ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung F31 320d/330d

Kaufberatung F31 320d/330d

BMW 3er F31
Themenstarteram 8. Oktober 2021 um 19:51

Hey liebe Community,

Da ist mein erster Beitrag hier als verzeiht wenn es förmlich Fehler gibt. :)

Vorweg, ich kenne mich nicht sonderlich gut mit Autos aus meine Erfahrung und mein technisches wissen ist etwas begrenzt.

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen F31 zu kaufen.

Ich habe ein Buget von ca 16.000€ Mit guter Ausstattung hat er aber auch ca 150.000 Kilometer auf der Uhr. Ist das zu viel? Ich würde ihn gerne 5 bis 6 Jahre fahren. Am besten so Problemfrei wie möglich :D

Sollte ich lieber auf Ausstattung wie M-Paket und Xenon verzichten, dafür unter 100.000 Kilometern bleiben, oder denkt ihr es ist schon in Ordnung wenn er ein paar mehr Kilometer gesehen hat? Die Diesel von BMW sollen ja recht robust sein.

Ich freue mich über jeden Tipp und danke euch schon mal für die Antworten :)

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@Niggi3 schrieb am 08. Okt. 2021 um 19:51:08 Uhr:

Ich würde ihn gerne 5 bis 6 Jahre fahren

Wie viele Kilometer fährst du denn im Jahr?

Themenstarteram 8. Oktober 2021 um 20:20

Zwischen 15 und 20 tausend :)

Bei 150tkm solltest du darauf achten, dass alle relevanten Fahrweksteile (Querlenker, Zugstreben, sonstige Gummilager) in den letzten 10-20 tkm neu gemacht wurden, das Automatikgetriebeöl zumindest schon mal getauscht wurde und der AGR-Kühler-Rückruf - sofern für das Auto zutreffend - gemacht wurde.

Themenstarteram 8. Oktober 2021 um 20:53

Wenn das also beachtet wird würdest du mehr Ausstattung den weniger Kilometern vorziehen ja?

Als 330d Fahrer würde ich dir die 3 Liter Maschine sehr ans Herz legen. Macht ein Heidenspaß und der N57 hat im Gegensatz zum N47 (im 320d) keine Probleme mit der Steuerkette. Hab meinen mit 166 Tausend gekauft und bis jetzt 183.000 runter, ohne Probleme, bis auf Stoßdämpfer rechts hinten.

Ausstattungstechnisch würde ich dir Xenon empfehlen und mindestens die Hifi Anlage. Großes Navi, 2 Zonen Klima, Panorama Dach, M-Paket, Rückfahrkamera, Sportsitze, usw. ist alles Geschmacksache. Wenn du darauf kein Wert legst, dann findet sich bestimmt ein Fahrzeug für deinen Geldbeutel mit unter 150.000km gelaufen.

Ich würde einen möglichst jungen LCI vorziehen, egal welche Ausstattung.

Aber warum willst Du konkret einen 3er Diesel Kombi, wenn Du "nur" 16.000 EUR Zahlen kannst, aber noch 5 Jahre 100.000 km fahren willst?

Wobei die 250.000 km für den 3er kein Problem sein sollten auch nicht für den 2l Diesel, egal ob N oder B.

Ich sehe auch keine Grund, um 150.000 km herum irgendwelche Fahrwerksteile zu erneuern.

Meine Meinung zum 3er Diesel: das beste Langstreckenauto der Welt. Bei 20.000 km könnte es das falsche Auto sein, insbesondere, wenn Fahrwerksteile ausgetauscht werden müssen, ist etwas faul mit dem Nutzungsprofil.

Zitat:

@Niggi3 schrieb am 08. Okt. 2021 um 20:53:30 Uhr:

Wenn das also beachtet wird würdest du mehr Ausstattung den weniger Kilometern vorziehen ja?

Ich würde eher den Rest finanzieren, wenn ich innerhalb dieses Budgets so wählen müßte.

 

Mit mehr als 100tkm würde ich kein Auto kaufen, zu Reparaturen kommt ja auch noch der Zeitaufwand. Zudem sieht es mit Gebrauchtwagenversicherungen schlechter aus bei höheren Kilometern.

 

Zudem musst du sicherlich zeitnah kommende Reparaturen gleich mit reinrechnen. D. h. in deinem Fall bei 150tkm gleich mal rd. 2000 Euro drauf. Dafür, d. h. 18000 Euro, findest du auch einen mit weniger Kilometern und guter Ausstattung.

Warum soll man bei 150.000 km 2000 EUR Reparatur zahlen? Das ist doch eine Voodoo-Prognose.

Nein, beim 3er rechnet man NICHT mir Reparaturen IRGEND einer Summe bis 250.000 km. Der Wagen hält.

Es KANN aber etwas ausfallen. Ist ja nicht aus unfehlbaren Gottesteilchen gebaut. KANN - muss nicht!

Wichtig ist: 100% Scheckheftgepflegt und Null Wartungsstau.

Da hat man bei 150.000 km leider den großen Service vor sich mit 180.000, aber sonst nichts Schlimmeres.

Ein Auto mit 120.000 km fährt bei geeigneter Nutzung dann sorgenfrei bis 180.000 mit einem kleinen Service.

Die Bremsen können zwischendurch fällig werden. Entweder hat das Auto bei 120.000 Recht gute Bremsen, oder sie sind ziemlich am Ende. Das muss man halt schauen, evtl Bremsen vorher machen lassen.

Interessante Einschätzung. Ich hoffe, du hast recht.

Themenstarteram 8. Oktober 2021 um 23:47

Okay, vielen Dank für eure schnellen Antworten und die vielen Tips. Also ist es kein problem wenn er 150.000 auf der Uhr hat? Ich schicke mal 2 links zu Mobile rein wäre schön wenn ihr euch die mal anschaut. Dankeschön!

 

https://link.mobile.de/?...(184%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTE5OVgxNjAw%2Fz%2FfVAAAOSwruRhO39z%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

 

https://link.mobile.de/?...(258%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FNDI2WDY0MA%3D%3D%2Fz%2FUFUAAOSwaC1f6da2%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkA

Die Links sind nicht gut. Beim Draufklicken kommt die Aufforderung, die App zu installieren.

Per se hat der F3x bei 150.000 kein Problem. Je nach Nutzung kann er schon bei 20.000 den Turbolader verlieren (z.B. kalt mit Vollgas und Kurzstrecke), und alles Andere auch, wenn man ihn nicht als Langstreckengleiter nutzt. Strukturell ist das Auto aber solide.

Zitat:

@Niggi3 schrieb am 8. Oktober 2021 um 23:47:58 Uhr:

Okay, vielen Dank für eure schnellen Antworten und die vielen Tips. Also ist es kein problem wenn er 150.000 auf der Uhr hat? Ich schicke mal 2 links zu Mobile rein wäre schön wenn ihr euch die mal anschaut. Dankeschön!

https://link.mobile.de/?...(184%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTE5OVgxNjAw%2Fz%2FfVAAAOSwruRhO39z%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

https://link.mobile.de/?...(258%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FNDI2WDY0MA%3D%3D%2Fz%2FUFUAAOSwaC1f6da2%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkA

Ausstattung vom ersten und Motor vom zweiten

Der 30d hat anscheinend Grundausstattung und der 20d noch den alten N Motor. Hier würde ich nach einem aus der B Generation(140kw) Ausschau halten. Akustisch und von der Laufkultur trennen die beiden Generationen Welten

Glaubt eigentlich jemand im Ernst, dass jeder N47 Steuerkettenprobleme bekommt? Davon sind Millionen gebaut wurden. Es ist einfach Unfug, jedem Käufer das als erstes an den Kopf zu werfen.

Zitat:

@b1tter schrieb am 8. Oktober 2021 um 21:04:36 Uhr:

der N57 hat im Gegensatz zum N47 (im 320d) keine Probleme mit der Steuerkette.

Das ist so nicht richtig.

Der N57 ist wie der N47 aufgebaut, nur zwei Töpfe länger. Die höhere Laufruhe mildert die Problematik.

Materialfehler und falsche Fahrweise lassen sich kaum identifizieren oder nachvollziehen. Generell sind weniger Kilometer beim Kauf und ein dann verkürztes Ölwechselintervall keine schlechte Strategie.

Bei 5 Jahren Haltedauer sollte die Ausstattung schon passen. Der 30d sieht sehr blank aus. Einen 13er N47 würde ich nur überholt in Betracht ziehen.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen