ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Keyless Go und Start/Stop Knopf HILFE!!

Keyless Go und Start/Stop Knopf HILFE!!

Themenstarteram 1. Dezember 2014 um 13:13

Hallo liebe Forumfreunde!!

Ich habe einen Alfa 156, 2.5 V6, mit 190 PS, Bj. 99. Nun, da mein Schlüssel bei Frost so gut wie unbenutzbar wird und die Schlössel "Ausgenudelt" sind, habe ich mich entschieden mir das Keyless Go mit Start/Stop Knopf zu kaufen. (Ebay Produkt - Keyless Go Set)

Nun habe ich einen Schaltplan - siehe Anhang.

Kann mir jemand sagen wo ich mit:

ON1, ON2, ACC, START - sowie von der anderen Seite mit KEY ON, orig. motor lock, orig. Motor unlock

dran gehen muss, damit es funktionieren sollte?

Hat ausserdem schon jemand Erfahrungen mit diesem Set gemacht?

Mit freundlichen Grüßen

R.J.

Schlatplan
Beste Antwort im Thema

Schmeiß das Zeug weg. ;)

Aber um erstmal deine eigentliche Frage zu beantworten:

Du brauchst natürlich den Schaltplan von deinem Auto, oder wie willst du sonst wissen welches Kabel im Auto zu welcher Klemme gehört?

Aus dem Plan vom Auto liest du heraus welches Kabel im Fahrzeug wofür ist, dann klemmst du dein "Zeug" nach deinem Plan dran.

Ansonsten würde ich mir erstmal Gedanken machen warum das Zeug so billig war, wie du mit ein paar Kabeln ein mechanisches Lenkradschloss umgehen willst, etc ...

Bin übrigens Kfz-Mechatroniker und kann dir sagen: Damit erlischt deine Betriebserlaubnis vom Auto.

Waren TÜV-Papiere dabei? Wohl kaum.

Trägt dir das jemand ein? Natürlich nicht.

Warum ist das so? Keyless-Go-Systeme ab Werk haben endlos viele Sensoren und Sicherheitssysteme NUR für den Start-Stopp-Knopf. Sehe ich bei deinem "billig Artikel" nichts von. Es muss zu 100 % gewährleistet werden dass der Motor unter bestimmten Situationen nicht startet und während der Fahrt durch ein falsches Signal nicht ausgehen kann.

Bau es dir meinetwegen ein, aber eingetragen bekommst du das nicht. Die Betriebserlaubnis ist dann weg, bau einen Unfall mit dem Auto und du bist am Arsch.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

ich würde zu allererst einmal die Frage stellen, wie das Lenkradschloss entriegelt werden soll, wenn man den Fahrzeugschlüssel nicht mehr benutzen will/ soll...

Schmeiß das Zeug weg. ;)

Aber um erstmal deine eigentliche Frage zu beantworten:

Du brauchst natürlich den Schaltplan von deinem Auto, oder wie willst du sonst wissen welches Kabel im Auto zu welcher Klemme gehört?

Aus dem Plan vom Auto liest du heraus welches Kabel im Fahrzeug wofür ist, dann klemmst du dein "Zeug" nach deinem Plan dran.

Ansonsten würde ich mir erstmal Gedanken machen warum das Zeug so billig war, wie du mit ein paar Kabeln ein mechanisches Lenkradschloss umgehen willst, etc ...

Bin übrigens Kfz-Mechatroniker und kann dir sagen: Damit erlischt deine Betriebserlaubnis vom Auto.

Waren TÜV-Papiere dabei? Wohl kaum.

Trägt dir das jemand ein? Natürlich nicht.

Warum ist das so? Keyless-Go-Systeme ab Werk haben endlos viele Sensoren und Sicherheitssysteme NUR für den Start-Stopp-Knopf. Sehe ich bei deinem "billig Artikel" nichts von. Es muss zu 100 % gewährleistet werden dass der Motor unter bestimmten Situationen nicht startet und während der Fahrt durch ein falsches Signal nicht ausgehen kann.

Bau es dir meinetwegen ein, aber eingetragen bekommst du das nicht. Die Betriebserlaubnis ist dann weg, bau einen Unfall mit dem Auto und du bist am Arsch.

Themenstarteram 1. Dezember 2014 um 21:16

Danke für die Hinweise. Ich war mit der Ware bereits bei meinem TÜV Prüfer und habe mehrfach das volle okay bekommen. Also werde ich davon ausgegangen keine Probleme haben.

Danke auch für den Tipp mit den Schaltplänen. Ich habe das gesamte Werkstatthandbuch sowie Reparaturhandbuch original in Schrift und digitaler Form vorliegen. Mein Problem ist, dass ich mit den englischen Begrifflichkeiten nicht viel anfangen kann.

Die oben genannten Abkürzungen, als Beispiel: ON1, ON2, ACC, START werden alle mit der Zündung zu tun haben. jetzt habe ich gehofft, dass ihr mir sagen könnt, welche Zündposition zu welchem Begriff hören.

z.B. ON1=Park, ON2=Zündung1 usw.

Mit der Annahme dass es sich bei der anderen Seite um die Sicherheitseinrichtung handelt wird dies die Wegfahrsperre sein. Und da würde ich gerne wissen ob jemand weiß: wohin oder woher kommen Motor lock/unlock und ist KEY ON tatsächlich "Schlüssel steckt und wurde erkannt"

Ihr könnt bei mir davon ausgehen, dass ich nicht ganz dumm bin :) dann fällt das Bearbeiten/Antworten leichter.

MfG

R.J.

Zentralverriegelung
Zuleitungen
Code/Sicherheit
Themenstarteram 1. Dezember 2014 um 21:38

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 1. Dezember 2014 um 18:14:57 Uhr:

Ansonsten würde ich mir erstmal Gedanken machen warum das Zeug so billig war, wie du mit ein paar Kabeln ein mechanisches Lenkradschloss umgehen willst, etc ...

Ohne das gesamte Zündschloss ist auch die mechanische lenkradsperre entfernt... Schlüssel stecken, Mittelstellung, Dorn in das Loch und ziehen... Aber das braucht man einem KfZ Mechatroniker doch nicht zu sagen...

Ersetzbar zum Beispiel durch mitführen/anbringen einer Lenkradkralle.

Ok, das mit dem TÜV wundert mich jetzt ehrlich gesagt etwas. Denn ich sehe keine Absicherungen in der ganzen Anlage, die z.B. verhindern dass durch einen Wackler oder flasches Signal oder sonstwas während der Fahrt der Motor ausgehen kann.

Im Werkszustand ist das System komplett an den Datenbus angebunden, wenn dort von irgendwo das falsche Signal "Motor aus" kommt, andere Sensoren im Bus aber melden "der fährt doch noch", gibt es nix mit Motor aus. Drück mal während der Fahrt den Knopf, da passiert nichts.

Aber gut, wenn der Prüfer das sagt ... die nehmen ja manchmal nicht alles so eng. Es wäre aber theoretisch nicht in Ordnung, das möchte ich angemerkt haben.

Zitat:

@SenSeiRapz schrieb am 1. Dezember 2014 um 21:16:10 Uhr:

Danke auch für den Tipp mit den Schaltplänen. Ich habe das gesamte Werkstatthandbuch sowie Reparaturhandbuch original in Schrift und digitaler Form vorliegen. Mein Problem ist, dass ich mit den englischen Begrifflichkeiten nicht viel anfangen kann.

Die oben genannten Abkürzungen, als Beispiel: ON1, ON2, ACC, START werden alle mit der Zündung zu tun haben. jetzt habe ich gehofft, dass ihr mir sagen könnt, welche Zündposition zu welchem Begriff hören.

z.B. ON1=Park, ON2=Zündung1 usw.

Sind da die Schaltpläne bei? Das ist ja dann schonmal nicht schlecht.

Normalerweise hast du folgende Stellungen am Zündschloss:

1. LOCK

Ist die Ausgangsstellung, in der sich der Schlüssel einstecken und abziehen lässt.

2. ACC steht für ACCessory (Zubehör)

Die Stellung hat nicht jedes Fahrzeug, ist nur für zusätzliche Verbraucher wie Fensterheber und Radio, ohne die eigentliche "Zündung" einzuschalten. Bei VW, Audi etc gibt es diese Stellung zum Beispiel nicht, da geht es nach dem einstecken vom Schlüssel direkt auf "Zündung an".

3. ON

Ist "Zündung an", nach dem starten des Motors bleibt der Schlüssel in dieser Stellung, auch "Betriebsstellung" genannt.

4. START

Ist die letzte Position, startet den Motor.

ON1 und ON2 sind zwei verschiedene Arten von ON, das ist jetzt etwas schwieriger zu erklären ...

Bei Quads hat man häufiger in Form von zwei verschiedenen Stellungen, im Auto sind es eher zwei Möglichkeiten das Zündschloss anzuklemmen.

Grob gesagt wäre dann Variante 1: ON-Stellung vom Zündschloss an ON1 klemmen, Zündung an ohne weitere Verbraucher, Variante 2 wäre es an ON2 mit den Verbrauchern.

Ich meine auch schonmal japanische Fahrzeuge gesehen zu haben die beide Stellungen am Schloss haben.

Ist letztlich eine Sache die von Hersteller zu Hersteller verschieden gelöst ist, besonders länderübergreifend hat man da noch nichtmal einheitliche Bezeichnungen. Wie gesagt, manche Hersteller kennen die Stellung ACC gar nicht, da geht es von AUS direkt auf ZÜNDUNG AN.

Lässt sich aber mit etwas Know-How ebenfalls aus den Schaltplänen von deinem Fahrzeug herauslesen.

Zitat:

@SenSeiRapz schrieb am 1. Dezember 2014 um 21:38:29 Uhr:

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 1. Dezember 2014 um 18:14:57 Uhr:

Ansonsten würde ich mir erstmal Gedanken machen warum das Zeug so billig war, wie du mit ein paar Kabeln ein mechanisches Lenkradschloss umgehen willst, etc ...

Ohne das gesamte Zündschloss ist auch die mechanische lenkradsperre entfernt... Schlüssel stecken, Mittelstellung, Dorn in das Loch und ziehen... Aber das braucht man einem KfZ Mechatroniker doch nicht zu sagen...

Ersetzbar zum Beispiel durch mitführen/anbringen einer Lenkradkralle.

Okay, habe ich schlecht ausgedrückt, gebe ich zu. :)

Ich weiß sehr wohl dass man durch Ausbau des Zündschlosses auch die Lenkradsperre entfernt. Mit "umgehen" meinte ich eine Alternative finden, denn ohne Lenkradschloss verstößt du gegen deinen Versicherungsveretrag.

Ein elektronisches Lenkradschloss nachrüsten, wie es bei Keyless ab Werk verbaut ist, ist quasi unmöglich wenn es keine Teile direkt vom Hersteller für das Auto gibt. Und die gibt es nicht, denn das System gab es bei diesem Fahrzeug nie.

Jedes mal eine Lenkradkralle anzubringen wenn ich aussteige, das ist natürlich extrem geil. Ich gebe zu, die Idee ist mir im ersten Moment nicht gekommen, aber das wäre mir auch viiiiiel zu dämlich ;)

Wie schaut es mit der WFS aus wenn Du das komplette Zündschloss entfernst?

Zitat:

@Ja-Ho schrieb am 1. Dezember 2014 um 22:49:20 Uhr:

Wie schaut es mit der WFS aus wenn Du das komplette Zündschloss entfernst?

Die Ringantenne würde fehlen, lässt sich aber sicherlich anderweitig wieder anschließen ...

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 0:02

Das sind echt respektable Antworten. Danke Jungs!!

Das mit der Zündung hat mich schon fast ans Ziel gebracht.

Wie gesagt, die Code Abfrage lässt sich leicht umbauen, Ring vom Original zündschloss abnehmen, Transponder aus Original Schlüssel rausnehmen, und zum Beispiel in die Lenkrad Verkleidung kleben oder so ähnlich.

Das Set hat noch mal eine eigene WFS, zudem sind mehrere Sensoren drin, einen näherungssensor, der öffnet und schließt im Umkreis von 2m um den Sensor, sowie einen Nahfeld Sensor, der die WFS freischaltet wenn die Fernbedienung in näherer Reichweite ist. Und ein IR Sensor für die Knöpfe usw.

Meine letzte Frage ist: kann ich von der originalen WFS Leitungen abzapfen für die Anschlüsse: KEY ON, ORIGINAL MOTOR LOCK WIRE, ORIGINAL MOTOR UNLOCK WIRE.

Und wenn ja, sind diese Leitungen am Zündschloss oder wo anders zu finden? Denn da haben mir die Schaltpläne leider noch keine Auskunft gegeben..

Lock und Unlock ist meiner Meinung nach auch Schwammig formuliert... Ich habe ja die Vermutung, dass man damit vielleicht sogar den Code ersetzen könnte, oder täusche ich mich da ganz?

MfG

R.J.

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 0:08

Das mit der Lenkradkralle ist auch dämlich :D allerdings habe ich sozusagen eine "Mitführpflicht" im Zuge der Eintragung... Eine der wenigen Voraussetzungen. Nun, danach muss tatsächlich jemand darauf kommen, mein Auto im Stand aufzubrechen, beide WFS zu umgehen (wobei die Originale ja überbrückt ist) und ohne Schlüssel/Zündschloss erstmal loskommen :)

Und was ich noch hinzufügen wollte:

So gut ausgerüstet war das Set dann leider doch nicht :D

Die Schaltpläne stammen aus dem von mir erworbenen Werkstatt-/Reparaturhandbüchern von Alfa. Ich habe mir diese bereits vorab zusammen gesucht.

Zitat von Billie_SB:

"Ok, das mit dem TÜV wundert mich jetzt ehrlich gesagt etwas. Denn ich sehe keine Absicherungen in der ganzen Anlage, die z.B. verhindern dass durch einen Wackler oder flasches Signal oder sonstwas während der Fahrt der Motor ausgehen kann.

Im Werkszustand ist das System komplett an den Datenbus angebunden, wenn dort von irgendwo das falsche Signal "Motor aus" kommt, andere Sensoren im Bus aber melden "der fährt doch noch", gibt es nix mit Motor aus. Drück mal während der Fahrt den Knopf, da passiert nichts."

Bist du sicher, dass das vorgeschrieben ist? Ich kann ja auch bei jedem anderen Auto den Schlüssel während der Fahrt zurückdrehen und - wenn ich ganz schmerzfrei bin - abziehen. da gibt es auch keine Sperre.

mfg

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 12:08

Wie dem allem auch sei... Ich habe ja die Bestätigung :)

Nur noch die Wegfahrsperre, und ich kann loslegen, deshalb würde ich mich schon sehr freuen, wenn mir jemand

die besagten KEY ON, ORIGINAL MOTOR LOCK WIRE & ORIGINAL MOTOR UNLOCK WIRE zuordnen kann. Meinetwegen auch anhand der Bez. aus meinen oben hochgeladenen Schaltplänen - Sofern einer davon zutrifft.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 2. Dezember 2014 um 08:02:56 Uhr:

Zitat von Billie_SB:

"Ok, das mit dem TÜV wundert mich jetzt ehrlich gesagt etwas. Denn ich sehe keine Absicherungen in der ganzen Anlage, die z.B. verhindern dass durch einen Wackler oder flasches Signal oder sonstwas während der Fahrt der Motor ausgehen kann.

Im Werkszustand ist das System komplett an den Datenbus angebunden, wenn dort von irgendwo das falsche Signal "Motor aus" kommt, andere Sensoren im Bus aber melden "der fährt doch noch", gibt es nix mit Motor aus. Drück mal während der Fahrt den Knopf, da passiert nichts."

Bist du sicher, dass das vorgeschrieben ist? Ich kann ja auch bei jedem anderen Auto den Schlüssel während der Fahrt zurückdrehen und - wenn ich ganz schmerzfrei bin - abziehen. da gibt es auch keine Sperre.

mfg

Wenn du schmerzfrei bist und den Schlüssel abziehst, ja.

Man selbst kann immer Scheiße bauen, es geht beim Keyless ja darum dass die Elektronik keinen Fehler verursacht und der Motor unerwartet ausgeht.

Verstehst du wie ich meine? Schlüssel abziehen ist eine bewusste Handlung deinerseits, beim Keyless geht es darum dass nichts unerwartetes passieren kann weil die Elektronik spinnt.

Und das muss definitiv gegeben sein.

Wir hatten mal ein Fahrzeug mit selbst nachgerüstetem Keyless zum TÜV in der Werkstatt. War das original System vom Hersteller nachgerüstet, allerdings nicht vollständig oder richtig angeklemmt. Der Motor ließ sich starten ohne die Kupplung zu treten - erheblicher Mangel. Klar, der Prüfer hat es nur durch Zufall bemerkt, aber das geht nunmal gar nicht.

Zitat:

@SenSeiRapz schrieb am 2. Dezember 2014 um 00:02:19 Uhr:

Meine letzte Frage ist: kann ich von der originalen WFS Leitungen abzapfen für die Anschlüsse: KEY ON, ORIGINAL MOTOR LOCK WIRE, ORIGINAL MOTOR UNLOCK WIRE.

Und wenn ja, sind diese Leitungen am Zündschloss oder wo anders zu finden? Denn da haben mir die Schaltpläne leider noch keine Auskunft gegeben..

Lock und Unlock ist meiner Meinung nach auch Schwammig formuliert... Ich habe ja die Vermutung, dass man damit vielleicht sogar den Code ersetzen könnte, oder täusche ich mich da ganz?

MfG

R.J.

Du musst sogar die originalen Leitungen abzapfen.

Diese Leitungen müssen eigentlich vom Zündschloss aus in den Kabelbaum der Lenksäule gehen.

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 23:15

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 2. Dezember 2014 um 17:53:11 Uhr:

Zitat:

Du musst sogar die originalen Leitungen abzapfen.

Diese Leitungen müssen eigentlich vom Zündschloss aus in den Kabelbaum der Lenksäule gehen.

Sind das die Kabel vom/zum Transponder Ring, oder sind es noch andere, die zur Steuereinheit der WFS führen?

Da müsste ich jetzt auch in den Schaltplan gucken, das weiß ich nicht so aus dem Kopf ...

Aber LOCK und UNLOCK müssten eigentlich direkt zur Ringantenne gehen, die Aussage ist jetzt aber mal ohne Gewähr ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Keyless Go und Start/Stop Knopf HILFE!!