ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Klappern beim 1,4 16V- Wer hat das auch? Bitte mitmachen!!!

Klappern beim 1,4 16V- Wer hat das auch? Bitte mitmachen!!!

Hi,

ich möchte mal gerne wissen bei wem der 1,4 16V Motor mit 75PS auch so klappert/nagelt wenn er kalt ist! Wieviele Km habt ihr schon drauf und wie lange läuft der schon mit dem Geräusch.

 

Bitte macht mit!

 

MrX

Ähnliche Themen
26 Antworten

Hi,

aber das Klappern ändert nix an der Lebenserwartung? Oder gehen diese Motoren schneller kaputt?

Und was soll da jetzt genau klappern? Wirklich die Kolben?

MrX

hiho

 

keine ahung ich fahr nicht son alu rotz durch die gegend :) da steht aber auch dabei das nen erhöhter ölverbauch bei den motoren normal ist...

Zitat:

Original geschrieben von MrX

... Und was soll da jetzt genau klappern? Wirklich die Kolben? ...

Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, z. B. diese hier. Das ist aber auch nicht wirklich beruhigend ... :rolleyes:

Schönen Gruß

Klackern beim 1.4 16V 55 kW

 

Hallo! Habe einen Golf IV 1.4 16V, EZ 05/2001, mit dem ich hauptsächlich auf Kurzstrecke unterwegs bin. Ist im Winter auch schon mal eingefroren, obwohl er die Nachrüstlösung dazu bereits gehabt haben soll. Wurde auf jeden Fall erneuert und der letzte Winter war ja sehr mild...

Aufjedenfall habe ich auch ein klackern am Auto, was nach der Erneuerung der Nachrüstlösung für das Einfrieren zunächst weg war. Nach einigen Monaten trat es dann wieder auf. Immer beim Beschleunigen, meist kurz nach einem Gangwechsel. Die Werkstatt sagte dann, es wäre ein "Zündungsklingeln" welches unter gewissen Umständen auftreten kann, wie z.B. wenn Drehmomentmangel und Verunreinigungen im Motor zusammenkommen. Haben mir dann einen Reiniger in den Tank gekippt und mir gesagt, daß ich damit leben muß. Es wäre halt so bei diesem Motor. Da das klackern nicht sofort weg war, habe ich dann auch nur noch Shell Vpower oder Aral ultimate getankt, um die Reinigung zu unterstützen. Daraufhin trat das klackern auch nicht mehr auf und der Motor hatte auch etwas mehr Leistung. Habe also gedacht, das es wirklich an Verunreinigungen im Motor lag. Bis ich dann vor kurzem (nach Monatelangem teurem tanken) wirklich nur ein mal wieder Super getankt habe und sofort war das Geräusch wieder da! Der Motor muß doch noch sauber gewesen sein, oder nicht!? Vermute jetzt, das es bei etwas erhötem Drehmoment nicht auftritt (durch Vpower+ultimate). Bin jetzt auch nicht viel schlauer als vor einigen Monaten, dachte das Thema wäre bereits erledigt... Ich finde es nur unmöglich, daß ich bei einem Auto was auf Super ausgelegt ist und auch Normalbenzin vertragen soll, das teurste Benzin überhaupt tanken muß! Vielleicht habt Ihr ja ne Idee was das sein könnte... Danke!

Ich denke, daß du die Ursache und die Wirkungsweise der Mittel recht gut beschrieben hast.

Drehmoment-"mangel" hat im übrigen nichts mit Beschleunigungsklingeln zu tuen. Das tritt auf bei hoher Motorlast (stärker getretenes Gaspedal, z. B. - wie du es beschrieben hast - direkt nach dem Schaltvorgang) und kann, muss aber nicht zwangsläufig etwas mit Verunreinigungen im Brennraum zu tuen haben. Es sind spontane Selbstentzündungen des Gemisches im Zylinder zum Zeitpunkt der Zündung durch die Zündkerze, nur dass dies dann an mehreren Orten praktisch zeitgleich geschieht und der dabei schlagartig entstehende Druck wie ein Hammerschlag die Motorbauteile zum Klingen bringt.

Eine Möglichkeit wären noch für diesen Motor ungeeignete Zündkerzen (falscher Wärmewert), was aber eigentlich schneller zu ganz erheblichen Problemen führen sollte. Die würde ich aber auf jeden Fall einmal unter die Lupe nehmen (Bezeichnung ermitteln und Zuordnung zum Motor prüfen; Elektrodenabstand und -form prüfen und Kerzen-"gesicht" ansehen).

Ich würde es noch einmal mit einem anderen, reinigenden Benzinzusatz, z. B. von Liqui Moly (die haben einen recht guten Ruf), versuchen. Und dazu auch mal eine (sinnvolle) Langstrecke (400 km!) unter die Räder nehmen. Kurzstrecken mit häufigen Warmfahrphasen schaden einem Motor mehr, als lange Strecken bei Betriebstemperatur (Stichwort: Ablagerungen. Siehe hier, inkl. Links).

Ich bin mir zwar nicht sicher ob es auch daran liegen kann, aber da ich dem LongLife-Intervall mit der extremen Ölbelastung und dem fragwürdigen LL-II-Öl (0W-30er nach VW-Normen 503 00 / 506 00 / 506 01) sowieso sehr skeptisch gegenüberstehe, würde ich dir einen Ölwechsel empfehlen. Dazu gehört die Verwendung eines guten vollsynthetischen Öls (Ölwechselintervall ca. 15.000 km) mit geringem Verdampfungsverlust (geringere Ablagerungen durch weniger verbranntes Öl), z. B. dem Mobil 1 0W-40 (meine Erfahrung damit im Vento), sowie jetzt eine vorherige Innenreinigung des Motors mit Hilfe des Liqui Moly Motor Clean empfehlen (Näheres dazu siehe hier). Das dürfte auf Dauer sogar billiger kommen. Näheres dazu bei Interesse.

Wenn du allerdings Pech hast, hast du einen Motor erwischt, dessen Parameter so ungünstig im erlaubten Streubereich liegen, daß diesers Klingeln nicht zu vermeiden ist. Dann wärest du in der Tat gut beraten, den klopffesteren Kraftstoff zu verwenden, um auf Dauer einem Motorschaden vorzubeugen. Aber das würde ich auch nicht so schnell akzeptieren wollen :D

Zum Schluß noch mein Beispiel:

Da ich gerne sparsam fahre und auch den kalten Normalbenzin-Motor meines Ventos (siehe Sig.) mit geringer Drehzahl in relativ großen Gängen beschleunige, höre ich in der Warmlaufphase auch öfter dieses Beschleunigungsklingeln (hört sich an wie Reiskörner, die auf eine Glasplatte rieseln). Dann nahme ich etwas das Gas zurück oder schalte dann doch wieder einen Gang runter , da ich ihn nicht zu sehr quälen möchte. Wenn der Motor dann warm ist, muss ich dieses Klingeln schon extrem provozieren (bei 50 km/h im 5. Gang mit Vollgas "beschleunigen"). Also ganz vermeiden lässt sich das wohl nicht, aber immerhin hält der (von der Konstruktion her "uralte") AAM-Motor diese Tortur seit 115.000 km anscheinend sehr gut (Ölverbrauch max. 0,5 l / 15.000 km) aus.

Ob die neuen, hubraumschwachen Benziner das auch so gut überstehen, wage ich allerdings nicht vorherzusagen. :confused:

Schönen Gruß

Technische Problemlösung

Problembeschreibung

Klappergeräusch nach Kaltstart.

Ursache

Beschädigung der Kolbenbeschichtung.

Serien-Lösung

Verbesserte Kolbenfertigung.

Ab Kalenderwoche 14/2000

Motor-Nummer:

ANV 038 174

AUD 240 000

AUC 134 200

AKK 136 684

ANW 000 507

AKP 011 705

ALD 014 113

KD-Lösung

Werden eindeutige Klappergeräusche aus dem Motor beanstandet, ist wie folgt vorzugehen:

• Öldruck und Ölstand nach Herstellerangaben prüfen.

• Wenn Öldruck und Ölstand in Ordnung, informieren Sie bitte Ihre Produktbetreuung.

 

habsch gerade gefunden... hat jede vw werkstatt zugang zu..

1.4 klappern

 

Hallo! Hab mir jetzt einen Golf IV 1.4 16V gekauft und habe auch dieses klappern. Ist das nun "normal" oder geht der Motor bald kaputt? Was verbrauchen eure 1.4er eigentlich so?

das klappern ist normal,laut vag.

die hydros.

Hallo, hab auch das gefühl das mein Motor Golf 4 1.4 16V klappert, das haben meine Kollegen auch schon zu mir gesagt. Ich war jetzt bei zwei VW Händler aber beide haben zu mir gesagt es sei normal. Da das Auto noch Car Garantie hat besteht noch die möglichkeit der Reperatur ohne das ich alles bezahlen muss. Ich habe gehört das die Schlepphebel bzw. dessen Lager verscheißen soll ist jemand so etwas bekannt?

http://www.teilesuche24.de/.../...pphebel-motorsteuerung,swag_60926250

Brauchste gar nichts reparieren.

Fast alle VW Motoren mit dem 804 Block mit 1.0 - 1.6 Liter Hubraum haben das und das ist nen Markenzeichen von diesem Motor.

Es ist ist immer das gleiche rhytmische "klapp klapp klapp" im OT Takt aus dem Block

Kumpel sein Polo macht es -> 275.000KM ... klappert seit ca. 170.000 KM

Polo von Mutti machte es -> 73.000KM

Golf von ner Bekannten macht es -> 95.000KM

Die sind alle gleich aussser der 1.4 16V, nebem dem geklacker ist der 1.4 16V auch nen guter Ölfresser.

Der Spuckt gerne Literweise Öl aus der KGH Entlüftung!

Hallo ich habe das selbe Probem bei meinem Golf IV 16 V Baujahr 2002 er klackert und läuft aufeinmal unrund,wenn ich den öleifüll deckel abnehme wird es ruhiger aber er sagt an dem einfüllstutzen.

Zitat:

@timereiter schrieb am 15. Oktober 2016 um 13:26:29 Uhr:

Hallo ich habe das selbe Probem bei meinem Golf IV 16 V Baujahr 2002 er klackert und läuft aufeinmal unrund,wenn ich den öleifüll deckel abnehme wird es ruhiger aber er sagt an dem einfüllstutzen.

Hallo!

Das Klackern ist "State of the Art" !

Hab den 1,4L 16V mit MKB BBY aus 2003 1n meinem Ibiza.

Der hat jetzt 178.000 km runter.

Vor 3 Jahren wurde die Maschine von 75PS auf 110PS frisiert.

Da läuft jetzt eine 252° NW drin, Känale bearbeitet usw.

Von dort bis zum Anfang des Jahres hat die Kiste überwiegend Alk zu trinken bekommen (E85).

Und läuft noch super!

Ölverbrauch hab ich nur geringen, vielleicht 300ml im 15.000er Intervall.

Sind noch die originalen Kolen und Ringe drin.

Allerdings kriegt der seit der Leistungskur auch nur noch 10W60 rein.

Das der Motor unrund läuft, wenn der Öldeckel runter ist, ist notmal.

Nach einiger Zeit wirft er die MIL und hinterläßt einen Eintrag zum Saugrohrdruck im Fehlerspeicher.

Hat mit der Abgastückführung etc. zu tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Klappern beim 1,4 16V- Wer hat das auch? Bitte mitmachen!!!