ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Kind beschädigt parkendes Auto

Kind beschädigt parkendes Auto

Themenstarteram 6. August 2020 um 17:27

Hallo an alle,

vor 2 Tagen hat ein 7 Jähriger Junge mit seinem Roller mein parkendes Auto beschädigt. Der Vater hat dann Angeboten dies Privat zu regeln da er eine PHV hat , allerdings hatte ich zweifel daran und habe ihm angeboten das ich gerne die Polizei holen würde um die Personalien zu sichern und alles schriftlich zu haben, sodass wir danach immernoch alles regeln können.

Als die Polizei dann kam nahmen diese alles auf und gaben mir den üblichen weissen Zettel den man nach einem Verkehrsunfall bekommt.

Meine Frage ist jetzt was ich als nächstes zu tun habe? Muss ich mit dem Zettel zu einem Gutachter gehen oder meldet der Vater des jungen das seiner Versicherung? Was passiert wenn er es nicht meldet und einfach gar nichts macht?

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
277 Antworten

in gewisser Weise schon, man muss nur weiter denken (können) ;)

Themenstarteram 6. August 2020 um 19:54

Naja der Kotflügel vorne links müsste getauscht werden. Der Vater bot mit lediglich an Nummern auszutauschen, da er seinen Ausweis nicht finden konnte. Das kam mir komisch vor, sodass ich auf Nummer sicher gehen wollte und warum sollte man pampig werden wegen der Polizei? Die nehmen nur alles auf und mehr nicht.

Themenstarteram 6. August 2020 um 19:57

Ich hatte auch beim Anrufen der Polizei vorher gefragt ob die Polizei sich um so etwas überhaupt kümmert, die sagten mir wenn Sie Sorge haben das der Austausch der Personalien nicht vernünftig abläuft, dann können wir gerne kommen.

Lass dir in einer Karrosseriewerkstatt einen KVA als Selbstzahler machen. Denke das wird sich bei ca. 600,- / 800,- € ausgehen. Dann gibst Du dem Vater eine Kopie davon und er zahlt dann die Rechnung nach der Ausführung.

Zitat:

@NDLimit schrieb am 6. August 2020 um 19:34:10 Uhr:

in gewisser Weise schon, man muss nur weiter denken (können) ;)

Na, dann klär uns mal auf.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 20:07:04 Uhr:

Lass dir in einer Karrosseriewerkstatt einen KVA als Selbstzahler machen. Denke das wird sich bei ca. 600,- / 800,- € ausgehen. Dann gibst Du dem Vater eine Kopie davon und er zahlt dann die Rechnung nach der Ausführung.

Der wäre schön blöd, wenn er das machen würde.

@aMieX

So schwer ist das doch nicht...

aus Sicht des TE ist es schon relevant, ob der Schaden so hoch ist, das finanzielle Risiko einer gerichtlichen Verhandlung tragen zu können.

aus Sicht des Vaters ist es halt die Frage, ob er entgegen moralischen Verpflichtungen seine PHV mit einem Schaden belastet und eine Kündigung (je nach vorherigen Schadenverlaufs/Produktbundle) riskiert :)

Sinnvoll halte ich noch eine gütliche Einigung der Parteien :)

Zitat:

@aMieX schrieb am 6. August 2020 um 20:35:53 Uhr:

 

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 20:07:04 Uhr:

Lass dir in einer Karrosseriewerkstatt einen KVA als Selbstzahler machen. Denke das wird sich bei ca. 600,- / 800,- € ausgehen. Dann gibst Du dem Vater eine Kopie davon und er zahlt dann die Rechnung nach der Ausführung.

Der wäre schön blöd, wenn er das machen würde.

Ich würde das wertende Prädikat aus der Hüfte geschossen vorerst mal bei Dir verorten. Aber Du hast bestimmt Gründe die Du für ganz klug hältst und die Du gerne loswerden möchtest. Also erkläre dem TE einmal, was Du an deinem Beitrag für hilfreich befinden möchtest ...

Zitat:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 20:07:04 Uhr:

Lass dir in einer Karrosseriewerkstatt einen KVA als Selbstzahler machen. Denke das wird sich bei ca. 600,- / 800,- € ausgehen. Dann gibst Du dem Vater eine Kopie davon und er zahlt dann die Rechnung nach der Ausführung.

Der wäre schön blöd, wenn er das machen würde.

Wer? Der Vater?

 

Der wäre kulant, wenn er das machen würde. Mit einiger Wahrscheinlichkeit müsste er nämlich gar nichts bezahlen...

 

Edit:

Zitat verunglückt. Die Zitierten mögen es mir verzeihen.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 20:47:44 Uhr:

Zitat:

@aMieX schrieb am 6. August 2020 um 20:35:53 Uhr:

Der wäre schön blöd, wenn er das machen würde.

Ich würde das wertende Prädikat aus der Hüfte geschossen vorerst mal bei Dir verorten. Aber Du hast bestimmt Gründe die Du für ganz klug hältst und die Du gerne loswerden möchtest. Also erkläre dem TE einmal, was Du an deinem Beitrag für hilfreich befinden möchtest ...

Erklär du doch mal lieber, warum der Vater das bezahlen sollte?

Zitat:

@aMieX schrieb am 6. August 2020 um 21:02:25 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 20:47:44 Uhr:

 

Ich würde das wertende Prädikat aus der Hüfte geschossen vorerst mal bei Dir verorten. Aber Du hast bestimmt Gründe die Du für ganz klug hältst und die Du gerne loswerden möchtest. Also erkläre dem TE einmal, was Du an deinem Beitrag für hilfreich befinden möchtest ...

Erklär du doch mal lieber, warum der Vater das bezahlen sollte?

Wenn Du mit dem Editieren durch bist, erklärst Du erstmal was Du warum für blöd hältst.

Zitat:

@aMieX schrieb am 6. August 2020 um 21:02:25 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 20:47:44 Uhr:

 

Ich würde das wertende Prädikat aus der Hüfte geschossen vorerst mal bei Dir verorten. Aber Du hast bestimmt Gründe die Du für ganz klug hältst und die Du gerne loswerden möchtest. Also erkläre dem TE einmal, was Du an deinem Beitrag für hilfreich befinden möchtest ...

Erklär du doch mal lieber, warum der Vater das bezahlen sollte?

Weil ihm vielleicht an einer guten Nachbarschaft gelegen ist?

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 21:14:41 Uhr:

Wenn Du mit dem Editieren durch bist, erklärst Du erstmal was Du warum für blöd hältst.

Er hat eine private Haftpflichtversicherung.

Die übernimmt für ihn alles.

Prüfung, ob die Ansprüche gerechtfertigt sind.

Falls ja, Zahlung der Ansprüche.

Falls nein, Abwehr der Ansprüche.

Aus eigener Tasche zu bezahlen wäre also dumm.

Wäre ich der Vater, würde ich sogar prüfen, ob nicht auch dem Roller von meinem Kind was fehlt, oder dem Kind selber und dann ggf. sogar Ansprüche gegen den PKW Halter stellen.

Stichwort: Betriebsgefahr

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 6. August 2020 um 17:52:54 Uhr:

@TE: Der Vater bietet Dir an, den Schaden seiner PHV zu melden, Du holst trotzdem die Polizei und wunderst Dich dann, dass er pampig wird??

Herr Gott... kennst du den Vater persönlich? Kannst du seine Glaubwürdigkeit bezeugen?

Nicht selten wollen die noch gestern ach so bereite, für jeden Schaden aufzukommen Väter, heute, als die erfahren haben, dass der Schaden doch mehr als dreimarkfufzig kostet, nichts mehr von der Zusicherung von gestern mehr wissen!

Und welchen Nachteil hat der Vater, wenn die Polizei gerufen wird, dass er meint pampig werden zu müssen? Eben, keinen! Ist er ehrlich, dann meldet er den Schaden seiner Versicherung und fertig, Polizei hin oder her...

Zitat:

@aMieX schrieb am 6. August 2020 um 21:23:16 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. August 2020 um 21:14:41 Uhr:

Wenn Du mit dem Editieren durch bist, erklärst Du erstmal was Du warum für blöd hältst.

Er hat eine private Haftpflichtversicherung.

Die übernimmt für ihn alles.

Prüfung, ob die Ansprüche gerechtfertigt sind.

Falls ja, Zahlung der Ansprüche.

Falls nein, Abwehr der Ansprüche.

Aus eigener Tasche zu bezahlen wäre also dumm.

Aber nur, wenn er die entsprechende Klausel in der Versicherung hat. Die Standard-Haftpflicht würde nicht zahlen.

Zitat:

@be_crazy schrieb am 6. August 2020 um 21:24:48 Uhr:

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 6. August 2020 um 17:52:54 Uhr:

@TE: Der Vater bietet Dir an, den Schaden seiner PHV zu melden, Du holst trotzdem die Polizei und wunderst Dich dann, dass er pampig wird??

Herr Gott... kennst du den Vater persönlich? Kannst du seine Glaubwürdigkeit bezeugen?

Nicht selten wollen die noch gestern ach so bereite, für jeden Schaden aufzukommen Väter, heute, als die erfahren haben, dass der Schaden doch mehr als dreimarkfufzig kostet, nichts mehr von der Zusicherung von gestern mehr wissen!

Und welchen Nachteil hat der Vater, wenn die Polizei gerufen wird, dass er meint pampig werden zu müssen? Eben, keinen! Ist er ehrlich, dann meldet er den Schaden seiner Versicherung und fertig, Polizei hin oder her...

Noch mal: weder der Vater noch seine Versicherung müssen irgendwas bezahlen, solange dem Vater keine Verletzung der Aufsichtspflicht nachgewiesen wird. Der TE sollte also vorsichtig sein, sonst dreht sich Papa auf dem Absatz um und es gibt gar nix.

 

Ich würde es auch noch von weiteren Umständen abhängig machen. Hätte das Auto z.B. auf dem Gehweg geparkt, gäbe es nix.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Kind beschädigt parkendes Auto