ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Jetzt finanzieren oder sparen und dann kaufen

Jetzt finanzieren oder sparen und dann kaufen

Themenstarteram 26. April 2020 um 14:54

Hallo,

Mich reizt es jetzt schon länger mein erstes eigenes Auto zu kaufen.

Mir hat es die BMW F31er Reihe schon länge angetan, zurzeit hätte ich zB. einen 2016er 320d mit 65tkm für 18000€ mit für mich guter Ausstattung im Blick.

In die Arbeit fahre ich vor allem mit dem Fahrrad und würde das auch aufgrund der kurzen Strecke und Parksituation weiterhin machen.

Benötigen (oder eher haben wollen) würde ich das Auto da ich 1-2x im Monat zurück in meinen Heimatort fahre, ca. 300km/Richtung, derzeit mit Bahn und Bus was aber aufgrund der dort schlechten Verkehrsanbindung fast 5h/Richtung dauert. Dazu bin ich jedes Wochenende Skifahren, Wandern, Bergsteigen oder mit anderen Outdoor-Hobbys beschäftigt, das ist aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch oft ziemlich mühsam.

Nettoverdienst ca. 2700€/Monat + 4000€ Sonderzahlungen/Jahr (weil Österreich). Einen Kredit zu bekommen wäre somit nicht das große Problem denke ich. Nach Wohnkosten, Versicherungen, Pensionsvorsorge, Mitgliedschaften etc. bleiben mir derzeit 1600€/Monat für Essen, Hobbys usw…

Ich habe 5000€ als Notgroschen auf der Seite, die ich aber eigentlich nicht angreifen möchte und ca. 3000€ die für eine Anzahlung zur Verfügung stünden.

Zu mir persönlich: 24 Jahre, Single, seit 3 Jahren berufstätig. Eigenheim und Kinder in den nächsten 10 Jahren kein Thema bzw. nicht geplant. Der einzige Unsicherheitsfaktor ist, dass ich plane in ca. 5-6 Jahren ein berufbegleitendes Studium zu beginnen und währendesses dann evtl. etwas weniger zu arbeiten und entsprechend weniger zu verdienen.

Bei Finanzierung von 15000€ auf 48Monate würde, wenn ich richtig gerechnet habe, in etwa folgende Belastung entstehen:

• Rückzahlung: 350€

• Steuern: 80€

• Versicherungen: 130€

• Tanken: 50€

• Wartungskosten: 50-100€ ? (bei dem Punkt bin ich mir nicht sicher ob ich nicht mit deutlich mehr rechnen muss)

Macht in Summe ca. 680€/Monat. Wäre das realistisch? Oder vergesse ich da etwas Wichtiges? Insbesondere Thema Wartungskosten bin ich zugegeben ziemlich planlos.

Der Plan/Wunsch wäre den Wagen auch so lange wie möglich zu behalten. Falls das realistisch ist 10 Jahre und mehr. Wäre das bei 15000km/Jahr mit einem gebrauchten 320d (evtl. 318d) denkbar?

Alternativ könnte ich mir die nächsten Jahre realistisch mind. 5000€/Jahr für einen Fahrzeugkauf sparen. Jetzt frage ich mich wieviel sinnvoller es wäre noch ein paar Jahre dem Drang zu widerstehen und dann zu kaufen, statt zu finanzieren? Auch im Hinblick darauf ob es in 3-4 Jahren noch gute F31 mit wenig km in Ö gibt?

Nachdem ich das Auto eben nicht unbedingt brauche und der Spielzeugfaktor schon auch ein großer Einfluss ist, wäre es sicher die vernünftigere Variante. Andererseits wäre es natürlich schön den Traum früher erfüllen zu können.

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

Ähnliche Themen
23 Antworten

Da dies dein erstes Auto ist weißt du doch noch gar nicht genau was du brauchst und was nicht. Außerdem würde ich bei der Laufleistung eher einen Benziner nehmen, keinen Diesel.

Themenstarteram 26. April 2020 um 16:42

Wäre mein erstes Eigenes, aber gefahren bin ich die letzten Jahre doch nicht allzu wenig. Allein in der Arbeit komm ich doch auf über 10000km/Jahr und dazwischen war ich auch viel mit Autos von Eltern, Freunden etc. unterwegs. Ich hatte auch schon öfters Mietwägen im Urlaub, u.A. zweimal einen F31 daher auch das Interesse an dem Modell.

Benziner gibt es leider gebraucht kaum welche und da sie in Ö nicht unterschiedlich besteuert werden sollte der geringere Verbrauch ja dann sogar ein kostentechnischer Vorteil sein. Da ich wenig Kurzstrecke fahren würde sollte es ja technisch auch kein Problem sein oder?

Also ich hatte ein F30 BJ.14 von 2015-2019. Die Fxx Modelle sind z.Zt. wirklich für ein Appelund ei zu bekommen und sehr sehr gut. Kaum Wartungskosten und man hat relativ moderne Fahrzeuge (Infotainment im Vergleich zu Audi/MB).

 

Ich kenne mich jetzt nicht so mit den Nebenkosten(Steuern/Versicherung/Benzin) zwischen Diesel und Benziner in Österreich aus, aber wenn der Unterschied minimal ist, dann würde ich auch zum Diesel greifen. Den Partikelfilter kriegst du 1x monatlich frei und Ersatzteile gibt es mittlerweile auch für kleines Geld. Der Benziner ist sicherlich Wartungsgünstiger, aber wahrscheinlich in der Anschaffung teurer und ...es gibt halt einfach viel mehr Diesel auf dem Markt als Benziner...

 

Hatte mein Fahrzeug auch finanziert und hatte Fixkosten in Höhe von ~ 500€ monatlich (240€ Finanzierung 36 Monate, 15€ Steuern, 80€ Versicherung, 100€ Sprit, rest Wartung, Reinigung etc)...

Bin ca. 80t km gefahren und hatte nur Wartungskosten für Bremsbelege, Bremsscheibe und 3x Ölwechsel...vielleicht 1500€

bei den derzeitigen Zinssätzen ist es (fast) egal, ob du jetzt kaufst, oder sparst und später kaufst.... ich würde es (anhand deiner finanziellen Situation) jetzt machen. Du bist Generation YOLO... tue es, gönn es Dir. Wer weiß, was später ist, was später kommt... später ist nicht gut. Bis Du den passenden Wagen gefunden hast, kannst Du ja auch vielleicht noch den einen oder anderen EURO zur Anzahlung dazu legen. Die Autosuche, das beschäftigen mit den (möglichen) Ausstattungsoptionen machen doch auch viel Spaß und gehört für mich seit vielen Jahren zum Kaufprozess dazu. Wegen dem Angebot: ich würde an Deiner Stelle durchaus auch im grenznahen Gebiete in GER suchen, diese Händler dort haben sicherlich Exporterfahrung und unterstützen Dich an dieser Stelle. Hier im Forum findest Du bestimmt auch einige, die Dir da helfen können.

Die Frage ist doch ob es dir das wert ist, du verdienst 3000€ netto pro Monat. 2700 + (4000/12=333€)

 

Du hast 1600€ im monat nach Fixkosten. Wenn man jetzt 600€ für essen und Hobby verrechnet hättest du 1000€/Monat über. Du selbst sagt aber du kannst 5000 p. A. =400€/Monat sparen.

 

Wenn du also von deinen 1600€ 1200€ für Essen und Hobbys ausgibst würde ich sagen lass es mit dem Auto da 680 > 400€ ;P

 

Wenn du sagen wir 1000€ sparen kannst würde ich überlegen noch 3-6 Monate zu warten und nur 9000-12000€ zu finanzieren. Noch besser wäre theoretisch cash hinzulegen in 15 Monaten.

 

Da es sich bei dir um reines Luxusgut handelt würde ich sagen sparen oder finanzieren dann aber mit hoher rate zb 24 Monate zu 650€, wenig Zinsen, du kannst es dir leisten, es darf ein bisschen weh tun, dafür ist der drop schnell gelutscht. Maximal 36 Monate zu +- 450€.

 

Nach 2-3 Jahren ist der wow Effekt weg, die Raten bleiben.

 

So ist das Risiko sehr überschaubar. Wenn du unkündbar bist finanzier solang du willst :D

 

Gerade mit geplanten Studium würde ich die Finanzierung nicht auf 48 Monate machen wenn nach 60 schon das Einkommen geringer wird.

 

Da ich das haben Gefühl verstehe meine Empfehlung wäre auf 3 Jahre zu finanzieren,wenn es dir das nicht wert ist lass es lieber.

Jetzt kaufen

Bei der Situation würde ich konstant auf Mietwägen zurückgreifen, gerade, wenn man hauptsächlich am WE ein Fzg. nutzt. Grade jetzt wieder, wo ein Schnäppchenangebot das nächste jagd.

Mit dem Einkommen locker zu managen & du stellst dir direkt die richtigen Fragen. Da kann ich jetzt nicht sehen inwiefern das nach hinten losgehen könnte. Wie schon erwähnt, bei den Zinssätzen, ganz klar kaufen. Die Frage, die ich mir bei jedem Kauf inzwischen stellen würde ist, wo setze ich das Auto ein, und darf ich damit in einigen Jahren noch rumfahren? Mittlerweile verbieten immer mehr Städte das Befahren mit Autos einer gewissen Alters- oder Emissionsklasse. Wenn man etwas ländlicher wohnt, würde ich mir keine Gedanken machen. Wer häufiger in eine Großstadt muss... da könnte dann das Privatleasing vorteilhafter sein. Aber das ist alles nur Spekulatius.

Wenn du ohne Auto in 3 Jahren nur 8.000€ sparen konntest, dann kannst du dir kein Auto leisten.

Das sind gerade mal 222€ im Monat.

Für das Geld gibts kein anständiges Auto, mit den du 15.000 Kilometer im Jahr fahren kannst.

Einen finanzierten BMW schon gar nicht.

Wenn du jetzt kommst und sagst: Ja, aber es war dies und jenes. Es kam dies und das dazwischen - Denk daran, irgendwas ist immer!

Wenn du nach allen Ausgaben bis auf Nahrung 1.600€ übrig hast, dann solltest du als Single locker 1.000€ weglegen sollen/können. Das wären Heute 36.000€ und du würdest den Wagen ganz locker Bar bezahlen.

Wenn das bislang nicht geklappt hat, wird das ohne drastische Veränderungen im Lebensstil demnächst auch nicht klappen.

@munition76

Ähm du hast schon gesehen, dass er 24 ist?

- noch nicht so lange im Job

- noch nicht so lange höheres Gehalt

- erste Wohnung eingerichtet

...

Nicht nachvollziehbar dein Geschreibsel.

Zitat:

@benprettig schrieb am 3. Mai 2020 um 09:17:08 Uhr:

@munition76

Ähm du hast schon gesehen, dass er 24 ist?

- noch nicht so lange im Job

- noch nicht so lange höheres Gehalt

- erste Wohnung eingerichtet

...

Nicht nachvollziehbar dein Geschreibsel.

- ja, habe ich gesehen. Was soll es daran ändern?

- 3 Jahre um genauer zu sein

- wo steht das? Musste es wegen dir nochmal komplett durchlesen.

- nochmal - wo steht das? Ziehst du diese Infos aus deiner linken A-Backe?

Dein Geschreibsel ist noch weniger nachvollziehbar, da es zum einen den TE nicht den richtigen Weg zeigt und entweder etwas erfundenes beinhaltet oder nur was sinnloses.

"Zu mir persönlich: 24 Jahre, Single, seit 3 Jahren berufstätig."

Steht in seinem Post.

Erst lesen, bevor du belehrend wirst.

Mein Geschreibsel hat den Sinn, deiner Aussage, dass er es sich nicht leisten kann, weil er "nur" 8000,- gespart hat, zu widersprechen.

Zitat:

@benprettig schrieb am 3. Mai 2020 um 10:22:13 Uhr:

"Zu mir persönlich: 24 Jahre, Single, seit 3 Jahren berufstätig."

Steht in seinem Post.

Erst lesen, bevor du belehrend wirst.

Mein Geschreibsel hat den Sinn, deiner Aussage, dass er es sich nicht leisten kann, weil er "nur" 8000,- gespart hat, zu widersprechen.

Und jetzt? Wo steht, dass er die Einrichtung seiner(?) Wohnung bezahlt hat und erst seit Heute soviel verdient?

Ich habe das schon komplett durchgelesen. Nur habe ich im Gegensatz zu dir kein Glaskugel zur Hand und erfinde nichts.

Das hat auch nichts mit belehren zu tun. Der TE wollte Meinungen hören und hat es auch bekommen.

Themenstarteram 3. Mai 2020 um 11:21

Erstmal danke für eure vielen Antworten und Ratschläge!

Ich hatte es nicht erwähnt, @benprettig hat es aber ziemlich gut getroffen. Das volle Gehalt verdiene ich jetzt seit ca. 2 Jahren, bin auch vor ziemlich genau 2 Jahren in die erste eigene Wohnung eingezogen und da sind insgesamt etwas über 10000€ für Einrichtung, Haushaltsgeräte, Renovierungsarbeiten etc. draufgegangen, zusätzlich noch 3000€ Kaution, Maklerprovision und sonstige Gebühren. In meinen Fixkosten sind außerdem noch 200€/Monat für einen langfristigen Sparplan inkludiert, der inzwischen auf ca. 6000€ ist, auf das Geld habe ich aber kurzfristig keinen Zugriff.

@munition76 hat aber auch recht, ich habe natürlich trotzdem auch sehr viel für Luxusgüter, Reisen etc. rausgeworfen. Hätte mir sicher mehr zur Seite legen können wenn ich disziplinierter gewirtschaftet hätte.

Hab übrigends deine Posts nicht als belehrend empfunden, genau solche kritischen Meinungen/Einschätzungen sind mir wichtig um eine fundierte Entscheidung treffen zu können die ich langfristig nicht bereue.

Von einer langfristigen Finanzierung wie ursprünglich berechnet werde ich jedenfalls absehen. Werde jetzt mal versuchen bis zumindest Jahresende soviel wie möglich zu sparen, nachdem Urlaub dieses Jahr wohl ohnehin kein Thema sein wird sollten mindestens noch >8000€ ohne große Einschränkungen möglich sein. Als Ziel werde ich mir eher sogar 10000€ setzen, um auch zu sehen wie gut ich wirklich mir der finanziellen Belastung umgehen kann. Mit 13000€ für eine Anzahlung würde die Sache dann, ja doch sehr anders aussehen.

Auch wenn die Zinsen gerade top sind hätte ich doch ein besseres Bauchgefühl wenn ich nicht für 4 Jahre wegen Spielzeug verschuldet bin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Jetzt finanzieren oder sparen und dann kaufen