ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki ZR7 Problem

Kawasaki ZR7 Problem

Kawasaki
Themenstarteram 19. Juni 2018 um 15:48

Hallo Zusammen,

ich bin recht neu hier Im Forum und habe bisher immer nur still mitgelesen, einige Hilfe vor allem für meinen Insignia gefunden. Nun, um das Auto soll es heute nicht gehen, heute geht es um mein Motorrad, eine Kawasaki zr7. Baujahr 2001 75.000 Km runter und bis vor kurzem lief die Maschine wie sau. Bis vor kurzem..

Bei Louis gab es ein tolles Angebot, Hurric ESD mit Herausnehmbaren DB Eater. Gekauft, Angebaut, gefreut... solch einen Spass beim Motorrad fahren.. grandios. Ganzes Wochenende Durch gefahren ohne Probleme die Maschine lief und lief und lief.. Sonntag abends wollte ich dann Öl wechseln, was ich auch gemacht habe, aufgrund des alters der Maschine bekommt sie keine hoch gezüchtetes super öl, sondern ganz normale teilsyntetisches 10 w 40. Lieber wäre mir Sogar mineralisches aber egal.

Öl gewechselt filter neu etc was so dazu gehört, alles wieder eingebaut Feierabend und ins bett.

Nächsten Morgen, wollte ich mit dem Motorrad nach Berlin Fahren weil ich dort beruflich unter der Woche meine zeit verbringe. Motorrad an, alles normal und beim los fahren merkte ich okey hier stimmt was nicht, Motor nahm kaum Gas an die ersten milimeter am Gasgriff waren normal aber sobald etwas mehr last kommt brodelt der Motor nur er beschleunigt dann aber ohne wirkliche leistung die ZR7 ist kein beschleunigungs Wunder aber in den Richtigen Drezahlbereichen muss man schon gut sitzen um nicht vom Motorrad zu fliegen. Ich habe mal 3. Youtube Links, in 2 der Links hört man das problem recht deutlich und bei dem letzten Video hört man wie die Maschine eigentlich klingen soll.

Ich verstehe ziemlich gut wie ein Motor funktioniert ich bastel selber auch sehr viel ich kann aber nicht erkennen woher das Problem kommt.

Weil ich gerne viel selber mache und das Motorrad nicht in eine Werkstatt geben möchte habe ich mir (die gleiche Maschine, also Kawasaki zr7) günstig eine Maschine gekauft mit defekten Zylinderkopf ansonsten war die Maschine in einem guten zustand, habe dann alles Ausgetauscht, Vergaser, Zündspulen, Steuergerät etc. Nach wie vor der Fehler. Meine Mutter meinte mal das bei Ihrem Peugot 206 CC genau das gleiche Problem war, dort hatte man 10w40 öl benutzt ob wohl das auto 5w30 öl benötigt. ich kann mir aber nicht erklären wie Öl solch einen Fehler verursachen kann.

So hier jetzt die Links:

In dem Video hört man wie die Maschine eigentlich klingen soll:

https://youtu.be/lQ0XohjUEkQ

In den folgenden Videos hört man das brattern ziemlich deutlich.

https://youtu.be/kyLv7gmRT0Q

https://youtu.be/LT0fQKWxXec

 

Meine Frage nun, hat jemand sowas schonmal gehabt gehört ? hat ne ahnung oder weiß vielleicht ziemlich genau was der fehler sein könnte?

Ich freu mich auf eure Hilfe.

Beste Antwort im Thema

Kleine Bitte, lass den Eater drin. Stört andere und bringt uns Biker nur noch weiter in Verruf.

Und ein guter Sound ist nicht laut.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten
am 19. Juni 2018 um 16:19

Ja das kommt vor das Motoren rumzicken weil man ein neues Öl ausprobiert..

Lass ab, wenn vorher alles ok war.... raus die Soße

Hab in der service.manuel gelesen das du 20w50 fahren kannst

Ich würde 20w50 nehmen

am 19. Juni 2018 um 16:23

Achso...nicht das zuviel Öl drin ist. ... Dann kann der Motor auch rumspinn

Themenstarteram 19. Juni 2018 um 16:53

Danke für deine Antwort, habe viel getauscht und hab dieses Öl thema einfach ausgeblendet weil ich mir einfach nicht vorstellen wollte das solch ein Fehler entstehen kann.

am 19. Juni 2018 um 17:31

Bin gerade in der Garage..... hab das Öl gefunden...

Die Maschine lief nach ca.4Betriebsstunden überhaupt nicht mehr. ....Zwischen Ventil und Ventilsteuerung waren dermaßen Ablagerungen von Verbrennungsrückständen, so daß die Ventile nicht mehr geschlossen waren.

Hab auch wo anders gesucht.... Aber das muss Du eben probieren ob es daran liegt können wir noch nicht wissen

Welche API-Klassen sind vorgeschrieben?

Welche ViskositäTEN kannst Du fahren?

Kommt, das liegt doch nie im Leben am Öl, und das soll auch noch über Nacht passiert sein.

Hört sich an, als würde der Motor auf 3,5 Zylindern laufen. Ich würde erst mal iterativ Kerzenstecker abziehen und somit ermitteln, welcher Zylinder da nur halb mitläuft.

 

Mfg

am 19. Juni 2018 um 20:19

Ist natürlich möglich. ... 1Kerze kann es auch sein...oder schlechter kontakt am Stecker... paarmal wackeln und läuft wieder.....

..wenn nicht dann Zündkerzen raus und Kerzenbild vergleichen . . Vielleicht sieht Eine echt anders aus als Sie sollte...

..empfehle das 20w50 dennoch .. das muss nicht das Problem beheben. ... Ich würde es bei mir auch so machen...

Themenstarteram 19. Juni 2018 um 21:14

Ich habe neue Zündkerzen drinnen... und "neue" Zündspulen, Öl hab ich die billige Plörre von Louis benutzt.

https://www.louis.de/.../10038450?...

das ÖL hab ich benutzt

 

Die Info hab ich aus dem Werkstatthandbuch

Motoröl: Sorte API SE, SF oder SG Klasse oder API SH oder SJ mit JASO MA Viskosität SAE 10W-40, 10W-50, 20W-40 oder 20W-50 Menge 3,0 l (wenn Filter nicht ausgebaut wird) 3,5 l (wenn Filter ausgebaut wird) 3,6 l (wenn der Motor vollkommen trocken ist)

OK, mit dem Öl bist Du erstmal auf der sicheren Seite. Ich will keine "Öldiskussion" lostreten, aber ein 20W-50 wäre definitiv nicht mein "Favorit, eher 10W-40 oder 10W-50. API SM ist absolut OK. JASO MA II ebenso.

Auch in diesem Fred....

Krümmerthemperaturen messen und sehen, welcher Krümmer weniger heiß wird. Infrarot-Thermometer kostet 20€ im Bauhaus. Nasser Finger geht auch, ist aber was fürs Grobe.

https://www.amazon.de/.../262-1851756-5071745?...

Nachtrag, das Motul 5100 10W-50 bekomme ich für 27€ (4Liter). Das fahre ich in meiner Ninja auch.

Zitat:

@difx schrieb am 19. Juni 2018 um 21:14:28 Uhr:

Öl hab ich die billige Plörre von Louis benutzt.

Genau das Zeug hab ich in meiner ZR-7 (2003) auch drin, daran kann es nicht liegen - die schnurrt wie ein Kätzchen

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 11:48

Zitat:

@sandman667 schrieb am 19. Juni 2018 um 22:16:01 Uhr:

Zitat:

@difx schrieb am 19. Juni 2018 um 21:14:28 Uhr:

Öl hab ich die billige Plörre von Louis benutzt.

Genau das Zeug hab ich in meiner ZR-7 (2003) auch drin, daran kann es nicht liegen - die schnurrt wie ein Kätzchen

hab das Öl ja auch schon benutzt, schwankende Qualität? ich kann mir einfach nicht erklären wie etwas (vorallem was) kaputt gehen kann was kurzzuvor noch problemlos lief..

Wenn ja nichts kaputt geht, was lief, würden wir nie Probleme haben. Deshalb sowas nie kategorisch ausschließen.

Ich denke, wie können uns heute schon drauf verlassen, dass beim Öl auch das drin ist, was drauf steht und da ist eigentlich jeder Hersteller gleich gut, wegen den Standards.

am 20. Juni 2018 um 12:30

Ja denn begraben wir das Ölthema...... :)

.....dachte nur...Die Maschine lief gut! Ölwechsel wurde gemacht und plötzlich läuft sie anders....

Im Ausschlussverfahren ist die Funktion der Kerzen bei mir auch oben auf der Liste......

..... das Öl hätte bei mir auf der Liste gestanden weil es eine Veränderung war.....

Sind die Unterdruck Öffnungen der 4 Vergaser alle geschlossen ?

Ich denke mal du hast noch den Original Unterdruck Benzinhahn drin, welcher mit einem Schlauch verbindung zu einem Vergaser hat.

Zieh den mal ab und steck eine Schraube oder ähnliches rein, damit der Dicht ist.

Benzinhahn auf Pri stellen.

Zusätzlich die drei Stopfen der anderen Vergaser prüfen ob die Dicht sind.

 

Warum die Schraube in den Schlauch vom Benzinhahn ?

Um auszuschließen das der Benzinhahn ne macke hat und er dort falsch Luft zieht.

 

Öl hast du auch nur bis zu max. Markierung gefüllt ?

 

Wenn das passt und du dir Sicher bist das der Vergaser technisch i.o ist und auch der Ansaugtrakt (Ansaugstutzen - Anschluss an Luftfilter usw. Dicht ist) , würde ich den Weg der Zündanlage prüfen.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen