ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Kette reinigen oder nur fetten

Kette reinigen oder nur fetten

Themenstarteram 1. August 2020 um 23:53

Guten Abend,

da es wohl nicht relevant ist, welches Bike man hat, nur mal eine allgemeine Frage:

Sollte man die Kette regelmäßig putzen UND fetten/sprayen oder genügt letzteres ?

 

Mein Onkel, der selbst Biker ist, meinte, das fetten/sprayen genügen würde. Ich vertraue ihm in der Hinsicht auch, nur, wozu gibt es dann Kettenreiniger, sogar Reinigungshelferchen und Kettenbürsten ?!

Ich möchte meine Dicke ja bestmöglich pflegen, aber auch nicht zu viel rum machen an ihr.... von daher würde ich gern mal eure Meinung hören.

Ich habe übrigens die blaue Kettenbürste von Louis und den Procycle Kettenreiniger. Wollte kommende Woche im Lidl noch Bremsen- und evtl. Kettenreiniger kaufen, allerdings ist der nur für Fahrräder angepriesen, daher wäre auch in der Hinsicht eure Meinung gefragt, ob man es für unsere Bikes nutzen kann, denn immerhin sind 2,90 pro Flasche nun wirklich ein Schnäppchen :)

 

Schöne Nacht euch :)

Ähnliche Themen
44 Antworten

Ja hallo junger werdender bikerkollege.... das hatten wir doch schon. Hast du schon meinungen bekommen! Fahrradfett ist natürlich ungeeignet und nur besser als gar keins...

Themenstarteram 2. August 2020 um 7:17

Moin,

naja, so explizit nun nicht. Es geht um die Frage, ob die Kette gereinigt werden muss... das sie geölt werden muss, weiß ich ja ^^

Und es geht nicht um Fett, sondern um Reiniger, Fett werde ich lieber das nutzen, was auch für Bikes gedacht ist :)

Sofern man nicht permanent durch den Regen fährt fette ich alle 1000km die Kette. Gereinigt wird alle 3000km also jedem dritten fetten. So meine Handhabung.

Thema Kettenreiniger:

Bei den Wartungsintervallen bei der Kette wird immer gerne diskutiert. Sicher ist aber, dass eine Reinigung der Kette die Lebensdauer deutlich erhöht. Zur Reinigung hatte die Bürsten versucht war aber auf dauer nicht ganz zufrieden. Heute nehme ich einen Lappen, den ich mit Kettenreiniger benetze und reinige damit die Kette ordentlich vor fast jedem Fett-Intervall.

Während der Fahrt sammeln sich auch an der Kette Abrieb, Staub, Sand und anderer Dreck, der da nicht hingehört. Das Zeug wirkt dann wie Schleifpapier, was auf die Rollen, die kleinen Gleitlager oder auch die Dichtungen nicht sonderlich fördernd sind. Bei einer vernünftigen Reinigung kommt das eben wieder runter und diese Wirkung ist geringer.

Ohne die Reinigung kann die die Kettenlebensdauer um bis zu 50% reduzieren. So hatte ich bei meiner 500er damals dies deutlich gespürt.

Thema Fetten:

Was die Fett-Intervalle angeht, so gibt es auf jeder Dose entsprechende Anleitungen. Ich halte diese ein, nehme eine Reinugung und anschließende Fettung manchmal eher vor. Lebensdauer bei normaler Fahrweise sind etwa 30.000 km.

Thema Kettenreiniger/Fett von Lidl:

Was das Zeug vom Lidl angeht, so lass es. Beim Fahrrad wirken etwas geringere Kräfte als bei der Kette des Mopeds. Die Chemie muss mit den Dichtungen Deiner Kette zusammenpassen. Andernfalls werden diese sehr schnell die Grätsche machen, das Fett in den Lagern kann raus, bzw Wasser rein und es ist nur noch eine Sache von wenigen Tagen bis die Kette am Ende ist.

Zudem ist das Fett meist klebriger als beim Radl. Die Drezahl und damit die Zentrifugalkraft sollen dem Fett ja nichts anhaben können sondern es an der Kette haften lassen. Deswegen soll auch zwischen dem auftragend es Fetts und dem ersten fahren etwas Zeit vergehen (z.B. die Nacht).

cu..Marcus

Themenstarteram 2. August 2020 um 9:07

@Mars_gib_Gas danke für deine Antwort. Jedes mal reinigen ist vermutlich auch etwas doll ^^

Stimmt, daher war ich auch von meinem Technik-affinen Onkel überrascht, aber er fährt eben sehr wenig, vllt ist da der Dreck einfach nicht so schnell sichtbar...

Huch, direkt auf der Flasche ? Na ich hätte auch mal vorher lesen können :D

Alles klar, ich lasse den Reiniger stehen... ich will ja die Dicke pflegen und net kaputt machen :o

Danke wieder mal an die vielen Ratgeber :-)

Ich nehme Dry Lube, damit hält sich der Dreck auch in Grenzen. Allerdings sprüh ich das Zeug häufiger drauf. Online im 3er Pack etc. deutlich günstiger als im Laden. Damit komme ich als täglicher Pendler mit 1-2 Reinigungen im Jahr aus. Und das auch nur mit Bürste ohne Mittel.

Themenstarteram 2. August 2020 um 12:13

Ich merke schon, das Thema scheint auch wieder so zu sein... 10 Leute fragen=12 Meinungen ?^^

Ich denke, ich werde erstmal jedes Mal reinigen, dann bekomme ich auch ein Gefühl dafür, wann die Kette wie dreckig ist usw... ist halt alles noch Neuland und man kann noch nichts so richtig ausprobieren

Es gibt ein Reinigungs-Spray speziell für Motorrad-Ketten (natürlich nicht bei Lidl). Damit und mit einem Lappen ist die Reinigung in 2 Minuten erledigt.

Themenstarteram 2. August 2020 um 17:25

Hey, ja so ein Spray hab ich stehen. Ich wollte halt nur sicher gehen, ob das Zeug aus´m Lidl was taugen könnte, weil es einfach super günstig ist... ^^

Wie geschrieben:

Du kannst es verwenden, wenn die Chemie für Deine Kette geeignet ist. Also auch die O- oder X-Ringe NICHT angreift. Wenn hierzu KEINE Aussage auf der Verpackung hat es nichts am Moped zu suchen. Oder eben Du suchst schonmal nach einem neuen Kettensatz.

Eine saubere Kette bringt Dir nichts, wenn die Dichtungen der Gleitlager kaputt sind und das Fett aus-, bzw. Wasser eindringen kann.

cu...Marcus

Themenstarteram 2. August 2020 um 22:01

Hi Marcus,

ja das ist mir klar, eben deshalb bleibt das Zeug da stehen, wo es ist, nämlich im Laden. Ich hab keine Lust auf neuen Kettensatz und ich will meiner Dicken schon mal gar nicht schaden.

Alles, was nicht 100%ig (ich weiß, die gibt´s eig nie^^) für die Dicke geeignet ist, bleibt fern, sonst werd ich böse :)

Meine Kette wird auch nur gefettet.

Ich nimm dafür weisses Keramikspray.

Das klebt wie Sau und spritzt nicht rum.

Themenstarteram 3. August 2020 um 0:28

Okay, ich hab "Weißes Kettenspray" von Procycle, ich vermute mal, das meinst du ?

Nein...er mein KERAMIK, da sind wohl entsprechende Additive drin. Aber auch dirt empfiehlt sich das Reinigen...den es bleibt eben auch Schmutz and er Kette haften, wenn des "klebt wie Sau". Aber es muss eben jeder selbst wissen.

Lebensdauer eines Kettensatzen sollte rund 25.000-30.000 km sein, wenn man nicht regelmäßig den Gashahn schlagartig aufreißt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Kette reinigen oder nur fetten