ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Mazda 2 als Erstwagen für den Stadtverkehr

Kaufberatung Mazda 2 als Erstwagen für den Stadtverkehr

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 2:16

Hallo Motor Talk Community,

nach langer Überlegung habe ich die Entscheidung getroffen mir endlich einen Wagen zu holen.

Insbesondere durch familiäre Gründe, musste am Ende doch noch ein Auto gekauft werden.

Es wäre mein Erstwagen, würde aber über die Versicherung von meinem Vater laufen (bin selber erst 23J.).

Meinen Führerschein habe ich seit 3 Jahren ohne Unfall und bin die letzten Jahre pro Woche immer 2-3 mal gefahren.

Ich suche wie im Titel einen Kleinwagen für die Stadt, womit ich aber trotzdem große Einkäufe transportieren kann (1-2 Kasten und paar restliche Nahrung).

Mein Budget liegt bei 5000€ .

Ich wohne im Raum Leipzig und habe bisher wirklich nur dieses Auto gefunden, was mich wirklich

überzeugen könnte.

Mazda 2 1.5 Impression

Ich habe mich in den letzten Tagen/Wochen informiert und der Mazda 2 soll ein kompakter Wagen sein.

Gibt es rein von den Daten irgendwelche Sachen, was ich bei den angegeben Wagen beachten sollte?

Der Kilometerstand von 125.000 km macht mir Sorgen und insbesondere das die "ESP Lampe leuchtet".

Was kann es für einen Grund sein und wie hoch könnten die Kosten sein die auf mich zukämen?

Gibt es eventuell noch bessere "Alternativen"? Im Auge hatte ich auch einen Fiat Grande Punto oder den klasischen VW Golf.

Würde mich sehr über ein paar Antworten freuen!

Grüße aus Leipzig.

Beste Antwort im Thema

Hi,

mit einem Mazda 2 machst du eigentlich nix falsch. Aber bitte nicht diesen!! Von Fahrzeugen mit solchen Kirmesbudenumbauten solltets du besser grundsätzlich die Finger lassen.

Junger Vorbesitzer mit wenig Geld und das ist dann noch fürs Tuning drauf gegangen anstatt für Wartung und Pflege.

Außerdem muss man davon ausgehen das der Vorbesitzer einen sportlichen Fahrstil gepflegt hat was den Verschleiß massiv erhöht.

Bei Fahrzeuge die mit Mängeln verkauft werden ist es grundsätzlich nicht "nur ne Kleinigkeit" sondern in 99% der Fälle eine teure Reparatur die ansteht.

Also Finger weg von dem Mazda 2. Da gibt es sicher noch bessere für das Geld. Alternative Ford Fiesta oder auch Opel Corsa.

Gruß Tobias

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

ESP muß repariert werden. Sonst gibt es keinen neuen TÜV.

Hi,

mit einem Mazda 2 machst du eigentlich nix falsch. Aber bitte nicht diesen!! Von Fahrzeugen mit solchen Kirmesbudenumbauten solltets du besser grundsätzlich die Finger lassen.

Junger Vorbesitzer mit wenig Geld und das ist dann noch fürs Tuning drauf gegangen anstatt für Wartung und Pflege.

Außerdem muss man davon ausgehen das der Vorbesitzer einen sportlichen Fahrstil gepflegt hat was den Verschleiß massiv erhöht.

Bei Fahrzeuge die mit Mängeln verkauft werden ist es grundsätzlich nicht "nur ne Kleinigkeit" sondern in 99% der Fälle eine teure Reparatur die ansteht.

Also Finger weg von dem Mazda 2. Da gibt es sicher noch bessere für das Geld. Alternative Ford Fiesta oder auch Opel Corsa.

Gruß Tobias

Schließe mich Turbotobi voll an, er hat ja perfekt erklärt, warum du die Finger von solchen Tuningkarren lassen solltest.

Der Mazda 2 an sich ist top, eines der zuverlässigsten Modelle überhaupt.

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 14:19

Vielen Dank für die Antworten!

Falls ein Defekt beim Auto vorgemerkt wird, wie hier "ESP Lampe leuchtet". Kann man den Händler auffordern, dass ganze reparieren zu lassen oder hat er keine Pflicht, da er es angegeben hat und es im Kaufpreis mit einberechnet wurde?

Hab mir jetzt noch ein paar andere Autos angeschaut und den Alfa Romeo 147gefunden.

Mir wäre es wichtig, dass der Wagen 4/5 Türer hat und einigermaßen sportlich aussieht.

Gibt es da noch Alternativen, wo damit ich meinen Horizont erweitern könnte?

 

Das ist doch keine Kirmesbude. Nur ein bischen Folie und hochwertige (!) Felgen. Der Vorbesitzer kann sein Auto auch geliebt haben und damit gut behandelt. Und wer weiß wann der Defekt mit dem ESP auftrat...

@ TE

Der Händler muss gar nichts. Ich würde, wenn ich den Wagen kaufen wollte, trotzdem darauf bestehen, dass der Mangel noch abgestellt wird. Bei der Übergabe sollte man allerdings darauf achten, dass die ESP Lampe beim einschalten der Züündung zur Kontrolle aufleuchtet, nicht dass nur die Kontrolllampe abgeklemmt wurde ;)

Hi,

für mich ist das schon Kirmesbude,hätte ich vor 10-15 Jahren aber vielleicht auch anders gesehen ;) Kann ja sein das der Vorbesitzer sein Auto geliebt hat,dennoch ist es eben so diese Veränderungen auf einen jungen Vorbesitzer hindeuten und da ist das Geld eben oft knapp. Egal ob der Defekt beim Vorbesitzer oder beim Händler aufgetreten ist,das er nicht beseitigt wird deutet darauf hin das es teuer wird.

Gibt's die Rückleuchten ab Werk oder im Zubehör zu dunkel oder sind die angesprüht (illegal!)

Reingucken kann man in keinen Gebrauchtwagen,aber der Kauf ist halt eine Risikoabwägung. Und hier erscheint mir das Risiko massiv erhöht ;)

Gruß Tobias

Deswegen abschreiben würde ich das Auto nicht. Wenn Wartungsnachweise vorhanden sind, der Zustand gut ist und der Defekt abgestellt wird, kann man den mMn schon kaufen.

Den Mazda würde ich auch nicht kaufen.

Der Alfa macht einen guten Eindruck. Erst 2 Halter (1. Halter evtl. Autohaus? Tageszulassung?), TÜV fast neu, nicht zuviele KM.

Zitat:

Es wäre mein Erstwagen, würde aber über die Versicherung von meinem Vater laufen (bin selber erst 23J.).

Ich würde mal bei der Versicherung des Vaters nachfragen, ob die eine Sondereinstufung für Kinder anbieten und bei welchem Alter die grenze für junge Fahrer ist. Dann kannst Du den Wagen auf Dich zulassen und versichern, das spart den Zuschlag für sonstige Fahrer bzw. abweichenden Halter.

Alternative wäre, einen Versicherer zu suchen, der die Grenze für junge Fahrer bei 23 Jahren und nicht bei 25 Jahren zieht.

Themenstarteram 20. Oktober 2015 um 17:06

Ich habe da nochmals angerufen und die Reperatur würde 400-500€ kosten und der Schaden ist im Preis mit "drin".

Deswegen fällt er bei mir jetzt erstmal aus. Von der Optik fand ich ihn ansprechend und auch von der Ausstattung, aber das ist für mich ein Ausschlusskriterium.

Bin jetzt wieder auf der Suche und habe diesen Wagen gefunden:

Fiat Grande Punto 1.4 8V

Hat jemand Erfahrungen zu diesen Wagen?

Wie sieht es mit Autobahnstrecken aus? Reicht da der Motor?

Zitat:

@FlashStar schrieb am 20. Oktober 2015 um 17:06:13 Uhr:

 

Bin jetzt wieder auf der Suche und habe diesen Wagen gefunden:

Fiat Grande Punto 1.4 8V

Hat jemand Erfahrungen zu diesen Wagen?

Wie sieht es mit Autobahnstrecken aus? Reicht da der Motor?

Gegen den Grande Punto an sich spricht wenig, mit dem 1.4 8V empfiehlt er sich aber eher fuer Stadt und Umland, fuer Landstrasse und BAB ist er imo zu schlapp (0-100 13,2 sec., Spitze 165 km/h).

Besser zum 1.4 16V mit 95 PS greifen (ab 2006), ab Mitte 2007 gab's dann noch eine Turboversion (1.4 16V T-Jet) mit 120 PS.

Themenstarteram 21. Oktober 2015 um 19:19

Denke ich auch, aber da ich sowieso zu 80% nur in der Stadt fahren werde, denke ich reichen die 77PS aus.

Die andere Modelle sind dann doch überm ein Budget...

Gibt es da noch Alternativen die ähnlich sind bzw. so ähnlich aussehen wie der Mazda2 bzw. Fiat Grande Punto?

Und ich höre viel von "älteren" Bekannten, dass ich mir nur kein FIAT kaufen soll?!

Alles nur absurde Vorurteile die sich in den Jahren aufgebaut haben?

Zitat:

@FlashStar schrieb am 21. Oktober 2015 um 19:19:55 Uhr:

 

Und ich höre viel von "älteren" Bekannten, dass ich mir nur kein FIAT kaufen soll?!

Alles nur absurde Vorurteile die sich in den Jahren aufgebaut haben?

Kannst sie ja mal fragen, was sie SELBST mit IHREN Fiats schlimmes erlebt haben und wie lange das her ist. Ich tippe auf entweder nix oder irgendwas von steinalten Kisten, die schon vor Jahrzehnten zu Staub zerfallen sind und mit der Gegenwart nichts mehr zu tun haben.

Wahrscheinlich ehemalige Fiat Ritmo-Fahrer :D.

Vielleicht haben sie aber auch Ihren Fiat Ritmo auch mit einem Alfasud verwechselt :D.

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 22. Oktober 2015 um 00:14:43 Uhr:

Wahrscheinlich ehemalige Fiat Ritmo-Fahrer :D.

Vielleicht haben sie aber auch Ihren Fiat Ritmo auch mit einem Alfasud verwechselt :D.

..oder beide gehabt :) :)

Punto's ab ~ Baujahr 2005 kann mann sorglos "kaufen", denn Ihre Kinderkrankheiten

sind beim Facelift ausgemerzt worden (aber leider nicht die hässliche

Innenausstattung)

Also, der Alfa 147 ist natürlich eine Klasse höher als der Punto und das nicht

nur in der Versicherung, sondern auch im Geräuschniveu, etc.

Vergleich mal den Innenraum vom beiden, das sind Welten.

Der 105-PS Motor im 147er, sind vergleichbar mit den 77-PS des Punto's.

D.h. "mitschwimmen" auch auf BAB /Land ist o.k., mehr aber auch nicht.

Generell würde ich Dir gerne den 147er ans Herz legen, aber der ist auch

im Unterhalt (Wartung, Versicehrung) leider auch teurer als der Punto.

Hier, bei www.kostencheck.de bekommt kann mann nach Eingabe der

Versicherungs Stufe, kilometer pro Jahr, etc. einen guten Überblick über die

monatlichen Kosten (Versicherung, Steuer, Rücklage für Wartung, etc.)

des "Wunschfahrzeuges".

Daher, bevor Du Dich jetzt genau festlegst, lass Dir ausrechnen, was

der Punto & Alfa kosten..

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Mazda 2 als Erstwagen für den Stadtverkehr