ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kaufberatung Volvo V70 II Bj 2001

Kaufberatung Volvo V70 II Bj 2001

Volvo
Themenstarteram 5. März 2015 um 12:58

Hey,

da mein alter Nissan langsam mal ersetzt werden muss, bin ich auf der Suche nach einem größeren Kombi.

Da ich noch aktuelle Student bin und somit nicht so viel Geld zur Verfügung steht, bin ich auf den folgenden Volvo gesossen.

Erste Frage wäre, ist das ein Allrad? Was ich nicht unbedingt haben möchte.

Zweite Frage, was sollte ich bei der Besichtung beachten, was sollte man sich bei dieser Modellreihe genauer anschauen?

Wie sieht es mit dem Zahnriemen aus, welcher Intervall wird von Volvo empfohlen?

Ich danke euch.

Christian

Volvo V70 2.4T

EZ 01/2001

165.000 km

Benzin

147 kW (200 PS)

Schaltgetriebe

Ausstattung

Innenausstattung

Bordcomputer

CD-Spieler

Elektr. Fensterheber

Elektr. Sitzeinstellung

Freisprecheinrichtung

Klimatisierung (Klimaanlage)

Multifunktionslenkrad

Navigationssystem

Servolenkung

Sitzheizung

Standheizung

Tempomat

Tuner/Radio

Zentralverriegelung

Außenausstattung

Anhängerkupplung

Dachreling

Elektr. Seitenspiegel

Leichtmetallfelgen

Sicherheit & Umwelt

ABS

Airbags (Front- und Seiten-Airbags)

ESP

Elektr. Wegfahrsperre

Nebelscheinwerfer

Traktionskontrolle

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@CH_ELCH schrieb am 5. März 2015 um 15:22:14 Uhr:

Na von Hausieren kann nicht die Rede sein, aber ich gehe ja wohl nicht hin, und telefonier mich für ein Forum einen halben Tag durch halb Deutschland, bevor ich hier was reinschreibe. Ich hab den Wagen hier zur Wartung, und bezahle deshalb auch den SFr. Preis. Klar?

Ich hätte 20 Km bis nach Deutschland ... ich wohne und arbeite jedoch in der CH. Und die Händler hier können auch nicht von Luft und Liebe leben. Ich lass die Kohle lieber im eigenen Land. Hier arbeiten und Geld in's Ausland tragen, davon halte ich nichts. Aktueller Eurokurs hin- oder her. Und wenn ich bei der Reparatur sparen muss, habe

ich vielleicht einfach die falsche Marke gewählt.

Grüsse

Andy

Hoppala, da hab ich jetzt aber jemanden auf dem falschen Fuss erwischt... :eek:

Ich habe dich nicht persönlich angegriffen lieber Andy, ich wollte lediglich damit sagen, das man schweizer Arbeitlöhne und Margen auf Ersatzteile, nicht mit solchen in Deutschland vergleichen kann. Dazu habe ich noch eine persönliche Erfahrung angehängt, um den massiven Unterschied zu veranschaulichen - weiter nichts.

Eine Debatte über Geld im eigenen Land lassen, den aktuellen Eurokurs und darüber, wer sich was leisten kann, müssen wir hier nicht führen.

Gruss

Lukas

PS: ein kleiner Tipp: Ein "klar?" an's Ende eines Satzes zu hängen, hinterlässt unter gewissen Umständen einen etwas faden Beigeschmack. Wir sind hier weder beim Militär, noch in der Schule...

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hi,

armer Student, soso :) - und dann ein 14 Jahre alter, 200 PS starker Wagen? Da hätte ich schonmal das erste Fragezeichen, ob das gutgehen kann. Erfahrungsgemäß sollte man bei diesem Modell (kein Wartungsstau vorausgesetzt!) noch 1-3k€ als Reparaturreserve übrig haben.

Ein Allrad ist das übrigens nicht, der trüge die Bezeichnung "AWD".

Erster Blick in die Beschreibung und Fotos:

- Im Motorraum ist Marderbesuch erkennbar, hmmmm....

- Ausstattung scheint gut, Multifunktionslenkrad, HU 603 (oder 803), Sitzheizung etc. vorhanden.

- "ESP" als Ausstattung muss unbedingt nachgeprüft werden, Standard war damals "STC" (kein ESP, sondern nur statische Traktionskontrolle Frontantrieb + ABS), "DSTC" = ESP nur als Option

- insgesamt zu wenig Fotos, über weitere Schäden/ Auffälligkeiten keine Hinweise möglich

Insgesamt fehlen mir - und das ist das allerwichtigste - Angaben zur regelmäßigen Wartung, Reparaturen etc.. Zudem die modelltypischen Schwachstellen Drosselklappe, Handbremse, Elektronik, KI, Vorderachse.

Themenstarteram 5. März 2015 um 13:24

Hey,

habe soeben noch ein paar Bilder hinzugefügt.

Hier dann die Fahrzeugbeschreibung:

"Volvo V70 in gutem Zustand. Fährt einwandfrei. Tüv/Au wurde neu gemacht. Folgende Reparaturen wurden durchgeführt, Ölwechsel neu,Spurstangenköpfe links und rechts neu,Querlenkerbuchsen neu, Domlager neu,Thermostat neu.Fahrzeug steht im Moment auf Winterräder (siehe Bilder). Mit dazu gibt es den 17" Sommerradsatz (Alu) mit nagelneuen Reifen (Hankook).Auto ist angemeldet und kann probegefahren werden. Die Standheizung funktioniert auch einwandfrei."

Hi,

wenn der Zahnriemen noch nicht gewechselt wurde, ist dieser überfällig, da das Fahrzeug bereits 14 Jahre alt ist und nach 8-10 Jahren der Wechsel erfolgen sollte.

Zahnriemenwechsel kostet ca. 400 -> 650 € (Freundschaftspreis -> Volvowerkstattpreis).

Für die Größe und Leistung ist der 2.4T mit Handschaltung relativ sparsam zu fahren, allerdings nicht im reinen Stadtbetrieb, den da zieht er sich 13 -14 l/100 rein.

Der angebotene Wagen ist angeblich nur ca. 12.000 km p.a. gelaufen. Das würde ich nur glauben (... und dafür bezahlen), wenn das hieb und stichfest dokumentiert ist.

Es grüßt das

Voilvoluder

am 5. März 2015 um 13:45

Hallo unbekannter Fragender

Wie Du in meiner Signatur sehen kannst, fahre ich den selben Wagen. (allerdings mit Automatik) Mittlerweile hat er 273'000 Km auf dem Wecker. Ihn auf Grund des Km Zählers jetzt in den Himmel zu loben wäre jedoch stark übertrieben. Ein paar Schwachstellen hat dieser Elch schon.

Grundsätzlich kann ich den Aussagen von "KaiCNG" 100% beipflichten. Was zusätzlich noch abgeklärt werden

sollte ist, was da jeweils so an der AHK dran angehängt worden ist.

Du schreibst, dass Spurstangenköpfe, Querlenkerbuchsen und Domlager neu gemacht worden sind. Das ist sehr gut, und Du solltest damit runde 70-80 Tausend ruhe haben. Danach beginnt das "Spielchen" von vorne. (auch mein zweiter V70, der 2.5T hat die selbe Krankheit) Diese Dinge gehen ziemlich in's Geld, wenn man sie alle gleichzeitig machenlassen muss. Bei uns hier rund SFr. 2'000.--.

Der Thermostat war auch bei meinem 2x defekt. In sofern OK, dass er gemacht wurde. Fällt jedoch rein monetär nicht gross in's Gewicht.

Einen Satz Räder für'n Sommer sind dabei, und eine FUNKTIONIERENDE (!!!) Standheizung.

Das tönt alles in allem, ganz gut.

Was Du abklären kannst wäre noch, ob es irgendwelche komischen "ABS" Fehlermeldungen gegeben hat. Das Steuergerät fällt ganz gerne auf Grund von kalten Lötstellen aus. Ein Neuteil kostet um die SFr. 2'000.--. Ich hab's dann selber gelötet. Geht auch, wenn man weiss wie.

Also ich würde mir den Wagen mal ansehen, wenn ich Dich wäre. Serviceheft kontrollieren. Evtl. sind auch noch

Rechnungen vom Vorbesitzer vorhanden.

Den Zahnriemen wechselt man bei dem übrigens alle 10 Jahre oder bei 160'000 Km. Je nachdem, was zuerst eintritt. Kostenpunkt zwischen SFr. 1200.- - 1'500.-- wenn Du die Inspektion gleich mit machen lässt.

Bei 180'000 Km musste bei meinem zudem der Alternator gewechselt werden.

Servopumpe, Wasserpumpe, Klimakompressor sind soweit robuste Teile, die müssten eigentlich halten.

Fragt sich halt grundsätzlich, was Du gewillt bist, bei anstehenden Reparaturen noch in ein 14 jähriges Auto zu

investieren. Denn sind wir ehrlich. Die Reparaturkosten werden den Zeitwert schneller überschreiten, als Du Dir

im ersten Moment vielleicht vorstellen kannst.

Würde mir heute kein so altes Fahrzeug mehr zulegen. Auch wenn's ein Volvo ist.

Grüsse

Andy

PS: Die Mikroschalter von der Zentralverriegelung machen auch andauernd ärger. Frag mal nach,

ob ZV-mässig mal was ausgewechselt worden ist.

So und nach der "Panikmache" auch mal eine andere Sichtweise ;)

Habe mir mit 20 Jahren den in meiner Signatur erwähnten V70II 2.4T Bj.2000, allerdings mit Automatik gekauft! Ein Absolut problemloses, zuverlässiges und reperaturarmes Auto! 144tkm beim Kauf - von Volvo Service-Gepflegt, halt so wie's sein soll! Von den ganzen kleinen Macken der elektronik, der Drosselklappe, Handbremse, usw. die hier im Forum oftmals ohne Ende aufgebauscht werden, hatte meiner nicht ein einziges! Aber - so schön man sich auch über die Schwachstellen eines Wagens in einem Forum schlau lesen kann - so muss man auch immer beachten, das diejenigen, bei denen alles gut läuft, sich am wenigsten melden - logisch, oder?!

Was bleibt ist die Vorderachse als Schwachpunkt der Modellreihe! Aber da bei dem von dir erwähnten Wagen, da schon einiges rein gesteckt worden ist, kann man den Punkt höchst wahrscheinlich von der Liste streichen.

Trotzdem gillt es natürlich, alles was meine Vorredner erwähnt haben, zu prüfen. Auch der Kilometerstand und besonders die Wartungs-Historie! Ansonsten ist der 2.4T eines der haltbarsten Turbomotoren von Volvo und hat als Handschalter und FWD nur sehr wenige Problemzonen.

Was die horrenden Kosten angeht, die der CH-Elch hier in die Runde geworfen hat, die kannst du als Deutscher vergessen! Ich wohne selbst auch in der Schweiz und fahre mit meinem Elch aber nach DE falls ich was vom oder beim Volvo-Händer machen lassen muss/will. Denn in der Schweiz kostes schon nur das Ersatzteil 3x so viel wie in DE, von den Arbeiskosten mal ganz abgesehen. Ich kann und will es mir nicht leisten, für zwei Radlager, plus Achsvermessung CHF 1600.- zu zahlen, wenn ich das direkt hinter der deutschen Grenze (auch Volvo) für EUR 750.- krieg... Also bitte nicht in deutschen Foren, mit unseren überrissenen Schweizer Preisen hausieren ;)

Gruss vom Volvo-Friend

am 5. März 2015 um 15:22

Na von Hausieren kann nicht die Rede sein, aber ich gehe ja wohl nicht hin, und telefonier mich für ein Forum einen halben Tag durch halb Deutschland, bevor ich hier was reinschreibe. Ich hab den Wagen hier zur Wartung, und bezahle deshalb auch den SFr. Preis. Klar?

Ich hätte 20 Km bis nach Deutschland ... ich wohne und arbeite jedoch in der CH. Und die Händler hier können auch nicht von Luft und Liebe leben. Ich lass die Kohle lieber im eigenen Land. Hier arbeiten und Geld in's Ausland tragen, davon halte ich nichts. Aktueller Eurokurs hin- oder her. Und wenn ich bei der Reparatur sparen muss, habe

ich vielleicht einfach die falsche Marke gewählt.

 

Grüsse

Andy

Hallo CH Elch,

man nennt es auch MARKT und WETTBEWERB. Die Teilepreise in der CH fallen ja auch nicht vom Himmel, sondern werden von Volvo CH festgelegt. Und erst dann, wenn genug Kunden mit den Füssen entscheiden und ihren Volvo in Österreich, Frankreich, Italien oder eben in Deutschland warten und reparieren lassen, werdet auch ihr wieder humane Teilepreise erhalten. In der aktuellen Wechselkurs-Situation werdet ihr nämlich ziemlich von Volvo geschröpft.

Gruss in die schöne Schweiz,

Klaus

 

Zitat:

@CH_ELCH schrieb am 5. März 2015 um 15:22:14 Uhr:

Na von Hausieren kann nicht die Rede sein, aber ich gehe ja wohl nicht hin, und telefonier mich für ein Forum einen halben Tag durch halb Deutschland, bevor ich hier was reinschreibe. Ich hab den Wagen hier zur Wartung, und bezahle deshalb auch den SFr. Preis. Klar?

Ich hätte 20 Km bis nach Deutschland ... ich wohne und arbeite jedoch in der CH. Und die Händler hier können auch nicht von Luft und Liebe leben. Ich lass die Kohle lieber im eigenen Land. Hier arbeiten und Geld in's Ausland tragen, davon halte ich nichts. Aktueller Eurokurs hin- oder her. Und wenn ich bei der Reparatur sparen muss, habe

ich vielleicht einfach die falsche Marke gewählt.

Grüsse

Andy

Zitat:

@CH_ELCH schrieb am 5. März 2015 um 15:22:14 Uhr:

Na von Hausieren kann nicht die Rede sein, aber ich gehe ja wohl nicht hin, und telefonier mich für ein Forum einen halben Tag durch halb Deutschland, bevor ich hier was reinschreibe. Ich hab den Wagen hier zur Wartung, und bezahle deshalb auch den SFr. Preis. Klar?

Ich hätte 20 Km bis nach Deutschland ... ich wohne und arbeite jedoch in der CH. Und die Händler hier können auch nicht von Luft und Liebe leben. Ich lass die Kohle lieber im eigenen Land. Hier arbeiten und Geld in's Ausland tragen, davon halte ich nichts. Aktueller Eurokurs hin- oder her. Und wenn ich bei der Reparatur sparen muss, habe

ich vielleicht einfach die falsche Marke gewählt.

Grüsse

Andy

Hoppala, da hab ich jetzt aber jemanden auf dem falschen Fuss erwischt... :eek:

Ich habe dich nicht persönlich angegriffen lieber Andy, ich wollte lediglich damit sagen, das man schweizer Arbeitlöhne und Margen auf Ersatzteile, nicht mit solchen in Deutschland vergleichen kann. Dazu habe ich noch eine persönliche Erfahrung angehängt, um den massiven Unterschied zu veranschaulichen - weiter nichts.

Eine Debatte über Geld im eigenen Land lassen, den aktuellen Eurokurs und darüber, wer sich was leisten kann, müssen wir hier nicht führen.

Gruss

Lukas

PS: ein kleiner Tipp: Ein "klar?" an's Ende eines Satzes zu hängen, hinterlässt unter gewissen Umständen einen etwas faden Beigeschmack. Wir sind hier weder beim Militär, noch in der Schule...

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 5. März 2015 um 13:40:20 Uhr:

 

Zahnriemenwechsel kostet ca. 400 -> 650 € (Freundschaftspreis -> Volvowerkstattpreis).

295 Euro inkl. aller erforderlichen Anbauteile beim V 70 II R beim Volvo-Vertragshändler.

Wir haben uns vor etwas mehr als einem Jahr ein genau Identisches Fahrzeug gekauft, Farbe,Motor, Ausstattung, sogar ebenfalls mit Anhängerkupplung. Baujahr 2001,Modelljahr 2002.

Allerdings mit ca. 10.000km weniger, unser Fahrzeug hatte beim Vorbesitzer "Haustierstatus" wurde gehegt und gepflegt, ich stehe heute noch mit dem Vorbesitzer in Kontakt, ein Volvo Freak ;-)

Trotzdem kam so einiges bis jetzt zusammen, Bremssattel hinten, damit verbunden, Bremsen komplett hinten, Endschalldämpfer, der berühmte Tacho Ausfall, 2x Motorlager, 1x Zündspule, Radlager vorne rechts, Koppelstangen und zu guter letzt Kabelbruch der Heckkklappenverieglung.

Zum Glück bin ich in der Lager so gut wie alles selbst zu erledigen, also falls man nicht in der Lage solche Dinge selbst zu Reparieren,ist man schnell ne Stange an Geld los. Auch bei vermeintlich gepflegten Fahrzeugen kann schnell der Verschleiß bzw. Fehlerteufel zuschlagen.

Trotzdem liebt meine Frau das Auto und er wird uns wohl noch Jahre begleiten.

Mein nachweislich " Scheckheftgepflegter " C70 hielt mich ca. ein Jahr auf Trab bis endlich ruhe war mit diversen Fehlern, es verging kein Monat wo nicht irgendwas war, ich persönlich gebe nach dieser Erfahrung keinen Pfifferling mehr auf ein Scheckheft.

Wie gesagt , wenn du selbst schrauben kannst schlag zu, die Maschine wird dir bei einigermaßen guter Pflege noch Jahre treu sein.

Zitat:

@T5-Power schrieb am 6. März 2015 um 13:08:23 Uhr:

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 5. März 2015 um 13:40:20 Uhr:

 

Zahnriemenwechsel kostet ca. 400 -> 650 € (Freundschaftspreis -> Volvowerkstattpreis).

295 Euro inkl. aller erforderlichen Anbauteile beim V 70 II R beim Volvo-Vertragshändler.

Oh, wo bitte? Mein Volvo-Vertragshändler (HD) meinte nämlich vorgestern, dass ich mit 1000 € rechnen müsse... für 295 € würde ich einige km fahren.

mfg, pgs

Also, ich hab für Zahriemenwechsel beim freundlichen 400€ gelöhnt. Habe aber nur den 2,4 mit 170 ps. Der muß nach 10 Jahren oder 160000km gewechselt werden, wenn er insgesamt gut aussieht und kein Wartungsstau ist und der Preis stimmt würde ich ihn kaufen. Was ich total cool finde sind die Scheinwerferwischer.

Gruß Heiko

Zitat:

@T5-Power schrieb am 6. März 2015 um 13:08:23 Uhr:

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 5. März 2015 um 13:40:20 Uhr:

 

Zahnriemenwechsel kostet ca. 400 -> 650 € (Freundschaftspreis -> Volvowerkstattpreis).

295 Euro inkl. aller erforderlichen Anbauteile beim V 70 II R beim Volvo-Vertragshändler.

Leider war ich vor 1.5 Jahren beim Volvovertragshändler meines Vertrauens beim T5 mit gut 500 Euronen incl. MWSt für den Wechsel bei 160 tsd km dabei. Dabei ist mir klar, dass wir hier im Raum München ein höheres Preisniveau als zum Beispiel in Leipzig oder Frankfurt /Oder haben. Aber bei 295,- € könnte ja man sogar anreisen, wenn man denn wüsste, wo dieser preisgünstige Freundliche seinen Betrieb hat.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 7. März 2015 um 18:49:57 Uhr:

Zitat:

@T5-Power schrieb am 6. März 2015 um 13:08:23 Uhr:

 

295 Euro inkl. aller erforderlichen Anbauteile beim V 70 II R beim Volvo-Vertragshändler.

[...] Aber bei 295,- € könnte ja man sogar anreisen, wenn man denn wüsste, wo dieser preisgünstige Freundliche seinen Betrieb hat.

Eben, das würde sich unter Umständen echt lohnen.

mfg, pgs

Deine Antwort
Ähnliche Themen