ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Legacy 2.5 BL/BP LPG

Kaufberatung Legacy 2.5 BL/BP LPG

Subaru Legacy
Themenstarteram 21. Oktober 2019 um 18:25

Freunde des Asiaten-Allrads,

nach einem Unfall benötige ich ein neues Fahrzeug. Ich bin noch nie Subaru gefahren, bin insbesondere auf der Suche nach LPG-Antrieb.

Nun bin ich soeben auf diesen Brummer gestoßen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Habt ihr dazu mal eine Einschätzung?!

211.000 auf der Uhr ist ja schon eine ganze Menge, nicht?

Von außen recht verschrammelt, stört mich nicht sonderlich, aber lässt ja ggf. auf die Sorgfalt des Vorbesitzers schließen..

Kann mit zudem jemand sagen, was sich hinter der Klappe im Armaturenbrett befindet, wo andere Modelle das Navi haben?

Besten Gruß & Dank

Pibe

Ähnliche Themen
12 Antworten

Mich würde mal interessieren welche Gasanlage da drin ist. JTG liest sich wie die ICOPM JTG. Wenn die schlampig verbaut ist, kostet die Überarbeitung der Gasanalge schon mehr als das Auto.

Ohne Valvecare würde ich den Subarumotor auch nicht auf LPG fahren wollen. Und ein Händler, der nicht einmal seine Pflichtangaben (hier Vorname, Szuernummer,) ins Impressum schreibt, macht auf mich nicht den Eindruck, als würde ich von dem ein Auto kaufen wollen.

Ich mag mich irren und da steht "Der Schnapper", ich fürchte aber der Karren ist fritte.

Gas und subaru , das kann sehr gut funktionieren, aber wenn der Umbauer und die Subaru-Wartungsfirma ihr Geschäft nicht versteht (auch Softwareupdate) , kann es auch ein Groschengrab werden.

Die 2.5er haben weiche Ventilsitze. Eigentlich kein Problem, kann man additivieren und wenn man dann das Ventilspiel entsprechend häufig kontrolliert und Einstellt läuft das auch (und beim 2.5er kann man das Ventilspiel mit Einstellschrauben einstellen, ist einfach und schnell erledigt).

Ansonsten sind Subaru eigentlich sehr haltbar, die km würde ich jetzt noch nicht als wirklich problematisch ansehen. Und außerdem sprechen wir von einem Gasfahrzeug unter 3000€, da wird es vermutlich auch kaum vergleichbares geben und wenn der nochmal einen neuen TÜV bekommt und danach fertig ist hat man immernoch einen recht guten Schnitt gemacht (ein Fahrzeug in der Größe und mit LPG muss man davon ausgehen das er nur noch eine begrenzte Lebenszeit hat und nach ein paar Jahren zum TÜV Termin ausgetauscht werden muss)

Die JTG ist doch die flüssigeinspritzende, die hat nicht nur Freunde. Viele sind sehr zufrieden mit der, viele aber auch sehr unzufrieden. Problematisch wird es wenn die zu Mager läuft was häufig vorkommt (soll ja auch weniger LPG verbrauchen als eine vergleichbare Verdampferanlage). Ansonsten sollen auch gerne die Pumpen kaputt gehen und die sollen auch recht laut sein.

Gerade JTG lässt mich aufschrecken. Man kann mit der ICOM JTG zaubern, ich habe meine damals selbst optimiert, aber der Großteil der Einbauten ist reiner Pfusch. Hier ist das Gasforum da könnt Ihr mal nach ICOM suchen.

Themenstarteram 21. Oktober 2019 um 21:27

Erstmal danke für die flotte Beteiligung! Klar ist: der boxt nicht mehr ewig..

TÜV ist 12/20, wäre aber schön wenn er da noch durchgeht und keine Reparaturen erfordert.

Ich rufe morgen den Händler an und hol mir Infos zum Einbau der Gasanlage und zur Wartung. Und zum Zahnriemen..

Dann fühle dem Händler mal auf den Zahn. Der soll mal Fotos vom Motorraum machen, auf denen man zumindest mal den Verbau der Gasanlage sieht. Vor dem Kauf soll er den Hobel mal neu TÜVen. Dabei zeigt sich dann ob er noch durch die AU kommt.

@El-Pibe Hast Du mittlerweile mal Fotos vom Motorraum bekommen, auf denen man die Gasanlage auch sieht?

Verfolgst Du das Thema noch?

dit: Mit dem Suchbegriff Bi_Fuel JTG habe ich gerade einen einen italienischen Beitrag über einen Forester Bi-Fuel JTG gefunden. Das "JTG" und die Beschreibung, dass der Umschalter nach Motorstart ca. eine Minute grün blinkt bevor es auf LPG weitergeht, deutet sehr auf die italienische ICOM JTG hin. (Die ca. eine Minute sind exakt 55 Sekunden:))

Da kann man dann schon mal davon ausgehen, dass die eine neue Pumpe und Neukalibrierung benötigt. Vor ca. 10 Jahren hätte ich da mal knapp 400 Euro (netto) an Teilen und 3 Stunden Arbeit angesetzt. Ich weiß wie katastrophal eine ICOM sein kann. Meine habe ich selbst repariert und kalibriert, der deutsche Umrüster hatte nur Pfusch abgeliefert. Hinweis zum Gasforum hatte ich ja schon gepostet.

Aber: Wenn man es rtichtig macht, kann auch eine ICO JTG hervorragend laufen. Mein damaliger Audi V6 hatte auf Gas mehr Leistung als auf Benzin.

Aber der Laie benötigt einen guten Partner für die ICOM.

Themenstarteram 24. Oktober 2019 um 22:07

Etwas schwieriges Thema.. Die Gasanlage ist zumindest von BRC, mehr weiß man nicht dazu. Wir auch zum Rest des Wagens. Ist ein ehemaliges Diplomatenfahrzeug aus Spanien oder Portugal... Zitat des Händlers: "wenn Sie viele Infos zum Auto haben wollen, ist der Wagen nichts für Sie!"

Da es auch keine Info zum Zahnriemen gibt, wollen die morgen in den Motor schauen wie es mit dem aussieht. Geht das so? Sichtprüfung?

Ich denke, das wird nichts mit mir und der Kutsche.

Lass die Finger von dem Auto. Ein Zahnriemen kann äußerlich gut aussehen, Du siehst aber das Gewebe nicht. Mir ist mal im Diesel ein Riemen gerissen, den ich 2000 km vorher noch gesehen habe als ich der Nockenwelle einen neuen Wellendichtring gegönnt hatte. Das Auto ist unseriös. Wenn kein schlüssiger Beweis für einen Zahnriemenwechsel vorliegt, dann ist der mehr als überfällig. Ein vernünftiger Kombi mit Gasanalage zu dem Preis ist auch unrealistisch/unwahrscheinlich.

Eine BRC-Anlage würde ich sogar hier einer ICOM vorziehen. Da wird höchstens mal ein Gasfilter und eine Membrane im Verdampfer getauscht. Die spritzt das Gas nicht flüssig ein, hat somit auch keine Pumpe im Gastank. Aber ich fürchte, das Auto wird ein Groschengrab sein.

Und wenn der Händler Dir 1 Jahr Gewährleistung geben muss und der Motor verreckt, meldet er Insolvenz an und macht den gleichen Laden auf den Namen der Frau oder vom Cousin wieder auf. Finger weg, da schrillen alle Alarmglocken

Zahnriemen anschauen und sichtprüfung ist schön und gut. Wenn er fertig aussieht dann muss er runter aber wenn er noch gut aussieht heisst das noch lange nicht das er auch wirklich noch gut ist. Schäden muss man nicht immer sehen und die altersschwäche ebenfalls nicht.

Unter den Bedingungen würde ich auch die Finger davon lassen!

Der nächste Punkt: Wenn das ein Diplomatenfahrzeug war, hat er dann überhaupt eine (richtige) Deutsche zulassung? Ist die Gasanlage auch eingetragen? Wenn sie eingetragen wäre, dann wäre sie nach R115 eingetragen und dann gibt es auch einen Aufkleber (gib einfach in die google Bildersuche "R115 aufkleber" ein) auf dem alle Infos zur Gasanlage stehen (bei mir ist der Aufkleber im Rahmen der Fahrertür neben dem Subaru aufkleber).

Wenn also keine Infos zu bekommen sind, dann hat der Händler entweder kein Interesse daran zu verkaufen (ich denke Export wäre dem viel lieber) oder das ist ein ganz dubioses Teil (oder vielleicht auch beides).

Ich würde die Finger davon lassen!

PS: Echte Schnäppchen gibt es auch kaum und finden sich normalerweise niemals beim Händler weil die sich damit auskennen und sicher das maximum herausholen werden

Die Gasanalge muss nicht nach R115 sein, das Auto ist alt genug für eine R67

Themenstarteram 3. November 2019 um 10:52

Tja Freunde,

bei einer Probefahrt ist das Teil abgebrannt..!

Na gut, Spässken, ich habe einfach die Finger davon gelassen. Die ganze Chose wirkte mir zu unsauber.

 

Besten Dank für die Ratschläge

El Pibe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Legacy 2.5 BL/BP LPG