ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar XE und XF viele Fragen, keine Antworten und Erfahrungen

Jaguar XE und XF viele Fragen, keine Antworten und Erfahrungen

Jaguar XE X760, Jaguar XF 1 (X250)
Themenstarteram 15. Dezember 2017 um 20:42

Hallo liebe Jaguar-Gemeinde,

ich schütte euch mal mein Herz aus und hoffe dass dies etwas auf Resonanz stößt und Ich informative Antworten und Erfahrungen von euch bekomme.

Ich bin jetzt 30, bald 2-facher Familienvater und alles was Ich (zumindest materiell) gemacht habe ist Rational und Kompromisvoll zu handeln. schaffe schaffe häusle bauen usw.

Mittlerweile verspüre Ich jedoch seit mehreren Monaten dass Ich etwas KOMPROMISSLOSES haben möchte was ich auf ein Auto projeziere. Ich Schwanke zwischen einem Benz CLA 180 oder 200 und einem Jaguar XE oder XF. Nun lese Ich hier viele Beiträge von Jaguarfahrern, die anscheinend nur Probleme machen (noch nie erlebter Horror) was mich schon beunruhigt. Der Mercedes ist eigentlich der gute Kompromiss da Werkstatt nicht weit weg ist und er mir auch ein kleines bisschen optischer besser gefällt als der Jaguar ABER wenn Ich mir vorstelle einen Jaguar MEIN EIGEN zu nennen...ein absoluter Traum!!! Das wäre die Kompromisslosigkeit die Ich in meinem leben wenigstens ein mal machen möchte. Hinterm Lenkrad zu sitzen und eine Katze zu sehen. Das zu haben was nur sehr wenige haben und außenstehende mir hinterher gucken und sich denken dass so jemand in dem alter es sich nur durch drogen solch ein auto leisten kann (Ja, das ist mir als gegenwärtiger daciafahrer zumindest nicht unwichtig) Jetzt meine Fragen die ich diesmal knapp halte und leider nicht googeln konnte.

Hat der XE oder XF beheizbare Frontscheiben?

Wie macht ihr das wenn ihr zur Werkstatt müsst weil etwas nicht funktioniert? Habt ihr eine freie Werkstatt eures Vertrauens oder wäre eine Jaguarwerkstatt da sinnvoller? Der nächste wäre bei mir nämlich 50km weit weg.

Sollte ich weder pech noch glück als käufer haben was den jaguar angeht, kann ich wie beim audi, mercedes, vw usw. damit rechnen, dass das auto zumindest fahrtüchtig ist bei den nächsten 200.000km? Elektronik, Dach o.ä. kann man ja alles einplanen, schlimm wäre es für mich aber wenn irgendwelche mängel die regel wären und ich spontan nicht zur arbeit könnte und noch die werkstatt 50km weit weg wäre. wäre sehr umständlich im vergleich zum mercedes infrastrukturell.

ums kurz zu machen, steht der jaguar XE/XF den Premiumherstellern in sachen Qualität und Langlebigkeit in irgendetwas nach?

Weiterhin würde das auto bei mir weder in der garage, noch unter einem dach stehen, zum einen denk ich mir dass dadurch das auto ja schneller kaputt geht, zum anderen denk ich mir aber, dass der VW von meinem Vater schon 470.000km runter hat und der motor immernoch schnurrt wie ein kätzchen.

Naja, alles so gedanken die in meinem Kopf schwirren und ich nicht zum ziel komme.

Preislich gesehen sehe Ich mich nach autos so um die 25000€ um. Da bekommt man schon 1-2 Jahre alte Modelle mit maximal 50.000km. Mir für das Geld einen Mercedes zu holen anstatt einen Jaguar leuchtet mir da auch nicht wirklich ein.

Ich bin gespannt auf eure (hoffentlich zahlreichen) Antworten. Ihr würdet mir damit sehr helfen...

danke schonmal und einen schönen abend wünsch ich euch noch

PS. bei Anzeigen eines Jaguar XE oder XF wo die Autos 2 Jahre alt sind und schon 2 Fahrzeughalter hatten lieber meiden oder hat das evtl. mit der qualität nichts zu tun und waren es wohl eher mietwagen oder leasingautos?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@carwa schrieb am 21. September 2018 um 12:28:18 Uhr:

Na, wenigszens einer, dessen Jag keine Katastrophe ist - aber, das ist bestimmt- entweder -

Zufall, oder, gelogen...lach!!!!!!

Selbst die Auto-Bild hat dem X250 im Dauertest ein gutes Zeugnis ausgestellt. Ich glaube nicht, dass mein Fahrzeug ein Einzelfall ist.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo, möchte nur kurz meine Erfahrungen mit beiden Marken(benz und jag) hier schreiben. Hab vor meinem Jaguar Xf( vorgänger vom Neuen) ne CKlasse gehabt, die mich ein mal im Stich gelassen hatte. Danach Jag gekauft mit dem ich super zufrieden war. Den hatte ich nicht so lange, bin ca. 35000km mit dem gefahren, und habe ihn dann mit ca. 130tkm wieder verkauft, weil ich Angst hatte dass wenn irgendwas kapput geht, es teuer wird. Danach habe ich mir eine C Klasse wieder geholt, ind die ich in 2 Jahren fast 3000€ investiert habe und ein mal wegen Elektronik abgeschleppt wurde. Aus jetztiger Sicht hätte ich den xf behalten sollen, und bereue den Verkauf schon die ganze Zeit.

Hab auch 2 Kinder, und im xf hatten wir mehr Platz als im Benz. Unterhaltskosten sind auch ähnlich. Verbrauch ca. 1l weniger mit der CKlasse.

Für mich steht eins fest. Als Ersatz für dei CKlasse kommt definitiv ein Jaguar XF, dieses Mal aber das neue Model, und zwar sobald der erste in mein Budget passt.

Hallo,

also wenn du von Benz, Audi oder VW kommst kann sein das du etwas endtäuscht wirst. Gewisse Details können die deutschen Hersteller besser, hier erwartet man von Jaguar etwas mehr.

Im Bekanntenkreis gibt's mit der C KLasse die aber genauso bzw. Konstruktionsfehlern zu kämpfen haben was gar nicht geht für einen Benz mit dem Preis.

Der Xe den ich selber fahre ist während der Fahrt komfortabler und leiser als die C Klasse.

Der 2.0D Motor mit 180 PS läuft recht gut und der Verbrauch in Verbindung mit dem 8 Gang Automatik bewegt sich, wenn man nicht im Stau steht, um 6 L.

Die eine Werkstatt in meinem Umfeld ist neu und, naja, hier fehlt etwas an Erfahrung meines erachtens.

Tschja, mit den Rep.kosten: Wenn du danach gehst brauchst du kein Auto kaufen. Der Xe Diesel Motor scheint bis heute keine direkte Auffälligkeiten zu zeigen. Nagelt anfangs recht laut was ich mittlerweile als Peinlich empfinde.

Bremsklötzetausch hinten kostet knapp 250€ was ich definitv zu viel empfinde.

Die Stoffsitze sind gegenüber z.B. VW eine Anmutung, hier sind VW meilenweit voraus. Zudem sind die Stoffsitze recht sensibel, Flecken schon wenn es reinregnet !

Xenon Scheinwerfer schlechter als co.

Gruß

Hinter dem Steuer sieht man die Katze nicht mehr auf der Motorhaube.

Das war früher einmal, die Zeiten sind aber längst vorbei.

Jaguar besitzt standardmäßig Heckantrieb.

Im echten Winter ein Graus.

Nur AWD scheint der Ausweg zu sein.

Werkstätten mit Personal das den Namen "Experte" verdient, sind rar gesät.

Für tiefgreifende Expertisen/Reparaturen fahre ich 350km, da bei den 3 Werkstätten in der Nähe bis 100km die Schulung und damit das Grundwissen fehlte. Eine Fehlrep. nach der anderen:

- Fahrertür öffnet sich auf BAB in engen Rechtskurven bei V>200km/h (BMW lässt grüßen)

- Fahrerseitiger Spiegel wackelt+vibriert

- VA-Bremsanlage unwuchtig, Dröhnen bis hin zum Lenkradflattern

- Starker Fadingeffekt bei Regen/Matsch (Umbau auf EBC/Redstuff nach Salzperiode)

Die gute Nachricht:

Jaguar bietet 3 Jahre Werksgarantie ohne km-Limit.

Also beim möglichen Kauf darauf achten, dass noch ein paar Monate davon übrig sind.

Nach dem Kauf den Jag. sofort in Werkstatt zum Tiefencheck.

Empfehlung wegen Frau + Kinder:

3.0D S (275PS) Sportbrake aus 2. Hälfte 2015 in Vollausstattung(!)

Kommt allerdings nur ohne AWD daher.

Hallo

Zitat:

Hat der XE oder XF beheizbare Frontscheiben?

Beim XE sind diese bestellbar, beim XF (X250) waren diese Standard. Wenigstens damals, als ich bestellte.

Zitat:

Wie macht ihr das wenn ihr zur Werkstatt müsst weil etwas nicht funktioniert? Habt ihr eine freie Werkstatt eures Vertrauens oder wäre eine Jaguarwerkstatt da sinnvoller? Der nächste wäre bei mir nämlich 50km weit weg.

Mit 50 km bist Du noch gut bedient. So lange Du noch Garantie hast solltest Du in eine Jagwerkstatt gehen. Danach kann eventuell auch eine Freie helfen. Nicht aber bei jaguarspeziellen Fehlern da fehlen meißt die passenden Auslesegeräte. Bremsen, Kundendienste usw. sind für eine fähige Freie kein Problem.

Zitat:

Sollte ich weder pech noch glück als käufer haben was den jaguar angeht, kann ich wie beim audi, mercedes, vw usw. damit rechnen, dass das auto zumindest fahrtüchtig ist bei den nächsten 200.000km? Elektronik, Dach o.ä. kann man ja alles einplanen, schlimm wäre es für mich aber wenn irgendwelche mängel die regel wären und ich spontan nicht zur arbeit könnte und noch die werkstatt 50km weit weg wäre. wäre sehr umständlich im vergleich zum mercedes infrastrukturell.

Das ist Lesen in der Glaskugel, dazu bin ich nicht in der Lage. ;)

Zitat:

ums kurz zu machen, steht der jaguar XE/XF den Premiumherstellern in sachen Qualität und Langlebigkeit in irgendetwas nach?

Jaguar ist ein "Premiumhersteller" - nennt sich wenigstens so. Audi nennt sich auch "Premiumhersteller" nur so viel Werkstattbesuche wie mit meinem A5 hatte ich bei Jaguar nicht und werde die wohl auch nicht erreichen. Es liegt aber definitiv am Können des Werkstattpersonals.

Zitat:

Weiterhin würde das auto bei mir weder in der garage, noch unter einem dach stehen, zum einen denk ich mir dass dadurch das auto ja schneller kaputt geht, zum anderen denk ich mir aber, dass der VW von meinem Vater schon 470.000km runter hat und der motor immernoch schnurrt wie ein kätzchen.

Ob das Auto unter einem Dach oder in einer Garage steht, oder im Freien hat auf die Laufleistung des Motors keine Auswirkung so lange keine Kaltstartorgien vollzogen werden.

Zitat:

Preislich gesehen sehe Ich mich nach autos so um die 25000€ um. Da bekommt man schon 1-2 Jahre alte Modelle mit maximal 50.000km. Mir für das Geld einen Mercedes zu holen anstatt einen Jaguar leuchtet mir da auch nicht wirklich ein.

Es ist Deine Entscheidung, die Dir keiner so richtig abnehmen kann. Deine Angst eines Tages nicht zur Arbeit zu kommen wird, je nach dem wie groß diese ist, die Entscheidung stark beeinflussen.

Zitat:

bei Anzeigen eines Jaguar XE oder XF wo die Autos 2 Jahre alt sind und schon 2 Fahrzeughalter hatten lieber meiden oder hat das evtl. mit der qualität nichts zu tun und waren es wohl eher mietwagen oder leasingautos?

Wenn Du die Fahrzeughistorie kennst kannst Du da besser beurteilen. Verallgemeinern kann man da nichts. Sinnig ist auf jedem Fall, ein Gespäch mit dem Vorbesitzer, wenn dieses möglich ist. Einem Autoverkäufer solltest Du immer großes Misstrauen entgegen bringen, egal welches Auto Du kaufen willst und Dich im besten Fall überraschen lassen wenn Du nicht richtig lagst.

Grüße von Timmi

Ich würde dir zu einem X250, Facelift, also nach 2012 raten. Nicht der aktuelle (x260) Xf aber ein guter Wagen, wo du auch nicht auf die Version des Navis achten musst weil tmc in der „einfache, großen“ Variante nicht mehr empfangen wird.

Eigentlich problemlos, aber am Markt für einen i.d.R. günstigen Kurs (unter ABM) zu erhalten. Der 3.0 Diesel ist ein sehr guter Motor, aber auch die kleineren Varianten sind gut. Auch war die Qualität und das Ambiente der Innenausstattung auch noch das, was man von einem Jaguar erwartet :)

Hallo

Wenn man im Titel "............. keine Antworten" schreibt könnte man als einer der antwortet eine Reaktion des TE erwarten. Hm... könnte. Was soll der Sche...? :confused:

Grüße von Timmi

ganz ehrlich? was willst du mit einem xe, wenn du zwei Kinder hast? Selbst, wenn sie noch klein sind - sie wachsen ja auch....

Außerdem: wenn dir doch Daimler besser gefällt, warum kaufst du keinen????

Und der Jaguar ist also gleichzeitig dein Traum????

Du verwirrst mich....

Mein Tip - auf Grund deiner familiären Situation. kauf dir .nen Kombi.................

Mein Supergau war einst ein Mercedes SLK 230, auch mit VW hatte ich genug Probleme. Mein XE läuft jetzt seit Mai 2016 - 22.000km völlig problemlos und ist vom Verbrauch her ein echtes Sparwunder. Eines ist natürlich klar, im Netz schreiben zumeist Leute die Probleme mit ihrem Fahrzeug haben, das schafft ein Zerrbild. Mach einfach eine ausgedehnte Probefahrt und dir damit selbst ein Bild. Der Benz ist mit gleicher Ausstattung eindeutig teurer und an die deutsche Wertarbeit glaube ich schon lange nicht mehr. Ich verkaufe meine Pussy nicht, aber der wäre noch immer wie ein Neuwagen. Egal welche Marke du kaufst, es ist immer ein gewisse Portion Glück dabei von Nöten. Ein Freund von mir hat auf seinem über ein Jahrzehnt alten Jag auch schon über 380.000km auf der Uhr. Exklusiver ist ein Jag allemal, denn Benz steht an jeder Ecke.

Themenstarteram 22. März 2018 um 7:35

Zitat:

@carwa schrieb am 19. Februar 2018 um 12:33:55 Uhr:

ganz ehrlich? was willst du mit einem xe, wenn du zwei Kinder hast? Selbst, wenn sie noch klein sind - sie wachsen ja auch....

Außerdem: wenn dir doch Daimler besser gefällt, warum kaufst du keinen????

Und der Jaguar ist also gleichzeitig dein Traum????

Du verwirrst mich....

Mein Tip - auf Grund deiner familiären Situation. kauf dir .nen Kombi.................

Entschuldigt bitte die späte Antwort...

Wegen Leuten wie dir schreibe und frage Ich so ungerne in Foren...

Ist die Vorstellung für dich so unrealistisch, dass eine Familie auch im stande ist zwei Autos zu besitzen? Vielleicht sogar einen Kombi darunter?

Zitat:

@Jag.-interessent0815 schrieb am 22. März 2018 um 07:35:29 Uhr:

Zitat:

@carwa schrieb am 19. Februar 2018 um 12:33:55 Uhr:

ganz ehrlich? was willst du mit einem xe, wenn du zwei Kinder hast? Selbst, wenn sie noch klein sind - sie wachsen ja auch....

Außerdem: wenn dir doch Daimler besser gefällt, warum kaufst du keinen????

Und der Jaguar ist also gleichzeitig dein Traum????

Du verwirrst mich....

Mein Tip - auf Grund deiner familiären Situation. kauf dir .nen Kombi.................

Entschuldigt bitte die späte Antwort...

Wegen Leuten wie dir schreibe und frage Ich so ungerne in Foren...

Ist die Vorstellung für dich so unrealistisch, dass eine Familie auch im stande ist zwei Autos zu besitzen? Vielleicht sogar einen Kombi darunter?

Nein, natürlich nicht- es war weder böse noch arrogant gemeint..

Pauschalier einfach nicht...

Ich hatte nen XF VFL, für mich das beste Auto, welches ich besessen habe. Trauere dem immer noch hinterher. Außerplanmäßg nur Kleinigkeiten, wie LED des TFL ausgefallen, Schiebedach klappert, auf Garantie behoben.

Sehr zuverlässiges Fahrzeug mit der 3.0d S Maschine, Inspektionen bei Jaguar machen lassen, preiswerter als MB und BMW, Bremsen in freier Werkstatt mit Anlieferung der Teile.

Mit ca. 140.000 km verkauft, weil ich nen Kombi brauchte.

Na, wenigszens einer, dessen Jag keine Katastrophe ist - aber, das ist bestimmt- entweder -

Zufall, oder, gelogen...lach!!!!!!

Zitat:

@carwa schrieb am 21. September 2018 um 12:28:18 Uhr:

Na, wenigszens einer, dessen Jag keine Katastrophe ist - aber, das ist bestimmt- entweder -

Zufall, oder, gelogen...lach!!!!!!

Selbst die Auto-Bild hat dem X250 im Dauertest ein gutes Zeugnis ausgestellt. Ich glaube nicht, dass mein Fahrzeug ein Einzelfall ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar XE und XF viele Fragen, keine Antworten und Erfahrungen