ForumPeugeot
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. kAUFEN ODER NICHT???

kAUFEN ODER NICHT???

Themenstarteram 27. Oktober 2004 um 15:33

Hi, da ich mir demnächst nen neues(gebrauchtes) Auto zulegen möchte, hab ich paar Fragen an euch.

Der 206 sieht sehr lecker aus, doch stimmt die Qualität?

Ob der irgendwo klappert ist mir egal, es geht mir darum, dass er zuverlässig ist!

Bis jetzt dachte ich immer an einen Polo 6N, doch der 206 sieht echt geil aus!!! Kann der 206 beim Polo in Sachen Zuverlässigkeit mithalten???

Ich dachte so an ca. 100Ps, kann auch mehr sein...

Welche Motoren sind zu empfehlen?(bevorzugt Benzin...)

Mfg Olaf

Ähnliche Themen
23 Antworten

ich kann zum thema zuverlässigkeit sagen :

70000km Simmering Fahrerseite ersetzt

75000km Simmering Beifahrerseite undicht

75000km Ölwanne undicht

75000km Kupplung im ARSCH :(

Simmering sowie Ölwanne wird morgen gemacht, kostenpunkt absout 230€

Kupplung wird nächste woche gemacht, kostenpunkt absout 350€

 

so... ansonsten fährt die rennmöhre und machte sonst keine probleme und auch das mit kupplung liegt wohl eher am fahrer und nicht am auto selbst

Eine gute Frage.

Der Polo 6N sowie der 206 Peugeot sind beides sehr gute Autos. Entgegen einiger Binsenweisheiten.

Eine wichtige Frage die sich stellt ist, welches Bj. soll es denn sein?

Denn, die Benziner haben eine gewisse Zündspulenanfälligkeit die erst ab einem gewissen Bj. mehr oder minder als behoben gilt. Als Freund des Selbstzünders, kann ich dir leider nur bedingt bei deiner Benziner-Wahl weiterhelfen. Ich hatte nur einmal für wenige Km einige 206er mit 1,4L 1,1L und wenigen PS zur Verfügung. Diese waren spartanisch ausgestattet und eine wahre 'Freude beim Fahren' konnte ich nicht feststellen.

Mehr Informationen über die Anfälligkeiten eines 206er, findest du hier im Forum über die Suchfunktion.

Wenn du dir einen 206er anschaffen möchtest, dann würde ich dir nicht die kleinste Ausstattungsvariante empfehlen. Die Sitze der (z.B.) Tendance Ausstattung sind wesentlich besser.

Den kleinsten Motor möchtest du ja eh nicht haben, für den bräuchtest du dann noch zusätzlich einen Ziegelstein, damit dir das rechte Bein nicht einschläft.

Die Qualität ist soweit ich das beurteilen kann i.O. bei mir klappert nichts und ich kann mich nicht weiter beklagen.

Im Bekanntenkreis kannte ich genau einen 206er (Bj 99) welcher einmal den Dienst verweigert hat. Dieser (1,4L) hatte eine defekte Zündspule.

 

Das wars dann auch schon, ein 206er ist halt kein Tschechenbomber oder ETA-Staff-Car. Etwas besonderes eben ;-)

 

Gruß

-- Stop-A

tach! wenn's um ca. 100 pferdchen geht, so kann ich den 109 ps diesel oder den 90 ps diesel empfehlen. vom 110 ps benziner würde ich die finger lassen, der motor macht nur ärger... ich hatte mal nen solchen, der ruckelt wie sau!!! in der versicherung sind leider fast alle 206 teuer. zum rumsemmeln taugt er allemal und der rc is ne wucht! 160 km/h im 3. gang!!!!!!!

schau dich mal hier im forum um. der 206 ist nicht zu empfehelen. ich selbst hab kein gutes wort für peugeot mehr übrig, da:

- ständige elektronikprobleme (drehzahlmesser, lichter, sogar die zündspule gehört zum verschleissteil bei peugeot!!)

- bremsen, die quietschen bzw. sehr schnell verschlissen sind

- ich hab schon nach 60.000 km ein neues getriebe gebraucht

- kupplung des öfteren defekt

- schwankende leerlaufdrehzahlen im kalten zustand (geht teilweise auf 3000 rpm, sehr peinlich an der ampel)

- reisende kupplungsseile (auch schon einmal passiert bei 75.000 km!!!)

- innenraum nicht lange frei von verschleiss (lenkrad, bremshebel, schaltkulisse etc bei mir nach 110.000 km schon ziemlich abgerieben)

- fahrersitz einseitig deformiert, auch die lehne einseitig krumm (und ich sitz nicht schräg im auto wie ein prolet !!!)

 

mfg

johannes

@Wissbegierig

mag sein, das du nur Probleme mit Peugeot hast...

Das jetzt aber auf jeden Pug beziehen zu wollen (und das versuchst du, keine Frage) ist schlicht weg Schwachsinn!

Ich hab keineswegs eine rosarote Brille auf, trotzdem mal meine Erfahrungen mit Peugeot:

- 405 BJ 87 (einer der ersten) bis 1995 gefahren satte 180000km aufm Tacho, keine Probleme! Die einzigen Verschleißteile waren Bremsen, Reifen (hatte ihn mit 120000km gekauft, Vorbesitzer hat auch nur normale Verschleißteile gewechselt)

- 406 zwischenzeitlich, ca. 90000km drauf, Schaltung, Fahrwerk alles wirklich perfekt!

- 306 BJ. 98, bis heute 85000km und kein Defekt! Und ich fahre alles andere als langsam und schonend!

- 206 zeitweise, hatte 35000km runter und machte auch keinerlei Probleme!

mal zu deinen angesprochenen Problemen (vorsicht Ironie):

- Elektrikprobleme: Wer seinem Auto nicht mal eine Garage gönnt, muss mit so etwas rechnen, ich hab schon völlig verrostete Toyotas gesehen...

- Bremsen, Getriebe, Kupplung... "Ein Computer ist immer so dumm, wie der Nutzer davor...", mehr braucht man wohl nicht zu sagen

- schwankende Leerlaufdrehzahl: ist mir auch schon passiert, ich stand nicht nur auf der Bremse, sondern hab auch das Gas mit gedrückt --> im 306 liegen die Pedale dicht beieinander...

- Verschleiß im Innenraum: Wer sich ständig im Lenkrad verbeißt weil er's nicht packt richtig zu schalten und schon wieder Getriebeprobleme hat... Sorry, aber ;(

Möglich, das deine Probs auf mangelnder Verarbeitung und fehlerhaften Teilen beruhen, aber hier nur schlecht über eine Marke zu reden, bringts nicht! Das ist nun mal die Peugeot Abteilung und hier will man nicht immer nur von Defekten und Mängel hören. Das Auto wird sowieso gekauft, ob's nur 25000km hält weil man wie ein Tier fährt, ist da doch vollkommen egal, siehs ein!

(Trotz der vielen Mängelberichte, war der 206 das meistverkaufte Auto Europas. Die Leute haben von den Problemen gewußt und ihn trotzdem gekauft... Jaja, so siehts aus, man hat mit einem Pug auch Spaß und bettet ihn nicht butterweich wie einen Audi, tut man es trotzdem hällt er mindestens genau so lange und macht nicht mehr Ärger!) ;)

tut mir leid für dich wenn du im peugeot-forum nur positives hören willst. aber ich werde niemanden einen empfehlen, und ich bin danach gefragt worden. also.

zweitens: ich möchte nicht wissen wie viele verschiedene automarken du kennst ;-) wahrscheinlich deinen peugeot und das wars.

ich fahre im jahr ca. 50.000 km, und habe deshalb, so denke ich, ziemlich viel erfahrung. und auf deinem "vorsicht ironie"-beitrag kann ich nur lachen. du bist vielleicht so doof und stehst mit einem fuss auf allen 3 pedalen, aber garantiert nicht ich.

mfg

johannes

...ein Pug hat deiner Meinung nach nur negative Seiten.

Einfach perfekt wie objektiv du doch deine Beiträge präsentierst, eine wahre Freude und sooo informativ. Also wer sich nach dem Lesen deiner göttlichen Meinung noch einen Pug kauft, muss wirklich geisteskrank sein...

Zitat:

du bist vielleicht so doof und stehst mit einem fuss auf allen 3 pedalen, aber garantiert nicht ich.

Oh, wie schwach, wie dumm ich doch bin... Großer Meister, lass mich dein Schüler sein, ich möchte endlich lernen ein Auto zu Schrott zu fahren und nicht nur mängelfrei unterwegs sein! ;)

ach ja, ich bin natürlich noch kein anderes Auto als Peugeot gefahren, niemals, nein, nein...

Doch ich werd bald wechseln, ich möchte auch mal ein Auto fahren, das in der Werkstatt steht und echte Probleme zeigt! Ein mängelfreier Peugeot 306 ist mir einfach zu wider, ich möchte auch mal eine Panne haben, also muss ich wohl eine andere Marke kaufen...

Pro und contra, ich kann mir nicht vorstellen, dass du keinen einzigen positiven Punkt an deinem Pug findest. Warum fährst du überhaupt einen?

Es gibt nun einmal Fahrer die glauben noch an das gute alte Deutsche Produkt, den ist es völlig egal wenn Praktisch alle Autos zu 2/3 von ein und dem selben Zulieferern und zu 1/3 den selben Stahl gefertigt werden.

Die einen die diese Teile verwenden werden gelobt, andere niedergemacht.

Ein Bsp., Kunde Müller beschwert sich bei seiner Pug-Werkstatt über die defekte Wasserpumpe und moppert dabei über die schlechte Franzosen-Qualität. Der kluge Mechaniker hält, nach dem Wechsel dieser defekten Einheit, dem Kunden die ausgetauschte und defekte Wasserpumpte aus dem Hause Bosch vor die Nase. Selbstverständlich wäre so ein defekt bei einem X-beliebigen Deutschen Hersteller nicht vorgekommen.

Beiträge zum Thema Peugeot/Qualität von Wissbegierig sind scheinbar billige Polemik und ich würde empfehlen diese einfach zu ignorieren.

 

Gruß

-- Stop-A

wie schlau du doch bist, stop-a!!! ich arbeite zufällig bei einem (großen) automobilzulieferer in der entwicklung und kann dir deshalb auch sagen, dass wir zwar unterschiedlichste marken bedienen, das ist wahr, aber auch mit unterschiedlichster qualität!! kunde porsche gibt eben deutlich mehr für unser produkt aus als kunde peugeot, beispielsweise. kunde porsche erwartet auch deutlich mehr, also bekommt er für mehr geld auch ein besseres produkt von uns. so ist das bei jedem zulieferer.

ich denke, du hast einfach keine ahnung vom automobil und der automobilwirtschaft und versuchst auf teufel komm raus die psa aktien hochzutreiben ;-))))

ich bin nicht der einzige, der probleme mit seinem hat. so ziemlich jeder hier im forum klakt über die miese qualität, siehe beiträge wie "vernichtender 100.000 km dauertest", "wandlung eines peugeot", etc.

ich bin gefragt worden, warum ich denn dann einen fahre: nun ja, mich hat niemand von einem 306er abgeraten, außerdem gefiel er mir.

außerdem: warum darf ich nicht jemanden abraten vom kauf eines peugeot? du darfst den peugeot doch auch empfehlen? wenn jemand nach erfahrungen fragt, dann darf ich meine zum besten geben, das lasse ich mir von einem (wahrscheinlich) 18jährigen fühererscheinanfänger mit vorlautem, alles besserwissenden, mundwerk nicht verbieten!

johannes

Zitat:

Original geschrieben von Wissbegierig

ich bin gefragt worden, warum ich denn dann einen fahre: nun ja, mich hat niemand von einem 306er abgeraten, außerdem gefiel er mir.

Soll das etwa heissen, du fährst noch nicht mal einen 206, um den es hier geht ?!?!? :D :D :D

Und du hast ein Auto, dass du nicht empfehlen kannst, bereits mindestens 110.000km !?!?! :rolleyes:

@oben

 

Gott sei dank hast du die Weißheit mit Löffeln gefressen!

 

Und nein, ich bin weder 18 und Fahranfänger noch weiss ich alles besser. Was ich jedoch versucht habe, ist deine grundsätzliche negative Haltung gegenüber Peugeot zu relativieren.

Da du dich aber schon dermaßen auf deine einfältige Meinung eingeschossen hast, hat es keinen Effekt auf dich.

 

Ich hatte einmal vor Jahren einen Renault, dieser Wagen war alle 3 Monate in der Werkstatt, das Teil hat mir hohe Instandsetzungskosten beschert, ich würde dennoch nicht behaupten, dass nun grunsätzlich alle Renaults Müll sind. Um es einmal in deiner Sprach zu formulieren.

 

Es gibt durchaus Leute die einfach nur 'Sachliche' Informationen abrufen möchte, wie es für eine Forum üblich ist. Das vermisse ich bei deinen Posts.

 

Ich bin mir sicher, das mein Handeln in einem Forum nicht immer das richtige ist, damit bin ich dir zumindest um einen Schritt vorraus. Selbstkritik!

 

Ich respektiere deine Meinung, aber ich lasse mich dennoch nicht wie ein kleiner Schuljunge zurechtweisen, schon gar nicht dir.

 

 

so long

-- Stop-A

@ Wissbegierig

" ...vorlaut, besserwissend..."

Wie war das noch gleich mit dem Glashaus und den

Steinen ?!

Ach ja, und ein bischen macht auch der Ton hier die Musik.

so long, Sportsterboy

och mädels, müsst ihr euch denn so anzicken ?! ich glaube eher nicht, oder ?!

jo, hast' eigentlich vollkommen recht...

Grüsse Sportsterboy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. kAUFEN ODER NICHT???