ForumOpel Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel Motoren
  6. kadett b motortausch

kadett b motortausch

Themenstarteram 27. Juni 2002 um 20:53

servus leudde.

habe mir heudde einen austauschmotor vom schrott geholt. der typ hat mir den motor für 80 euro übergeben und meinte der ginge..

mein kumpel, der den motor mit mir einbauen wird, meinte aber der ist garantiert fest und die simmerringe sind sicherlich auch hin, wenn das ding 8 jahre leer in einer garage stand.

wie sind euere erfahrungen mit motoren nach einer standzeit von 8 jahren..?

war das in ordnung 80 euro dafür hinzulegen?

dank im voraus

stuntcarracer

Ähnliche Themen
20 Antworten

Die Standzeit an sich ist nicht das größte Prob, wenn der Motor dafür vorbereitet wurde.

Und gerade dararn wird es scheitern; wenn der ohne Vorbereitung vor acht Jahren eingelagert wurde, dann muss er neu aufgebaut werden.

Andererseits kannst du mit 80 Euro eigentlich nix verkehrt machen; die alten Maschinen werden rar.

mfg

Themenstarteram 27. Juni 2002 um 22:00

motor nach standzeit aufbauen

 

was heisst das den motor nach acht jahren wieder aufzubauen genau?

muss er gespalten werden?

thanx

stuntcarracer

Völlig zerlegen, neu einlagern, Zylinder honen......

sollte ein B-Kadett allemal wert sein, wenn es keine verheizte Kiste ist.

Kann aber auch sein, dass Motoren aus dem C-Kadett passen; die D-Kads hatten auch noch OHV-Motoren; vielleicht hast du da Glück; einfach mal die Motorkennbuchsteben aufschreiben...

mfg

Themenstarteram 27. Juni 2002 um 22:31

der motor ist vom schrottmann mit d-kadett markiert gewesen. insofern denke ich dass es noch nicht allzu alt ist.

was meinst du, könnte ich es wagen den einfach so einzubauen, oder ist es sehr wahrscheinlich dass er nen hau weg hat..?

der b-kadett ist nicht verschürt. den namen habe ich mir wegen nem altem amiga spiel gegeben..

so long

stauntcarracer

Endlich mal jemand der einen wirklich alten Kadett fährt !!!!

Nun zu deinem Problem : Der D hat im Gegensatz zum B einen Ouermotor deshalb ist es wahrscheinlich , daß die Motorlagerungen nicht übereinstimmen, prüf das bevor du Geld in die Maschiene steckst !!!!!!

Schreib mal um was für einen Motor es sich handelt, beim 1200 kannst du bedenkenlos die C-Kadettmaschiene einbauen , auch sonst müßten eigentlich alle C-Kadett-Motoren passen, aber leg mich nicht drauf fest ;-)

Einen OPEL-Allerweltsmotor komplett neu aufzubauen würd ich mir sowieso nochmal überlegen.

Alle notwendigen Teile lepern sich finanziell ganz schön zusammen, wahrscheinlich bekommst du dann für weniger Geld schon ein besseres Triebwerk beim Altteilehändler !!!

Viel Spaß beim Schrauben !!! OPEL-Hecktriebler forever !!!!!!!!!

Hallo,

der Motor aus C oder D-Kadett (OHV) passt sicher,

habe selber einen drin.

(blauer B- Kadett Lowrider) www.autotanz.de

www.hi-low.de

Eben nicht!

Im C Kadett ist der längs eingebaut, im D quer.

Der Witz an der Sache ist, dass teilweise die Bohrungen für die Motorlager fehlen.

Es gibt Motoren, die die Gewinde schon haben, aber auch welche, die sie nicht haben.

Da muss man drauf achten, sonst hat man einen Motor, den man nicht gebrauchen kann.

mfg

Das mit den Bohrungen ist mir neu,

sollte aber dem geübten Schrauber auch

keine allzugrßen Probleme machen.

Zwischen C und D sind die Gewinde teilweise einfach nicht vorhanden, das ist das Ding.

Da hilft auch kein Geschick, wenn im Block die Bohrungen fehlen.

Aber die eigentliche Frage ging ja auch von einem B aus; zwischen B und C dürfte es keine Probs geben.

mfg

sind auch gerade davei nen b kadett aufzubauen und verbauen auch grad nen c motor. iss kein thema passt wunderbar.

soltest aber in jedem fall mal nen kompletten dichtsatz kaufen und den verbauen. sonst haste nich viel freude und unnötige arbeit.

gruss premium

Themenstarteram 11. Juli 2002 um 17:10

servus leudde.

bin durch die ganzen feste und feiern gar nicht dazu gekommen den motor einzubauen.

gerade war ich in der garage um zu vergleichen ob die motoren übereinstimmen..

tatsächlich fehlen bohrungen im neuen motor. das ist eine 1200 d-kadett maschine.

man kann zwar deutlich erkennen wo die hin sollten, aber die gewinde wurden nicht mitgegossen..

aber ansonsten scheinen die identisch zu sein..

hat jemand schon mal versucht die löcher nachzubohren?

genügend material scheint ja da zu sein.

was ist das für ein material, so ein motorblock?

hoffe ich kann mich auf euch verlassen.

so long

greg

Der Motorblock besteht aus Grauguß.

Die Löcher und Gewinde kannst du

selbst reinbohren.

Pass aber auf das du nicht

durchbohrst.

Am Besten die Tiefe der Gewinde an deinem alten Motor ausmessen.

Zum exakten Anzeichnen der Bohrungen den Motorhalter

als Schablone benutzen.

Themenstarteram 12. Juli 2002 um 12:01

servus zusammen.

@lowestlow: du sagst du hast selber nen d-kadett motor drin.

hat bei dir der verteiler an der spritzwand platz gehabt?

musstest du den motor ein bisschen nach hinten versetzen um an das getriebe zu kommen, oder passt die d-kadett maschine bis auf die bohrungen in den rahmen..

ich habe noch die möglichkeit den motor gegen einen c-kadett-motor zutauschen..

@all: haben andere leudde schon mal nen d-kadett-m. in nen b-kadett verpflanzt und mussten wg. getriebe das ding nach hinten versetzen?

vielen dank.

scr

Platzprobleme??

Ich hoffe wir sprechen vom selben Motor.

Der OHV Motor aus dem D-Kadett sieht genauso aus

wie ein B-Kadet Motor. Der Motor wurde allerdings nur

zu Anfang im D-Kadett verbaut, der säter eingebaute

OHC Motor (Verteiler sitzt oben am Kopf) passt

natürlich nicht so ohne weiteres.

Deine Antwort
Ähnliche Themen