ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. KFZ-Steuer so hoch trotz Dieselrusspartikelfilter

KFZ-Steuer so hoch trotz Dieselrusspartikelfilter

Themenstarteram 9. August 2005 um 17:55

Wie kann das sein?

Mir wurde damal beim Kauf des Fahrzeugs mitgeteilt das man dadurch Steuerbeünstigungen bekommt.

Jetzt kam der Bescheid und ich soll 509 € zahlen.

Nur wo liegt da die Begünstigung.

Das Finanzamt berechnet pro 100 ccm 15,44€.

Ist das schon geklärt worden was die Fahrzeuge zahlen??

Ähnliche Themen
34 Antworten
am 9. August 2005 um 18:00

Re: KFZ-Steuer so hoch trotz Dieselrusspartikelfilter

 

Zitat:

Original geschrieben von ru1964

Wie kann das sein?

Mir wurde damal beim Kauf des Fahrzeugs mitgeteilt das man dadurch Steuerbeünstigungen bekommt.

Jetzt kam der Bescheid und ich soll 509 € zahlen.

Nur wo liegt da die Begünstigung.

Das Finanzamt berechnet pro 100 ccm 15,44€.

Ist das schon geklärt worden was die Fahrzeuge zahlen??

Ja der Steuerbescheid stimmt. Ich hab das gleiche bezahlt, mit einem Unterschied. Ich hab einen 320er :D :D

gruß

Paulo

Themenstarteram 9. August 2005 um 18:10

Na toll.

Und wo liegt dann der Sinn eines Russpartikelfilters, wenn er nicht begünstigt wird ausser im ersten Jahr??

am 9. August 2005 um 18:16

Zitat:

Original geschrieben von ru1964

Und wo liegt dann der Sinn eines Russpartikelfilters, wenn er nicht begünstigt wird ausser im ersten Jahr??

Gute Frage. Würde ich auch gern wissen.

Im beruhigenden Glauben, der Umwelt etwas gutes getan zu haben :D:D

Das muß euch doch was wert sein !!!;);)

am 9. August 2005 um 18:29

Zitat:

Original geschrieben von Z. Beeblebrox

Im beruhigenden Glauben, der Umwelt etwas gutes getan zu haben :D:D

Das muß euch doch was wert sein !!!;);)

Achso, klar wie konnte ich das vergessen.

Ist es nicht schön, ein guter Mensch zu sein. Aaaccchhh ;):D

Themenstarteram 9. August 2005 um 18:36

Booaaaaaaaaaa auf welchen Trip seit ihr denn??

Dann hätt ich mir nen 3l Auto (ich mein den Verbrauch) gekauft und wäre nur Sonntags gefahren.

Re: KFZ-Steuer so hoch trotz Dieselrusspartikelfilter

 

Zitat:

Original geschrieben von ru1964

Wie kann das sein?

Mir wurde damal beim Kauf des Fahrzeugs mitgeteilt das man dadurch Steuerbeünstigungen bekommt.

Jetzt kam der Bescheid und ich soll 509 € zahlen.

Nur wo liegt da die Begünstigung.

Das Finanzamt berechnet pro 100 ccm 15,44€.

Ist das schon geklärt worden was die Fahrzeuge zahlen??

Du solltest nicht alles glauben, was Verkäufer erzählen. Ein Blick in Google hätte gereicht um zu sehen, daß es keinen Cent bringt, einen RPF zu haben. Im Gegenteil, mehr Verbrauch, weniger Duchzug und kürzere Intervalle bei der Wartung.... :eek: :eek: :eek:

Und dann evt. noch nach 80000 km wechseln, weil mit Russ zugesetzt. Das die Feinstäube nur zu einem kleinen Bruchteil von Dieselpkw kommen, wird in den Medien auch immer unterschlagen. Naja, so ist es eben heut zu Tage, ein paar Berichte im Fernsehen ein paar Klagen vor Gericht von Grünen und die ganze Dieselwelt steht Kopf !

@ru1964

Wir sind auf genau dem richtigen Trip !!!

RPV is für´n A....

Kostet Geld, nutzt nix und alle fallen rein auf die mediale Panikmache.

Und die Krönung ist, dass man sich schon von Nachbarn beschimpfen lassen muß, weil man einen Diesel fährt und keinen RPV hat. Nachbarn, die in Panik sind, dass ihre Kinder jetzt von meinem Auto Krebs bekommen !!!!

Was für´n Sch....

Und die fahren einen 15 Jahre alten Volvo Kombi mit 18 Liter Verbrauch und einem Kat der ersten Generation (wenn überhaupt), der garantiert nicht mehr funktioniert.

Das ist das Ergebnis dieser dämlichen RPF Panikmache.

Hoppla, jetzt ist es aber aus mir rausgeplatzt.

Zitat:

Original geschrieben von paulo

Achso, klar wie konnte ich das vergessen.

@Paulo

danke noch mal für dein E-Mail.

Hab meinem Chef damit ´nen Gefallen getan. War echt gut, hat funktioniert.

Zitat:

Original geschrieben von ru1964

Und wo liegt dann der Sinn eines Russpartikelfilters, wenn er nicht begünstigt wird ausser im ersten Jahr??

Ich hoffe nicht, dass diese Frage wirklich ernst gemeint :rolleyes:

Manchmal habe ich den Eindruck, dass sich einige Fahrer von Premiumfahrzeugen am liebsten ihr Auto vom Staat bzw. der Allgemeinheit der Bürger bezahlen lassen würden. Dieser Wunsch wird natürlich nicht erfüllt und dann drücken die bemitleidenswerten Fahrer dieser Premiumfahrzeuge erstmal auf die Tränendrüse.

Meine Meinung: Wenn sich jemand ein Auto dieser Preiskategorie leisten kann, ist er finanziell durchaus auch in der Lage, den popeligen Aufpreis für einen DPF zu stemmen und zwar zum Wohle der Umwelt. Ich finde, das gehört einfach zur gesellschaftlichen Verantwortung, ob der Filter nun gefördert wird oder eben nicht.

Nun zur Sache: Es gibt momentan keine Steuerbegünstigung für Autos mit Dieselpartikelfilter. Es ist für die Zukunft geplant, dass Fahrzeuge mit Filter ab Werk eine einmalige Förderung von 350 € bekommen. Eine Nachrüstung soll mit 250 Euro gefördert werden. Es gibt aber noch keine Gesetzesvorlage und über diese Maßnahmen wird erst irgendwann nach der Bundestagswahl entschieden, von welcher Regierung auch immer.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von boofoode

...Meine Meinung: Wenn sich jemand ein Auto dieser Preiskategorie leisten kann, ist er finanziell durchaus auch in der Lage, den popeligen Aufpreis für einen DPF zu stemmen und zwar zum Wohle der Umwelt. Ich finde, das gehört einfach zur gesellschaftlichen Verantwortung, ob der Filter nun gefördert wird oder eben nicht....

Und wieder so einer nach dem Motto:

Wer Mercedes fährt hat eh Kohle und soll ruhig noch mehr bezahlen.

Eigentlich müsste einer mit nem Mercedes an der Tanke auch nen Aufpreis bezahlen, als reicher Geldsack, oder??

Hallo, bist Du´s Nachbar?

Fährst Du ´nen 15 Jahre alten Volvo?

Zitat:

Original geschrieben von boofoode

Ich hoffe nicht, dass diese Frage wirklich ernst gemeint :rolleyes:

Manchmal habe ich den Eindruck, dass sich einige Fahrer von Premiumfahrzeugen am liebsten ihr Auto vom Staat bzw. der Allgemeinheit der Bürger bezahlen lassen würden. Dieser Wunsch wird natürlich nicht erfüllt und dann drücken die bemitleidenswerten Fahrer dieser Premiumfahrzeuge erstmal auf die Tränendrüse.

Meine Meinung: Wenn sich jemand ein Auto dieser Preiskategorie leisten kann, ist er finanziell durchaus auch in der Lage, den popeligen Aufpreis für einen DPF zu stemmen und zwar zum Wohle der Umwelt. Ich finde, das gehört einfach zur gesellschaftlichen Verantwortung, ob der Filter nun gefördert wird oder eben nicht.

Nun zur Sache: Es gibt momentan keine Steuerbegünstigung für Autos mit Dieselpartikelfilter. Es ist für die Zukunft geplant, dass Fahrzeuge mit Filter ab Werk eine einmalige Förderung von 350 € bekommen. Eine Nachrüstung soll mit 250 Euro gefördert werden. Es gibt aber noch keine Gesetzesvorlage und über diese Maßnahmen wird erst irgendwann nach der Bundestagswahl entschieden, von welcher Regierung auch immer.

Gruß

Golffahrer...

Mein Diesel hat übrigens keinen RPF, und 250 Euro Förderung reicht gerade mal für 1/4 Russfilter (und der dann noch ungeregelt mit nur 60% Filterleistung). 3/4 bleiben am Besitzer hängen. Und wenn es im Herbst einen Regierungswechsel gibt (hoffentlich), dann ändert sich eh wieder alles.

Themenstarteram 9. August 2005 um 19:17

Achso jetzt wird hier schon über Fahrer diskutiert, die es anscheinend haben.

Anscheinend störts keinen das der Fiskus hier voll zu langt.

Mir gehts nicht um die 509 € sondern warum Russfilter und dann keine Begünstigung?

Alles heisse Luft, die dahinten raus kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. KFZ-Steuer so hoch trotz Dieselrusspartikelfilter