ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Kaufberatung gebrauchter Caddy

Kaufberatung gebrauchter Caddy

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 8. November 2020 um 11:53

Hallo zusammen,

ich möchte mir in den nächsten Wochen einen Gebrauchtwagen kaufen. Nach einigen Recherchen und Überlegungen habe ich mich mittlerweile auf einen VW Caddy eingeschossen.

Nun bin ich schon seit einigen Wochen stiller Leser in diesem Forum und habe einiges über die Stärken und Schwächen erfahren. Dabei ist aber noch etwas offen geblieben, sodass ich mal so mutig bin, und einen eigenen Thread aufmache.

Ich habe folgende Anforderungen an den Caddy:

Kraftstoff: Benzin (fahre < 12 tkm und wohne in der Stadt)

Leistung: als Wenigfahrer reichen mir 80 PS (z.B. 1.4 L BUD/BCA Motor)

Budget: bis zu 9000 €

Austatttung "muss": 5 Sitze, Heckklappe, Klimaanlage, ESP/ABS

Ausstattung "kann": Stoßfänger in Wagenfarbe, LM-Felgen, abgedunkelte Scheiben hinten, Sitzheizung, Dachreling

Wartungskosten+Pflegebedarf: möglichst gering, ich will ein unkompliziertes Auto

Laufleistung: < 150 tkm

Erstzulassung: > 2005

Ein Vor-Facelift-Modell (bis 2010) mit den wichtigsten Anforderungen und 125 tkm bekomme ich für etwa 5000..7000 € (z.B. hier).

Mit meinem Budget wäre da auch noch Luft nach oben, sodass auch ein Facelift-Modell (2011-2015) drin wäre (z.B. so was hier). Für diese Jahrgänge gibt es aber die 1.4/1.6 L Sauger-Benziner nicht mehr sondern nur noch die TSI. Nachdem ich hier im Forum einiges über die Steuerketten-Problematik gelesen habe bin ich da allerdings etwas skeptisch geworden. Berechtigt? Beim ADAC-Gebrauchtwagentest heißt es hingegen:

Zitat:

Die Motoren sind insgesamt problemlos. Sie haben weder die Steuerkettenprobleme, noch die Probleme mit Ölverbrauch, wie es bei anderen Modellen von VW der Fall ist."

Hier im Forum habe ich aber gelesen, dass die Steuerkettenprobleme eigentlich erst so richtig ab 2015 gelöst wurden.. (hier reicht das Budget wiederrum nicht). Ich bin also verwirrt. Sollte ich lieber die Finger von den Benzinern 2011-2015 lassen? Ich kann das Risiko und/oder die zu investierenden Kosten einfach schlecht einschätzen. Ich möchte schon ein zuverlässiges Auto, wo ich nicht ständig Angst haben muss dass die Kette überpringt und mein Motor hops geht..

Meine Frage lautet also zusammengefasst: lieber einen älteren Vor-Facelift-Caddy (z.B. 2009) mit den potentiell zuverlässigeren Benzinmotoren oder ein Facelift-Modell (z.B. 2014) mit den sparsameren TSI? Wozu würdet ihr mir raten?

Besten Dank im Voraus!!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. November 2020 um 22:16

Danke für eure Antworten. Ich habe heute einen Caddy Life aus 2009 mit dem 1.6er gekauft, 100 tkm auf dem Tacho. Freu mich sehr!!

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich fahre schon viele Jahre den kleinsten Benziner, mittlerweile den 3. die ersten Beiden im Jahr ca 25.000 Km. Der erste dürfte 2011 gewesen sein, hatte das Steuerkettenproblem ABER wenn man auch mit den Ohren fährt bekommt man es mit wenn sich etwas ändert und fährt seine Werkstatt an.......problemloser Wechsel und alles gut. Mein derzeitiger hat nach 3 Jahren 35.000 Km als Rentnerfahrzeug runter und ist Anfang nächsten Jahres zu haben.......vorausgesetzt der Neue ist auf dem Markt, nur mit dem Preis kommst du da nicht hin.

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber ich denke du wirst am günstigen mit einem alten einfachen 1.4 Sauger weg kommen wenn du einen gepflegten findest.

Wir standen letztes Jahr vor dem selben Problem, gesucht war ein kleiner Benziner „ohne“ Steuerkette.

Da ich keine Lust auf Probleme hatte und selbst die reparierten nach ner Zeit wieder Probleme bekamen.

Da wir keinen gepflegten Sauger zum vernünftigen Preis bekommen haben, ist es am Ende ein 2018er 1.2 Tsi mit Zahnriemen geworden. Letztes Jahr war mobile voll mit den Dingern. Alles Werkswagen mit 5 Jahren Garantie zu einem sehr guten Kurs. Aktuell findet man leider keine mehr zu dem Preis. Uns gefällt die Kiste und so haben wir erstmal Ruhe vor teuren Reparaturen......

Zitat:

@norot schrieb am 8. November 2020 um 13:02:59 Uhr:

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber ich denke du wirst am günstigen mit einem alten einfachen 1.4 Sauger weg kommen wenn du einen gepflegten findest.

Wir standen letztes Jahr vor dem selben Problem, gesucht war ein kleiner Benziner „ohne“ Steuerkette.

Da ich keine Lust auf Probleme hatte und selbst die reparierten nach ner Zeit wieder Probleme bekamen.

Da wir keinen gepflegten Sauger zum vernünftigen Preis bekommen haben, ist es am Ende ein 2018er 1.2 Tsi mit Zahnriemen geworden. Letztes Jahr war mobile voll mit den Dingern. Alles Werkswagen mit 5 Jahren Garantie zu einem sehr guten Kurs. Aktuell findet man leider keine mehr zu dem Preis. Uns gefällt die Kiste und so haben wir erstmal Ruhe vor teuren Reparaturen......

Was braucht ein Caddy als Pflege ?

Meine bekommen 2 - 3 mal im Jahr eine Rundumkomplettreinigung (was die Waschanlagen hergeben) und das war es .........die letzten Käufer wollten es erst nicht glauben, 3 Jahre, 75.000 Km privat und arbeitsmäßig genutzt und ein sehr guter Zustand.

Mit „gepflegt“ meinte ich den allgemeinen Zustand des Fahrzeugs.

Z.b. Abgerockte Kisten mit Wartungsstau zu Mondpreisen ;-)

Für einen kleinen Benziner mit Steuerkette und >100000km wurden gerne mal 12000€ verlangt. Da lass dann doch mal was sein und du bist dann preislich nicht mehr weit vom 1-2 Jahre jungen mit Garantie.

Aber du hast natürlich recht viel Pflege/Wartung braucht so ein Kasten nicht....

Aber da gibt es große Unterschiede je nach Vorbesitzer :D:D

Wenn ein Ketten TSI, dann nur einen Kaufen der kein Longlife gefahren wurde.

D i e Kette hält länger mit frischem Öl.

Wenn Saugmotor und Vor - Facelift, dann würde ich doch eher den 1.6er nehmen.

Den 1,6er gab es so gut wie nicht im Facelift, wenn nur als BiFuel Gaser.

Der 1.2er TSI mit 77KW tut sich vielleichter als der 1.6er Sauger. Hat mehr Drehmoment was länger anliegt.

Klar kann die Kette Geld kosten, kostet Zahnriemen aber auch...

Ich mach mir über meinen Ketten Motor kein Streß.

Vorteil wenig Kilometer und alle 5000-6000km frisches Öl.

Wenn der 100000 runter hat ist er 18 Jahre alt...

Unser Caddy Maxi mit 1,2 TSI, Erstzulassung August 2014, hat jetzt fast 130.000 km gelaufen.

Ölwechsel alle 4000-7000km mit 5W-40 Addinol, je nach Beanspruchung und Jahreszeit.

Kosten je Ölwechsel € 16,00 für Öl, bei jedem 2. oder 3. Ölwechsel noch ein Ölfilter für € 10,00.

Da klappert nichts, Steuerkette ist top, Motor läuft wirklich gut, AB-Geschwindigkeit um die 110 km/h. Ich würde keinen 1,6l Saugmotor im Caddy Maxi fahren wollen.

Ich fahre seit 2009 den 1,4l BUD Gewinner Caddy mit Saugrohreinspritzer, 80 PS, Climatronic, Licht und Sicht Paket. Der kostete damals nach Abzug aller Rabatte rund 12500€. Die Vialle LPG Anlage hat noch mal knapp 2500€ gekostet.

Regelmäßige Reparaturen waren an den Bremsen, die sehr rostanfällig sind. Plus diverse Wartungs- und Erhaltungsarbeiten. Der Caddy hat jetzt knapp 120000km und läuft weiterhin sehr gut.

Allerdings haben wir ihn 2009 gekauft für die Nutzung im Ruhrgebiet, d. h. auf den Autobahnen und Stadtstraßen im Rhein/Ruhrraum, vor allem im Berufsverkehr. Dafür war er optimal. Seit 2017/18 wohnen wir im nordhessischen Bergland, da fällt die im Verhältnis zum Fahrzeuggewicht relativ geringe Motorleistung an den Steigungsstrecken durchaus auf.

Mit der LPG Anlage ist unser Caddy aber trotzdem weiterhin eine Sparbüchse, die sich für 6€ auf 100km fahren läßt, ohne in den Trödelmodus zu verfallen. Auch Steuer und Versicherung sind günstig.

Der 1,6l Sauger (BSE) ist genauso durstig, hat kaum mehr spürbare Leistung bei eher höherem Verbrauch und ist je nach montiertem Zylinderkopf nicht LPG tauglich.

Der 1,4l Sauger ist gut für 250000km, wenn der Zahnriemen fristgerecht gewechselt wird und alle notwendigen Wartungsarbeiten fristgerecht erledigt wurden.. Den Motor gibt es auch in großer Zahl gebraucht, weil der nicht nur im Caddy, sondern auch im Polo und Golf massenhaft verkauft wurde.

Auf der Autobahn wird er sehr durstig, wenn er über 130km/h fahren soll.

Themenstarteram 11. November 2020 um 22:16

Danke für eure Antworten. Ich habe heute einen Caddy Life aus 2009 mit dem 1.6er gekauft, 100 tkm auf dem Tacho. Freu mich sehr!!

Glückwunsch

willkommen im Club ;)

ist es ein Maxi oder ein Kurzer?

Allzeit gute Fahrt ohne Komplikationen

Gute Fahrt, was hat er den gekostet? Wenn man fragen darf,

unter 6K wäre günstig.

Themenstarteram 12. November 2020 um 22:12

Caddy kurzer Radstand mit Exterieur Paket in Revenna-Blau (finde ich sehr geil!). Wäre gerne unter 6000 geblieben bei der Auto- und Motorgeneration, aber unter 6500 € war nichts zu machen bei der Verhandlung :D

Mein erstes Auto in Deutschland
Deine Antwort
Ähnliche Themen