ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. King Meiler AS-1 - runderneuerte Ganzjahresreifen - Erfahrungen?

King Meiler AS-1 - runderneuerte Ganzjahresreifen - Erfahrungen?

Themenstarteram 3. Oktober 2017 um 23:53

Moin,

hat jemand Erfahrungen zu den King Meiler AS-1 runderneuerten Ganzjahresreifen?

Bitte keine Gruselgeschichten oder Storys von Opa Hans sondern richtige Erfahrungsberichte.

Danke und LG

Ähnliche Themen
199 Antworten

Ach Leute wenn Ihr kein Geld habt für 4 anständige schwarze Dinger die das Fahrzeug mit der Strasse verbindet dann lasst eure Karre doch stehn und Gefährdet nicht noch andere Verkehrsteilnehmer damit

Zitat:

@ursus58 schrieb am 4. Oktober 2017 um 09:17:37 Uhr:

Ach Leute wenn Ihr kein Geld habt für 4 anständige schwarze Dinger die das Fahrzeug mit der Strasse verbindet dann lasst eure Karre doch stehn und Gefährdet nicht noch andere Verkehrsteilnehmer damit

Vielleicht geht es ja auch nicht immer ums Geld! Es gibt tatsächlich auch umweltbewusste Gründe für einen runderneuerten Reifen. Ich habe letztes Jahr auch welche Winterreifen auf einer A-Klasse und war rundum zufrieden. Ich konnte außer auf ein evtl höheren Verschleiß nichts negatives feststellen. Ein absolut gutes Produkt. Ich denke es liegt auch immer an der Fahrweise und wie weit man den Reifen und das Auto in einen Grenzbereich bringt.

Gruß

Ich bin grundsätzlich sehr expirementierfreudig bei Reifen, aber an runderneurte habe ich mich noch nicht getraut. Auch wenn es falsch ist, hätte ich immer Sorge, dass mir die Lauffläche abreisst.

Insofern: Gerne Gegenbeispiele!

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 16:55

Zitat:

@matbusch schrieb am 4. Oktober 2017 um 02:23:37 Uhr:

Vielleicht liest du dich hier mal ein:

https://www.motor-talk.de/.../...g-zu-king-meiler-reifen-t2585993.html

Das Thema ist über 7 Jahre alt, ich suche da eher etwas aktuellere Erfahrungen.

 

Zitat:

@ursus58 schrieb am 4. Oktober 2017 um 09:17:37 Uhr:

Ach Leute wenn Ihr kein Geld habt für 4 anständige schwarze Dinger die das Fahrzeug mit der Strasse verbindet dann lasst eure Karre doch stehn und Gefährdet nicht noch andere Verkehrsteilnehmer damit

Weil?

Hast du persönlich schlechte Erfahrungen damit gemacht? Dann bitte her damit, ansonsten lass es einfach bleiben.

 

Soweit ich sehe sind die AS-1 nach der ECE R 108 vom Prüflabor Nord geprüft und als High Quality Tires eingestuft, damit erffüllen sie die gleichen Anforderungen wie Neureifen.

Die Fimra hat ein Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001:2015 (geprüft durch TÜV-Nord) und sie unterziehen sich auch freiwillig dem Produktlabeling. Außerdem geben sie freiwillig 2 Jahre Garantie (nicht verwechseln mit gesetzlicher Gewährleistung).

 

Wie gesagt ich suche echte Erfahrungen und keine "Ich hab mal irgendwann gehört runderneuerte Reifen sind schlecht" obwohl man noch nie einen gefahren hat. Ich fahre schon immer mit runderneuerten Reifen und hatte nie Probleme. Bisher aber immer nur Saisonreifen und keine Ganzjahressreifen.

Die Leute haben immer Angst mit Dingen die sie nicht kennen. Zu DDR-Zeiten sind die Leute auf Trabbi, Wartburg, Dacia, Skoda, Lada, Moskwitsch und Wolga zu vielleicht zu 80% mit Runderneuerten Reifen gefahren, weil Pneumant nicht nachkam mit der Produktion die Nachfrage zu decken. Westreifen gab es nicht. Und heute mit viel modernerer Fertigungstechnologie ist das kein Ding der Unmöglichkeit. Das Profil und die Decke wird auch auf Neureifen vulkanisiert. Einzig was man als Käufer nicht weiß ist, welche Karkasse da drunter steckt. Kauf man vier runderneuerte Reifen kann man z.B. erhalten 1 Semperit, 1 Uniroyal, 1 Dunlop 1 Michelin. Das ist der einzige Nachteil. Wem das nichts ausmacht, der kann runderneuerte kaufen. Man darf gesetzlich 4 Reifen unterschiedlicher Hersteller fahren. Wer die Teile nicht überbeansprucht und stets im Grenzbereich bewegt, merkt von den vier "unterschiedlichen" Fahreigenschaften auch nicht viel.

Zu DDR-Zeiten waren auch keine Mehrlenkerachsen, elektronischen Regel- und Messeinrichtungen für Raddrehzahlen und Motoren mit Drehmomenten von ein paar hundert Nm am Start.

Für Omis Einkaufs- und Zum-Arzt-Auto würde sowas reichen. Für die Winterkarre grundsätzlich auch, aber ob Verschleiß und Profiltiefe (besser gesagt die Lamellen) mit günstigen Zweitmarken mithalten können und sich dann “lohnen“? Der Preisunterschied ist dabei nicht so gigantisch, als dass ich für sehr gängige Größen wirklich Runderneuerte empfehlen oder selbst aufziehen würde.

.....dann mische ich mich auch mal vorsichtig ein.

Mein Vater hatte, wohlgemerkt vor 4 Jahren, auf seiner 200Ps Limo tatsächlich Runderneuerte Winterreifen - die Laufdecken haben gehalten, es gab lediglich Probleme die Runderneurten richtig gewuchtet zu bekommen.

Ich habe mit Runderneuerten leider nur die Erfahrung aus dem LKW-Bereich, da hatte ich welche auf der Antriebsachse...dort wird normalerweise nicht gewuchtet.... und die Teile (deutsches Produkt) hatte solche Unwuchten das sich mehrmals die Radmuttern lösten, was ich aber glücklicherweise zeitig gemerkt habe -UND - mit "neuen" Reifen nie gehabt habe.

Zitat:

@romanusko schrieb am 4. Oktober 2017 um 21:22:48 Uhr:

... Einzig was man als Käufer nicht weiß ist, welche Karkasse da drunter steckt. Kauf man vier runderneuerte Reifen kann man z.B. erhalten 1 Semperit, 1 Uniroyal, 1 Dunlop 1 Michelin.

Genau das ist das Problem. Ich hatte mir mal gedacht für Winterreifen tun es auch Runderneuerte. Riesige Gewichte, und trotzdem war es nicht möglich vernünftig geradeaus zu fahren.

Für mich gilt: nie mehr runderneuerte Reifen.

@romanusko

Angst machen mir die "Runderneuerten" nur weil ich sie kenne!

Bei meinen Opel Rekord hat sich bei beiden Reifen auf der Hinterachse die Lauffläche abgelöst.

Bin damals noch mit dem Schrecken davon gekommen, habe dann jedoch vom Reifenhändler aber auch die Aussage bekommen das eben nicht sicher gestellt werden kann welche Karkasse als Grundlage verwendet wurde.

Zudem gibt es eben keine Sicherheit bezüglich möglicher Schäden im ersten Nutzungszyklus.

Die Fahrzeuge und die Ansprüche an die Reifen haben sich sehr stark weiterentwickelt. Runderneuerte Reifen sind im PKW Bereich keine Alternative mehr für mich.

Wer seine Pferdekutsche damit bestücken will soll das tun.

Auch in Hinsicht auf die Kosten können die Runderneuerten nicht so günstig sein, das sich eine solche Überlegung, oder ein solches Risiko, lohnen würde.

Dann lieber eine Standartfelge und Standardreifengröße verwenden, denn da ist dann auch die Anschaffung von guten Reifen für jeden erschwinglich!

Die Reifenpreise sind doch gerade so niedrig, dass es sich nicht eine Minute lohnt, an irgendwelche Runderneuerten zu denken...

Zitat:

@hipsu schrieb am 4. Oktober 2017 um 16:55:32 Uhr:

 

Soweit ich sehe sind die AS-1 nach der ECE R 108 vom Prüflabor Nord geprüft und als High Quality Tires eingestuft, damit erffüllen sie die gleichen Anforderungen wie Neureifen.

Die Fimra hat ein Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001:2015 (geprüft durch TÜV-Nord) und sie unterziehen sich auch freiwillig dem Produktlabeling. Außerdem geben sie freiwillig 2 Jahre Garantie (nicht verwechseln mit gesetzlicher Gewährleistung).

Eine Zertifizierung nach Din ISO sagt rein überhaupt nichts über die Qualität oder Brauchbarkeit der Reifen aus

Es geht nur darum das die Abläufe in der Produktion festgelegt und eingehalten werden

 

Die Garantie beschränkt sich auf den Ersatz des Reifens, der Totalschaden an deinem Fahrzeug fällt nicht unter diese Garantie...

Ich habe hier in der Nähe auch einen Runderneuerungsbetrieb

Die meisten Reifen gehen in die Skandinavischen Länder. Dort wird es nicht so warm und die zul. Höchstgeschwindigkeit ist dort auf der AB begrenzt ...

 

 

 

 

 

Themenstarteram 6. Oktober 2017 um 21:52

Zitat:

@Tappi 64 schrieb am 5. Oktober 2017 um 22:15:58 Uhr:

 

Ich habe hier in der Nähe auch einen Runderneuerungsbetrieb

Die meisten Reifen gehen in die Skandinavischen Länder. Dort wird es nicht so warm und die zul. Höchstgeschwindigkeit ist dort auf der AB begrenzt ...

Und was haben runderneuerte Reifen nun mit warmen Wetter zutun? Schmilzt der Reifen dann oder was?

Die Produktion von Neureifen und runderneurten Reifen ist fast identisch. Bei Neureifen wird die Lauffläche auf eine neue Karkasse aufvulkanisiert, bei runderneuerten Reifen wird die Lauffläche auf eine gebrauchte Karkasse aufvulkanisiert.

Der einzige Unterschied zwischen neuen & runderneuerten Reifen ist die Karkasse, die Gummimischung kann im Grunde genau die gleiche sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. King Meiler AS-1 - runderneuerte Ganzjahresreifen - Erfahrungen?