ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Kaufberatung 200CDI T vs. 220CDI T

Kaufberatung 200CDI T vs. 220CDI T

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 7. August 2011 um 16:29

Hallo Experten,

ich plane mir eine neue C-Klasse Kombi anzuschaffen. Bei der Motorisierung schwanke ich zwischen einem 200CDI oder 220CDI. Beide jeweils mit Automatik.

Einsatzprofil:

- ca. 35000km/Jahr

- viel Autobahn

- im Urlaub immer mit Wohnwagen

Ist der Unterschied beim Drehmoment spürbar? Die Endgeschwindigkeit ist unwichtig. Lohnt sich die Investition?

Danke für Eure Antworten.

Grüße

rover-1

 

 

Beste Antwort im Thema

@Schnapsdrossel

Bist du es nicht langsam leid hier immer und immer wieder

Gebetsmühlenartig herunterzubeten was du an deinem

Firmenwagen so alles nicht leiden kannst?

Ich kann es echt nicht mehr lesen.

Um es dir nochmal klarzumachen:

Es ist ein Firmenwagen und damit ein Arbeitsgerät

bei einem Arbeitsgerät wäre es mir schnuppe was mir

zu Verfügung gestellt wird.

Ich beschwere mich ja auch nicht in PC-Foren das bei

mir auf der Firma nur "krücken" als Rechner rumstehen.

Dann dauert das Anmelden eben 20 Minuten, was solls

ist ja Arbeitszeit.

Daher erspare uns bitte weitere deiner Geistigen ergüsse.

Ich bin es Leid!

MfG

Surfkiller20

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten
am 7. August 2011 um 16:40

nimm den 250 CDI, wegen dem tollen Drehmomemnt ideal für den Anhängerbetrieb.

Am besten er nimmt den 350CDI...

Ich würde den 220er nehmen. Sollte für deine

Zwecke ausreichend sein. Damit der 250er das Drehmoment

von 500NM überhaupt vernünftig auf die Straße bekommt

sollte man einen 4Matic nehmen. Nur ob das noch im Budget liegt,

kannst nur du entscheiden.

Wäre jetzt kein Hängerbetrieb gefragt würde ich sogar zum 200er raten.

Reicht alle male.

MfG

Surfkiller20

Themenstarteram 7. August 2011 um 18:23

danke für die schnellen Infos.

Zur zeit fahre ich einen Passat 2,o mit 140PS. Reicht auch für den Wohnwagen (1300kg) trotz Vorderradantrieb. Ich erhoffe mir durch den Hinterradantrieb im angekuppelten zustand einen besseren Anzug am Berg oder bei Nässe.

Das Budget ist mit dem 220CDi und Automatik / Tempomat ect. ausgereizt. Mit dem 200 hätte ich noch Luft für Extras wie eine Niveauregulierung

Ist der höhere Drehmoment denn spürbar? Macht der mehr "Spass"?

Grüße

rover-1

Hallo,

ich hatte ein S203 C200 CDI mit 125 PS. War in Ordnung, aber mit Hänger hätte ich den nicht fahren wollen.

Hab jetzt einen S204 C220 CDI. Ist echt ein krasser Unterschied. Ich denke für den Hängerbetrieb sehr geeignet. Das Drehmoment reicht vollkommen aus.

Der C220 ist eine gute Entscheidung.

goMG

220 CDI. Der Motor wirkt im direkten Vergleich einfach souveräner als der 200 CDI, bietet mehr Kraftreserven (gut für den Hängerbetrieb) und marschiert auch im Alltag ausgesprochen munter und lebhaft los.

In meinen Augen für den 204 der Diesel mit dem besten Preis-Leistungs-Fahrspaßverhältnis.

am 7. August 2011 um 23:26

Hängerbetrieb und Kombi und die Möglichkeit einer Niveauregulierung. Das ist aus meiner Sicht die bessere Wahl, so gut der 220er ist, sinnvoller ist, wenn das Budget es nicht auch beim 220er ermöglicht, eine Niveauregulierung zu haben. Der aktuelle 200er ist alle Mal ausreichend für ein Gespann auch wenn es mal bergauf geht. Klar macht der 220er alles noch besser.

Hi,

manchmal, wenn es nicht gerade schräge und nasse Graswiesen sind, nehme ich den 200CDI Mopf

auch zum Ziehen des Pferdeanhängers. Mit 2 Pferden und Aluhänger sind die 1.800 kg Zuglast auch

ausgelastet.

Eigentlich ist der 200er dazu durchaus geeignet, auf ebenen Strecken ist das ein sehr bequemes

Fahren.

Mir reicht der 200er, allerdings ist das nicht meine Wahl, sondere Firmenwagen. Bei Auswahl tendiere

ich zum 220er bzw. mehr.

 

Themenstarteram 8. August 2011 um 19:56

Hallo,

ich werde nächste Woche einen C200 4 Tage als Probefahrzeug erhalten. Allerdings ohne Automatik. Ich bin mal sehr gespannt.

Klar wenn das Budget nicht beschränkt wäre, dann könnte ich mir auch noch einige Optionen vorstellen. Ich bin mit dem 140 PS (TDI) von VW bisher alle Berge perfekt hochgekommen. Das lief immer ziemlich entspannt auch mit Tempomat.

Ich hatte vorher einen Jeep Grand Cherokee (WG) mit der 270CDI Maschine und Allrad. Für mich die beste Variante. Aber jetzt ist wieder ein Firmenwagen angesagt.

Eure Hinweise lese ich mit Interesse !! Danke bisher!!

Grüße

rover-1

da würde ich dir den handschalter empfehlen.

verstehe sowieso nicht warum sich leute einen automatik bei einem kleinen motor dazu bestellen..mehr verbrauch und die automatik frisst leistung erst recht bei den kleinen motoren..

wenn dan automatik in den stärkeren modellen, wobei wenn MB ein gutes Schaltgetriebe bauen würde, auch viel mehr abnehmer finden würde..

dann lieber statt dem AG, andere Exras dazu ordern.

Zitat:

Original geschrieben von guney2011

da würde ich dir den handschalter empfehlen.

verstehe sowieso nicht warum sich leute einen automatik bei einem kleinen motor dazu bestellen..mehr verbrauch und die automatik frisst leistung erst recht bei den kleinen motoren..

wenn dan automatik in den stärkeren modellen, wobei wenn MB ein gutes Schaltgetriebe bauen würde, auch viel mehr abnehmer finden würde..

dann lieber statt dem AG, andere Exras dazu ordern.

sorry, aber das ist Quatsch! Das war früher vielleicht mal so, aber heute... Selbst ein E200 CDI mit Automat fährt wunderbar und zügig. Dazu passt die 7G-Automatik perfekt!

Vorwagen war ein Passat 1,9 Variant. Jetzt habe ich den C200 CDI Mopf Handschalter. Also den Unterschied von Passat 250 Nm zu 350 Nm der ist schon wie Tag und Nacht, wenn Du den 140 Ps hattest wird allerdings vielleicht kaum ein Unterschied sein. Eins allerdings wirst Du feststellen: Der Passat war ein Raumwunder. Dem wirst Du nachtrauern... Für Passatumsteiger wirklich hart, wie ein Golf Variant...

Fahren tut sich der Mopf trotzdem super, allerdings merkt man wirklich das berüchtigte Turboloch. Hatte der Passat nicht. Beim schnellen Ampelstart braucht der wirklich ne gefühlte Sekunde ehe er abgeht. Habe jetzt ca 5000 km runter. Höchstgeschwindigkeit nach Tacho bei 218. Sicher alles ausreichend. Allerdings wenn ich heute wählen könnte würde ich den C220 nehmen mit Automatik. Die Schaltung ist wirklich hakelig (im Gegensatz zu VW).

Der 220 hat im Gegensatz zum 200er einen Biturbolader, da soll man das Turboloch nicht so spüren.

Fazit: Ich glaube wirklich, dass mit dem 220 erheblich mehr Fahrfreude erreicht wird. Da Du schon die Raumeinbußung kompensieren musst, nimm den 220!!!!!!

Themenstarteram 8. August 2011 um 21:58

Zitat:

Original geschrieben von Wfgc200

Vorwagen war ein Passat 1,9 Variant. Jetzt habe ich den C200 CDI Mopf Handschalter. Also den Unterschied von Passat 250 Nm zu 350 Nm der ist schon wie Tag und Nacht, wenn Du den 140 Ps hattest wird allerdings vielleicht kaum ein Unterschied sein. Eins allerdings wirst Du feststellen: Der Passat war ein Raumwunder. Dem wirst Du nachtrauern... Für Passatumsteiger wirklich hart, wie ein Golf Variant...

Fahren tut sich der Mopf trotzdem super, allerdings merkt man wirklich das berüchtigte Turboloch. Hatte der Passat nicht. Beim schnellen Ampelstart braucht der wirklich ne gefühlte Sekunde ehe er abgeht. Habe jetzt ca 5000 km runter. Höchstgeschwindigkeit nach Tacho bei 218. Sicher alles ausreichend. Allerdings wenn ich heute wählen könnte würde ich den C220 nehmen mit Automatik. Die Schaltung ist wirklich hakelig (im Gegensatz zu VW).

Der 220 hat im Gegensatz zum 200er einen Biturbolader, da soll man das Turboloch nicht so spüren.

Fazit: Ich glaube wirklich, dass mit dem 220 erheblich mehr Fahrfreude erreicht wird. Da Du schon die Raumeinbußung kompensieren musst, nimm den 220!!!!!!

Hallo,

dank dir.

Wirklich ein schön persönlicher Bericht. Der kleinere Kofferraum ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe immer noch einiges an Campingausrüstung im Kofferraum (Urlaubsfahrten, Vorzelt,Gestänge ect) zu transportieren. Werde nächste Woche den Wagen testen. Fahrkomfort und Lademöglichkeiten sind mir auch wichtig.

Grüße

rover-1

am 9. August 2011 um 13:14

Zitat:

Original geschrieben von Wfgc200

Vorwagen war ein Passat 1,9 Variant. Jetzt habe ich den C200 CDI Mopf Handschalter. Also den Unterschied von Passat 250 Nm zu 350 Nm der ist schon wie Tag und Nacht, wenn Du den 140 Ps hattest wird allerdings vielleicht kaum ein Unterschied sein. Eins allerdings wirst Du feststellen: Der Passat war ein Raumwunder. Dem wirst Du nachtrauern... Für Passatumsteiger wirklich hart, wie ein Golf Variant...

Fahren tut sich der Mopf trotzdem super, allerdings merkt man wirklich das berüchtigte Turboloch. Hatte der Passat nicht. Beim schnellen Ampelstart braucht der wirklich ne gefühlte Sekunde ehe er abgeht. Habe jetzt ca 5000 km runter. Höchstgeschwindigkeit nach Tacho bei 218. Sicher alles ausreichend. Allerdings wenn ich heute wählen könnte würde ich den C220 nehmen mit Automatik. Die Schaltung ist wirklich hakelig (im Gegensatz zu VW).

Der 220 hat im Gegensatz zum 200er einen Biturbolader, da soll man das Turboloch nicht so spüren.

Fazit: Ich glaube wirklich, dass mit dem 220 erheblich mehr Fahrfreude erreicht wird. Da Du schon die Raumeinbußung kompensieren musst, nimm den 220!!!!!!

1. Du willst uns erzählen ein TDI hätte kein Turboloch :D, der 1.9 TDI ist der Inbegriff von Turboloch.

2. Der 200er hat einen VTG Lader und 360 NM

3. Das ist kein Bi-Turbo sondern eine Registeraufladung--> kleiner und großer Turbo!

4. Ist der Passat prinzipiell kein Vergleichsmodell zur C-Klasse :rolleyes:; bezüglich deiner Beschwerden was die Platzverhältnisse angeht. Es ist lediglich ein tristes Vertreterauto mit Platz...

Nimm den 220 CDI mit Automatik + Niveauregulierung und du wirst glücklich sein :). Die 400Nm und die beiden Lader ziehen deinen Wohnwagen problemlos!

am 9. August 2011 um 16:07

Zitat:

Original geschrieben von Sirsmokealot177

Zitat:

Original geschrieben von Wfgc200

Vorwagen war ein Passat 1,9 Variant. Jetzt habe ich den C200 CDI Mopf Handschalter. Also den Unterschied von Passat 250 Nm zu 350 Nm der ist schon wie Tag und Nacht, wenn Du den 140 Ps hattest wird allerdings vielleicht kaum ein Unterschied sein. Eins allerdings wirst Du feststellen: Der Passat war ein Raumwunder. Dem wirst Du nachtrauern... Für Passatumsteiger wirklich hart, wie ein Golf Variant...

Fahren tut sich der Mopf trotzdem super, allerdings merkt man wirklich das berüchtigte Turboloch. Hatte der Passat nicht. Beim schnellen Ampelstart braucht der wirklich ne gefühlte Sekunde ehe er abgeht. Habe jetzt ca 5000 km runter. Höchstgeschwindigkeit nach Tacho bei 218. Sicher alles ausreichend. Allerdings wenn ich heute wählen könnte würde ich den C220 nehmen mit Automatik. Die Schaltung ist wirklich hakelig (im Gegensatz zu VW).

Der 220 hat im Gegensatz zum 200er einen Biturbolader, da soll man das Turboloch nicht so spüren.

Fazit: Ich glaube wirklich, dass mit dem 220 erheblich mehr Fahrfreude erreicht wird. Da Du schon die Raumeinbußung kompensieren musst, nimm den 220!!!!!!

1. Du willst uns erzählen ein TDI hätte kein Turboloch :D, der 1.9 TDI ist der Inbegriff von Turboloch.

2. Der 200er hat einen VTG Lader und 360 NM

3. Das ist kein Bi-Turbo sondern eine Registeraufladung--> kleiner und großer Turbo!

4. Ist der Passat prinzipiell kein Vergleichsmodell zur C-Klasse :rolleyes:; bezüglich deiner Beschwerden was die Platzverhältnisse angeht. Es ist lediglich ein tristes Vertreterauto mit Platz...

Nimm den 220 CDI mit Automatik + Niveauregulierung und du wirst glücklich sein :). Die 400Nm und die beiden Lader ziehen deinen Wohnwagen problemlos!

zu 3.

ist die registeraufladung ein twinturbo? bei wikipedia steht lustigerweise, dass er einen biturbo hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Kaufberatung 200CDI T vs. 220CDI T