ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Kaufberatung Rasenmäher

Kaufberatung Rasenmäher

Themenstarteram 8. März 2018 um 20:37

Gibt es noch gut & günstig ?

Ich suche einen HAND Rasenmäher, Maximal 300Euro.

Schnittbreite ab 45cm und er sollte robust sein.

Dazu kommt noch, er wird die Woche 2x benutzt ( knapp 700 Quadratmeter ) .

Beste Antwort im Thema

Das kann nur vorschlagen, wer entweder noch nie mit der Sense gearbeitet hat oder wer das schon von Jugend an macht. Außerdem mäht man mit einer Sense keinen Rasen 2 mal die Woche, sondern hohes Gras, 2 mal im Jahr, das dann zu Heu werden soll.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Bevor hier Irgendjemand überhaupt eine Antwort geben kann wäre die Frage Benzin oder Strom?

Muskelkraft gäbe es auch noch.

Themenstarteram 10. März 2018 um 15:35

Benzin natürlich !

Ja da war ich und jedes Produkt, ist natürlich das beste.

rmv-gmbh.de

Super stabile Geräte die viele Jahre halten. Mit vielen Jahren meine ich nicht nur 3-6 oder so, sondern 10 - 15 und länger.

Da klappert nichts, da startet der Motor fast von alleine (2 Finger beim Start !), echt Material an Stellen verbaut, wo andere einsparen.

...Ähnliches könnte ich auch von meinem Honda, 22 Jahre, erzählen.

Zitat:

@Roland110 schrieb am 10. März 2018 um 16:57:48 Uhr:

rmv-gmbh.de

Super stabile Geräte die viele Jahre halten. Mit vielen Jahren meine ich nicht nur 3-6 oder so, sondern 10 - 15 und länger.

Da klappert nichts, da startet der Motor fast von alleine (2 Finger beim Start !), echt Material an Stellen verbaut, wo andere einsparen.

Kommt der TE denn mit den 300,- aus? Weil gute Qualität kostet bekanntlich auch was.

Aber alle drei Jahren sind in zehn Jahren auch 1000,- ......

Zitat:

@OPRLER schrieb am 10. März 2018 um 15:35:34 Uhr:

 

Ja da war ich und jedes Produkt, ist natürlich das beste.

.

Für bis 300€ ist in Ebay garantiert jeder Rasenmäher der beste !!!

Als mir früher nüscht hatten, ham mir einen SR1 Motor auf ein Brett gebunden und vier Kinderwagenräder rangemacht oders Schaf das Gras abfressen lassen...hat auch nichts gekostet. :cool:

Noch sparsamer mit Anleitung. > > >

https://www.youtube.com/watch?v=6k3fG6Vw7IU

Themenstarteram 11. März 2018 um 12:09

He he diese Version mit dem SR1 kenne ich bzw. Waschmaschinen Motor, das war aber dann ein halber Hubschrauber ;).

Ich hatte mir jetzt Fuxtec , Dolmar, McCulloch angesehen.

700qm ist ja schon etwas über Reihenhausdurchsschnitt.

Sollen die Räder angetrieben sein oder wird er geschoben?

Mit Fangkorb oder Mulchmäher? Bei 2x pro Woche mähen tippe ich auf Mulchen.

Ich würde unbedingt auch mal in ein Fachgeschäft in der näheren Umgebung gehen, wo auch die GaLa Bauer kaufen, denn Baumärkte führen vor allem niedrigpreisige Produkte, bei denen zum Beispiel Gleitlager statt Kugellager verbaut sind. Manche Märkte führen zwar auch hochwertige Produkte, aber die sind dann nicht unbedingt billiger als im Fachhandel. Beratungskompetenz haben Baumärkte auch nicht.

Der Fachhändler erledigt dann auch die Wartung, die ist ja auch regelmäßig erforderlich.

300€ halte ich persönlich eher für eine untere Preiskategorie, bei der ich nur begrenzte Erwartungen an Handhabung, Qualität und Robustheit stellen würde.

Ein Gebrauchtkauf von unbekannt ist auch sehr kritisch, denn man kann als Laie den realen Restwert kaum einschätzen. Wenn gebraucht, dann nur mit Vorführung bei Abholung und unter Vorlage des originalen Kaufbelegs, denn Rasenmäher werden gerne auch mal gestohlen.

Der Landmaschinenhändler, bei dem ich meinen Stiga gekauft habe, hat immer auch Gebrauchtgeräte, die er vor dem Weiterverkauf in seiner Werkstatt checkt und dann mit Garantie anbietet. Die kosten zwar immer noch über Baumarktniveau, aber es sind professionelle Mäher, für die es auch noch viele Jahre Ersatzteile gibt.

Denk auch an den Lärm, den manche Verbrennungsmotoren machen. Je billiger, desto lauter.

Themenstarteram 11. März 2018 um 15:34

Mit Fangkorb und ohne Fahrantrieb.

Hallo in die Runde,

stand mal vor dem gleichen Problem. Meine Lösung : 1000,-DM bezahlt und einen Honda mit 48 cm Schnittbr., 4,8 Ps, Fangbox und Radantrieb mitgenommen. War etwas mehr, als umgerechnet 300,-€, dafür läuft er heute noch. Selbst feuchtes Gras schmeißt er in die Box, bis nichts mehr reingeht, im Herbst Laub aufsammeln und für den Komposter fertg hechseln geht gut.

1000-1200m2 alle 10 Tage- zwei Wochen. Radantrieb rep., 1x Messer ersetzt, jährl. 1 Ölwechsel. Macht zusammen ca. 400,-€ Rep.+ Wartung : 19 Lebensjahre= 73,68,-€ pro Jahr+Benzin. Zwei Zündkerzen kommen noch dazu 2x 8,-€.

Pro Jahr gesehen wird ein Billiggerät nicht günstiger. Wer öfter was Neues braucht, bitteschön. Meine Nachbarn haben alle zwei Jahre einen neuen Mäher. Selbst wenn der 200,-€ kosten würde, lohnte sich die Rechnung nicht.

Man kriegt nur, was man bezahlt, im Zweifelsfalle weniger. Bei allem billig verkauften Werkzeug, hat vorher schon jemand gespart( am Material ).

Gruß

Thomas

Unter 300€ halte ich eigentlich nur Elektromäher mit Kabel für sinnvoll.

Unter 500€ gibt es auch schon Akku Mäher und dann kommt man langsam in die Region der Benzinmäher und ist kurz vor den Mährobotern (ab 750€), wenn das Gelände nicht zu kompliziert ist. Bei 2x pro Woche Mähen lohnt es vielleicht, darüber nachzudenken.

Ich würde so etwas nicht kaufen, denn wer billig kauft, kauft (mindestens) zwei mal:

https://www.toom-baumarkt.de/.../4150240

Andererseits, die Garantiezeit wird er überstehen und dann hat sich vielleicht ein Gefühl entwickelt, was besser sein sollte.

Bei 700 m² soll er ohne Radantrieb sein - echt sportlich !

Warum nicht Umwelt- Lärm- und Ressourcen schonender, körpertrainierender, gesünder und billiger das Gras mit einer Sense kürzen ? Vor der Erfindung des Rasenmähers wurde das nur so gemacht !

Deine Antwort
Ähnliche Themen