ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kein Erfolg mit Ultimate Compund / Menzerna PO RE 85

Kein Erfolg mit Ultimate Compund / Menzerna PO RE 85

Themenstarteram 21. September 2010 um 17:00

Hallo Gemeinde,

heute habe ich m.E. nach 2 erfolglosen Maschinenpoliturgängen resigniert.

Zur Anwendung kamen o.g. Polituren mit der Kestrel Das 6 und einem orange-light Cutting Pad.

Wegzubekommen waren mittelschwere Swirls.

Das Ergebnis ist für mich nicht zufriedenstellend. Die Swirls sind bei direkter Sonneneinstrahlung zwar weniger - aber noch nicht komplett weg.

Ziehe jetzt mal in Erwägung ein gelbes Cutting Pad von LC zur Anwendung zu bringen.

Oder sind hier Eurer Meinung nach mehr wie 2 Durchgänge nötig?

Gruß

Markus

Ähnliche Themen
29 Antworten

Die Polituren erscheinen mir für diese Aufgabe zu schwach, da hilft das cutting pad auch nichts. Greife doch mal zur PO106FA, PO203S oder gar PO85RD 3.02. Deine genannten Polituren sind nur Lackreiniger oder Hochglanzpolituren.

Welche Stufe hast du auf der DAS6 gefahren?

Mit dem Exzenter und relativ hartem VAG Lack wird es paar Durchgänge brauchen. So schwach ist die Ultimate Compound jetzt nicht. Orangenes Pad, Stufe 6, guten Druck und vor allem gut durchfahren die Politur.

hi,

wie bissig das uc ist, kann ich nicht beurteilen, aber die po 85re ist eine finishpolitur, die macht keine kratzer raus. und beim pad würde ich auch eher zum gelben cutting pad greifen und zu den unten stehenden empfohlenen polituren, außer die 106fa, die ist nämlich auch "nur" zum finishen...

und dann volle pulle voraus: stufe 6 und druck, wie Exordium es schon geschrieben hatte...

 

ciao

Vom Schleifgrad her ist die UC als "mittelstark" einzuordnen. Eigentlich perfekt für leichte bis mittlere Kratzer und Swirls. Bei unserem Zweitwagen waren schon beim ersten Durchgang mit dieser Kombination ca. 90% der Defekte verschwunden. Allerdings ist der Opellack auch nicht besonders widerspenstig.

Themenstarteram 21. September 2010 um 18:18

Das Einarbeiten habe ich mit Stufe 3 gemacht. Die Politur habe ich eigentlich gut durchgefahren auf Stufe 6. Druck war eigentlich auch m.E. genug vorhanden.

Werde morgen nochmal einen 3. Gang wagen.

 

Gruß

Markus

Eventuell musst Du halt doch einen Durchgang mit einer etwas bissigeren Politur fahren. Was aber auf der Kestrel noch geht und welche Politur das sein kann, muss Dir ein anderer VAG Besitzer und Polierer sagen. :D

Zitat:

Was aber auf der Kestrel noch geht und welche Politur das sein kann, muss Dir ein anderer VAG Besitzer und Polierer sagen.

ich dacht auch immer, das das mit den unterschiedlichen lackhärten voodoo sei, aber ich konnte tatsächlich feststellen, dass die waschkratzer beim opel schneller rausgingen, als bei meinem (polo).

als feinschleifpaste benutze ich jetzt die menzerna PO 85 RD 3.02, voher die von 3m. im direkten vergleich würde ich sagen, dass die menzerna bissiger ist. die menzerna + hartes pad (orangefarbenes devilgloss oder halt das gelbe cutting pad von lc) stellen das minimum da, um swirls auf einen vag lack zu entfernen. ...manche greifen auch zur rota und woll pad :D

ich persönliche habe auch "nur" ein das-6 derivat, man braucht damit zwar mehr durchgänge, dafür ist das ding sicher in der handhabung.

ciao

Gleich Probleme mit meinem harten AUDI Lack, ich bin die ganze MENZERNA Reihe durch, all die harten Sachen S100, S500 ... Teilerfolg hatte ich mit der POS34A, zufrieden war ich zuletzt dann mit der 3M Schleifpaste (nicht Fein, Nicht Plus, Nur Schleifpaste)

Gruss,

Celsi

@ celsi

Meinst du die mit der weissen Kappe von 3M,die ist aber schon ganz schön heftig.

 

mfg

carsten

@Celsi,

Wieso benutzt du keine Rotationsmaschine? Eine Exzenter reißt auf hartem Lack nur relativ wenig bzw. der Zeitaufwand steigt unverhältnissmäßig an.

Zitat:

ich dacht auch immer, das das mit den unterschiedlichen lackhärten voodoo sei, aber ich konnte tatsächlich feststellen, dass die waschkratzer beim opel schneller rausgingen, als bei meinem (polo).

Kannst du auch feststellen, das Kratzer in härteren Lack schwerer reingehen? Theoretisch ja schon, auf der anderen Seite sind Sandkörner sind immernoch härter als harter Lack...

Themenstarteram 21. September 2010 um 22:30

Wäre ja ein Ding, wenn dem harten VAG Lack nur mit einer Rota beizukommen wäre:eek:

Morgen abend bin ich schlauer - und werde berichten.

Gruß

Markus

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Zitat:

ich dacht auch immer, das das mit den unterschiedlichen lackhärten voodoo sei, aber ich konnte tatsächlich feststellen, dass die waschkratzer beim opel schneller rausgingen, als bei meinem (polo).

Kannst du auch feststellen, das Kratzer in härteren Lack schwerer reingehen? Theoretisch ja schon, auf der anderen Seite sind Sandkörner sind immernoch härter als harter Lack...

Wenn man die Klagen vieler VW und Audi Fahrer so sieht - besonders die mit dunklen Uni- oder Perleffekt Lacken, dann dürfte es so ziemlich egal sein, ob weich oder hart.

Allerdings gibt es hier und auch in den Pflege-Nachbarforen viele, teilweise auch gut bebilderte, Erfolgsstories mit Exzentermaschinen und diesen Lacken.

Oh, das vergaß ich zu erwähnen, wir HABEN eine Rota benutzt. Ich traue dem Ding zwar nicht, aber wenn ich vor meinem Kumpel darauf bestanden hätte, die Schleifpaste (ja, das weiße harte Zeug) mit der Excenter zu verarbeiten, obwohl wir auch eine Flex 3403 heben, hätte er vermutlich gelacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kein Erfolg mit Ultimate Compund / Menzerna PO RE 85