ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung - Touring 318d, EZ 04/2013, 40.000km

Kaufberatung - Touring 318d, EZ 04/2013, 40.000km

BMW 3er F31
Themenstarteram 18. Juni 2017 um 12:14

Hallo zusammen,

da bei uns in kürze Nachwuchs ansteht, wird mein alter 116i auf Dauer zu klein und es muss was größeres her. Es soll am besten ein jüngerer Gebrauchtwagen sein. Am meisten überzeugt mich derzeit ein 3er Touring und ich habe beim BMW Händler meines Vertrauens folgendes Angebot für einen Gebrauchtwagen erhalten:

BMW 318dA Touring, EZ 04/2013, ~40.000 km, Ausstattung: Automatikgetriebe, Navigation Business, Servotronic, Sport-Lederlenkrad, Sitzheizung, PDC vorne/hinten, Klimaautomatik, Comfort Paket, Business Package, Metallic-Lackierung uvm.

Preis bei Barzahlung: 19.800 €

Eigentlich liegt der Preis knapp über dem was ich investieren wollte, was wohl vor allem durch die Ausstattung kommt. Das Automatikgetriebe brauche ich z.B. nicht wirklich und es ist eher nice-to-have, macht es aber wohl teurer. Allerdings sind mir die sehr wenigen Kilometer (40.000) sehr sympathisch und ansonsten ist an Ausstattung alles drin, was ich unbedingt möchte, da ich es vom 116i kenne (Klimaautomatik, Sitzheizung, PDC, Sport-Lederlenkrad). Was haltet ihr von dem Angebot? Wenn es ein gutes Angebot ist würde ich vermutlich trotz des leicht über meiner Vorstellung gelegenen Preises zuschlagen.

Ein anderer Punkt, der mich noch ins Grübeln bringt, ist der Dieselmotor. Ich fahre im Jahr knapp 15.000 km (Stadtverkehr und Autobahn etwa 50/50) und bin bisher immer nur Benziner gefahren. Macht da vielleicht ein 316i/318i mehr Sinn? Das der 318d von oben nur EURO5 Norm erfüllt mal außen vor gelassen. Allerdings scheint es bei einem 3er Touring kaum Angebote für gebrauchte Benziner zu geben oder sehe ich das falsch?

Viele Grüße

Pendergast

Ähnliche Themen
17 Antworten

Guude,

15kkm/anno sind so ziemlich genau der Grenzwert, ab dem sich ein Diesel gegenüber nem Benziner lohnt. Es kommt auch stark auf Deine Fahrweise an. Man kann Benziner bei Tempomat 100 sehr sparsam fahren. Dann braucht man aber eigentlich keinen 140PS BMW. Und wehe man tritt aufs Gas und will Spaß. Dann säuft er eben, aber das weißt Du sicher auch schon.

Ein klares Problem hätte ich mit dem Euro 5 Diesel. Es tun zwar viele so als sei das gar kein Problem und vor allem der Markt ignoriert das Thema noch vollkommen, das kann sich aber auch schnell ändern. Bzw. Euro 6 Diesel BMW werden noch zu selten angeboten und sind entsprechend teuer =>20k

318i bekommst Du als Schalter und mit einer Laufleistung zwischen 50k und 80k für unter 10k, wenns älter als 6 Jahre sein darf. Drüber dann so ab 12k. Da lassen sich n paar Liter Super für tanken bis der Unterschied erreicht ist.

Wenn´s ne Babyschaukel werden soll unbedingt auf Dachreling achten. Bei Tourings ohne Reling kriegste keine Dachbox drauf weil´s nix für die Füße gibt und ne DB und auch AHK könnte noch wichtig werden...

LG

Manfred

am 18. Juni 2017 um 21:38

Ich fahre in etwa den gleichen. Ez 02/2013 mit jetzt 82TKM auf der Uhr. Die Automatik möchte ich nicht mehr vermissen, gerade auch in Hinblick auf deine 50% Stadtverkehr ein Komfortgewinn.

Ob Benzin oder Diesel ist eine andere Frage, bei 15000 bist du so an der Grenze, aber wie du ja schon festgestellt hast ist der 316i ziemlich rar auf dem Markt.

Also ehrlich gesagt, bei 15tkm p.a. würde ich einen Benziner nehmen. Und zudem: Beim Angebot, was du nennst, soll der Besitzer Diesel fahren und nur 10tkm p.a.? Bist du sicher, dass da nicht manipuliert wurde? Ist der und seine Historie wirklich sauber?

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 0:02

Vielen Dank für eure Antworten. Mit der Problematik wegen EURO5 habt ihr natürlich recht und ich habe da auch schon viel drüber nachgedacht. Allerdings liegen Diesel mit EURO6 deutlich über dem, was ich ausgeben möchte. Im Prinzip käme dann nur ein Neu- oder Jahreswagen in Betracht. Benziner auf der anderen Seite finde ich bei meinen Wünschen kaum (Alter, Kilometerstand).

Was haltet ihr denn von dem Angebot im Allgemeinen? Mir ist klar, dass ich günstigere Benziner mit >6 Jahren oder >80.000 km finden würde, aber ich möchte den Wagen gerne länger ohne Macken fahren und hätte daher gerne ein neueres Baujahr. Das Angebot scheint mir ein guter Kompromiss.

Zitat:

@jgobond schrieb am 18. Juni 2017 um 20:53:42 Uhr:

Guude,

15kkm/anno sind so ziemlich genau der Grenzwert, ab dem sich ein Diesel gegenüber nem Benziner lohnt. Es kommt auch stark auf Deine Fahrweise an. Man kann Benziner bei Tempomat 100 sehr sparsam fahren. Dann braucht man aber eigentlich keinen 140PS BMW. Und wehe man tritt aufs Gas und will Spaß. Dann säuft er eben, aber das weißt Du sicher auch schon.

...

Von welchem Benziner redest du? Der 316i ist auch bei 160 kein Säufer, gerade mit der niedertourigen Automatik!

Ansonsten, bei den paar km lohnt sich eher der Benziner, wird dir jeder (vernünftiger) Verkäufer zu raten.

Mit EU5 oder 6 hängt wesentlich davon ab wo du dich bewegst. In München oder Stuttgart ist das Thema aktueller als in anderen Gegenden. Wenn du nerven hast, nimm EU5 in die preisverhandlung. Sollte der Händler nicht nachgeben warte ab, wenn sich das Auto nicht verkauft kannst du immer noch mal hingegen. Die Kosten für ein Auto das lange auf dem Hof steht wollen Händler gerne vermeiden. Ansonsten und im allgemeinen ist die Diskussion in jedem beratungsthread die selbe, ohne das jemand sagen kann ob ein EU6 Diesel oder ein Benziner eine rosigere Zukunft hat! Und wenn du ihn eh lange fahren willst ist der Restwert eh schnuppe.

 

Wenn alles passt, dann würde ich nicht die Nadel (Benziner, gute Ausstattung) im Heuhaufen suchen. Bei 15000 km im Jahr bist du im +-0 Bereich beim Kostenvergleich. Davon ab, dass sich jetzt alle auf Benziner stürzen und das die Preise nach oben treibt.

Zitat:

@afis schrieb am 18. Juni 2017 um 22:16:40 Uhr:

Und zudem: Beim Angebot, was du nennst, soll der Besitzer Diesel fahren und nur 10tkm p.a.?

Das Auto hat die typische Leasing-Ausstattung. Wird wohl ein 48/10 Leasing gewesen sein und absolut plausibel.

Stichwort Leasing: BMW subventioniert derzeit massiv den 3er, so dass alle paar Tage wirklich tolle Leasingangebote auftauchen. Für meinen neuen 320d zum Listenpreis von 50.xxx Euro zahle ich z.B. für 36 Monate und insgesamt 60.000km 305 Euro. Da interessiert mich weder die aktuelle Dieseldiskussion (zumal er Euro 6 ist), noch würde ich bei den Konditionen zu einem Gebrauchtwagen greifen. Wäre für dich evtl. auch eine Option.

Meine Meinung: Angebot ist nicht überragend, aber okay. Den Diesel würde ich definitiv immer nehmen! Ist am Gebrauchtwagenmarkt nicht teurer wie ein Benziner, wird sich aber eines Tages besser wiederkaufen. Außerdem fährt er sich besser (Drehmoment) und man kann sich auf einen Verbrauch unterhalb von 5 Litern freuen. Deshalb eine klare Kaufempfehlung von mir.

Ein 320d mit Liste über 50.xxx für 305 Euro bei 20.000km im Jahr?

 

Das ist ein LF von 0,6.

Ohne Anzahlung? Ich verfolge die Angebote, aber das ist mir in letzter Zeit nicht untergekommen.

 

Aber zurück, so wie ich es verstanden hab will der TE bar zahlen und das Auto lange fahren. Und bei der Anforderung ist Leasing auch bei deinen genannten Konditionen schlussendlich teurer.

Ohne Anzahlung....

Die Frage ist, ob Leasing wirklich teurer kommt. Der Gebrauchte verliert auch noch ordentlich Wert und es kann in 3 Oder 4 Jahren einiges an Reparaturen anfallen. Und ich habe nicht das Risiko, auf einem weitgehend wertlosen Blechhaufen zu sitzen, wenn sich die Rahmenbedingungen in den nächsten Jahren massiv ändern.

Zitat:

@lemonshark schrieb am 19. Juni 2017 um 18:50:51 Uhr:

Ohne Anzahlung....

Die Frage ist, ob Leasing wirklich teurer kommt. Der Gebrauchte verliert auch noch ordentlich Wert und es kann in 3 Oder 4 Jahren einiges an Reparaturen anfallen. Und ich habe nicht das Risiko, auf einem weitgehend wertlosen Blechhaufen zu sitzen, wenn sich die Rahmenbedingungen in den nächsten Jahren massiv ändern.

Konditionen sind wirklich gut. Aber es muss zum lebensmodell passen. Du zahlst ~10000 Euro in drei Jahren und hast danach nichts. Wenn du in 3 Jahren nochmal diese Konditionen bekommst zahlst du in 6 Jahren auch 20000 und hast wieder nichts. Wenn er in 6 Jahren das Auto verkauft und bekommt schlimmstenfalls (!) für seinen 2000 Euro (der Wagen hätte dann mit deiner Laufleistung 160.000 km, mit seiner 130.000) hat er 2000 in der Tasche. Aber wir wissen, dass er mehr bekommen wird. Auch die Autos mit gelber Plakette haben damals nicht so massiv an Wert verloren. Und mit einem Kind ist es nicht zu verachten ein Auto bar zu bezahlen und keine laufende monatliche Belastung zu haben.

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 22:25

Also noch mal danke für euer Feedback!

Ich habe mich nun allerdings schlussendlich gegen das Angebot entschieden, weil mir der Tempomat fehlt, was leider erst persönlich beim Anschauen und Probefahren aufgefallen ist. Bleibe aber wohl beim 3er Touring hängen und warte mal das nächste Angebot ab. Wie Asheway schon gesagt hat, bin ich bei der Frage Diesel oder Benziner wahrscheinlich echt im +- 0 Bereich und schaue primär eher ob die Ausstattung und der Preis ansonsten stimmt.

Lass dir ruhig Zeit und warte bis der richtige angeboten wird. Ich aber würde dir einen Diesel ans Herz legen. Der macht mehr Spaß und ist einfach extrem sparsam.

Warum macht der Diesel mehr Spaß?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung - Touring 318d, EZ 04/2013, 40.000km