ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanziertes Auto mit Bürgen Totalschaden!

Finanziertes Auto mit Bürgen Totalschaden!

Themenstarteram 2. April 2008 um 10:14

Hallo!

Ich hoffe ich bin hier richtig und beschreibe mal mein Problem!Ich hatte einen unverschuldeten Unfall,wobei mein Wagen(Fiat Stilo Kombi Bj2003) einen Totalschaden erlitt!

Der Wagen ist voll finanziert und der Kredit läuft noch 4 Jahre.Restschuld ca.8000€.

Meine EX Freundin hat für den Wagen gebürgt und da wir uns immer noch sehr gut verstehen,zahle ich brav jeden Monat meine Raten.Ich habe jetzt einen Gutachter beauftragt und mal schauen was er an Wert festlegt.

Nun zu meinem eigentlichen Problem.Kann ich das Geld von der Versicherung nutzen um mir ein neues Auto zu kaufen und die Raten weiter bezahlen oder verlangt die Bank die Ablösung des Kredites,denn es wird ja ein Restwert des Fahrzeuges bestehen und um den Schrottwagen zu verkaufen,brauche ich ja den Brief.

Ich würde gerne den Rest und Schrottwert nutzen um ein neues Fahrzeug zu kaufen und den Kredit weiter bedienen,aber die Bank hat ja keine Sicherheit mehr ausser meinen Bürgen!

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Rede am besten mit der Bank. Du kannst ihr ja den "Brief" des zu erwerbenden Fz anbieten. ;)

;) Wenn du den Schaden der Bank ordnungsgemäß meldest, kannst du diesen "Plan" zu 99% vergessen...

Zitat:

Original geschrieben von Han_Omag F45

Rede am besten mit der Bank.

das ist unausweichlich!

letzendlich musst du eh mit deiner bank reden, und was die dir sagt, muss nicht dem entsprechen, was wir hier sagen!

.. der Vorschlag, den du der Bank machst, sollte die Bank nicht schlechter stellen als bisher. Das wird sie nicht mitmachen.

Vielleicht macht es Sinn, die vorhandene Finanzierung mit Hilfe der Versicherungssumme und dem Schrottwert aufzulösen und über das neue Auto eine neue Finanzierung zu starten. Gibt es eine neue Freundin, die bürgt.;)

Michael

Zitat:

Original geschrieben von michael60

Gibt es eine neue Freundin, die bürgt.;)

:):D Das wird vermutlich der Grund der Frage sein:D:) ,

da es vermutlich keine neue Freundin gibt und die Ex wohl kaum einen neuen Vertrag als Bürgin unterschreibt. Das Sie jetzt keine Welle gemacht hat wegen dem alten Vertrag ist ja durchaus denkbar und nett, einem neuen Vertrag stimmt Sie aber vermutlich nicht zu.

Das wollte der TE wohl "umschiffen" und deshalb die alte Finanzierung behalten.

 

Weshalb ist denn eigentlich ein Bürge bei einen Fahrzeugkauf nötig?

Normalerweise reicht es doch wenn der Brief hinterlegt wird und eine Anzahlung geleistet wird.

Oder wurde nicht einmal eine Anzahlung geleistet und deshalb muss der mögliche Fahrzeug-Wertverlust im Verhältniss zum Rest-Finanzierungswert durch einen Bürgen abgedeckt sein? :confused:

Mein Rat, Finanzierung auflösen und anschliessend nach einer neuen, "sauberen" Lösung suchen.

Erstens solltest du zu einem Rechtsanwalt gehen, da der Unfall unverschuldet war. Dieser regelt das auch mit deiner Bank und teilt denen den Schaden mit und veranlasst alles weitere mit der Bank und der Versicherung des Schädigers.

Den Rechstanwalt bezahlt die Versicherung des Unfallverursachers. Der Rechtsanwalt braucht auch das Gutachten und macht deine Schadensansprüche geltend. Das was übrig bleibt an Geld kann er dann an dich auskehren.

Einen besseren Rat gibt es hier nicht für deinen Fall, denn ohne fachmännische Hilfe kommst du in Teufels Küche! So wie du das gerne machen würdest geht es nicht!

Das Auto muß erst von der Bank abgelöst werden und kannst nicht einfach das Geld nehmen und ein neues davon kaufen. Die Bank muß von dem Totalschaden unterrichtet werden, denn das Auto dient als aller erstes der Bank als Kreditsicherung und die fällt ja jetzt durch den Totalschaden weg.

Mach keinen Mist und versuch es nicht auf eigene Faust zu regeln!

 

Zitat:

Original geschrieben von GasMatrix

Zitat:

Original geschrieben von michael60

Gibt es eine neue Freundin, die bürgt.;)

Weshalb ist denn eigentlich ein Bürge bei einen Fahrzeugkauf nötig?

Normalerweise reicht es doch wenn der Brief hinterlegt wird und eine Anzahlung geleistet wird.

Mein Rat, Finanzierung auflösen und anschliessend nach einer neuen, "sauberen" Lösung suchen.

Ein Bürge ist bei einer Fahrzeugfinanzierung i.d.R. immer dann erforderlich, wenn das monatliche Einkommen entweder nicht regelmässig gleich ist (z.B. selbstständig) oder wenn das Nettoeinkommen

abzüglich der angesetzten Lebenshaltungskosten und sämtlicher Kredtiraten relativ nahe an der "Nullgrenze" kratzt...

Natürlich wäre eine Auflösung der Finanzierung am besten, aber so wie ich es lese befürchtet der TE, dass der Zeitwert den ausstehenden Kredit nicht abdeckt. So wie im Eingangspost besprochen wird die Bank sich nicht darauf einlassen, wie ja viele schon geschrieben haben (Entfall der Sicherheit).

Mein Rat wäre, mit der Bank die Möglichkeit eines "Revolving" Kredit zu besprechen.

Beispiel: Restschuld 8.000.-

Zeitwert des KFZ inkl. Schrott-Restwert 6.500.- EUR

Kaufpreis des neuen Gebrauchten 8000.- EUR

Dann wäre die neue Gesamtschuld eben 9500.- EUR

.........

ODER der TE meint, dass der Gutachter-Betrag zwar den Restkredit abdeckt, vielleicht sogar übersteigt, er aber derzeit keinen Kredit in der Höhe bekommen würde, den er für ein neues Auto benötigt. Beispielsweise, weil derzeit kein neuer Bürge zur Verfügung steht, Einkommen gesunken ist o. ä..

Auch in diesem Fall hilft leider nur, mit der Bank zu sprechen.Wurde der bisherige Kredit immer ohne Probleme bedient, ist da sicher manches möglich.

 

 

 

 

 

Themenstarteram 2. April 2008 um 21:12

Vielen Dank für alle Antworten! :)

Also ich war selbständig und meine damalige Partnerin(jetzige beste Freundin) hat gebürgt!Kredit beläuft sich inkl Zinsen auf 10500€ und der Zeitwert des Fahrzeuges liegt bei 5000-6000!Ich habe nur geringes Einkommen und kann durch Nebenjobs usw. die Raten an meine Freundin zahlen,aber sie ist bereits offiziell Kreditnehmer!Wenn der Kredit bedient wird ist zwar der Haufen kleiner aber ich habe noch nicht mal 500€ für einen Kleinwagen!Deshalb wollte ich ja die oben beschriebene Lösung denn einen Kredit bekomme ich nicht wegen negativer Schufa aus meiner Selbständigkeit!Werde sehen was die Bank sagt und dann schaun ma mal denn ohne Auto geht alles den Bach runter!!

Der Gutachter bestimmt erst mal den Wiederbeschaffungswert vom Auto und dem sein Gutachten ist erst mal Grundlage aller Schadensersatzansprüche.

Du hast wohl keinen Gutachter angerufen, denn ein Gutachter macht keine ca. Angaben.

Sorry, aber aus deinem dummen Geschwätz werde ich nicht schlau. Das du jetzt erstmal zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren mußt ist doch wohl klar.

Ich weiß nicht was das für ein komischer Kredit ist den du da aufgenommen hast 10.500 Euro jetzt noch abzahlen zu müssen. Da war der Kredit bestimmt nicht nur für das Auto?

Was du hier erzählst passt alles von vorne und bis hinten irgendwie nicht zusammen.

Das einzige was du fertig bringst mit deinen Wahnsinn, das die Bank in nächster Zeit vor der Tür steht und ihr Geld haben will, weil du nicht in der Lage bist eine professionelle Schadensabwicklung beim RA einzuleiten.

 

 

"ich habe noch nicht mal 500€ für einen Kleinwagen!"

Das an sich wäre nicht schlimm, haben viele Leute heutzutage nicht mehr cash, dafür gibts ja 100prozentige Finanzierungen....Über den Sinn oder Sinn oder Unsinn möchte ich hier nicht streiten (wurde hier schon oft gemacht), ich finde, es ist kein Problem, solange vom regelmässigen Einkommen die Raten getilgt werden können und der Fahrzeugwert irgendwie dem ausstehenden Kredit annähernd entspricht (meinetwegen auch 20% weniger...)

Einen Kredit rein auf Nebenjobgrundlage zu bekommen ist ohnehin fast unmöglich und wäre bei der Situation echt net empfehlenswert (bin bestimmt kein Moralpostel der sagt, nimm niiie nen Kredit, blabla!)...

Es gibt -durchaus seriöse- Firmen, die auch bei negativ-Schufa ein gebrauchtes Auto ver"leasen", aber auch da brauchst Du eine Anzahlung.

Lieber in den sauren Apfel beissen, die ausstehende Summe weitertilgen (leider ist die Differenz bei Dir recht hoch, aber das kann man nun auch net mehr ändern) Bus/Bahn fahren und nebenbei auf einen (erstmal) "Altwagen", und sei es dann n alter Golf für 500 EUR, sparen.

Das Problem ist ja auch, alles andere als der Bank den Unfall zum melden dürfte illegal sein (schau mal in Deine Finanzierungsunterlagen, meist ist da eine Klausel, die Dich verpflichtet, Schäden bereits ab 1000/2000EUR zu melden, ausserdem werden jegliche Versicherungsleistungen meist vertraglich an die Bank abgetreten), und das könnte im Fall der Fälle (Beispiel, es bleiben doch mal 1 / 2 Raten aus, und die Bank möchte den Wagen sehen) mehr Ärger bedeuten.

Wünsche Dir n "positives" Gutachten (5000 EUR würde ich fürn 03er Stilo Kombi schon rein gefühlt für zu niedrig halten, denke da kommt mehr rum)

....

""Du hast wohl keinen Gutachter angerufen, denn ein Gutachter macht keine ca. Angaben.""

Ein Gutachter wird sehr oft bei der Besichtigung zunächst nur "ca." Angaben machen, gecheckt und endgültig festgestellt wird es erst bei der Gutachtenerstellung (die ja nun mal meist im Büro stattfindet).

""Ich weiß nicht was das für ein komischer Kredit ist den du da aufgenommen hast 10.500 Euro jetzt noch abzahlen zu müssen.""

Kommt ziemlich häufig vor....vermutlich damals wenig Anzahlung, vielleicht überdurchschnittliche Laufleistung des PKW, etc.

""Was du hier erzählst passt alles von vorne und bis hinten irgendwie nicht zusammen.""

Finde ich schon....ist eben eine angespannte Finanzsituation. Kommt vor.

""Was die Bank sagt, sage ich dir! Sie will ihr Geld, da sie auf das Auto alle Schadensansprüche hat""

Kann so sein, muss aber bei regelmässiger Tilgung nicht.

""Das einzige was du fertig bringst mit deinen Wahnsinn, ""

""aus deinem dummen Geschwätz ""

Hattest Du einen schlechten Tag? ;)

In einer angespannten Situation kann man eben auf fragwürdige Ideen kommen, das ist kein Grund jemanden der hier Rat sucht, so runterzumachen.

 

Er brauch jemanden der seine Schadensanprüche für sich und die Bank regelt und der wird von der anderen Versicherung auch bezahlt.

Zweitens braucht er erst mal kein Auto mehr und muß sich aufgrund seiner finanziellen Lage daran gewöhnen.

Kredite ohne Schufaauskunft und ähnliches sind alles Betrüger und unseriös!

 

Wer keine 500 Euro hat kann auch kein Geld Versicherungen und Sprit und Kredite und Steuern für ein Kfz haben!

Ich will den TE gar nicht runter machen;) nur mal wach rütteln!

Außerdem schreibt der TE , offiziell ist seine Freundin Kreditnehmerin und da kann er sowieso nicht mehr mit der Bank verhandeln!

 

""Er brauch jemanden der seine Schadensanprüche für sich und die Bank regelt und der wird von der anderen Versicherung auch bezahlt.""

Völlig richtig

"" sich aufgrund seiner finanziellen Lage daran gewöhnen.""

Und das fällt bestimmt nicht leicht.

""Kredite ohne Schufaauskunft und ähnliches sind alles Betrüger und unseriös!""

Es gibt Firmen, auch Tochterfirmen namhafter Banken, die sich durchaus seriös damit beschäftigen, und z.B. den Grund für den Schufaeintrag betrachten oder auch eine mögliche Verbesserung des Einkommens bewerten. Das scheint hier jedoch nicht der Fall zu sein, sagte ich auch schon.

Es kann durchaus eine Alternative für Leute sein, welche z.B. vor 3 Jahren einen Schufaeintrag erhalten haben (Arbeitslosigkeit, Krankheit), jetzt aber seit 2 Jahren in einem gesicherten Arbeitsverhältnis sind und auf einen PKW angewiesen. Es ist kein Betrug, nur eben recht teuer in der Verzinsung.

"Wer keine 500 Euro hat kann auch keine Versicherungen und Sprit und Kredite und Steuern für ein Kfz haben!"

Den vorherigen Wagen hat er ja scheinbar unterhalten können - das Resultat ist jetzt eben auch die recht hohe Restschuld, deshalb würde ich einen weiteren Kredit für ungebracht halten, selbst wenn er einen erhalten würde, sagte ich auch schon.

""Außerdem schreibt der TE , offiziell ist seine Freundin Kreditnehmerin und da kann er sowieso nicht mehr mit der Bank verhandeln!""

Da haste recht, hab i überlesen...na dann ist sie wenigstens nicht Bürgin ;), beides geht net.

Hatten gerade gleichzeitig getippt:

Ich will den TE gar nicht runter machen nur mal wach rütteln! ;)

Außerdem schreibt der TE , offiziell ist seine Freundin Kreditnehmerin und da kann er sowieso nicht mehr mit der Bank verhandeln!

Ich verstehe ja auch das es schwer fällt und es tut mir auch leid das er in solch einer Situation ist. Aber er muß erst mal wieder finanziell auf die Beine kommen und dann kann er sich auch wieder was leisten.

Wird sowieso erst mal eine schwierige Zeit für ihn, wenn das Auto nicht den Kredit abdeckt. Dann muß er halt erst mal den restlichen Kredit abbezahlen für nichts.

Er muß jetzt mal nicht an sich und Auto denken, sondern daran das seine beste Freundin nicht in Schwierigkeiten kommt;)

 

Zitat:

Original geschrieben von Mensch_Maier

Hatten gerade gleichzeitig getippt:

Ich will den TE gar nicht runter machen nur mal wach rütteln! ;)

Außerdem schreibt der TE , offiziell ist seine Freundin Kreditnehmerin und da kann er sowieso nicht mehr mit der Bank verhandeln!

Ich verstehe ja auch das es schwer fällt und es tut mir auch leid das er in solch einer Situation ist. Aber er muß erst mal wieder finanziell auf die Beine kommen und dann kann er sich auch wieder was leisten.

Wird sowieso erst mal eine schwierige Zeit für ihn, wenn das Auto nicht den Kredit abdeckt. Dann muß er halt erst mal den restlichen Kredit abbezahlen für nichts.

Dann sind wir uns ja doch voll einig ;)

""Außerdem schreibt der TE , offiziell ist seine Freundin Kreditnehmerin und da kann er sowieso nicht mehr mit der Bank verhandeln!""

Da haste recht, hab i überlesen...na dann ist sie wenigstens nicht Bürgin ;), beides geht ja net.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanziertes Auto mit Bürgen Totalschaden!