ForumJeep
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jeep
  5. Jeep Wrangler Hybrid

Jeep Wrangler Hybrid

Jeep Wrangler IV (JL)
Themenstarteram 27. Juli 2021 um 9:24

Hallo zusammen,

 

Ich überlege, als Nächstes den hybriden Wrangler zu bestellen und eröffne daher mal diesen Beitrag.

 

Freue mich auf regen Austausch und Erfahrungsberichte zum neuen hybriden Wrangler.

 

Beste Grüsse

Ähnliche Themen
14 Antworten

..um ehrlich zu sein,

Wozu nen Hybriden, ist doch nix ganzes und nix halbes..

Die Kist wiegt dann locker über 2 Tonnen....und, wenn mann die Batterie nicht

benötigt, die natürlich an der Steckdosen geladen wird, dann schleppt mann die ~250 bis 300kg

mehr mit sich rum.

Und, bitte nicht von den Prämien, etc. "blenden" lassen, mann kann, mit "Verhandeln"

dieses auch für einen Verbrenner bekommen..

Daher, entweder Verbrenner oder E-Antrieb..

Alles andere ist doch extrem Klimaschädlich...

Grüße

p.s. wußtet ihr, dass in D 45% des Stroms durch Ökostroms kommt, aber im Winter,

wir 30% aus Frankreich dazukaufen müssen.

In F wird der Strom zu 90% aus Atom erzeugt...soviel zum Thema "Klimaneutral"

Themenstarteram 29. Juli 2021 um 9:02

Thema verfehlt

Nein,nicht Thema verfehlt,sondern genau richtig.

Nur weil Sie es vllt. nicht hören wollen,heißt es nicht das es nicht stimmt.

Hybrid ist unausgereift und bringt im echten Offroad nur Probleme.

Langzeithaltbarkeit geht gegen null.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Grüße

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 29. Juli 2021 um 08:56:49 Uhr:

p.s. wußtet ihr, dass in D 45% des Stroms durch Ökostroms kommt, ...

Diese Angaben sind veraltet. In 2020 lag der Anteil von Strom aus erneuerbaren Energieträgern bei 47%.

Quelle: Link

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 29. Juli 2021 um 08:56:49 Uhr:

... aber im Winter,

wir 30% aus Frankreich dazukaufen müssen.

In F wird der Strom zu 90% aus Atom erzeugt...soviel zum Thema "Klimaneutral"

Keine Ahnung, woher du diese Angaben hast, aber sie sind falsch.

Auch in 2020 hat DE mehr Strom exportiert als importiert wurde.

Der Anteil des importierten Stroms aus FR an der gesamten Strommenge lag in 2020 bei 2,59% (gleiche Quelle wie oben).

Das erste Quartal 2021 war ziemlich winterlich in DE: kalte Temperaturen und viel Schnee. Natürlich gibt es dann Schwankungen bei den erneuerbaren Energieträgern.

Dennoch wurde in Q1/21 fast 45% weniger Strom aus FR importiert - Quelle: Link.

Laut dieser Quelle lag der Anteil des Atomstrom in FR in 2020 bei 67%.

Zitat:

@jacky_9_1_1 schrieb am 6. August 2021 um 00:09:39 Uhr:

Hybrid ist unausgereift und bringt im echten Offroad nur Probleme.

Langzeithaltbarkeit geht gegen null.

Wie kommst du zu diesen Erkenntnissen?

Zum Thema: Ich finde die Position des Ladeanschlusses ziemlich lustig

https://www.netcarshow.com/.../wallpaper_35.htm

Der Hybrid bietet das schlechteste aus beiden Welten. Die schwächste Batterie, den schwächsten Verbrenner

Ganz einfach?

Wie lange Fahrt man im Regelfall ein Auto? 10 Jahre. Wie lange hat ein Akku seine volle Kapazität? 2 Jahre?

Was danach?

Schonmal im echten Leben Offroad gefahren? Hast du schonmal in Russland oder sonstwo jemanden mit einen Hybrid Wrangler fahren sehen? Oder mit Akku?

Ehrlich, die neue Welt mag so sein,aber es gibt Sachen die ändern sich nie.

Und bei Minus 25 Grad im Winter, woher kommt da der Strom? Solar?Windkraft? Vielleicht ein wenig,aber keineswegs genug für sie neue "saubere" Welt.

Wenn wir uns darauf verlassen, würden wir den ganzen Winter an den Arsch frieren.

Ach ja, was ich noch vergessen habe,.... die ganzen Rohstoffe für die Lithium-Ionen-Akkus.

Hat sich mal einer gefragt wo die herkommen?

Stimmt,.... interessiert keinen,hauptsache Hybrid.

In diesem Sinne,....G300TD oder G500 oder sonst etwas,....aber Hybrid hat im Offroad null zu suchen.

Ökostrom, dies sollte das Unwort des Jahrhundert werden oder wie verarsche ich Menschen.

Was ist an Windanlagen (Beton oben, Beton unten, fatale C02 Auswirkung) auch Vogelschredderanlagen genannt ökologisch.

Was ist an E-Autos mit Batterien ökologisch. Batterien bestehen nicht aus Lavendel- oder Rosenblüten, sondern aus Materialien die hochgiftig und nur unter massiver Umweltzerstörung und unmenschlichen Arbeitsbedingungen gewonnen werden.

Die Gesamtenergiebillanz von diesen E-Kisten ist katastrophal.

Dies ist nicht ökologisch, sondern ideologisch.

Aber hier in Deppenland klopfen sich einige selbsternannte Moralerhabene auf die Schulter und freuen sich über ihr Umweltbewußtein und die FFF Kinder rennen diesen plärrend hinterher, während sie wie besessen auf ihr IPhone tippen um ihre Selfies auf Demos auf Insta, face oder Twitter hochzuladen, anstelle sich einmal zu informieren welche negativen C02 Auswirkungen diese haben.

Nennt man Doppelmoral, ist aber eine grüne Tugend.

Wie ist die Hybrid Reichweite?

Im Sommer 40km?

Im Winter 25km?

Dann gibt es die Spezies die sagen das die täglich laden und mit den 25-40km zur Arbeit und zurück fahren.

Das Jahr hat 200 Arbeitstage, in 5 Jahren sind das 1000 Ladezyklen.

Was denkt ihr wieviele Ladezyklen so eine Batterie mitmacht?

Wie lange und welche Garantiebedingungen gelten für die Batterie?

Wenn die Batterie defekt ist leuchtet eine Lampe und es gibt kein TÜV mehr, wieviel kostet eine neue Batterie?

Wie hoch ist der elektrische Verbrauch, 40kwh/100km? Wie viel Euro/100km?

Herzlichen Glückwunsch, ich lasse mich weder von Kreta noch von der Politik in eine Ecke treiben. Jeder so wie er will

PS: Denke über einen kanadischen Unlimitted Rubicon 3.0d V6 nach? Nachdem meine erste Wahl, MB GLE schwer lieferbar ist

Ich denke, man muss hier differenzieren. Wer viel Kurzstrecke fährt und zuhause selbst erzeugten Strom laden kann, für den kann sich ein Plugin-Hybrid grundsätzlich lohnen.

Die Frage nach der Haltbarkeit der Batterie ist mehr als berechtigt. Einige Hersteller geben inzwischen 8 Jahre. Persönlich würde ich ein solches Fahrzeug erstmal nur leasen und nicht kaufen. Zum einen, weil die Langzeiterfahrungen mit den Batterien fehlen und zum anderen, weil die Angebote teilweise sehr attraktiv sind.

Beim Wrangler Hybrid habe ich allerdings noch keine guten Angebote gesehen. Hauptproblem des Modells ist aus meiner Sicht der viel zu hohe Grundpreis. Ich mag den Wrangler, würde aber niemals 76.000 € dafür bezahlen, auch nicht in Vollausstattung.

Leider sind die Garantiebedingungen für die Batterie ein geschlossenes Dokument. Niemand weiß was da drin steht.

Evtl. kann einer hier die Jeep Batteriegarantie posten.

Garantie kann auch bedeuten das innerhalb der 8 Jahren 50% der Gesamt/Neukapazität garantiert wird :-)

Zitat:

@Simpson666 schrieb am 8. August 2021 um 13:21:24 Uhr:

Leider sind die Garantiebedingungen für die Batterie ein geschlossenes Dokument. Niemand weiß was da drin steht.

Evtl. kann einer hier die Jeep Batteriegarantie posten.

Garantie kann auch bedeuten das innerhalb der 8 Jahren 50% der Gesamt/Neukapazität garantiert wird :-)

Garantie:rolleyes:

Wie wäre es wenn unsere Moralerhabenen und Behlerer ( das Gendersternchen schenke ich mir:D) aus der populistischen Klimaecke den Strom für das Zeugs garantieren würden!!

Begriffe wie Zwangsabschaltung oder Spitzenglättung sind hier aufzuführen......aber egal, wenn es nicht reicht, holen wir eben unseren Strom aus Nachbar AKW`s oder von deren Kohlkraftwerke.

Wir sind schon etwas bescheuert in diesem Land.:p

Den Hybrid-Wrangler will eh keiner haben. So die Worte vieler Jeephändler im gebirgigen Österreich.

@ 206driveR: die Daten habe ich u.a. vom WDR sowie aus versch. Angaben der Energieversoger..

Btw. der Wrangler wiegt als Hybrid über 2-Tonnen...damit will mann ins Gelände ??!!?

Ich pers. habe nix gegen Elektro KFZ, aber was gegen solche Mogelpackungen, die nur

dem Hersteller nutzen, aber nicht dem Käufer.

Wenn jemand "nur" 20 bis 30km pro Tag fährt, warum kauft mann sich dann nicht

gleich ein "kleines" E-Auto ?!

Und wer mehr fährt, der holt sich halt einen Verbrenner oder einen entsrpechenden

E-Auto mit Reichweichte.

Aber einen Hybriden als "tolles und Umweltfreundliches" Auto zu betiteln...das

fällt mir echt schwer zu glauben, vor allem, da das Teil "nix" richtig kann..

Weder elektisch fahren noch mit Verbrenner..

Im Jeep Forum hat ein Kollege einen neuen Compas 4xe getestet.

Am Ende der 3-Tage kam er bei "Sprit und Elektro" kosten von ca. 12€ auf 100km...

das entspricht ungefähr 9-Liter Super auf 100km....von daher, wozu also ein Hybrid ?

Wie gesagt, ich habe nix gegen E-Auto...aber nicht diese Zwitter, die nix können..

Volle Zustimmung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jeep
  5. Jeep Wrangler Hybrid