ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kaufberatung XC90 D5

Kaufberatung XC90 D5

Volvo XC90 1 (C)
Themenstarteram 14. August 2015 um 22:55

Hallo aus dem Nachbarforum! :) Als überzeugter Kombi-Fahrer habe ich mich spontan etwas in einen Oldie und SUV verguckt, der bei einem angesehenen Volvo-Händler in meiner Nähe steht. Hier mal der Link. XC90 D5.

Könntet ihr mir bitte Hilfestellung geben, auf was ich speziell bei dem eigentlich gereiften Modelljahr achten soll? Macht der D5 mit 200 PS Ärger? Ich habe mir den Wagen angeschaut. Von außen sehr gepflegt. Keine Kratzer. Nur eine kleine Delle unter´m Tankdeckel. Innen müßte das Leder mal gründlich aufbereitet werden und auf dem Fahrersitz befindet sich eine 2€-Stück große Scheuerstelle, wo die Farbe weg ist. Bekommt man sicher mit Produkten vom Lederzentrum in den Griff. Checkheft ist vollständig, preislich wurde der Wagen nach gerade mal 3 Wochen Standzeit gestern um 2000 € reduziert, was ich auch eher angemessen finde. Ist der Preis nun O.K.?

Beste Antwort im Thema

Der Händler wollte mir für meinen Gleiter 2k€ weniger zahlen, als ich von privat bekommen habe. Außerdem habe ich das Fahrzeug so an jemanden verkaufen können, der den optischen wie technischen Pflegezustand Wert schätzen konnte, da der Käufer in den letzten 25 Jahren nur Volvo gefahren ist (760 Intercooler, 960, V70 und zuletzt S80I). Einige anfragen habe ich direkt abgewiegelt, da mir schon das erste Gespräch am Telefon nicht gefallen hat.......

Einen XC90 hatte ich auch auf dem Schirm, leider wollte ich etwas mit mehr Ladevolumen (die Räder sollen halt ins und nicht ans Auto passen). Aber wenn ich mit meinem jetzigen Kauf nicht glücklich werde, verzichte ich lieber wieder aufs Volumen und es kommt wieder ein Elch vor die Tür :)

Grüße

braucki

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Schönes Auto, gute Ausstattung.

Wenn der chipgetunt ist oder war , dann Finger weg, die Automatik hält das nicht lange aus.

Der Motor ist ein Guter, er sollte aber mit einem guten vollsynthetischen Öl gefahren werden.

Ich nehme Mobil 1 ESP 0W40 , gibts bei oelscheich24.de unter 10€ der Liter

Die beiden grössten Problemkinder bei dem Modell sind der Allrad (speziell das Winkelgetriebe an der Hinterachse) und die Automatik.

Wichtig ist zu wissen , ob die AHK ab Werk verbaut wurde. Das erhöht die Chance dass ein zusätzlicher Kühler für die Automatik verbaut wurde.Wenn das der Fall ist, dann überhitzt die Automatik nicht und es kommt zu weniger Verschleiss.

Auf jeden Fall würde ich eine Getriebespülung nach Tim Eckart empfehlen , dabei wird zuerst ein Getriebereiniger eingefüllt, das Getriebe warmgefahren und danach solange frisches Automatiköl reingepumpt , bis nur mehr sauberes rotes Automatik -Öl rauskommt.

Und das sollte man alle 50-60.000 km wiederholen.

Leider steht davon nichts im den Wartungsvorschriften von Volvo und deshalb fahren viele Volvos mit Tauschgetriebe herum.

http://www.automatikoelwechselsystem.de/

AHK wurden nie ab Werk verbaut, sondern immer erst beim Händler vor Ort vor Auslieferung.

Da ein zusätzlicher Ölkühler von Volvo für den D5 als nicht erforderlich angesehen wird, wurde bestimmt auch keiner verbaut. (siehe Zubehörkatalog, lediglich für den 2,5T mit AT wird ein Ölkühler empfohlen.)

Mein XC90 hat dieselbe EZ; aber erst rund die Hälfte an Kilometern. Generell ein guter und zuverlässiger Wagen. Aber offensichtlich wurde zum Ende der Bauzeit, und 2011 zähle ich schon dazu, auch wieder etwas schlampiger gearbeitet. Neben generellen kleineren Verarbeitungsmängeln, soll es bei vereinzelten Wagen ab Werk auch schon zu unschönen Klappergeräuschen gekommen sein.

Ich musste bislang folgendes, außerplanmäßig beheben lassen.

  • Innenspiegel getauscht, aufgrund schwarzer Flecken hinterm Glas.
  • Sicherheitsgurt auf der Fahrerseite getauscht (Kanten ausgefranst)
  • Abdeckklappe der Mittelkonsole getauscht (Halterung gebrochen)
  • Sitzpolster nachgearbeitet (an der seitlichen Wange der 2. Sitzreihe löste sich das Leder aus der Griffmulde der Einstiegshilfe)

Bis auf die Mittelkonsole alles auf Garantie/Anschlussgarantie bzw. Kulanz geregelt.

Als nächstes steht wahrscheinlich die Windschutzscheibe an, da sich hier offensichtlich die grüne Tönungsfolie zwischen den Glasschichten auflöst.

Ansonsten bin ich mit dem Wagen und auch den Unterhaltskosten zufrieden. Allerdings sind die Werksangaben der Verbräuche schon etwas daneben gegriffen. Aber das sollte ja hinlänglich bekannt sein.

Eine 6 vorm Komma habe ich jedenfalls noch nie hinbekommen; ich bin schon froh und zufrieden, wenn der Wert dort nur einstellig ist ;)

Ich habe meinen Wagen mal eben 'bewerten' lassen. Ohne Extras käme ich auf einen Preis von 24.300 €.

Natürlich muss der Händler auch noch ein wenig Marge haben und auch die Cargarantie noch bezahlen usw. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass es 'nur' ein Summum, aber dafür mit doppelter Laufleistung ist, finde ich den Preis durchaus noch etwas nach unten verhandelbar ;)

Die Zweifel bezüglich des Allrads und der Automatik kann ich nur bedingt teilen. Das Winkelgetriebe war durchaus eine Schwachstelle, sollte aber bei dem Modelljahr nur in Ausnahmefällen noch ein Problem sein.

Bezüglich der 'wartungsfreien' ATs ist Volvo ja bereits zurückgerudert und ein Ölwechsel wird dort jetzt auch empfohlen. Dennoch kann eine Spülung jenseits der 100.000 km nicht schaden.

Chiptunig beim 200PS D5 lohnte, im Vergleich Mehrleistung <-> Mehrpreis nicht wirklich und die wenigsten fahren (fuhren) wohl gechipped herum.

Alles in allem also ein durchaus zu empfehlender Wagen. Und der ausgewählte steht auch noch richtig gut da. Von deinen angesprochenen Mängeln sieht man ja nichts auf den Bildern; aber was wäre das auch für ein Händler, wenn er das mit im Bild hätte.

Themenstarteram 20. August 2015 um 7:56

Vielen Dank für eure umfangreichen Einschätzungen und Anmerkungen! :) Ich habe den Wagen vorgestern 1,5 Std. mit meiner üblichen Fahrweise probegefahren, war sehr angetan und hatte den Verbrauch auf 8,2 L. nach BC runter. Mit wesentlich weniger rechne ich nicht. Der 90er fuhr sich sehr gediegen, klapperte, knisterte und knirschte für Volvo-Verhältnisse kaum und fühlte sich keinesfalls nach fast 100.000 km an. Die Leistung ist für mich vollkommen ausreichend (Langstrecken-Cruiser mit 140 km/h und Tempomat) und mehr bräuchte ich nicht. Der Wagen wurde zuvor von einem Herrn mittleren Alters gefahren. Das was sein 3. XC90 in Folge.

Von einer Getriebespülung nach TE und einem Ölwechsel zwischen 100.000 und 120.000 km bin ich auch absolut überzeugt. Das würde auf jeden Fall auf dem Plan stehen. Die Automatik schaltete butterweich und entschlossen. Darauf habe ich explizit geachtet.

Der Wagen wurde wie erwähnt nach 4 Wochen Standzeit von 27.900 Euro auf realistischere 25.900 Euro korrigiert. Nach Verhandlungen waren wir bei 24.500 Euro incl. neuem Fahrersitzflächenbezug und neuer Inspektion, die jetzt fällig ist. Finde ich O.K. Nur schade, dass keine Winterräder dabei sind. Leider wurde mein V70 bei der Inzahlungnahme recht traurig bewertet. Die Reifen mit 3,5 mm Restprofil gelten als abgefahren und die hinteren Bremsen mit ca. 10.000 km "Restfleisch" ebenfalls. Das machte schon mal 1000 Euro Abzug. Selbst ohne diesen Abzug war das Angebot immer noch 1200 Euro schlechter als bei meinem Stammhändler, den Reifen und Bremsen nicht zum Abzug bewegten, aber dort war der in Frage kommende XC90 leider innen und außen zu verratzt und eine Inspektion um 10.000 km überzogen. Irgendwas ist ja immer. :D Vielleicht versuche ich den V70 privat zu verkaufen oder ich mache beim Händler nach 3-4 Wochen nochmals einen Besuch, falls der Wagen dann noch da ist. Blut geleckt habe ich auf jeden Fall. Bundesweit sind einige interessante Mj. 2011/2012 mit 75.000-100.000 km im Bereich bis 28.000 Euro inseriert und ich wäre bereit, ein paar Kilometer zu fahren. Ich habe das Gefühl, dass die Preise bei dem gebraucht die letzten Jahre sehr teuren XC90 nun langsam nachlassen und einige stehen tatsächlich schon länger bei den Händlern. Es muß ja auch kein Summum sein. Nur Leder, Xenon und Navi sollten zwingend an Bord sein.

Was habe ich ¨nebenan¨ geschrieben ;)

Wenn du nicht nahtlos einen neuen Wagen benötigst, suche deinem V ein schickes neues Zuhause (meinen S80 hätte ich auch nicht an jeden verkauft - da mussten Preis und ein Käufer, welcher den Wagen schon Wert zu schätzen weiß, schon passen). Wenn dein jetztiger Favorit dann noch angeboten wird, mit dem :) noch mal ins Gericht gehen und mal über WR und weiteres schönes Zubehör (z.B. neue Premium-Fußmatten und Gummimatten für den Winter, Brillenhalter, AHK.....) verhandeln, wenn du mit dem Europreis eigentlich zufrieden bist.

Dann suche dir einen schicken XC aus der Gebrauchtwagenbörse vom :) - da kann sich ja auch schon mal eine weitere Anreise lohnen, wenn die Vorgespräche vernünftig laufen. Und wie immer Geduld, dein passender XC wird dich schon finden ;)

Oder bei den :) in deiner Ecke einfach mal Bescheid geben, das und was du genau suchst und bitten, sich bei dir zu melden, wenn etwas passendes rein kommt.

Auf jeden Fall viel Erfolg ¨beim sich Suchen lassen¨

Grüße

braucki

Themenstarteram 20. August 2015 um 8:52

Ja, Braucki, nach dem 1. guten Inzahlungnahmeangebot dachte ich, dass der 2. Händler das auch so sieht. :D Er nörgelte allerdings noch an der Farbe ("beim V70 wollen die meisten schwarz oder grau") und der Motorisierung ("der 2,4D geht eher nicht") herum. Komisch, mein Händler sagte, oyster geht immer und der 2,4D wäre einer der empfehlenswertesten Motoren im V70. :D Ich bin ja zum Glück nicht in der Not, meinen V70 verkaufen zu müssen. Privatverkauf ist mir allerdings nach bisherigen Erfahrungen zu nervig, aber nun nach vielen Jahren vielleicht doch mal wieder einen Versuch wert. Nahtlos brauche ich außer in der Urlaubszeit keinen Ersatz, denn es sind ja noch andere Autos vorhanden. Das mit dem Ausgleich mit dem Zubehör werde ich ggf. mal versuchen. Mein Stammhändler weiß bereits, was ich an Wünschen habe. In nächster Zeit kommt der eine oder andere XC90 rein.

Der Händler wollte mir für meinen Gleiter 2k€ weniger zahlen, als ich von privat bekommen habe. Außerdem habe ich das Fahrzeug so an jemanden verkaufen können, der den optischen wie technischen Pflegezustand Wert schätzen konnte, da der Käufer in den letzten 25 Jahren nur Volvo gefahren ist (760 Intercooler, 960, V70 und zuletzt S80I). Einige anfragen habe ich direkt abgewiegelt, da mir schon das erste Gespräch am Telefon nicht gefallen hat.......

Einen XC90 hatte ich auch auf dem Schirm, leider wollte ich etwas mit mehr Ladevolumen (die Räder sollen halt ins und nicht ans Auto passen). Aber wenn ich mit meinem jetzigen Kauf nicht glücklich werde, verzichte ich lieber wieder aufs Volumen und es kommt wieder ein Elch vor die Tür :)

Grüße

braucki

@ Südschwede:

Was ich ich ergänzen wollte, hast du denn schon mal einen XC60 getestet? Da bekommst du z.B. auch die ganzen modernen Assistenzsysteme - gerade zum mitgondeln auf der BAB wäre mir in der dir vorschwebenden Preisklasse das ACC sehr wichtig. Hinzu kommt, dass der XC60 genau so wenig Probleme bereitet wie die V70III/S80II.

Themenstarteram 20. August 2015 um 14:09

Ja, XC60 kenne ich auch und ich habe mal einen D4-VEA probegefahren. War nicht übel, aber irgendwie etwas beengt und vor allem selbst ohne Sportfahrwerk recht stramm gefedert. Ich mag es eher soft. Deswegen V70 und nun Focus auf XC90. Beim XC90 gefällt mir das Gefühl schwerer Wagen. Und auf den ganzen für mich bis auf ACC und BLIS eher nervigen Assistenz-Firlefanz lege ich keinen Wert.

Hast Du mal auf die Bremsscheben geachtet? Der XC90 ist nicht so ganz leicht und zwischen 80 und 100tkm sind meistens die Scheiben - natürlich incl. Klötze - fällig. Das ist bei dem 90er nicht ganz billig.

Und was lese ich da weiter oben? Vorbesitzer ein Herr mittleren Alters der 3 Stck. in Folge hatte? Da mußte ich mal ganz schnell zum Bürofenster und nachschauen, ob meiner noch da steht :D :D

Zitat:

@braucki schrieb am 20. August 2015 um 11:53:57 Uhr:

@ Südschwede:

Was ich ich ergänzen wollte, hast du denn schon mal einen XC60 getestet?

Kaufberatung ist ja immer so eine Sache - ich schaffe in der Regel schon nicht, meiner eigenen Frau beim Schuhekauf beratend zur Seite zu stehen ;)

Aber nach nun doch einigen Jahren XC90, in denen ich doch recht häufig auch den XC60 z.B. als Werkstattersatzwagen gefahren habe, behaupte ich mal, dass 60er und 90er kaum vergleichbar sind.

Der 60er macht ein wenig mit seinem deutlich strafferen Fahrwerk auf Sportler, während ich mich im 90er eher wie "Schwein auf Sofa" fühle. Eine Ausnahme macht aus meiner Sicht die jüngste Ausgabe des 60ers, den man augenscheinlich nun etwas komfortabler abgestimmt hat. Evtl. hatte der von mir gefahrene Wagen auch nur verschiedene Fahrwerksmodi an Bord, angesichts der zahllosen eletronischen Helfer in ihm hatte ich da keine wirkliche Übersicht, was alles dabei war.

Bei den hier zur Rede stehenden Jahrgängen sollte man aber unbedingt die beiden mal im Vergleich fahren und sich erst dann entscheiden. Das ist ja durchaus Geschmackssache. Ich habe mich dann jedesmal für den 90er entschieden...

Themenstarteram 21. August 2015 um 11:34

Zitat:

@frank9-5 schrieb am 20. August 2015 um 16:13:37 Uhr:

 

Hast Du mal auf die Bremsscheiben geachtet? Der XC90 ist nicht so ganz leicht und zwischen 80 und 100tkm sind meistens die Scheiben - natürlich incl. Klötze - fällig. Das ist bei dem 90er nicht ganz billig.

Ja, lt. Checkheft wurden die Bremsen vorne komplett bei 58.000 km komplett gewechselt und sahen augenscheinlich noch brauchbar aus. Hinten scheinen die auch mal neu gekommen zu sein, aber da habe ich nicht nachgehakt.

 

Zitat:

 

Der 60er macht ein wenig mit seinem deutlich strafferen Fahrwerk auf Sportler, während ich mich im 90er eher wie "Schwein auf Sofa" fühle. Eine Ausnahme macht aus meiner Sicht die jüngste Ausgabe des 60ers, den man augenscheinlich nun etwas komfortabler abgestimmt hat.

Schwein auf Sofa hört sich gut an. :D Der XC60 ist mir auch etwas zu "sportlich" und insgesamt etwas zu klein, obwohl er natürlich das deutlich modernere Auto ist. Im gemopften XC60 gibt es aber explizit ein Komfortfahrwerk zu bestellen. Oder man weicht auf 4C aus. Grundsätzlich liegt mir aber eher die softe Grundabstimmung des XC90, wie auch der gesamte Cruisercharakter des Oldies. Zudem sind gleich alte XC60 nicht wirklich günstiger als entsprechende XC90. Man spürt, dass der XC60 der begehrteste Volvo ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen