleitung wo DAS drin steht möchte ich gerne sehen, hmpf.

DANKE für die ausführlichen Informationen.

Könnte mir vorstellen dass es bald einige Corsa gibt die nicht mehr rumpeln und poltern.

Grüssle

pingi68

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Klappern in der Lenkung / Vorderachse - Lösungshilfe