ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kaufberatung 3,5t Kasten

Kaufberatung 3,5t Kasten

Themenstarteram 25. Januar 2009 um 3:13

Moin,

mein erster Post hier, also etwas Nachsicht bitte. ;-)

Ich darf mich bzw. meine Firma kurz vorstellen: Ich bin gerade 24 geworden und stelle quasi einen selbstständigen Satelliten des elterlichen Markthandels dar. Also, äh, der Junior hat entschieden, dass er sowieso alles besser kann und weiß als die Alten, die den Job schon 30 Jahre machen, und hat sich im Oktober losgesagt. Mitsamt Movano und vollständigem Geschäft. Wir/Ich arbeiten deutschlandweit, was unsere Autos auf Laufleistungen von 70-100tkm pro Jahr bringt.

Heute Mittag habe ich meinen Movano frontal mit einer deutschen Eiche verpaart. Nasse Straße, bisschen Erde vom Feld darauf und langgezogene Kurve, dazu ein Trecker, der plötzlich auftaucht, und fehlendes ESP. Man kennt das.. Mir gehts gut, von ein paar Prellungen abgesehen, ein etwaiger Beifahrer wäre wohl tot gewesen, aber die Karre ist vollkommen hinüber, da muss nichtmal was "schöngerechnet" werden, der Baum saß auf dem Beifahrersitz, alles verzogen, alles im Arsch. [Sorry für die Ausdrucksweise.]

Gut, Vollkasko, also alles kein großes Problem, lediglich: Ich brauch nen neues Auto.

Nachdem meine Eltern LT35 und T5 besitzen, bin ich mir sicher, dass es KEIN VW werden wird, nein, werden darf! Nur absolut überteuerter Scheiß. Schrecklich. Nur für den T5 bräuchte ich 7 Seiten, um nur annähernd alle Mängel im Gewährleistungszeitraum aufzuzählen. Nach meinem Movano bin ich mir ebenso sicher, dass alle französischen Derivate voll rausfallen!

Mein Vater hat bereits "entschieden", dass ich ab jetzt Sprinter fahren soll. Ein Kollege hat seinem Sohn einen 318 geschenkt, da soll ich nicht "abstinken". Klar, nen 318 ist mit Sicherheit der König der Sprinter, aber ich kann ihn mir nicht leisten bzw. will es nicht.

Jetzt habe ich auf dem Nachhauseweg vom Hof des Abschleppdienstes bei einem EU-Importeur Iveco Dailys 35s18v gesehen. Gute Ausstattung, StandH, alles el., Bluetooth, USB, mit Klima wäre sie perfekt. Der Preis ist konkurrenzlos günstig, allerdings mit 8km Laufleistung als "Gebrauchtwagen" deklariert, also mutmaßlich nur ein Jahr Gewährleistung. Ja, so einen könnte ich mir leisten ohne Mama und Papa anpumpen zu müssen. Die Größe passt auch in etwa, etwas groß, aber den Platz krieg ich schon gefüllt irgendwie.

Die Frage die sich mir jetzt stellt, und die ich somit an euch stelle, ist, ob die Ivecos tatsächlich so schlecht sind, wie ich den Eindruck habe. Seit 3 Stunden lese ich hier im Forum, auf ciao und auf allem, was google ausspuckt. (Fast) Überall liest man heraus, dass Iveco massive Qualitätsprobleme hat.

Mir persönlich sind Wertanmutung in der Fahrerkabine und etwaige "Schönheitsfehler" vollkommen Wurst. Ich suche einen zuverlässigen Kastenwagen, der mich meine 350tkm abspulen lässt, ohne großartig Probleme zu machen. Danach geht der eh weg.

Mein Vater zetert Allah und Gott zusammen, dass ich ja keinen Iveco nehme, mich jedoch reizen die 177PS und noch dazu gefällt mir der 35s12v, den ich gerade als Leihwagen fahre, ziemlich gut.

Also: Ist es mit großem Risiko verbunden, sich mit einem 2009er Daily zu belasten? Gibt es Erfahrungswerte zu früheren Jahrgängen? Hält der Wagen 4 Jahre ohne große Mucken? Stimmt das Preis-Leistungsverhältnis eurer Meinung nach?

[Dass ich hier keine Persilscheine bekommen werde ist mir klar, mich interessieren lediglich Eindrücke zu dem Wagen. Als Notlösung steht der Sprinter im Raum. Dazu müsste ich allerdings die Alten anpumpen, unangenehm. ^^]

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Februar 2009 um 3:50

fahre also so weiter.

[Ungeachtet des Autos möchte ich Iveco Süd-West in Mannheim ein großes Lob aussprechen. Sehr bemüht, fast schon zu aufdringlich. Als ich lustlos in der Lobby rumstand fand sich sogar ein Verkäufer von sich aus bereit, den Vorgang zu beschleunigen ("Das ist hier keine Pizzeria!!") und Smalltalk zu betreiben. Klasse Laden. Ganz besonders dem Mechaniker, der mich durchgängig betreut hat, und desen Namen ich nicht kenne, fährt nen älteren Astra Kombi mit Kindersitz, seine Frau einen Corsa, ein großes Dankeschön.]

Kaum erwähnenswert ist, dass der Umsatz auf dem Markt bei Karlsruhe der schlechteste in den letzten 5 Jahren war und ich meinen Prozesstermin am Montag in Hildesheim wegen 21km/h innerorts verloren habe. Es passt ins Bild, einfach eine Riesenodyssee.

Heute Abend war ich dann oberhalb von Hamburg, der Tacho zeigte 2457km an, und ich beschloss, meinen Wagen als eingefahren zu betrachten und mal zu sehen, was die Kiste bringt. Bei 172km/h meldete der BC Motordefekt, Fehlercode 129. Wagen angehalten, Zündung aus. Neu gestartet, wieder bis 172 beschleunigt, wieder die Motordefektanzeige. Wieder angehalten und neu gestartet und nur noch 160 gefahren.

Morgen führt mich der erste Weg zu Iveco Kiel und anschließend zu meinem Anwalt.

Davon abgesehen ist der Wagen aber Top. Super Durchzug, speziell in den mitleren Gängen, klasse Bremsen und sehr entspanntes fahren.

Hab ich schon erwähnt, dass die Seitentür durch meine Freundin nicht verschlossen werden kann? Da brauchts die starken Arme eines Mannes.

Wassn Scheiß. Mal sehen, ob ich den gewandelt bekomme. Eigentlich schade, die 177Ps sind nicht nur ein Stammtischwert, sondern real erfahrbar und der Verbrauch ist mit 13-14l auch sehr moderat.

Meine Eltern hatten sich auch so einen bestellt und haben die Bestellung bereits am Freitag wieder storniert. Blockierende Reifen bei 80km/h in der Kurve... Das ist lebensgefährlich! Totaler Firlefanz!

Sorry für den langen Text, ich musste mich gerade mal auskotzen. ;-)

Im Fazit gebe ich lieber 10 Mille mehr für einen Sprinter, als mich mit so einer Scheiße rumzuärgern.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
am 25. Januar 2009 um 12:53

Erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum.

Wie es bei den 2009er Iveco aussieht kann ich dir nicht sagen, das neuste was ich bis jetzt fahren dürfte war ein 2006er mit ganz langem Radstand, und der ist fürn Markt mehr als Ungeeignet weil er einfach zu Sperrig ist und an jeder Ecke hängen bleibt. Von der Verarbeitung fand ich ihn vollkommen ok, alles recht übersichtlich. Wenn die Motoren gepflegt werden halten sie eine ewigkeit. Die Iveco-Werkstatt um die Ecke hat vor kurzen ihren 96er 3512 mit 780.000km Verkauft für 4000,-€, und der Motor hat geschnurrt wie eine Nähmaschine, halt Werkstattgepflegt.

Der 3,0 Liter Motor ist absolut Top. Wie Du richtig schreibst hat der Iveco ein paar Schönheitsfehler, z.B. fällt mal eine Verkleidung im Fahrerhaus ab oder ähnliches. Aber im Kern ist der Iveco sehr robust, und wie gesagt: Der Motor ist einfach klasse.

Ich habe jedenfalls nach 4 Jahren 213CDI die Schnautze vom Sprinter voll. Was da schon alles kaputt war ist unglaublich. Dafür ist der Kübel echt zu teuer.

MFG Sven

am 25. Januar 2009 um 14:17

Hallo,

natürlich ist deine Methode auch eine, um seinen" Opa Opel" gegen ein neues Fahrzeug zu tauschen. Und hier gleich eine Beratung zum Thema 3,5 to Kleintransporter. Wir haben 14 Fahrzeuge und uns irgendwann für 13 Sprinter entschieden. Bis heute beginnend ab einem km Stand von ca. 70.000, hatten wir damit 13 Problemfälle. Um nur einige aufzuzählen: Einspritzanlage komplett (Pumpe, Düsen, usw.) Injektoren, ca. alle 30.000 km ist hier eine teilweise Erneuerung fällig. Bremsscheiben nach rund 60.000 km und Belege nach rund 30.000 km belasten das Firmenkonto. Ganz zu schweigen von den vorgeschriebenen Serviceintervallen. Kupplung fünf, Getriebe drei, wurden bis heute getauscht. Solltest du entgegen aller Vermutungen einmal überladen fahren, fällt das bei einem Sprinter doch auf. Im Gegensatz hierzu der IVECO. Der rollt jetzt seit 2 Jahren mit insgesamt 320.000 km, absolut ohne große Probleme. Klar, das eine- oder andere Problem gab es schon, jedoch ohne dabei nennenswert berücksichtigt zu werden. Federn, aber kein Wunder bei ständiger geringfügiger Überladung von 1,8 to.

Also unser Fazit: Der Daimler ist mehr ein PKW mit erheblichem Ladevolumen, bei dem der geringere Anschaffungspreis nicht über später entstehende Kosten an Reparaturen täuschen kann. Der IVECO dagegen ist ein treuer Lastesel mit dem Charakter eines sportlichen LKW. Und so ist er auch konzipiert. Ich persönlich kann dir nur zu einem IVECO raten und möchte hier keine Negativwerbung, sowie auch Positivwerbung für den einen- oder anderen Hersteller machen.

Also triff für dich die richtige Entscheidung. In jedem Fall wünsche ich dir viel Glück für deine Unternehmung.

Themenstarteram 27. Januar 2009 um 0:59

Zitat:

Original geschrieben von kienzleterror

Hallo,

natürlich ist deine Methode auch eine, um seinen" Opa Opel" gegen ein neues Fahrzeug zu tauschen.

Klar, aber dann würde ich doch eher mit Schmackes rückwärts gegen was fahren um den Rahmen zu verziehen, nicht mit ca.65 frontal in nen dicken Baum. Ich bin nicht grundsätzlich lebensmüde. ;-)

Vielen Dank jedenfalls für eure Antworten, die haben mir etwas die Angst genommen und die Probefahrt heute hat mich mehr als begeistert. Geht ja echt wie Hölle der Wagen! :-D Der wirds werden.

am 27. Januar 2009 um 1:57

Dann gratuliere ich mal zu dieser weisen entscheidung, und zeig dann mal ruhig Bilder von deinen "Neuen" Prachtauto.

also den Iveco hatte ich mal für ne Woche als Ersatz.

Nicht schlecht der Wagen, sieht schick aus und fährt sich auch ganz gut.

War allerdings mit dem kleinen Motor 96 PS oder so, aber der war echt sparsam.

Einziges Manko, ich bin recht groß mit 1,89 m und da sitzt man doch recht komisch.

Hast au mal über nen Ford Transit oder VW Crafter nachgedacht?

Find ich auch gute Kastenwägen

 

Grüße

Manu

Zitat:

Original geschrieben von Daimler201

Wie Du richtig schreibst hat der Iveco ein paar Schönheitsfehler, z.B. fällt mal eine Verkleidung im Fahrerhaus ab oder ähnliches. Aber im Kern ist der Iveco sehr robust, und wie gesagt: Der Motor ist einfach klasse.

Ich weis ja nicht was du mit deinem Daily anstellt, aber das Verkleidungen abfallen hab ich noch nie gesehn. Der Daily ab 2006 ist im Innenraum keine klapperkiste und dir fliegen auch keine Verkleidungen um die Ohren

Naja, "abfallen" hab ich eher bildlich gesprochen gemeint. Ich habe auch selber keinen Daily, hatte aber mal eine Woche einen als Leihwagen. Er hatte im Innenraum nicht das "Finish" das ich vom Sprinter her gewohnt war, und manche Plastikverkleidungen knarzen etwas. Aber ansonsten machte er einen sehr soliden Eindruck und war auch von den Fahrgeräuschen her leiser als mein Sprinter.

MFG Sven

am 28. Januar 2009 um 19:38

Dafür das die schalter nicht so komfortabel zu drücken sind und das da kein parkettfußboden verbaut ist kostet er aber auch nich so viel wie nen benz.wer nich so hohe ansprüche hat weil das Auto sowieso nur nen "arbeitsgefährt" ist is IVECO sehr gut.und nur weil mercedes nen stern hat muss er nich glänzen.

Hallo zusammen, suche selber ein Transporter in ungefähr der Größe.

Ist vielleicht der neue Hyundai H1 mit 170 Ps eine Alternativ. Ab ca.18000€ bei Mobile und wie ich auch hier im Hyundaiforum lese,. kein Vergleich mit dem alten Modell. schöne Grüße rainer

Mein Kumpel war auf einem Fahrsicherheitstraining für Transporter! Da war ein neuer Daily, ein Sprinter und ein Opel Movano. Der sagte das der Sprinter mit Abstand die besten Fahreigenschaften und die beste ESP-Regelung hatte. Ich denke die passive und aktive Sicherheit wird bei Mercedes sehr groß geschrieben. Bei viel Kilometern für mich sehr wichtig.

Ob auch dies den höheren Kaufpreis begründet?

Das Werkstättennetz und der Wiederverkaufswert sollte bei der Kaufentscheidung auch eine Rolle spielen.

am 8. Februar 2009 um 10:37

Hallo

ich selber hatte bisher

ein Paar Fiat Ducatos

2 Renault Master

2Peugeot Boxer

und als Leihfahrzeug

einen Sprinter

Renault, Pegeot und Fiat tun sich untereinander nichts habe jetzt den 3,0L Motor (wollte keinen Zahnriemen sondern Steuerkette

Habe mir auch mal den Sprinter vorrechnen lassen alleine die Silberne Farbe bei Peugeot 600,- beim Sprinter 2600,- aufpreis

ansonsten ist der Sprinter Toll vom Fahren das Automatikgetriebe Qulität im Fahrerhaus wirklich Toll

Habe wieder einen Peugeot genommen weil der Sprinter rund 2L. mehr braucht ( macht bei meinen 150.000 Km im Jahr ganz schön was aus)und weniger Nutzlast hat

Gruß

Peter

Themenstarteram 10. Februar 2009 um 3:40

Was hab ich mir da ans Bein gebunden?!

Ist tatsächlich der 35s18v geworden, ESP, StandH, Radio mit USB und Bluetooth, Holzboden etc. Listenpreis ca. 36 netto, über EG-Import für 19.500. Gutes Angebot.

Dienstag Abend abgeholt, voller Vorfreude. Bei Abholung teilte mir der BC mit, dass ESP nicht funktionieren würde. Der Händler hatte dies auch bereits selber vorab festgestellt aber nicht rechtzeitig Ersatzteile bekommen können. Kein großes Problem, Werkstatttermin für heute festgemacht und abgefahren. Dienstag Nacht beladen um am Mittwoch im Großhandel einzukaufen und dann nach Karlsruhe arbeiten zu fahren.

Und, da mus ich dem Daily ein großes Lob aussprechen, bis 456km Tachostand lief er einwandfrei. In Worten vierhundertsechsundfünfzig, als Neufahrzeug, Erstzulassung!! Dann meldete der Bordcomputer einen Motorschaden und unterstrich dies mit einer leuchtenden Motorelektronikwarnleuchte. Von der Autobahn runter, nächste Gelegenheit Wagen aus. ADAC gerufen, der 60min später vor Ort war. Toughbook angeschlossen und tatsächlich, Kraftstoffdruck ungenügend, Fehler 081. Also Abschlepper angerufen und über den ADAC nen Hotel gebucht. Dann der erste Abschleppversuch: Abschleppvorrichtung lässt sich nicht einschrauben, Gewinde sind nicht kompatibel... WTF?! Gut, also Gurt über die Querlenker (oder sowas da unten am Rad halt) und Haken eingehakt. Auf halber Strecke auf die Bühne hakt sich der Haken aus, der Wagen rollt rückwärts über eine Hauptverkehrsstraße und wird erst durch den heldenhaft hinterherspringenden ADAC-Menschen mittels Handbremse wieder eingefangen. Im zweiten Versuch klappts dann. Der nächstgelegene Iveco-Händler mit 24h-Assistance hat keine 24h-Assistance. ????? Also Hilfe aus 70km Entfernung angefordert. Hilfe kam, Fehlerspeicher leer. Doh! Angeblich lags daran, dass ich den Tank leergefahren habe. Da ich allerdings kein kompletter Vollidiot bin und die Reserveleuchte auch erst in der Autobahnausfahrt anging, also nach der Motorschadenleuchte, habe ich das nicht glauben können. Nach telefonischer Nachfrage meint mein Händler, dass dieser Fehler ein allgemeines Problem der neuen Dailys sei und durch ein Softwareupdate zu regeln wäre. Naja. Leider hat die 24h-Assistance vergessen, den Lautsprecher, den man demontieren muss, um an den Diagnosestecker zu kommen, wieder anzuschließen.

Am nächsten Morgen, Donnerstag, ruft mich die Iveco-Assistance an und fragt mich nach der Rechnungsanschrift. Nachdem ich kurz erklärt habe, was vorgefallen ist und auf den, vom ADAC ausgelesenen, Fehlercode verweise, mithin jede Kostenerstattung ablehne, werde ich angeschrien, was ich mir einbilden würde. Ich lege auf. In dem Ton darf nur meine Mutter mit mir reden.

Der Weg ging weiter und er führte mich zu einem MCD-Autohof bei Mannheim. Nach Verlassen des Lokals geht die ESP-Leuchte nicht mehr an, na gut, vielleicht hat sich ESP ja selbst repariert. 60km später will ich abfahren, um am nächsten Autohof zu tanken. Die Abfahrt fahre ich schneidig, aber nicht übertrieben schnell, mit 80 im 5ten Gang an. Langgezogene Kurve, kein Problem eigentlich.

Alle 4 Räder blockieren schlagartig, ich rutsche unter Gequietsche auf den Graben zu, dann lösen sich die Bremsen zum Glück wieder. Die Abfahrt macht eine weitere Kurve, ich habe jetzt ca. 50km/h im 4ten Gang anliegen, wieder blockieren alle 4 Räder gleichzeitig. Als ich in eine Nebenstraße abbiege, um diese Höllenmaschine endlich abstellen zu können, blockieren wieder alle Räder bei ca. 20km/h, ohne, dass ich irgendein Pedal auch nur gestreichelt hätte. Ich rufe die Iveco-Assistance an, die verweisen mich an Iveco Süd-West-Nutzfahrzeuge in Mannheim. Die Nummer finde ich im Serviceheft. Der Meister ist freundlich und verspricht, mir einen ADAC-Abschlepper zu schicken, nachdem ich mich vehement weigere, diesen Wagen ohne Kontrolle des Bremssystems nochmal zu starten. Nach 90 Minuten trifft der erste Schlepper ein, der meinen Daily aber aufgrund des langen Hecküberhanges nicht aufnehmen kann. 20 Minuten später ist mein Wagen dann auf einem zweiten Schlepper verladen.

Bei Iveco in Mannheim sind nur noch 2 Mechaniker vor Ort, die eigentlich in ihrer Freizeit ihre Privatwagen reparieren wollten. Der Notdienstmann ist unterwegs, der normale Werkstattbetrieb ruht mittlerweile. Nach 30min schaut sich ein Mechaniker dann endlich meinen Daily an bzw. prügelt den noch nicht eingefahrenen Wagen über den Hof, dass mir Angst und Bange wird. Immerhin, der Fehler tritt wieder auf, muss ich mir also nicht schon wieder blöde Blicke gefallen lassen. Die Diagnose spuckt irgendwas mit Lenkwinkelsensor und ESP/EBS/ABS aus. Zitat Mechaniker: "Hab ich noch nie gesehen.." Nach mehreren Telefonaten mit den Meistern und dem Elektronikspezialisten ist klar, der Wagen ist ad hoc nicht reparabel und muss bis mindestens Freitag Mittag in der Werkstatt bleiben.

 

Es ist jetzt 21 Uhr. Ich hätte vor 3 Stunden spätestens zur Platzvergabe bei Karlsruhe sein müssen. Um noch Schadensbegrenzung betreiben zu können, brauche ich jetzt einen Leihwagen um wenigstens um 6 Uhr am Freitag morgen mitsamt meinem Stand und Ware vor Ort sein zu können und somit rechtzeitig Verkaufsbereitschaft herstellen kann.

 

Kurzfassung:

Iveco-Assistance: Das ist doch nicht unser Problem.

ADAC über Plus-Mitgliedschaft: Leihwagen gerne, aber nur Polo oder gleichwertig.

Iveco-Assistance: Gehen sie uns nicht auf die Nerven. Wenn in Mannheim kein Leihwagen verfügbar ist, haben sie halt Pech gehabt.

 

ADAC Truck Service: Die Plusmitgliedschaft ist fahrzeuggebunden. Haben sie für den Daily schon eine neue abgeschlossen? [WTF!? Bullshit!]

Iveco-Assistance: Sie stehen hier gar nicht in der Liste für die Mobilitätsgarantie, also haben sie wahrscheinlich keine. [Mein Händler hätte mich eintragen müssen, hat er aber noch nicht, natürlich habe ich aber die Mobilitätsgarantie!]

Es ist 22 Uhr und ich bin kurz davor, aus Wut mittels Metallstangen Kleinholz aus meinem Fahrzeug zu machen. Ich habe Hunger, mir gehen die Zigaretten aus und ich habe einfach keine Lust mehr. Ich fasse spontan den Beschluss, den Wagen da stehen zu lassen und mit der Bahn nach Hause zu fahren. Nach 500m Fußmarsch raus aus dem Gewerbegebiet wird mir klar, dass das auch nichts bringt und ich drehe um.

Ah, der Truck-Service ruft zurück, ein Leihwagen steht für mich bei Sixt bereit. Kostenübernahmeerklärung liegt seitens Iveco für 5 Tage mit freien Kilometern vor. Super. Es ist fast 23 Uhr, als ich mitsamt Leihwagen wieder bei Iveco Mannheim aufschlage. Umpacken dauert etwa 3 Stunden. Ich überschlage kurz meine Zeit und beschließe, lieber einen Tag Umsatz sausen zu lassen und endlich pennen zu gehen. Meine Nerven gehen mir durch, ich zittere.

Im Hotel esse ich noch schnell eine Suppe und gehe dann aufs Zimmer. Den Leihwagen habe ich auf dem Sixt-Gelände in der Mannheimer City geparkt. Morgens um 5 klingelt mein Handy, ich solle den Wagen dort entfernen, ich würde Fahrzeuge bei der Ausfahrt behindern. Als ich 5min später vor Ort bin, entpuppt sich dies als reiner Lockruf. Die Dame am Empfang stört sich lediglich daran, dass ich den Platz als Parkplatz benutze. Also umgeparkt.

Um 7 Uhr bin ich bei Iveco. "In 2 Stunden ist das erledigt." Ich gehe zu McD frühstücken und verschlendere die Zeit im örtlichen Baumarkt. Irgendwas kann man schließlich immer brauchen. ;-)

Um 9 bin ich wieder bei Iveco. Mir wird Kaffee angeboten. Es wird 12, mir wird Essen angeboten. Ich fahre lieber nochmal zu MCD. Dank Mietwagen bin ich immerhin mobil. Endlich, es ist 13 Uhr, mein Daily ist fertig. Der Lenkwinkelsensor im Lenkstockschalter war defekt. Hallelulja.

Auf dem Weg zur Autobahn fällt mir auf, dass der Wagen leicht nach rechts fährt, wenn man das Lenkrad gerade hält bzw man das Lenkrad leicht nach links einschlagen muss, um geradeaus zu fahren. Zurück zur Werkstatt. Die findet in 2 Stunden nichts, was das Problem erklärt bzw. verneint dessen Existenz. Ich

Themenstarteram 10. Februar 2009 um 3:50

fahre also so weiter.

[Ungeachtet des Autos möchte ich Iveco Süd-West in Mannheim ein großes Lob aussprechen. Sehr bemüht, fast schon zu aufdringlich. Als ich lustlos in der Lobby rumstand fand sich sogar ein Verkäufer von sich aus bereit, den Vorgang zu beschleunigen ("Das ist hier keine Pizzeria!!") und Smalltalk zu betreiben. Klasse Laden. Ganz besonders dem Mechaniker, der mich durchgängig betreut hat, und desen Namen ich nicht kenne, fährt nen älteren Astra Kombi mit Kindersitz, seine Frau einen Corsa, ein großes Dankeschön.]

Kaum erwähnenswert ist, dass der Umsatz auf dem Markt bei Karlsruhe der schlechteste in den letzten 5 Jahren war und ich meinen Prozesstermin am Montag in Hildesheim wegen 21km/h innerorts verloren habe. Es passt ins Bild, einfach eine Riesenodyssee.

Heute Abend war ich dann oberhalb von Hamburg, der Tacho zeigte 2457km an, und ich beschloss, meinen Wagen als eingefahren zu betrachten und mal zu sehen, was die Kiste bringt. Bei 172km/h meldete der BC Motordefekt, Fehlercode 129. Wagen angehalten, Zündung aus. Neu gestartet, wieder bis 172 beschleunigt, wieder die Motordefektanzeige. Wieder angehalten und neu gestartet und nur noch 160 gefahren.

Morgen führt mich der erste Weg zu Iveco Kiel und anschließend zu meinem Anwalt.

Davon abgesehen ist der Wagen aber Top. Super Durchzug, speziell in den mitleren Gängen, klasse Bremsen und sehr entspanntes fahren.

Hab ich schon erwähnt, dass die Seitentür durch meine Freundin nicht verschlossen werden kann? Da brauchts die starken Arme eines Mannes.

Wassn Scheiß. Mal sehen, ob ich den gewandelt bekomme. Eigentlich schade, die 177Ps sind nicht nur ein Stammtischwert, sondern real erfahrbar und der Verbrauch ist mit 13-14l auch sehr moderat.

Meine Eltern hatten sich auch so einen bestellt und haben die Bestellung bereits am Freitag wieder storniert. Blockierende Reifen bei 80km/h in der Kurve... Das ist lebensgefährlich! Totaler Firlefanz!

Sorry für den langen Text, ich musste mich gerade mal auskotzen. ;-)

Im Fazit gebe ich lieber 10 Mille mehr für einen Sprinter, als mich mit so einer Scheiße rumzuärgern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kaufberatung 3,5t Kasten