ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Ketten Reinigung

Ketten Reinigung

Themenstarteram 26. Februar 2006 um 11:44

Hi Bieker,

Ich habe eine GSX - R 600 01 und brauche mal einen Tipp zur Reinigung der Kette!

Wie reinigt ihr eure Kette so und was könnt ihr so empfehlen beim reigen?

Ich habe mir schon mal einen Reinigungs mittel gekauft es nennt sich "CHAIN CLEANER" was haltet ihr davon ?

Ich zähle auf eure erfahrung ;)

MFG Marschal

_________________________________________________________

Möge die Zeit des fahrens beginnen.

Und die Starssen brennen.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Am besten hilft Petroleum, ist auch am billigsten. ;)

Themenstarteram 26. Februar 2006 um 19:20

Danke schon mal noch eine Frage soll man die Kette auch mit einer Draht bürste reinigen ? oder etwas vergleichbarem ?

MFG MARSCHAL

Geh´ ja nicht mit einer Drahtbürste an die Kette!!

Dann kannst du dir danach gleich eine neue kaufen, weil dann die O-Ringe im Eimer sind.

Mit einem Pinsel Petroleum gut auftragen, dann mit Lappen abwischen - wirst mal sehen, was da runter geht!

drahtbürste net ganz,aber ne Wurzelbürste oder Zahnbürste kann ich empfehlen,einfach aufbocken, Rad im Standgas drehen lassen und die Bürste(z.B. in Petroleum getränkt:) ) dranheben..

Zitat:

Original geschrieben von Frankthetank68

drahtbürste net ganz,aber ne Wurzelbürste oder Zahnbürste kann ich empfehlen,einfach aufbocken, Rad im Standgas drehen lassen und die Bürste(z.B. in Petroleum getränkt:) ) dranheben..

( Rad im Standgas drehen lassen ???????? )

......................BITTE NIE

.....nur Pinsel und Lappen und das Hinterrad mit der Hand gemütlich drehen und dazu in Ruhe ein Bierchen trinken.

Servus

aus FS

Alois

Themenstarteram 27. Februar 2006 um 20:09

Danke Leute einer hat mir geraten das mit der Drahtbürste zu machen ich war auch ziemlich skeptisch!!!!!! Danke für die schlell Hilfe Leute !!!!!

Bierflaschen hoch auf die Sesong 2006

euch noch ein gute Kurvenlage in jeder Situation

@Zeus

mmh,ich mach das immer so,möpi auf den Montageständer,motor an und des rad drehen lassen.

Is halt was für faule Menschen wie ich,aber wo is das problem?

Mir würde nur der "Sicherheitsaspekt" einfallen. Ansonnsten aber nix ;)

Mal nen Finger gesehen der mal ne Runde zwischen Kette und Kettenblatt gedreht hat? ;)

am 28. Februar 2006 um 4:04

Haja,schon klar,hab ja zehn davon,ich halt mich da an die einfache Faustregel:

Immer so dranheben das die bewegung vom Ritzel weg geht,

so was ähnliches haben mir meine Eltern immer in Verbindung mit Messern eingetrichtert ;)

Hat vieleicht jemand Erfahrung mit dem KETTENMAX ? Sind die Teile wirklich so gut zur Kettenpflege wie es immer angepriesen wird ?

Zitat:

Original geschrieben von ME1200

Hat vieleicht jemand Erfahrung mit dem KETTENMAX ? Sind die Teile wirklich so gut zur Kettenpflege wie es immer angepriesen wird ?

Ich habe mir im letzten Jahr so ein Ding gekauft und war nach der ersten Anwendung auch ganz zufrieden.

Allerdings musste ich dann alle 300 Km nachfetten, weil durch das Bürstensystem das Fett nach dem Auftragen gleich wieder ausgeürstet wird. Nach ca. 3-4 Anwendungen sind die Bürsten so versaut, dass man für 9 Euro einen neuen Satz kaufen muss. Zum gründlichen Reinigen verbraucht man fast die dopplete Menge Rettenreiniger.

Ich pflege meine Kette nun wieder nach alter Väter Sitte: Mit Petroleum oder Kettenreininger und einem Lappen (event. Bürste) reinigen, gut trocken und dann Kettenfett drauf. Sofern es nicht zu dreckig auf der Strasse war, reicht einfaches Nachfetten nach 1000 Km.

Mit der herkömmlichen Methode bin ich schneller als mit dem Kettenmax und mit etwas Übung und einer Pappe zum Abdecken des Hinderrades, ferkelt auch nichts mit Kettenfett voll ;)

Gruss, Matz

Ich benutz sowas:

http://louis.de/?topic=artnr_gr&artnr_gr=10004218

..und wie schauts mit normalen Benzin oder Diesel aus??..

Deine Antwort
Ähnliche Themen