ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki VN 1700 Classic Erfahrungen

Kawasaki VN 1700 Classic Erfahrungen

Kawasaki VN 1700 Voyager
Themenstarteram 26. September 2017 um 18:21

Hallo liebe Biker,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

ich habe vor mir eine Kawasaki VN 1700 Classic Bj.2009 zu kaufen. Habe einige Berichte vom ADAC und von Motoradonline gelesen und die waren jetzt nicht so positiv in ihrem Fazit.

Ich bin die Maschine schon Probe gefaheren und war von ihr begeistert. Ich muss dazu sagen das ich Fahranfänger bin und nicht soviel Erfahung habe.

Kennt einer von euch die Maschine und kann mir seine Erfahrungen mit dem Motorrad mitteilen?

Vielen Dank schonmal.

Bastie84

Ähnliche Themen
50 Antworten

Wie gross und schwer bist du?

Themenstarteram 26. September 2017 um 20:38

1,85m und 80 kg

Also ich komme überall wunderbar ran .Die Entfernung zum Lenker passt und bei den Füßen passt auch alles.

Scheiß doch einfach auf diese Testberichte, wenn die dir so gefällt dann nimm die einfach.

Wie war denn die Schräglagenfreiheit? Schätze mal nicht allzu toll aber das muß man bei nem Cruiser dieser

Kategorie halt auch in Kauf nehmen und sich damit arrangieren.

Themenstarteram 26. September 2017 um 22:08

Die war ok aber das ist auch kein Motorrad zum schräg fahren, wie du schon sagst aber Kreisverkehr und Kurven ging ganz gut zu fahren für eine Chopper.

Ich glaube auch gelesen zu haben das bei zuviel Schräglage die Trittbretter sich ein wenig nach oben klappen oder so.

Die Probefahrt war echt gut und ich saß wie im Sessel drauf echt bequem. Ich hätte ewig fahren können.

Was mich etwas stört ist das die Maschine 8 Jahre alt ist und nur 4000 km runter hat. Angeblich konnte sie wegen beruflichen Gründen und familiären Nachwuchs nicht mehr gefahren werden.

Die Laufleistung ist egal...

 

Aber für nen Anfänger ist der eisenhaufen im grunde viel zu schwer für dich. Da verzichtest du auf viel spass.

Ich bin etwas kleiner als du... VN900... Als classic oder custom.

Aber def. Kleiner als die 1700...!

Themenstarteram 27. September 2017 um 13:59

Ich saß schon auf einer Yamaha XVS 1100 und die war mir zu behäbig. Hatte auch kein gutes Gefühl beim sitzen und so. Fuhr sich nicht toll.

Die Kawa VN 1700 schon.

Dann kauf, wenn du über jeden zweifel erhaben bist.

Themenstarteram 27. September 2017 um 18:39

Das bin ich nicht.

Wieviel wiegt denn dein Motorrad ?

Ich schaue mir evtl. morgen eine VN900 an.

278kg..

Zu unterscheiden ist die custom von der classic. Und von der classic gibts noch den classic light tourer... Der hat alles dran, was man kaufen kann...

Themenstarteram 27. September 2017 um 18:53

OK.

Ist ja doch ein ganzes Stück leichter :-)

Ich schaue mir die morgen evtl. an .

https://suchen.mobile.de/.../234610914.html?action=parkItem

Ganz schön teuer die kiste...

Wenn da noch die ersten reifen drauf sind, grenzwertig... Die d404 erstbereifung ist für mein Gefühl mist...

München und Umgebung generell teuer...

Aber 5600 bzw 5900€ für unter 10.000km geht gerade so...

Themenstarteram 27. September 2017 um 19:53

Mir geht es bei der Maschiene auch primär drum mal drauf zu sitzen und Probe zufahen umzu schauen ob das auch eine Maschiene für mich wäre.

Ja München ist allgemein ein teures Pflaster und die Angebote für solche Motorräder sind sehr rahr hier.Im Gegensatz zur Stuttgarter Ecke bzw. Hamburger Ecke.

Hallo,

also ich hab mir direkt nachdem ich meinen Führerschein gemacht hatte eine VN 900 Classic gekauft. Die hab ich mir neu bestellt und ca. 6.500,00 € bezahlt. Die die du dir da anschauen willst find ich auch teuer. Die ist ja gebraucht und das einzig was da an Extras zu sehen ist ist der Sturzbügel vorn.

Ich hatte mit der kleinen VN900 am Anfang gut zu kämpfen. Ich bin 1,73 und wiege um die 75 kg. Da war ich mit schieben rangieren etc. schon mit der VN900 gut am kämpfen die ersten Monate. Größer hätte Sie für micht nicht sein sollen. Für ein Fahranfänger ist sie aber ein super Einstiegsmodell in die Cruiserklasse. Die fährt sich auch in Kurven wunderbar. Wie du schon sagtest: die Trittbretter klappen etwas nach oben weg wenn sie auf den Boden aufkommen. Das wird bei der VN 1700 nicht anders sein. Ich brauchte aber bestimmt 6 Monate bis ich ich soweit war die so in die Kurve zu hauen dass die Drittbretter schleifen. Und das obwohl ich als Frankfurter (Main) viel im Taunus unterwegs war. Hab jetzt neue Reifen von Pirelli drauf (Michelin war nicht lieferbar). Die fahren sich deutlich besser als die Original Dunlop-Reifen.

Ich kann dir nur Empfehlen mit was kleinen anzufangen. Musst du halt ein bisschen kräftiger am Gashahn ziehen, dann reicht die auch aus. Jetzt nach gut zwei Jahren Fahrerfahrung würde ich mir auch eine größere Maschinie zutrauen. Preis-Leistung ist aber bei der VN900 deutlich besser, da ich die auch für die Arbeit nutze und die einfach sparsamer ist als ne größere und die Fahrleistungen mir grad so ausreichen. Und schau auch mal was die Versicherung für ne größere Kostet. hatte mal nach der M1800 von Suzuki geschaut. Die wäre in der versicherung knapp doppelt so teuer gewesen. Wenn das Moped dann zur Kostenbelastung wird, macht das fahren dann auch keinen spaß mehr... und Motorradfahren ist nen teures Hobby. Und dabei ist der Sprit noch das kleinere Übel...

Themenstarteram 28. September 2017 um 8:16

Vielen Dank für deine Nachricht.

Ich bin nur auf eine größere Maschine gekommen weil viele gesagt haben, sie hätten sich doch lieber eine größere Maschine kaufen sollen so müssten sie sich nach 3 Jahren keine neue holen müssen.

Ich glaube auch das eine kleinere Maschine (weniger Gewicht) besser für den Anfang wäre aber haben die auch genug Durchzug für Gepäck für kurz Tipps?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki VN 1700 Classic Erfahrungen