ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Keine Verbindung zur ECU (Torque + ELM 327)

Keine Verbindung zur ECU (Torque + ELM 327)

Themenstarteram 1. August 2012 um 15:29

Hallo alle Zusammen,

ich bin neu hier und hoffe das ihr mir helfen könnt. Und zwar habe ich mir bei Amazon einen ELM 327 Bluetooth Adapter gekauft, diesen will ich mit der App "Torque" (Android) benutzen um den Fehlerspeicher und sonstiges meines Autos auszulesen Bis jetzt leider ohne Erfolg :-(. Ich fahre einen Seat Ibiza GP01 Baujahr 2000 1.9 TDI 110PS.

Jetzt mal zu meinem Problem. Beim versuch die Verbindung zum ELM327 herzustellen, zeigt die App mir an das die Verbindung zum Adapter besteht, aber keine Verbindung zur ECU. Kann deshalb auch nichts auslesen.

Mache ich etwas falsch oder geht die Diagnose mit meinem Auto einfach nicht?

Ist die App nicht dafür geeignet oder liegts am Adapter?

Habe mit dem Adapter und Torque ohne Probleme schon mehrere Autos ausgelesen.

Hier mal ein paar davon:

Audi Q5 2.0 TDI Baujahr 2010

Audi A4 1.9 TDI Baujahr 1997

Audi A4 1.8T Baujahr 1995

VW Polo 1.4 TDI Baujahr 2003

Nur bei meinem Auto hab ichs nicht hinbekommen. Ich bin schon am verzweifeln :-). Hoffe das ihr mir hier weiterhelfen könnt.

Danke schonmal im Voraus!

Beste Antwort im Thema
am 4. August 2012 um 7:08

Hallo,

Auch, wenn es manchen hier noch nicht klar ist: Das ELM 327 ist kein Schnittstellen-Standard. Das ist ein sogenanntes PIC, ein frei programmierbarer Micro-Computer, den man sich auch bei Conrad unter 10 Euro kaufen kann.

Erst die Software, die sich eine kanadische Firma ausgedacht hat, macht diesen PIC zu einem ELM 327!

Und nachdem der Microcontroller so leicht erhältlich ist, lädt das geradezu ein, da irgendwelchen Mist reinzuladen, und als ELM 327 zu verkaufen!!

Siehe z.B. hier:

http://www.wgsoft.de/de/elm327-achtung-falle.html

Doch das ist auch nicht die ganze Wahrheit: Denn die suggerieren hier, daß der ELM ein Custom-Chip wäre, was er aber nicht ist!!

Das Ding ist, wie gesagt ein frei erhältlicher Micro-Computer, der von der Kanadischen Firma ELM-Electronics mit Software, die diese Firma entwickelt hat versorgt ist. In dem Fall ist es ein frei erhältlicher PIC 18F2480 von Microchip Technology Inc.

Die Firma ELM-Electronics sieht es natürlich nicht so gerne, wenn man denen einfach so die Arbeit klaut.

Also lassen die sich einiges einfallen, um zu verhindern, daß man deren PICs so einfach auslesen und kopieren kann. Auf Dauer funktioniert es halt dann doch irgendwann, und diese (zeitversetzten) Versionen findet man dann als die ultimativen Lösungen aus Chinesenland, in dem ja Kopieren nicht verwerflich, sondern sogar eine Tugend ist, in eBay.

Also daher, um es nochmal klar werden zu lassen:

Die Firma ELM-Electronics aus Kanada kauft bei der Firma Microchip Technology Inc frei programmierbare MIcrocontroller.

Nun macht sich ELM-Electronics darüber her, und entwickelt für diese Chips Software, z.B. für die OnBoard-Diagnose.

Diese speziellen, von denen vorprogrammierten Chips verkauft ELM-Electronics dann als ELM 327.

Das ist deren Produkt.

Der Preis des Chips ist Pillepalle. Der eigentliche Wert steckt in der aktuellen Software, die da von ELM reingeladen worden ist.

Doch ein halbes Jahr später gelingt es Li Jet aus Guangzhou, diese Software da auszulesen. Also kauft er sich ein paar PIC 18F2480 und programmiert die da ein, und verkauft sie als ELM-327 für richtig viel Geld.

Sind zwar nicht so ganz aktuell, aber er muss ja keinen Support dafür leisten... Die Käufer fragen dann, zumindest in Deutschland, im Motortalk-Forum nach, warum das nicht so geht, wie erwartet....

Meine Meinung: Geiz ist Geil? Never Ever! -> das kann richtig Geld kosten!!

Um es für die Laien unter uns deutlicher zu machen:

Viele hier nutzen iTunes.

iTunes kann ich auf einem PC installieren.

Der PC wäre in dem Fall der PIC 18F2480. Den kann jeder Depp irgendwo kaufen! Das ist ein Standardprodukt!

iTunes wäre die Software (auch ein Produkt) von ELM-Electronics. Wobei ELM dieses "Produkt" eigentlich nur zusammen mit der Hardware verkauft.

Doch irgendwelche Schweinepriester haben es geschafft, die Software zu decodieren, und auf ein jungfräuliches System zu übertragen (allerdings erst, als die schon gar nicht mehr aktuell war!!!)

Also kaufen die einen ganzen Sack Billig-PCs, und kopieren da die (damals aktuelle) Software von iTunes drauf. Das Ganze (PC+Software) verkaufen sie dann als ELM-327....

Daß der ELM327 überhaupt als Standard-Schnittstelle, und daher als Maß aller Dinge angesehen wird, liegt daran, daß die Vorgaben zur OBD aus Amerika stammen.

Doch der ELM327 war nie ein eigenständiges Produkt für den Endverbraucher, sondern immer nur eines für den Hersteller von OBD-Systemen, das da die Verbindung zum Fahrzeug herstellt.

D.H.: Wenn mir jemand im Internet ein ELM-327 verkaufen will, versucht er mich zu bescheißen!!!

Denn das ELM327 ist nur die Schnittstellen-Software, für das PIC 18F2480 entwickelt und verkauft von ELM-Electronics in Kanada, auf das dann die Diagnosegeräte aufsetzen.

Vergleichbar wäre das, als wenn man im Internet einen VW Golf kauft, der nie das VW-Werk gesehen hat, und nur aus einem älteren Modell abgekupfert worden wäre. Die wissen zwar nichts über die Feinheiten, aber von außen schaut er aus, wie ein Golf...

Globalisierung hin, oder her! Aber: Wenn Ihr Euch definitiv, weil Geiz ja geil ist, auf solche Deals einlasst, dann wendet Euch doch, wenn etwas, nicht wie erwartet funktioniert, an den Hersteller (oder besser "Raubkopierer")!!

Denn die Leute, die sich so eine Software, in der dieser Schnittstellenbaustein, offiziell legitimiert, drin ist, müssen sich ja wie die letzten Deppen vorkommen, wenn Sie für Euch auch noch heraussuchen sollen, warum Eure superbillige China-Copy nicht so funktioniert, wie erwartet...

Sorry, und ich will es nochmal ganz deutlich sagen: Ihr diskutiert hier über gestohlene Produkte!!!

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr heute Euer Auto gestohlen bekommt, und Ihr morgen hier lesen könntet, daß jemand schreibt: "Ey, hab' gestern die Karre vom xY gezwickt, doch der hat da das und das verändet, was ich gerne rückgängig machen würde..."

Klar, Ihr würdet dem dann sogar noch Tipps dazu geben...

Es wird langsam Zeit, daß auch die letzten kapieren, daß man im Internet nicht legal einen Film kaufen kann, der noch gar nicht im Kimo lief, und daß der Preis von 2 Euro auch nicht ganz stimmen kann.....

Die zwei Euro, die er da bezahlt, sind da auch nicht das Maß der Dinge, denn das ist die reine Sahne der kriminellen Elemente.

Wer eins und eins zusammenzählen kann, dem ist klar, daß da was nicht stimmen kann. Doch: Warum dann noch dafür bezahlen???

So long....

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
am 1. August 2012 um 15:54

Vielleicht hat der einfach kein OBD II?

Schau mal in die Liste und trage auch Deine Erfahrungen ggf. ein: http://carlist.blafusel.de/

Themenstarteram 1. August 2012 um 16:14

Müsste er doch haben wenn er einen Anschluss dafür hat oder?

Das müsst der gleiche wie meiner sein:

Seat Ibiza 6k 1999 Diesel 81 Europa ELM 327 Ja Ja Beide Massepins brücken

Habs nicht hinbekommen hier nen Screenshot einzufügen.

Müsste also mit meinem Auto funktionieren :-)

Ich habe nur 3 belegte Pins an meinem Stecker. Welche soll ich den da verbinden? :-S

Sind die 3 Pins nicht Strom, Masse und Signal?

Danke für die schnelle Antwort! :-)

am 1. August 2012 um 22:00

ich vermute auch, daß der kein OBDII hat, er hat zwar eine OBD-Buchse, aber keine Unterstützung für die div. Protokolle. Keep in Mind: OBDII war 1999 noch nicht gesetzlich vorgeschrieben, vor allem nicht in Espana...

LG

Christian

Wie du damit die beiden ausgelesen haben willst musst du mal zeigen...

- Audi A4 1.9 TDI Baujahr 1997

- Audi A4 1.8T Baujahr 1995

...kein Audi/VW Modell hat 10 Jahre vor der EOBD Einführung diese Funktionen in Europa unterstützt - entweder fantasierst du also oder es ist kein EOBD was hier zum Einsatz kommt.

Themenstarteram 3. August 2012 um 13:11

Ich weiss nicht wie ich dir das zeigen soll. So wie bei den anderen Autos auch.

1. Interface ans Auto angeschlossen.

2.Mit Torque verbunden und dann ausgelesen.

Hat alles ohne Probleme funktioniert.

Hier hast noch ne Liste mit erfolgreich gescannten Fahrzeugen :-) (danke -car-freak- )

http://www.blafusel.de/obd/obd2_scanned.php

Aber das ist ja hier nicht das Thema. Habe nen Bekannten der fast das gleiche Auto fährt. Allerdings ist ein SDI-Motor drin (bei mir TDI). Bei ihm hat das auslesen auch problemlos geklappt. Nur mein Auto hat irgendwelche Probleme :-(.

am 4. August 2012 um 7:08

Hallo,

Auch, wenn es manchen hier noch nicht klar ist: Das ELM 327 ist kein Schnittstellen-Standard. Das ist ein sogenanntes PIC, ein frei programmierbarer Micro-Computer, den man sich auch bei Conrad unter 10 Euro kaufen kann.

Erst die Software, die sich eine kanadische Firma ausgedacht hat, macht diesen PIC zu einem ELM 327!

Und nachdem der Microcontroller so leicht erhältlich ist, lädt das geradezu ein, da irgendwelchen Mist reinzuladen, und als ELM 327 zu verkaufen!!

Siehe z.B. hier:

http://www.wgsoft.de/de/elm327-achtung-falle.html

Doch das ist auch nicht die ganze Wahrheit: Denn die suggerieren hier, daß der ELM ein Custom-Chip wäre, was er aber nicht ist!!

Das Ding ist, wie gesagt ein frei erhältlicher Micro-Computer, der von der Kanadischen Firma ELM-Electronics mit Software, die diese Firma entwickelt hat versorgt ist. In dem Fall ist es ein frei erhältlicher PIC 18F2480 von Microchip Technology Inc.

Die Firma ELM-Electronics sieht es natürlich nicht so gerne, wenn man denen einfach so die Arbeit klaut.

Also lassen die sich einiges einfallen, um zu verhindern, daß man deren PICs so einfach auslesen und kopieren kann. Auf Dauer funktioniert es halt dann doch irgendwann, und diese (zeitversetzten) Versionen findet man dann als die ultimativen Lösungen aus Chinesenland, in dem ja Kopieren nicht verwerflich, sondern sogar eine Tugend ist, in eBay.

Also daher, um es nochmal klar werden zu lassen:

Die Firma ELM-Electronics aus Kanada kauft bei der Firma Microchip Technology Inc frei programmierbare MIcrocontroller.

Nun macht sich ELM-Electronics darüber her, und entwickelt für diese Chips Software, z.B. für die OnBoard-Diagnose.

Diese speziellen, von denen vorprogrammierten Chips verkauft ELM-Electronics dann als ELM 327.

Das ist deren Produkt.

Der Preis des Chips ist Pillepalle. Der eigentliche Wert steckt in der aktuellen Software, die da von ELM reingeladen worden ist.

Doch ein halbes Jahr später gelingt es Li Jet aus Guangzhou, diese Software da auszulesen. Also kauft er sich ein paar PIC 18F2480 und programmiert die da ein, und verkauft sie als ELM-327 für richtig viel Geld.

Sind zwar nicht so ganz aktuell, aber er muss ja keinen Support dafür leisten... Die Käufer fragen dann, zumindest in Deutschland, im Motortalk-Forum nach, warum das nicht so geht, wie erwartet....

Meine Meinung: Geiz ist Geil? Never Ever! -> das kann richtig Geld kosten!!

Um es für die Laien unter uns deutlicher zu machen:

Viele hier nutzen iTunes.

iTunes kann ich auf einem PC installieren.

Der PC wäre in dem Fall der PIC 18F2480. Den kann jeder Depp irgendwo kaufen! Das ist ein Standardprodukt!

iTunes wäre die Software (auch ein Produkt) von ELM-Electronics. Wobei ELM dieses "Produkt" eigentlich nur zusammen mit der Hardware verkauft.

Doch irgendwelche Schweinepriester haben es geschafft, die Software zu decodieren, und auf ein jungfräuliches System zu übertragen (allerdings erst, als die schon gar nicht mehr aktuell war!!!)

Also kaufen die einen ganzen Sack Billig-PCs, und kopieren da die (damals aktuelle) Software von iTunes drauf. Das Ganze (PC+Software) verkaufen sie dann als ELM-327....

Daß der ELM327 überhaupt als Standard-Schnittstelle, und daher als Maß aller Dinge angesehen wird, liegt daran, daß die Vorgaben zur OBD aus Amerika stammen.

Doch der ELM327 war nie ein eigenständiges Produkt für den Endverbraucher, sondern immer nur eines für den Hersteller von OBD-Systemen, das da die Verbindung zum Fahrzeug herstellt.

D.H.: Wenn mir jemand im Internet ein ELM-327 verkaufen will, versucht er mich zu bescheißen!!!

Denn das ELM327 ist nur die Schnittstellen-Software, für das PIC 18F2480 entwickelt und verkauft von ELM-Electronics in Kanada, auf das dann die Diagnosegeräte aufsetzen.

Vergleichbar wäre das, als wenn man im Internet einen VW Golf kauft, der nie das VW-Werk gesehen hat, und nur aus einem älteren Modell abgekupfert worden wäre. Die wissen zwar nichts über die Feinheiten, aber von außen schaut er aus, wie ein Golf...

Globalisierung hin, oder her! Aber: Wenn Ihr Euch definitiv, weil Geiz ja geil ist, auf solche Deals einlasst, dann wendet Euch doch, wenn etwas, nicht wie erwartet funktioniert, an den Hersteller (oder besser "Raubkopierer")!!

Denn die Leute, die sich so eine Software, in der dieser Schnittstellenbaustein, offiziell legitimiert, drin ist, müssen sich ja wie die letzten Deppen vorkommen, wenn Sie für Euch auch noch heraussuchen sollen, warum Eure superbillige China-Copy nicht so funktioniert, wie erwartet...

Sorry, und ich will es nochmal ganz deutlich sagen: Ihr diskutiert hier über gestohlene Produkte!!!

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr heute Euer Auto gestohlen bekommt, und Ihr morgen hier lesen könntet, daß jemand schreibt: "Ey, hab' gestern die Karre vom xY gezwickt, doch der hat da das und das verändet, was ich gerne rückgängig machen würde..."

Klar, Ihr würdet dem dann sogar noch Tipps dazu geben...

Es wird langsam Zeit, daß auch die letzten kapieren, daß man im Internet nicht legal einen Film kaufen kann, der noch gar nicht im Kimo lief, und daß der Preis von 2 Euro auch nicht ganz stimmen kann.....

Die zwei Euro, die er da bezahlt, sind da auch nicht das Maß der Dinge, denn das ist die reine Sahne der kriminellen Elemente.

Wer eins und eins zusammenzählen kann, dem ist klar, daß da was nicht stimmen kann. Doch: Warum dann noch dafür bezahlen???

So long....

Themenstarteram 4. August 2012 um 12:33

Wow, vielen dank für deinen Beitrag. Jetzt weiss ich auf jeden fall viel mehr :-).

 

Kannst du mir den einen Tipp geben wo ich ein gescheites Gerät finde und nicht so nen Billig China Ding wie ich mir gekauft habe? Ich bin Anfänger was OBD angeht. Aber das Thema interessiert mich sehr. Wäre cool wenn du da ein paar Tipps hättest :-).

Danke!

am 5. August 2012 um 4:23

Naja, das Maß der Dinge für ein Fahrzeug aus der VW-Audi-Gruppe ist halt das VCDS.

Der Preis mag auf den ersten Blick abschrecken, doch mit dem Preis erkaufe ich mir auch einen guten Support, und die Berechtigung auf Updates, die da auch regelmäßig kommen.

Wobei man da noch generell zwischen zwei Geräte-Varianten unterscheiden muss:

Diese sogenannten OBD-Geräte funktionieren Markenübergreifend, und sind eigentlich nur dazu gedacht, die Daten, die z.B. der TÜV für die ASU braucht, auslesen zu können. (Das war eine gesetzliche Vorgabe, die jeder Hersteller heute erfüllen muss)

Geräte, wie das VCDS sind Diagnosetools, die speziell auf eine Fahrzeugmarke zugeschnitten sind, und so gut wie alles an diesen Fahrzeugen programmieren können.

Und zum eigentlichen Thema: Der ELM327 kann in beiden Arten von Geräten vorhanden sein. Doch dessen einzige Aufgabe ist es, die Kommunikation zwischen Diagnosetool oder OBD-Gerät und dem Fahrzeug über ein serielles Kabel (RS232) zu realisieren. Also ein "Übersetzer" zwischen dem CAN-Bus-Protokoll und dem RS232-Protokoll.

so long...

Zitat:

Original geschrieben von Triumph BGH 125 u.a.

 

Es wird langsam Zeit, daß auch die letzten kapieren, daß man im Internet nicht legal einen Film kaufen kann, der noch gar nicht im Kimo lief, und daß der Preis von 2 Euro auch nicht ganz stimmen kann.....

ja, ja, ja.... ganz vergessen wurden bei diesem ellenlagen Artikel die bösen bösen Tintenhersteller die den Druckerherstellern

ganz doll Böses antun, indem sie Tinte verkaufen die ein Bruchteil von dem kostet was die "Original-Tinte" der Druckerhersteller

kostet. Nachmacher sind ganz doll böse. Ich nehme mal an, du kaufst auch immer überteuerte Originalherstellertinte-/ Toner?

Und der Keks muss soundsoviel Zähne haben und von Leipnitz sein, bloß kein Nachahmerprodukt oder eine Kopie.

Und die Pizza wird nur beim waschechten sizilianischen Italiener gegessen und nicht anderswo.

Und beim Teppich wird natürlich immer in den Iran gefahren und ein echter Perser gekauft.

Und Porzellan darf nur aus China kommen, bloß nicht aus Meißen...

 

oje.. Metallik

 

Es gibt einen Unterschied zwischen Nachahmer und Fälschung/Plagiat. Ersteres ist legal bzw. sofern keine Patente/Rechte verletzt werden unproblematisch, letzteres ist schlichtweg Diebstahl (geistigen Eigentums) und im Falle der ELM Clones ist genau das der Fall. Wer nun meint da einen Äpfel und Birnen Vergleich heranz zu ziehen kann dies gern tun, nur die Realität spiegelt das auch nicht wieder...

Also am besten erstmal informieren bevor man etwas schreibt, schade das wir den "gefällt mir NICHT" Button nicht haben - für unqualifizierte Antworten wäre er hin und wieder angebracht...

Der ELM 327 ist ein frei programmierbarer Microcomputer. Dieser Satz beinhaltet alles was wichtig ist.

Das mag einigen gefallen oder nicht. Fakt ist, es ist nun mal so.

Stimmt zwar nicht aber selbst nach deiner Argumentation ist die darauf programmierte Software dann aber eines jeden eigene Entwicklung und dementsprechend urheberrechtlich geschützt, ergo ist eine Kopie zu erstellen nicht legal... Am Ende ist mag ELM Electronics zwar auch einem frei programmierbaren Mikrocontroller aufsetzen aber am Ende ist es dann doch deren Umsetzung/Software die darauf läuft... Da die Fälschungen jedoch 1:1 Kopien der Software nutzen kann das ganze nicht legal sein...

Der ELM ist ganz normaler Mikrocontroller (ich glaube Atmega/Attiny). Den Mikroprozessor kriegst du für wenige Euro bei jedem Elektronikhändler.

Nur durch die dafür entwickelte Software wir der eben zum "ELM". Und diese darf man nich einfach aus einem original Prozessor auslesen und selber in andere reinflashen. Dann hat man Plagiate.

So sieht das aus.

Wenn ich aber selber eine Schaltung entwickele, selber ein Programm schreibe und mich Monatelang und Jahrelang hin setze und eine Mikrocontrollersoftware entwickele, die auch das kann, was der ELM macht und das ganze dann als "mysuperOBD" verkaufe ist das in Ordnung und lediglich eine Nachahmung.

Was wäre denn diener Meinung, wenn jemand in China ein Airbag/Motorsteuergerät selber zusammenlötet, nachdem er die Originalplatine kopiert hat, die Software aus einem VW Original ausliest und das rienflasht. Ist das dann ein echtes VW Airbag/Motorsteuergerät?

Wenn dieser Jemand das Steuergerät dann für 20 Euro bei ebay anbietet ist das also soweit in Ordnung und man sollte bedenkenlos zuschlagen "weil es ja nicht immer die echten Kekse mit 52 Zähnen sein müssen"?

Das ist dann ein Plagiat.

Während ich das schrieb hat Sebastian ja so ziemlich das Gleiche geschrieben. Danke Sebastian.

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

schade das wir den "gefällt mir NICHT" Button nicht haben - für unqualifizierte Antworten wäre er hin und wieder angebracht...

Na da helfe ich doch gerne weiter: :)

 

[ x ]   = gefällt mir nicht.

_____________________

Wenn ich angeblich sowas Unqualifiziertes schrieb, wieso macht dann Apple mit Samsung so ein Affentheater oder

Canon bei seinen Patronen mit Pelikan? Teils mit Kinkerlitzchen-Argumenten und vollkommen an den Haaren herbeigezogen

angeblichen Fakten die aber genauer betrachtet gar keine sind.

Und wieso schützt man als Hersteller seine  ELM-Soft nicht besser vor Kopien und schaut lieber mehr oder weniger tatenlos zu?

Und wieso erstattet man keine Anzeige oder Unterlassungsklagen gegen die angeblichen "Kopierer"?

Erkennt man wirklich eine Kopie daran dass sie ausschließlich aus China kommt und über Ebay vertrieben wird und

nicht richtig funktioniert?

Was ist wenn dieser Adapter von einem deutschen Händler z.B. über das Portal Amazon angeboten wird, ist das dann legitimer,

wenn er funktioniert?

Hier ganz was Feines aus WGSoft Zitat):

Sind Sie Opfer einer Fälschung geworden, teilen Sie uns bitte über das Kontaktformular Namen und Anschrift

des Verkäufers mit. Als Gegenleistung gewähren wir Ihnen 10 Prozent Rabatt bei Vorlage des Nachweises.

 

Soll man jetzt eine Selbstanzeige machen, weil man nicht genau weiß, ob man eine Kopie hat?

 

[ x ] gefällt mir, weil qualifizierte Fragen ;)

 

ciao Metallik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Keine Verbindung zur ECU (Torque + ELM 327)