ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. kauf eines SLK 200

kauf eines SLK 200

Themenstarteram 15. November 2004 um 17:03

Hi möcht mir einen SLK 200 Bj. 2000 zulegen. Worauf ist zu achten oder soll ich es lieber lassen? Thx

Ähnliche Themen
12 Antworten

Kompressor

 

Es ist sehr wichtig, daß Du ein Faceliftmodell (also mit Kompressor) wählst, denn ein SLK mit 100 kW geht gar nicht, auch die Qualität wurde ab dem Facelift deutlich besser. Das Getriebe ist ansichtssache, wichtig ist dann v. A. daß Klimaanlage an Board ist.

Gruß

Böni

Was soll das bedeuten, das ein 100 KW Motor garnicht geht? Zu lahm, oder qualitativ schlechter?

Und wann wurde das Facelift genau durchgeführt?

am 22. November 2004 um 18:49

Zitat:

Original geschrieben von Sause

Was soll das bedeuten, das ein 100 KW Motor garnicht geht? Zu lahm, oder qualitativ schlechter?

Wenn es das Wort "Untermotorisierung" noch nicht gäbe, müsste es für den 200 "ohne K" erfunden werden.

Die 136 PS sind praktisch nicht spürbar, insbesondere mit Automatik - und die ist Pflicht angesichts der nicht konkurrenzfähigen 170er-Schaltgetriebe.

Ein modellgepflegter 200 K ist aber absolut empfehlenswert.

Nur mal ein Preisbeispiel: Habe meinen SLK230K mit Automatik, wenig Extras Bj.3/2000 aber nur 20.000 km für ca. 21.000,- EUR vor ca. 1/2 Jahr verkauft. War etwas entäuscht, nicht mehr bekommen zu haben, zumal er super lief. Aber der Neue war schon da und 2 kann man bekanntlich ja nicht fahren. Und das ist auch der Grund, daß alle alten SLKs zur Zeit so günstig sind. Der Verkaufsdruck durch die Neuen ist halt ziemlich hoch, gut für den Käufer. Im Internet habe ich für ein Baujahr (2000) zeitweise über 500 Angebote vorgefunden!

Ich warte darauf, dass ein SL65AMG-Fahrer hier auftaucht und über die lahmen CLK320 oder SLK230 Kompressor herzieht. :rolleyes:

Untermotorisiert ist ein SLK200 auf keinen Fall. Ich stelle aber immer wieder fest, dass unabhängig von der Baureihe immer über die kleinste Motorisierung gemeckert wird. W202-Fahrer finden den C180 zu langsam, W168-Fahrer raten vom A140 ab und W140-Fahrer winken deim S350TD milde lächelnd ab.

Tatsache ist, dass der 200er allgemein als äußerst langlebiger und wirtschaftlicher Motor gilt. Lediglich die Zylinderkopfdichtung wird ihrem Namen irgendwann nicht mehr gerecht (meistens vorne rechts). Der SLK200 fährt auch dann noch, wenn der SLK200 Kompressor schon beim MBATC steht. ;)

M.f.G. Bernd

am 23. November 2004 um 20:14

Zitat:

Original geschrieben von Bernd D. [HH]

Ich warte darauf, dass ein SL65AMG-Fahrer hier auftaucht und über die lahmen CLK320 oder SLK230 Kompressor herzieht. :rolleyes:

Ich bin einen SLK200 mit 136 PS probegefahren und kürzlich einen C180K mit 143 PS - beide mit Automatik.

Ergebnis: Der 200er verliert im direkten Vergleich mehr als deutlich: Kein Drehvermögen, kein Drehmoment und mit Automatik ein Leistungsloch beim anfahren (eigentlich ein Krater). Das alles bei höherem Verbrauch und schlechterer Laufkultur.

Dieser Motor ist im direkten Vergleich eben schlecht - ich kann auch nix dafür. Ein 320er verliert jetzt ja auch gegen einen 350er.

Aber jeder kann sich selbst ein Urteil bilden, indem er diese beiden Motoren probefährt.

Ansonsten sehe ich mich durchaus imstande, einen 320er zu fahren und 200er zu vergleichen... :rolleyes:

O.k., die Herausforderung nehme ich an. :D

Zitat:

Original geschrieben von JerryCLK

Dieser Motor ist im direkten Vergleich eben schlecht - ich kann auch nix dafür.

Aaaalso: Natürlich sollte man den alten SLK200 nicht mit einem wesentlich neueren C180K vergleichen. Zwischen diesen Motoren liegen 10 Jahre Weiterentwicklung. Dennoch möchte ich behaupten, dass ein 200er mit weniger Problemen 300.000km abspult als ein 180K.

 

Zitat:

Original geschrieben von JerryCLK

Ein 320er verliert jetzt ja auch gegen einen 350er.

Wenn es um die reinen Fahrleistungen geht, hast du bestimmt recht, aber dennoch würde ich den 350er nicht als Beispiel für einen rundum besonders gelungenen Motor heranziehen. Wenn du mal einen Blick in den aktuellen Prospekt der S-Klasse wirfst, wirst du sehen, dass der S430 laut Werksangabe sparsamer ist als ein S350. ;)

Letztendlich ist das ja auch alles vollkommen egal, da wir beide ja schließlich nicht vor der Wahl eines geeigneten SLK stehen. Du würdest keinen 200er nehmen und ich würde keinen SLK nehmen.

Was ist jetzt eigentlich mit Cherryxxxs Frage? Hat nicht noch ein SLK-Besitzer einen Tipp? Liest Cherryxxx überhaupt noch mit? Halloooo? :D

am 23. November 2004 um 23:26

... Also gut... *schüchtern mit dem weißen Fähnchen winkend*

Zitat:

Original geschrieben von Bernd D. [HH]

Dennoch möchte ich behaupten, dass ein 200er mit weniger Problemen 300.000km abspult als ein 180K.

Es fällt mir leider schwer dem etwas zu entgegnen, weil ich meinen eigenen "untermotorisierten" Quartalssäufer immer mit den gleichen Worten gegen den neuen 350er verteidige...

Deswegen wollte ich dieses Argument ignorieren. Hat leider nicht geklappt. :(

Als militanter Midspeed-Cruiser sollte ich außerdem ein Auto mit über 200kmh nicht als "untermotorisiert" bezeichnen. Mea Culpa.

Jetzt aber genug der Asche aufs Haupt. Ziehen wirs anders rum auf:

Der 200er Kompressor ist ein ganz feines Maschinchen und bis jetzt ist noch keiner explodiert. OK? :)

Ja, so herum gefällt es mir besser. Ich hab' nichts gegen den SLK200 Kompressor. :D

Hi all,

ich bin auch der Meinung Du solltest Dir minimum nen 200 Kompressor Rauslassen, wir haben einen 230K + Chiptuning (ca. 230 PS) und 18 Zöller, Klima und das war´s, macht aber richtig Spaß daß Teil jetzt...und vorallem TDI Killer..... Hab selber nen Passi 3BG Vari mit 130 PS und keine Chance!! Der normale 200 bläht Dich nur an, meine Schwiegermutter hat nen 200er und das ist absolut Sche*** !!! Kauf Dir das Teil so wie Du willst und am besten mit Automatik und Klima, ab zum Chippen dann haste ca. 190 Pferdchen und Spaß ohne Ende......

Hi!

Mein erster SLK war ein 200er ohne Kompressor (1999). Bin den 3 Jahre ohne Probleme gefahren, allerdings trauerte ich schon ein wenig meinem Golf VR6 nach, den ich für den SLK hergab. Der hatte Power!

Mich störte die Leistung, und mein zweiter SLK war ein 200er Kompressor (2002). Großer Unterschied! Sicherlich wäre mir ein 320er lieber gewesen, aber das hatte sich eben so ergeben. Auf jeden Fall ist es so, dass ein 200 Kompressor wirklich langt, wenn man die vielen Staus und Geschwindigkeitsbegrenzungen denkt. Meiner fuhr 240 Km/h, und das reichte mir vollkommen..;o)

Was mir auffiel und bemängelte: Die Glühbirnen überhitzten sich, und daher musste ich alle paar Wochen, spätestens alle 3 Monate irgendeine Birne wechseln. Ich fragte bei MB nach, und die sagten mir, dass gerade beim 2002 die Technik nicht so gut wäre, es bei vielen SLKs aus diesem Jahr damit Probleme haben.

Mein Rat: Bleib bei der Leistung, die Du in Deinem jetzigen Fahrzeug hast, oder steigere Dich. Alles was darunter ist wird Dich vielleicht ärgern.. Kommt natürlich drauf an, ob Du Wert drauf legst.

Zitat:

Original geschrieben von NadineHG

Was mir auffiel und bemängelte: Die Glühbirnen überhitzten sich, und daher musste ich alle paar Wochen, spätestens alle 3 Monate irgendeine Birne wechseln.Mein Rat: Bleib bei der Leistung, die Du in Deinem jetzigen Fahrzeug hast, oder steigere Dich. Alles was darunter ist wird Dich vielleicht ärgern.. Kommt natürlich drauf an, ob Du Wert drauf legst.

Zu Glühbirnen (Leuchtmitteln): Das war die Lichtmaschine, hat Überspannung produziert, ein bekanntes Problem. Ich habe derzeit auf Garantie die Lichtmaschine wechseln lassen, dann war es gut.

Zur Power: Guter Rat, ich stimme zu. Allerdings hat der 200K Probleme mit der Zylinderkopfdichtung, viele verabschieden sich bei ca. 80.000 km. Da ist der 200 robuster.

Deine Antwort
Ähnliche Themen