ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. K04 Umbau 1.8t AEB

K04 Umbau 1.8t AEB

Themenstarteram 23. Januar 2008 um 16:21

Hallo liebe Gemeinde,

ich plane in naher Zukunft eine Erweiterung meiner "Leistung"sfähigkeit.

zur Zeit hat mein serienmäßiger 1.8t 150PS AEB A6 160tkm auf der Uhr, wird nur mit 10W60 Turbogemäß gefahren und ist als Saisonfahrzeug im Einsatz. Für nächsten Winter plane ich eine Generalüberholung-neu lagern und abdichten etc. da ich dann weiß was ich für eine Basis habe möchte ich auch gleich etwas mehr Leistung mit aus der Sache nehmen.

Geplant ist:

K04-Turbo (überholt und bearbeitet-größere "Frischluftseite")

S3 Einspritzdüsen

S3 LMM

Eigenbau Ladeluftkühlsystem 2x so "groß" wie jetzt

Optimierte Abgasanlage

Ziel 250-260PS nach Softwareeinstellung auf Rolle bzw. Flugplatz

So, nun meine Fragen:

S3 LMM passt Plug n play??

K04 plug n play? (Längseingebauter Motor)

Getriebe bzw. Kupplung?

Zündkerzen?

Sonstige Veränderungen die ich ni erwähnt hab, die aber von großer Wichtigkeit sind?

Ihr könnt mich natürlich auch an sämtlichen Erfahrungswerten teilhaben lassen :-)

Danke schonmal im vorraus

Ähnliche Themen
10 Antworten

Zu dem geplanten Umbau kannst Du eigentlich jeden besseren Tuner befragen, denn das ist fast "Standard"

Was ich Dir sagen kann ist, dass ein XXL-LLK meist keinen wirklich guten Wirkungsgrad hat...lieber auf etwas zurückgreifen, wo man es vorher weiß...Strömungen und Druckverluste sind nicht ganz einfach zu beherrschen und einfach nur groß bringt nicht den Effekt, den man sich wünscht. In der Regel sind serienmäßige LLK recht gut.

Auch beim Motorenöl würde ich Dir anderes empfehlen...das 10W60 (meist ja leider Formula RS) ist schon lange nicht mehr Stand der Technik. Das Mobil1 5W50 ist die deutlich bessere Wahl...

Themenstarteram 23. Januar 2008 um 19:11

Das 10W60 ist von Castrol... und ich bin sehr zufrieden, ich hatte vorher bei ca.100 grad Öltemp. ein rasseln im Zylkopf, jetzt is es weg und er läuft auch allgemein ruhiger. Hab mehrere Empfehlungen von Motorinstandsetzern.

Trotzdem danke für dein Statement!

...das Öl ist leider nicht mehr Stand der Technik und die Viskosität allein bringt einem nicht viel. Das Öl at nichtmal einfachste VW-Freigaben und das hat sicher auch einen Grund...das Öl kann nicht über einen normalen Intervall genutzt werden, da wichtige Additive schon nah 7-8tkm verbraucht sind. Auch von den reinen Schmiereigenschaften ist das Mobil1 deutlich besser. Wenn man sich selbst entscheidet ist es die eine Sache, aber wenn ein Motorinstandsetzer (Gewerbetreibender) solche Empfehlungen ausspricht, so ist das nicht ganz ohne...wer steht dafür gerade, wenn mal etwas mit dem Motor passiert?

Hi,

also ich fahre in meinem S3 auch das Castrol RS 10W60 und bin super zufrieden.

Also damit du den S3 LLM fahren kannst brauchst du auch einen anderen Ansaugschlauch sowie Luftfilterkasten.

Für den Längseingebauten gibts glaube ich einen speziellen Abgasturbo.

Kupplung würde ich dir empfehlen, habe ich gleich bei der Leistungssteigerung mitmachen lassen.

Mfg

...das 10W60 mag nicht schlecht sein für Rennfahrzeuge...im Straßeneinsatz hat es nunmal den Nachteil, keinen normalen Intervall zu überstehen...was andere Öle wie das MOBIL1 5W50 eben können! Auch hat das 5W50 das derzeit beste Additivpaket auf dem Markt, wohingegen das Castrol sich seit langer Zeit unverändert produziert wird. Wie gesagt...das bezieht sich auf das Formula RS, was immer benutzt wird...das TWS (verwendet im M3) ist ein anderes Öl!

Ich habe schon etliche 10W60-Fahrer überzeugen können und sie das MOBIL15W50 probieren lassen....und alle waren damit sehr zufrieden und es gibt niemanden, der wieder zurückgewechselt ist!

Naja wollten ja eigentlich auch nicht über das öl sprechen sondern über den k04 umbau.

Themenstarteram 25. Januar 2008 um 15:33

Also mein Ölintervall liegt bei max. 10tkm und einmal im Jahr (Saisonfahrzeug halt).

Woher hast du denn diese Infos? Wirst ja wohl kein Werbevertreter von Mobil sein, oder etwa doch? ;-)

Ich hab mal so ein bißchen die Suchfunktion genutzt aber richtig fündig bin ich nicht geworden zwecks K04 Umbau...

Mir ist vor allem wichtig, dass ich das alles selber mache - bis auf die Steuergerätmodifikation-

Den K04 hab ich jetzt schon bestellt, defekt mit Spiel... werd ihn den Sommer überholen lassen, alles ganz piano

Da bleiben natürlich noch tausend andere Fragen wie Zündkerzen, Ölkühler etc...

Das Überholen meines Motors mache ich auch selber, wir haben in unserem Schrauberklan alle Gerätschaften dafür.

Ich will auch auf das größtmöglich zulässige Kolbenspiel Hohnen zwecks mehr Druck und größerer Hitze.

Der AEB soll zu den standhafteren 1.8t´s zählen, deswegen seh ich da keine Probleme wegen möglicher Belastungsgrenzen von Kolben, Pleuel und Kurbelwelle

@stummel78: Ich hab schon gelesen, dass du schon etwas größere "Turbo"Erfahrung hast.

Haste noch son paar Tipps

Also das mit dem Hohnen würde ich an deiner stelle lassen, denn das spiel ist serienmäsig schon nicht zu wenig!

Bei meinem alten Motor ist aufgrund von Kolbenkipper dann der Kolben gebrochen, da war aber alles serie und nicht auf ein größeres maß gehont!

Hier mal ein Bild!

Hallo erstmal also die Richtigen Komponenten hast du schon mal, aber der Ladeluftkühlerumbau wird stressig dazu empfehle ich nur Silikonschläuche, denn aus Erfahrung sage ich dir bei der Leistung die fahren willst bekommst du im Sommer Probleme mit den Schläuchen bei mir ist beim 1. Umbau 180 PS auf KKK04 sind mir die Schläuche mindestens 1x die Woche weg geflogen. Dazu hast du das Problem das der Motor bzw die Kupplung dafür nicht unbedingt ausgelegt sind.

http://www.roadstter.de/.../vergleich.htm guck mal drauf da sind die Unterschiede erklärt. So da ich in "Tuner" kreisen "erfahren" bin und ne Menge Leute kenne die sich in Ihre 1. Golf so ein 1.8T reingebaut haben bzw Oktavia und A4 1.8T Fahrer, kann ich nur sagen das du mit Chiptuning auf knapp 200PS (150PS Version) kommst mit Motorgarantie alle anderen Umbauten KKK04 240 - 270PS getunt sind nach und nach "breit" gewesen.

Also ich würde an deiner Stelle 220 -230 PS max einstellen und dazu noch Extra ÖlKühler einbauen oder WasserMethanol denn kühlt und ist Leistung steigernd alles ohne zusätzlich Kühlung gebe ich Dir ein halbes bis max 1 Jahr , kommt auf deine Fahrweise an. Mein Fazit ich hab das alles durch mit einem 180Pser Ende der Geschichte Kopf gerissen, danach Umbau auf 225PSer Aggregat und das läuft seit 1 1/2 ohne Probleme

MFG

Zitat:

Original geschrieben von *A-Sixpack*

Hallo liebe Gemeinde,

ich plane in naher Zukunft eine Erweiterung meiner "Leistung"sfähigkeit.

zur Zeit hat mein serienmäßiger 1.8t 150PS AEB A6 160tkm auf der Uhr, wird nur mit 10W60 Turbogemäß gefahren und ist als Saisonfahrzeug im Einsatz. Für nächsten Winter plane ich eine Generalüberholung-neu lagern und abdichten etc. da ich dann weiß was ich für eine Basis habe möchte ich auch gleich etwas mehr Leistung mit aus der Sache nehmen.

Geplant ist:

K04-Turbo (überholt und bearbeitet-größere "Frischluftseite")

S3 Einspritzdüsen

S3 LMM

Eigenbau Ladeluftkühlsystem 2x so "groß" wie jetzt

Optimierte Abgasanlage

Ziel 250-260PS nach Softwareeinstellung auf Rolle bzw. Flugplatz

So, nun meine Fragen:

S3 LMM passt Plug n play??

K04 plug n play? (Längseingebauter Motor)

Getriebe bzw. Kupplung?

Zündkerzen?

Sonstige Veränderungen die ich ni erwähnt hab, die aber von großer Wichtigkeit sind?

Ihr könnt mich natürlich auch an sämtlichen Erfahrungswerten teilhaben lassen :-)

Danke schonmal im vorraus

Da passt nichts "plug n Play"

@Brooklyn

Dann werden die Leute wohl nicht gerade mit Hirn gefahren sein. :) Alles eine Frage des Umgangs mit dem Gas ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen