ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Kaufberatung A6 3.0 V6, Jg. 10.2003, Multitronic

Kaufberatung A6 3.0 V6, Jg. 10.2003, Multitronic

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 15. Januar 2010 um 21:26

Hallo

Durch Beziehungen in eine grosse Firma wird mir ein Audi A6 Avant 3 Liter Benzin mit gut 92 000Km, Jahrgang 10/2003 für ca. 6000 Euro angeboten. Ausstattung Leder, kleines Navi, Standheizung, Tempomat etc, Listenpreis 48500 Euro. Der Audi hat Multitronic, der Multitronicschalter muss noch gewechselt werden, da gelegentlich die Multitronic nicht mehr weiss in welcher Stufe sie ist. Das Auto habe ich mir bereits kurz angeschaut, leider tauchen einige Fragen erst jetzt auf. Nächste Woche ist noch eine Probefahrt geplant und dann sollte ich mich entscheiden.

- Leider ist mir über den 4B nicht allzuviel bekannt, obschon ich einen A4 Avant 2.8lt mit 262 000Km fahre. Über die Multitronic habe ich schon viel negatives gelesen, trotzdem würde mich interessieren, ob auch bei den letzen Jahrgängen des A6 4B noch viele teure Reparaturen anfallen und ob die Multitronic auch gut 200 000Km erreichen kann. Ich bin eher ein gemütlicher Fahrer, man kann auch nicht mehr oft sportlich unterwegs sein in der heutigen Zeit ;-)

- Lässt sich der 3 Liter V6 mit dem älteren 2.8 Lt V6 vergleichen von der Lebensdauer und vom Verbrauch, (9.5-10.5lt/100Km)

- Sind bei dem A6 Longlife Intervalle vorgesehen, oder sollte der alle 15 000Km in den Service?

- Ebenfalls wäre ich über Hinweise über das Navi froh, z.B. Kosten für Update D,A,CH sowie ob sich an dem Radio irgendwie ein MP3 Player mittels 3.5mm Stecker anschliessen lässt. ev. Link mit Datenblatt oder Anleitung wäre sehr hilfreich.

- Lassen sich die hinteren Sitze serienmässig herunterklappen?

- Ist die Kofferraumabdeckung serienmässig vorhanden?

- Auf was ist noch besonders zu achten?

- Würdet Ihr den Zahnriemen bereits jetzt wechseln, oder bis 120 000Km warten? Mit dem grossen Service müsste ich wohl 2000 Euro auf den Tisch legen.

- Ansonsten wurde das Auto immer von Audi gewartet und weisst bis auf einige feine Kratzer und eine kleine Stossstangendelle hinten keine Schäden auf.

- und zuletzt, würdet Ihr bei dem Preis zuschlagen???

Besten Dank für alle Kommentare und Hinweise!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruss Chris

Img-0967
Img-0962
Img-0965
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hi, hört sich ausgesprochen gut an.

Multitronik würd ich besonders sorgfältig (langer Ausritt, Anfahrt am Berg, Rückwärts den Berg hoch etc.) testen, notfalls eine Gebrauchtwagengarantie abschließen, weil es irre teuer werden KANN.

Der 3.0i ist zwar kein Drehmomentmonster wie die Diesels, aber es gab auch bei diesem Motor schon etliche Getriebeschäden.

Motor zieht deutlich besser, als der 2.8-er, kein Mehrverbrauch, die Ausstattung ist gut, MP3 etc mußte andere fragen.

Zahnriemen: nach 5 Jahren, also wechseln !!!! höchste Gefahr, so ein Riemen ist nach 8 Jahren eine Sollbruchstelle mit vorprogrammierten Motorschaden (kein Freiläufer, beide Köppe gehen drauf)

Ich würd lieber 6.500 zahlen bei gewechseltem Zahnriemen, wenn die MT i.O ist.

Ach ja, Sitze sind alle klappbar.

Sind die 4B Preise so im Keller? Das scheint mir doch sehr günstig. Was meinst du mit die multitronic weiß nicht in welcher Stufe sie ist? Wechselt die selber von D auf manuell?

Themenstarteram 16. Januar 2010 um 10:51

Hier handelt es sich um einen Audi aus der Geschäftsleitung welcher normalerweise unter den Mitarbeitern des Unternehmens ohne Garantie günstig abgegeben wird. Da mein Bruder dort arbeitet, kam ich zu dem Angebot. Normalerweise liegen die Angebote eher bei ca.

Bei der Multitronic taucht in unregelmässigen Abständen ein Balken in der Anzeige auf und das Auto geht in das Notprogramm. Nach Neustarten des Wagen ist das Problem dann wieder weg. Der Fehlerspeicher wurde von Audi ausgelesen und als Wackelkontakt des Multitronicschalters diagnostiziert. Ich war deswegen ebenfalls noch bei der Audi Generalvertretung: Kosten Schalter mit Arbeit ca. 500 Euro, Steuergerät ca. 1100.- Euro, Lamellendefekt, ca. 2200.- Euro. Über einen Lamellendefekt müsste ich preislich noch mit dem Verkäufer reden, der Schalter, oder das Steuergerät würde ich bei dem Preis selber bezahlen, ist im Preis bereits eingerechnet.

Also, soll ich kaufen?? Das Interieur entspricht meinen Wünschen, ebenfalls der Preis und die Motorisierung, nur die Multitronic würde ich aufgrund der Geschichten lieber als Handschalter sehen, ist aber nicht möglich.

Gruss Chris

Nachtrag: Mir ist auf der angehängten Foto noch aufgefallen, ob beim Pfeil

etwas ausgehängt ist, oder ob das so korrekt ist????

Frage
am 17. Januar 2010 um 10:06

Also für die Reperatur musst du schon so um die 1000-2000€ rechnen denke ich.

Dieser Fehler liegt normal am Getriebsteuergerät.Um das zu wechseln muss glaub ich das Getriebe raus......

Trotz allem finde ich den Preis mehr als nur interessant! Wenn die Multitronic sich sonst unaufällig verhält,würd ich ihn nehmen.

Es darf halt nicht übermäßig rucken beim anfahren.....wenn du das Auto startest und auf D stellst muss er wenn du von der Bremse geht von alleine anfahren(ohne Gas!)

Versuch außerdem ob es möglich ist rückwärts bergauf anzufahren.

Wenn du das Auto kaufst und das Steuergerät wechseln lässt,lass vielleicht gleich auf 7lamellenkupplung umbauen. Wenn das Getriebe schon heraussen ist,sollte das nicht allzuviel kosten.

Themenstarteram 17. Januar 2010 um 20:45

Danke für die Hinweise, ich werde mir anlässlich der ausgedehnteren Probefahrt die Tipps zu Herzen nehmen. Die Fahrt um das Gebäude verlief jedenfalls seidenfein, richtig genial!

Was mir bei der MT noch nicht klar ist, ob der Formschluss nur seitlich an der Kette ist oder ob beim verschieben der Kegelräder (Lamellenpacket?) die Kette jeweils auf der ganzen breite aufliegt. Ich denke hier lässt sich die Lebensdauer mit einer defensiven Fahrweise wesentlich verlängern. Ich stelle mir das ähnlich wie bei einer Velokassette vor mit einer breiten Kette und zwei Kassetten die sich gegeneinander verschieben. Ein 7-Gang Lamellenpacket bringt wohl die feineren übergänge, was wiederum den Verschleiss mindern kann. Das Rucken/Springen könnte dann wie ein Verschalten beim Velo sein, und mit der Zeit die Gliederkette sowie das Lamellenpacket unbrauchbar machen.

Wie ist denn das Anfahren in ganz steilem Gelände, locker möglich oder muss ich am Ende rückwärts in Tal fahren, wenn da nur eine schwache Kupplung eingebaut ist? Ich fahre gelegentlich auch in den Bergen rum und da gibt es schon die eine oder anders Stelle wo nur am Hang gekreuzt werden kann.

Ebenfalls würde mich noch interessieren ob die Differentzialsperre einfach ein Rad bremst und dadurch mehr Kraft auf das ändere Rad geht, das fehlt mir zur Zeit an meinem A4 gelegentlich, wenn ein Rad im Schnee steht und das andere einfach durchdreht.

Ebenfalls habe ich mit Audi bereits per Mail Kontakt aufgenommen, wegen möglicher Kulanz im Falle eines Falles, bin gespannt, ob ich rasch Antwort erhalte.

Zitat:

Wie ist denn das Anfahren in ganz steilem Gelände, locker möglich oder muss ich am Ende rückwärts in Tal fahren, wenn da nur eine schwache Kupplung eingebaut ist? Ich fahre gelegentlich auch in den Bergen rum und da gibt es schon die eine oder anders Stelle wo nur am Hang gekreuzt werden kann.

Also bei uns sind die steilsten Berge wo ich anfahren müsste Parkhausauffahrten:D Das klappte bisher problemlos. Habe auch "nur" die 6 Lamellen Kupplung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Kaufberatung A6 3.0 V6, Jg. 10.2003, Multitronic