ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Kaufentscheidung Caddy Ecofuel

Kaufentscheidung Caddy Ecofuel

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 4. November 2013 um 13:01

Hallo!

Ich bin an der Überlegung, einen Caddy Ecofuel als Gebrauchtwagen als Familienauto anzuschaffen. Jährliche Laufleistung 15000 Km. Dabei sind bei mir folgende Fragen aufgekommen:

- Da die nächste Erdgastankstelle 10 km entfernt ist: Wie gross ist der Benzintank, d.h. vieviele KM sind damit notfalls möglich?

- Ich habe gehört, der Ecofuel startet immer mit Benzin und schaltet dann, wenn er warm ist, auf Gas um. Nach wievielen Kilometern ist das der Fall? Läuft er auf Kurzstrecken (5-10km) dann nur auf Benzin? ( wenn ja, dann kommt wieder in Betracht, wie gross der Benzintank ist...)

- Welche Vor/Nachteile gibt es zwischen CNG und LPG?

Vielen Dank!

 

Beste Antwort im Thema

Hi,

ich stand vor drei Jahren vor genau derselben Frage und hab den Kauf nicht einmal bereut - und liebäugele aktuell damit, mir noch einen gebr. Passat Ecofuel zuzulegen. Von meiner Seite aus kann ich dir nur zum Kauf raten. Erdgas fahren ist eine feine Sache.

Die nächsten Tanken sind bei mir auch so ca. 7 km entfernt, aber da ich da ohnehin immer wieder mal vorbeikomme, ist das kein Problem. Der Caddy fasst 8 l Benzin - das ist im Vergleich zum Passat Ecofuel recht wenig, aber damit kommst du immer noch locker um die 100 km weit - ich hab' aber nie ausprobiert, wie hoch der Benzinverbrauch im reinen Benzinbetrieb ist (wozu auch). Eine Erdgastankstelle zu finden war bei nun 80000 km auch nie ein Problem. Und wenn die Gastanks tatsächlich mal leer sind, fährt mal halt im "Benzin-Notbetrieb" weiter. Doof wird das erst, wenn du z.B. nach Spanien mit dem Auto willst, oder irgendwohin, wo es wenige Erdgastankstellen gibt. Da sind dann unter Umständen halt recht viele Tankstopps fällig, bis man endlich mal wieder Erdgas bekommt.

Was den Benzinbedarf angeht:

Der Caddy fährt natürlich auch auf Kurzstrecken mit Erdgas, im Sommer früher bzw. sofort, im Winter ein bisschen später.

Von Anfang Juni bis Anfang September hat mein Caddy auf 5596 km 3,65 l Super verbraucht, das sind 0,07 l auf 100 km - daran siehst du, dass im Sommer fast gar kein Benzin benötigt wird. In den Wintermonaten fahre ich so ein paar hundert Meter bis vielleicht max. 1,5-2 km, wenn's wirklich sehr kalt ist, dann beginnt der Erdgasbetrieb. Der Verbrauch liegt - bei mir - dann um die 0,4 l pro 100 km. Meine aktuellen Verbräuche kannst du dir hier anschauen, vielleicht hilfts ja bei der Kaufentscheidung: http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/414401.html

Der Vorteil von Erdgas gegenüber Propan/Butan ist meiner Meinung nach vor allem der Preis: der km ist damit eben immer noch deutlich billiger gefahren. Erdgas (überwiegend Methan) verbrennt mit Sauerstoff zu Wasser und Kohlenstoffdioxid, ist also extrem schadstoffarm. Man darf in Tiefgaragen fahren (was mit Autogas oft verboten ist). Wie das mit dem Volumen für Treibstoff und Tanks aussieht, weiß ich jetzt nicht - keine Ahnung, womit sich sozusagen mehr Energie auf gleichem Raum transportieren lässt.

Sonst fällt mir erst mal nix ein - bin gespannt, wie deine Entscheidung ausfällt!

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 5. November 2013 um 11:27

Hallo!

Erst mal vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten!

Was den Umschalter von Benzin auf Gas betrifft, so habe ich herausgelesen, dass es sinnvoll ist, auf einen elektonischen zu achten, welcher ab Bj. 2010 verbaut wird.

Auch war öfters die Rede davon, dass neuere Modelle schon bei niedrigeren Temperaturen mit Gas fahren. Ab welchem Bj. wäre das dann?

Gibt es etwas beim Gasdruckregler zu beachten? Ich habe von sehr teuren Reparaturen des selben gelesen. Vor allem, wenn ich einen Gebrauchtwagen kaufe, welcher dann keine Garantieverlängerung hat. Oder wäre eine Garantieverlängerung in jedem Fall empfehlenswert?

Vielen Dank!

 

Zitat:

Original geschrieben von stefanbobby

Hallo!

Ich bin an der Überlegung, einen Caddy Ecofuel als Gebrauchtwagen als Familienauto anzuschaffen. Jährliche Laufleistung 15000 Km. Dabei sind bei mir folgende Fragen aufgekommen:

- Da die nächste Erdgastankstelle 10 km entfernt ist: Wie gross ist der Benzintank, d.h. vieviele KM sind damit notfalls möglich?

- Ich habe gehört, der Ecofuel startet immer mit Benzin und schaltet dann, wenn er warm ist, auf Gas um. Nach wievielen Kilometern ist das der Fall? Läuft er auf Kurzstrecken (5-10km) dann nur auf Benzin? ( wenn ja, dann kommt wieder in Betracht, wie gross der Benzintank ist...)

- Welche Vor/Nachteile gibt es zwischen CNG und LPG?

Vielen Dank!

Zitat:

Original geschrieben von stefanbobby

... Oder wäre eine Garantieverlängerung in jedem Fall empfehlenswert?

In jedem Fall! Nur ob 2 oder 3 Jahre ist dann eine Frage deiner Finanzen. :cool:

Die Garantieverlängerung geht aber nur abzuschließen bis zum Ablauf der Werksgarantie, also bis zu einem Fahrzeugalter von 2 Jahren seit EZ/Übergabe.

Habe jetzt 50TKM mit LPG im Caddy 2K 1.6Liter 102PS zurck gelegt.

Tankstellen waren nie ein Problem. Verbrauch LPG um die 10 Liter und vor 12 Montanen zum letzten mal voll getankt und nur die Hälfte davon an Benzin verfahren.

Beim Kaltstart aus der Tiefgarage war der Wagen nach 1 Kilometer umgesprungen.

Mein Golf4 mit Erdgas parkt draussen und braucht etwa 2 Kilometer zum umschalten.

Caddy ist jetzt verkauft und wenn das Geld zusammen ist wird auch wieder ein Caddy gekauft allerdings mit CNG.

Tankstellennetz ist gut ausgebaut und mit Routenplaner kein Problem.

Unterm Schnitt spart man eine Menge und ist umweltfreundlich unterwegs.

Deine Antwort
Ähnliche Themen