ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kickdown mit Automatikgetriebe?

Kickdown mit Automatikgetriebe?

Themenstarteram 21. Juni 2012 um 23:26

Hallo! :)

Also ich mache gerade meinen Führerschein und würde mir danach gerne ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe kaufen. Es ist nicht so, dass ich Gangschalten nicht mag (ganz im Gegenteil) aber mir ist das ganze hin und her mit der Kupplung einfach zu mühsam. Noch dazu hat man ja mit den meisten Automatikgetriebe die Wahl zwischen selber schalten oder nicht, und außerdem ist es denk ich im Stadtverkehr dann doch gemütlicher wenn man "nichts" tun muss!

Ich rede jetzt nicht von irgendeinem Tiptronic oder irgendwas in der Art... sondern eher von den "1, 2, 3" Zahlen die man bei den Ganghebeln findet.

Habe mir jetzt gerade diesen Artikel durchgelesen: http://www.bikerwelt.at/rudi/automatikgetriebe.htm

Und nun wird mir auch einiges klar: Selber entscheiden wann man hochschaltet ist kein Problem - einfach bei "1" bleiben, und sobald man hochschalten möchte auf "2" wechseln, usw.

Meine Frage ist nur wie schaltet man selber runter? Ich zitiere aus dem Artikel:

Zitat:

Um das Getriebe um einen Gang herunterzuschalten gibt es die Gaspedalstellung "kickdown" (Vollgas), dadurch wird dem Getriebe ein elektrischer Impuls gegeben der es dazu zwingt, um einen Gang hinunterzuschalten oder beim Beschleunigen nicht weiter nach oben zu schalten. Es wird erst wieder geschaltet, wenn die Vollgasstellung verlassen wird.

Ich versteh das nicht ganz... was genau ist diese Gaspedastellung und wo stellt man die ein? Muss man da einfach mit voller Kraft aufs Gaspedal treten und das Auto schaltet dann von alleine runter? Was wenn das schief läuft und das Auto einem wegflitzt? Das jagt einem ja richtig Angst ein :eek:

Denn wenn es eine Möglichkeit gäbe die volle Kontrolle über die Gänge in einem Automatikgetriebe zu haben (Achtung nochmals - ich rede ja nicht von diesen TouchShift/TipTronic/Wasauchimmer - sondern eher von Automatikgetrieben bei älteren Fahrzeugen) - dann wäre das ideal für mich. Ich bin es nämlich gewohnt vom Go-Kart fahren wo man ein Pedal zum Gas geben hat, und eines zum Bremsen, und diese ganze Geschichte mit der Kupplung (loslassen zum wegfahren, dosieren, etc etc) gefällt mir einfach nicht ;) Dass man bei einem Automatikgetriebe die Bremse loslassen muss um wegzufahren ist im Grunde auch nicht gerade besser, aber ich akzeptiere es! :)

Also - ich bin euch jetzt schon sehr dankbar wenn ihr mich aufklären könntet!

LG

Beste Antwort im Thema

Kuppel, Schalten Bremsen und Gasgeben funktioniert später einfach so, das sind erlernte Abläufe so wie Zähneputzen oder ne Gabel zum Mund führen. Das macht man nebenbei und denkt nicht mal drüber nach.

Das man am anfang unsicher fährt ist normal, in der ersten fahrstunde kommt dir 50 km/h schnell vor, später ist es dir zu langsam. Das ist einfach ne Frage der Gewöhnung.

Wandlerautomaten machen vorallem dann Sinn wenn es um Komfort und Anhängerbetrieb geht. Sonst haben die Automaten alle höhere Wartungskosten und bei einem defekt sind sie auch teurer. nen gebrauchten Schaltgetriebe gibt es halt häufger auf dem Schrottplatz.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Es gibt 2 Möglichkeiten zum runterschalten:

Per Kickdown: da wird durch die Vollgasstellung ein runterschalten erzwungen. Wird aber von der Elektronik im Getriebe nur erlaubt, wenn dabei die max. Drehzahl im nächsttieferen Gang nicht erreicht wird. Oder anders gesagt: man kann den Motor nie überdrehen.

Per Hand: hier kann man ein tieferer Gang wählen indem man den Ganghebel z.B. von D auf 3 schiebt. Hochschalten geht dann wieder umgekehrt.

Fahre seit 1986 nur Fahrzeuge mit aut. Getriebe. Greife nie manuell ein, ausser wenn ich ein Berg runterfahren muss. Das Getriebe bedankt sich im Gegenzug dafür, so dass ich bisher in ca. 800Tkm nie ein Schaden bzw. Reparatur an diesem Bauteil hatte.

Seit 2008 habe ich nun ein Getriebe, wo ich auch manuel schalten kann mittels der + und - Stellung. Benütze auch diese Möglichkeit sehr selten.

Getriebe selber wählen lassen, kann es besser als der beste Autofahrer.

Warum willst Du an einem Automaticgetriebe mit den Gaengen rumfuchteln??? :confused:

Schieb den Ganghebel auf D und fertig! Kickdown ist zum ueberholen. Sagen wir Du faehrst gemuetlich im 3ten Gang (D) und willst ueberholen, dann trittst Du voll aufs Pedal, er schaltet einen Gang runter und flutsch! biste vorbei. :D Gaspedal nachlassen und er schaltet wieder hoch um gemuetlich weiter zu fahren.

edit: Das waere ein Wandlergetriebe, aber Tiptronic und DKG machen das aehnlich, nur anders. ;)

Gruss, Pete

am 22. Juni 2012 um 0:59

... solange es keine multitronic von audi ist, können diese getriebe recht lange halten:D

TIP: bei der ersten fahrt mit nem automatik das linke bein festbinden

wenn du an einer klassischen auomatik auf "3" statt "d" gehst dann bedeutet dies, dass der höchste "gang" gesperrt ist. bei 2 sind die obersten beiden zu. dient z.b. der motorbremse bei berg runter. anfahren etc. klappt trotzdem noch

spritzig.

bei automatik hast du kein linkes bein (rein gedanklich :)), macht alles die automatik. gas geben und lenken.

am 22. Juni 2012 um 1:06

Zitat:

Original geschrieben von j0ker

wenn du an einer klassischen auomatik auf "3" statt "d" gehst dann bedeutet dies, dass der höchste "gang" gesperrt ist. bei 2 sind die obersten beiden zu. dient z.b. der motorbremse bei berg runter. anfahren etc. klappt trotzdem noch

spritzig.

bei automatik hast du kein linkes bein (rein gedanklich :)), macht alles die automatik. gas geben und lenken.

ist immer wieder eine riesen gaudi, wenn der kupplungsfuß beim erstem mal voll auf die bremse haut:eek:

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

Zitat:

Original geschrieben von j0ker

wenn du an einer klassischen auomatik auf "3" statt "d" gehst dann bedeutet dies, dass der höchste "gang" gesperrt ist. bei 2 sind die obersten beiden zu. dient z.b. der motorbremse bei berg runter. anfahren etc. klappt trotzdem noch

spritzig.

bei automatik hast du kein linkes bein (rein gedanklich :)), macht alles die automatik. gas geben und lenken.

ist immer wieder eine riesen gaudi, wenn der kupplungsfuß beim erstem mal voll auf die bremse haut:eek:

Das ist ok. Ich habe zwar kein Problem den Handschalter Mini meines Sohnes in Gang zu bringen aber an jeden Stopschild habe ich ihn abgewuergt weil ich vergass die Kupplung beim Bremsen zu treten. :D

Komisch, das Ding geht an jeden Stopzeichen aus und das soll ein Premium Fahrzeug sein! :p

am 22. Juni 2012 um 1:20

interessant wäre auch zu erfahren, was für ein auto sich leonam kaufen möchte.

so eine untermotorisierte schüssel mit automatik ist was zum abgewöhnen.

beim FERRARI F430 hingegen ist das automatisierte getriebe die deutlich bessere wahl:D

am 22. Juni 2012 um 1:31

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

 

ist immer wieder eine riesen gaudi, wenn der kupplungsfuß beim erstem mal voll auf die bremse haut:eek:

Das ist ok. Ich habe zwar kein Problem den Handschalter Mini meines Sohnes in Gang zu bringen aber an jeden Stopschild habe ich ihn abgewuergt weil ich vergass die Kupplung beim Bremsen zu treten. :D

Komisch, das Ding geht an jeden Stopzeichen aus und das soll ein Premium Fahrzeug sein! :p

... das liegt an der START/STOP automatik.

hat außderdem den vorteil, daß du auch garantiert 3 sekunden stehenbleibst:D:D:D

Themenstarteram 22. Juni 2012 um 2:02

Danke für eure Antworten!

Auf die Frage wieso ich überhaupt mit der Automatik rumschalten will: Naja, wegen dem Fahrspaß? Ich hasse es mit der Kupplung zu schalten, und die Automatik bietet mir noch dazu auch die Möglichkeit gemütlich zu fahren und mich auf andere Dinge zu konzentrieren. Was vor allem Anfangs wichtig ist denke ich, ich hatte mit meinem Fahrlehrer immer Angst, dass ich irgendwas übersehe oder vergesse weil ich meine ganze Konzentration immer der Kupplung und dem Umgang mit ihr opfern musste. Also ich sehe das Automatik-Getriebe ein bisschen wie ein all-in-one Ding :)

@ astra33: Danke! Das heißt wenn mindestens die maximale Drehzahl vom "unteren" Gang noch nicht erreicht ist, kann ich den Gang gar nicht einlegen oder wie? Also eigentlich kann nichts passieren?

Ich sehe auch manchmal Autos mit Automatik die dieses 1, 2, 3 nicht haben - heißt das man kann nicht selber schalten? Der Volvo meiner Oma hat das 1, 2, 3 meines Wissens nach nämlich auch nicht, aber meine Tante meinte irgendwann einmal man kann trotzdem selber schalten (schubs nach links = runterschalten, schubs nach rechts = hochschalten, oder irgend so etwas). Hab dann nicht ganz kapiert wie das funktioniert, und wie man überhaupt weiß in welchem Gang man ist (bei älteren Fahrzeugen). Auch sehe ich Fahrzeuge mit nur 1, 2 - aber weiter nichts. Danach kommt bereits D. Ich nehme mal an, dass man also nur bis zum 2. Gang selber schalten kann, was denke ich klar darauf hindeuted, dass es wirklich nur für Bergabfahrten o.ä. gedacht ist.

Was den linken Fuß angeht: Keine Sorge, vom Go-Kart fahren bin ich es schon gewohnt dass beide Füße schön voneinander getrennt sind. Obwohl ich mich dann doch manchmal schon fast gezwungen fühlte kurz auf beide gleichzeitig zu treten um einen schönen Drift zu hinterlegen :D Jedenfalls möcht ich desshalb so früh wie möglich anfangen eine Automatik zu fahren, um nicht von den manuellen Fahrzeugen "infiziert" zu werden :D

Ich fühle schon, ich bin der geborene Automatik-Fahrer :cool:

Kuppel, Schalten Bremsen und Gasgeben funktioniert später einfach so, das sind erlernte Abläufe so wie Zähneputzen oder ne Gabel zum Mund führen. Das macht man nebenbei und denkt nicht mal drüber nach.

Das man am anfang unsicher fährt ist normal, in der ersten fahrstunde kommt dir 50 km/h schnell vor, später ist es dir zu langsam. Das ist einfach ne Frage der Gewöhnung.

Wandlerautomaten machen vorallem dann Sinn wenn es um Komfort und Anhängerbetrieb geht. Sonst haben die Automaten alle höhere Wartungskosten und bei einem defekt sind sie auch teurer. nen gebrauchten Schaltgetriebe gibt es halt häufger auf dem Schrottplatz.

Die alten Getriebe mit dem "1,2,3"auf dem Hebel sind nicht zum "selberschalten" gedacht. Das ist die Blockade für Motorbremse bergab, weil die nicht "intelligent" waren. Das sind nur die neueren Tiptronics mit ausdrücklicher manueller Bedieningsfunktion.

Vergiss Deinen Plan. Autos aus den Generationen, das noch "1,2,3"auf dem Automatikknochen steht, sind nichts für "sportliches" Fahren. Sie sind durchgängig eine Qual.

Amen

Blödsinn.

Beinahe jedes ältere US Car hatte diese Automatik.

Willst Du sagen, dass die lahm oder langweilig sind?

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

so eine untermotorisierte schüssel mit automatik ist was zum abgewöhnen.

Davon kann ich Geschichten erzählen - Exkursion in den Harz, Mietwagen war ein aktueller Benz-Kleinbus, 130 PS, Automatik.

Egal wie sehr ich mich bemüht habe - bei jedem gesgeben hat der nen Kickdown gemacht :eek::rolleyes:

Hallo,

 

damit man mit einer Wandlerautomatik sportlich fahren kann, darf es nicht an Leistung fehlen, bei einem 75PS Golf mit Wandler ist beschleunigung ein Fremdwort...

 

Ausserdem darfst Dich ganz schnell davon verabschieden, dass Du ein Auto fahren kannst wie ein GoKart, also einen Fuss auf der Bremse und den anderem auf dem Gas.

 

Darf ich fragen, wieviele Stunden Du schon hattest?

Weil wer nicht in der Lage ist, die Kordination zwischen Kupplung, Gas und Bremse problemlos im laufenden Verkehr instinktiv hinzubekommen, sollte auf jeden Fall noch einige Fahrstunden machen.

 

Grüße

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kickdown mit Automatikgetriebe?