ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Automatikgetriebe GM 5L40/50E Zeitweise kein Kraftschluss

Automatikgetriebe GM 5L40/50E Zeitweise kein Kraftschluss

Themenstarteram 11. Febuar 2020 um 10:19

Hallo an alle!

Mein Getriebe möchte mir etwas sagen und ich kann es einfach nicht verstehen.

Mein o.g. Getriebe (verbaut in einem BMW E39 530D (2001) hat im wärmeren Zustand zuweilen einen verzögerten/zeitweise unterbrochenen Kraftschluss in Stellung "D" oder "R". Der Fehler kann nicht jederzeit reproduziert werden. Zumeist nach einer Standzeit von mindestens 20 Min. oder länger. Der Gang legt sich teilweise erst nach über 60 Sek. ein. Kein Eintrag im Fehlerspeicher. Verlängerte Schaltzeiten bei Öltemperatur >80 Grad. Sporadisch (selten) Getriebenotprogramm (hier Fehlereintrag Gangüberwachung 5) im längeren Teillastbereich bei anhaltender Geschwindigkeit zwischen 80 - 100 Km/h. Beginnend unkomfortable Hochschaltung in den 2. und 3. Gang bei kaltem Getriebe auf den ersten Metern.

Bislang erfolgte Gegenmaßnahmen:

- Getriebespülung.

- Steuergerät nach gelötet.

- Schaltschiebergehäuse zerlegt und gereinigt, Papierdichtungen getauscht.

- Magnetventile wurden geprüft, außer Öldruckgeber (EPC). Da keine neuen O-Ringe zur Verfügung standen, wurden diese nach Sichtprüfung bei allen Einheiten wiederverwendet.

- Keine relevanten Fehlereinträge in DDE, ASB, EGS, und der allgemeinen Karosserieelektronik.

- Nach umstieg von Dexron III auf Dexron VI (inkl. Löschen der Adaptionswerte), reproduzierbarer Getriebenotlauf ab Öltemp. >40 Grad (Gangüberwachung 5 beim hochschalten von 4. -> 5.). Dafür aber besseres Hochschalten in den 2. und 3. Gang. Manuell lässt sich der 5. Gang ohne Notlauf einlegen, schaltet aber verschlafen.

Geplante Maßnahme:

-Ausbau der Ölpumpe und Sichtprüfung auf Auswaschungen im Pumpenradgehäuse, Kontrolle der dort verbauten Schiebeventile auf Sitz und Verschleiß, alle Dichtungen und O-Ringe dort erneuern.

- Bei dieser Gelegenheit werden Gleichfalls alle O-Ringe an den Ventilen im Schaltschiebergehäuse gewechselt.

Fragen:

-Kann es sein, dass der Öldruckgeber im Schaltschiebergehäuse mangelhaft arbeitet und das zu unspezifischen Fehlern dieser Art führt?

-Könnte der Notlauf (Gangüberwachung 5) mit veralteten Dichtungen im Overdrive Accumulator zu tun haben?

-Was bedeutet die Fehlermeldung "Gangüberwachung" konkret.

Für weitere Anregungen und Ideen wäre ich dankbar!

Nette Grüße aus dem Osten,

substreem

Ähnliche Themen
7 Antworten

Öldruckgeber Schaltschiebergehäuse: Damit grenzt du das Bauteil, in dem der Hund begraben sein wird, vermutlich schon mal ein. Einen (fast) ähnlichen Fall hatte ich an meinem ZF-Getriebe wegen weich gewordener Federn. Hat dein Getriebe doch auch noch?

Auch bei mir gab es beim Auslesen keine Fehlermeldung.

Themenstarteram 11. Febuar 2020 um 11:32

Moin Spargel, schön von dir zu lesen!

Diese sporadischen Fehler sind echt schwer zu finden. Die statischen sind da viel besser zuzuordnen. Kann ja auch sein, dass der Luftmengenmesser latent spinnt. Der Motor schluckt es und das Getriebe spackt, oder das Drehmoment wird nicht richtig ermittelt. Ich fahre nun schon 1 1/2 Jahre damit herum, in der Hoffnung, dass der Fehler endlich einmal statisch bleibt. Kann auch sein, dass dort irgendwo ein Gangerkennungsschalter verbaut ist, der sich viel Zeit zum abdanken lässt. Wenn ich mir sicher wäre, dass der Fehler nicht irgendwo in der Peripherie liegt, dann hätte ich bestimmt schon ein anderes Getriebe eingebaut oder das Getriebe generalüberholen lassen. Aber diese Kosten nur weil ein kleines Teil spinnt?

Manchmal, wenn der Wagen kalt ist, dann schießt er ohne Gas zu geben rückwärts aus der Parkbucht, als wenn er einen Preis gewinnen will. Da muss man echt aufpassen, dass man keinen um kachelt. Das hatte er im Sommer gern mit dem Dexron III.

Ich sag ja, meine Karre braucht einen Exorzismus. Ich hatte den Wagen seinerzeit dem Vatikan zur Ausbildung junger Pfarrer angeboten. Nach dem Ableben von dreien bekam ich den Zossen zurück und wurde exkommuniziert.;)

Was heißt exkommuniziert? :D

Ja, ich weiß, du kommst nicht von hier, aber diese Vorlage...

Themenstarteram 11. Febuar 2020 um 16:40

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 11. Februar 2020 um 14:05:27 Uhr:

Was heißt exkommuniziert? :D

Ja, ich weiß, du kommst nicht von hier, aber diese Vorlage...

Nunja, ich mimte ich sei Vereinsmitglied und wollte mit meiner Spende lediglich einen Beitrag leisten. Mir war natürlich klar, dass die die Karre nicht in den Griff bekommen. Ich sah mich als Gottes Werkzeug um deren Glauben zu testen. Dafür bekam ich ja auch die Höchststrafe.;)

Themenstarteram 11. Febuar 2020 um 18:50

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 11. Februar 2020 um 10:34:13 Uhr:

Öldruckgeber Schaltschiebergehäuse: Damit grenzt du das Bauteil, in dem der Hund begraben sein wird, vermutlich schon mal ein. Einen (fast) ähnlichen Fall hatte ich an meinem ZF-Getriebe wegen weich gewordener Federn. Hat dein Getriebe doch auch noch?

Auch bei mir gab es beim Auslesen keine Fehlermeldung.

Federn sind da reichlich drin. Eine war gebrochen. Da nahm ich die aus meinem Kugelschreiber, die passte genau:D

Aber mal im ernst.

Was genau steuert denn der Öldruckgeber? Wie ich verstand, die Ölpumpe wird über die Motorwelle angetrieben und baut bei hohen Drehzahlen einen irren Druck auf. Der Öldruckgeber wandelt die verschiedenen Drücke in einen gewissen Regeldruck. Wenn ich das so richtig verstanden habe, dann kann es schon sein, dass der schon langsam am abwinken ist. Aber sollten dann die Gänge bei hohen Drehzahlen nicht auch etwas rumsen.

Ich finde dazu keine Symptombeschreibung im Netz. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die WÜK außer an-aus einen geregelten Druck braucht.

Kennt jemand die Symptome bei einem schwächelnden Öldruckgeber?

Mein Problem mit den Federn war, dass es sich um ein Fahrzeug handelte, das an vielen Tagen viele hunderte Kilometer lief - da bekam ich den Tipp eines Getriebespezialisten, zu dem aus aller Welt die Ferrari, S-Klasse-MB, Porsche usw. gebracht wurden, die Ferrari, MB, Porsche usw. nicht auf die Reihe gekriegt hat: "Tausch die Federn, die sind, weil Langstreckenfahrzeug, von der Hitze weich geworden." Ich habe getauscht, nebenbei auch noch die etwas angelutschte Lamelle, und das Getriebe schaltete wie neu.

Evtl. hier eine Idee für dich?:

https://www.motor-talk.de/.../...be-gm-5l40-e-im-2-5-dti-t3128353.html

Themenstarteram 12. Febuar 2020 um 14:07

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 11. Februar 2020 um 19:20:45 Uhr:

Mein Problem mit den Federn war, dass es sich um ein Fahrzeug handelte, das an vielen Tagen viele hunderte Kilometer lief - da bekam ich den Tipp eines Getriebespezialisten, zu dem aus aller Welt die Ferrari, S-Klasse-MB, Porsche usw. gebracht wurden, die Ferrari, MB, Porsche usw. nicht auf die Reihe gekriegt hat: "Tausch die Federn, die sind, weil Langstreckenfahrzeug, von der Hitze weich geworden." Ich habe getauscht, nebenbei auch noch die etwas angelutschte Lamelle, und das Getriebe schaltete wie neu.

Evtl. hier eine Idee für dich?:

https://www.motor-talk.de/.../...be-gm-5l40-e-im-2-5-dti-t3128353.html

Danke für den Link. Habe mir die Beiträge durchgelesen. Dabei habe ich den richtigen Suchbegriff für die Suche nach dem Manual gefunden. Das habe ich mir gleich heruntergeladen. Leider nur in englisch. Mein englisch reicht grade mal für die Terminvereinbarung beim Escort-Service. Naja, das wird ja wieder ein Gehangel.:(

Grüße!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Automatikgetriebe GM 5L40/50E Zeitweise kein Kraftschluss