ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. IVECO DAILY - BEKANNTE PROBLEME? ERFAHRUNGSBERICHTE

IVECO DAILY - BEKANNTE PROBLEME? ERFAHRUNGSBERICHTE

Themenstarteram 5. März 2012 um 11:09

Hallo Leute!

Ich möchte mir bis zum Sommer einen Iveco Daily Kastenwagen oder auch mit Kofferaufbau zulegen vorwiegend deswegen weil ein Bekannter einen hat und es anscheinend ein dankbares Auto ist, MB wäre mir natürlich noch lieber nur sind diese weit über meinen finanziellen Möglichkeiten ....

... ein Freund hat mich jetzt vorgewarnt das es bei bestimmten Baujahren häufig Motorprobleme gab, ich hab das gegooglet aber leider nicht wirklich etwas gefunden das seine Aussage bestätigt.

Darum hab ich mir gedacht ich schau mal wie in diesem Forum der Wissenstand zu meinem Thema ist.

Kann mir jemand die Aussage meines Freundes bestätigen?

Oder kennt man andere (serienmäßige) Probleme bei Iveco Daily's auf die man achten sollte bzw. wegen diesen man lieber von einem Kauf abrät?

Bin für alle Statements dankbar!!

LG

Beste Antwort im Thema
am 5. März 2012 um 12:36

Hallo Rudi23,

ich kann Dir nur meine eigenen Erfahrungen sagen. Ich hatte nur Dailys mit 146 und 136 PS mit den 2,3l Motoren. Mit diesen war ich allerdings immer sehr zufrieden. Du mußt nur die regelmässigen Service einhalten und natürlich immer Motoröl und Kühlwasser kontrollieren. War bei mir zwar immer alles o.K. und hat von einem Service zum anderen nie was gebraucht, aber Du solltest auch die richtige Werkstatt finden. Es gibt leider (Iveco)Werkstätten die alles andere als zufriedenstellend arbeiten. Ich hatte aber auch mal einen Fahrer der meistens Vollgas gefahren ist, das verträgt der Iveco nicht besonders gut. Mit diesem Auto gab es schon Probleme und einen Motorschaden mit knapp 300tausend. Aber alle anderen waren zuverlässig und problemlos bis 5-600tausend. Ich habe auch immer darauf geachtet, daß die Fahrzeuge nicht schneller als mit 130-140km/h (Höchstgeschwindigkeit!) bewegt werden.

Also insgesamt absolut zuverlässige und problemlose Autos wenn man etwas darauf schaut.

lg

gerry

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten
am 5. März 2012 um 12:36

Hallo Rudi23,

ich kann Dir nur meine eigenen Erfahrungen sagen. Ich hatte nur Dailys mit 146 und 136 PS mit den 2,3l Motoren. Mit diesen war ich allerdings immer sehr zufrieden. Du mußt nur die regelmässigen Service einhalten und natürlich immer Motoröl und Kühlwasser kontrollieren. War bei mir zwar immer alles o.K. und hat von einem Service zum anderen nie was gebraucht, aber Du solltest auch die richtige Werkstatt finden. Es gibt leider (Iveco)Werkstätten die alles andere als zufriedenstellend arbeiten. Ich hatte aber auch mal einen Fahrer der meistens Vollgas gefahren ist, das verträgt der Iveco nicht besonders gut. Mit diesem Auto gab es schon Probleme und einen Motorschaden mit knapp 300tausend. Aber alle anderen waren zuverlässig und problemlos bis 5-600tausend. Ich habe auch immer darauf geachtet, daß die Fahrzeuge nicht schneller als mit 130-140km/h (Höchstgeschwindigkeit!) bewegt werden.

Also insgesamt absolut zuverlässige und problemlose Autos wenn man etwas darauf schaut.

lg

gerry

Themenstarteram 5. März 2012 um 13:05

danke für die schnelle Antwort!

na gut, also kann man die Aussage das Motoren einer bestimmten Serie anfälliger sind somit widerlegen?!

Sprich wenn ich mir einen Gebrauchten zulege sollte ich auf ein gepflegtes Serviceheft achten ... ?

oke und du hast also mehrere Iveco's? oder sind andere Marken auch dabei? Nicht zufällig einen gebraucht abzugeben?? :confused: *g*

am 5. März 2012 um 13:32

Hallo Rudi,

ich hatte mehrere Dailys und die nur mit den genannten beiden Motoren, über andere Motoren kann ich leider nichts sagen. Andere Marken waren da nicht dabei, die hatte ich alle mal als Vorführautos bis zu höchstens 4 Wochen probiert. Bin dann bei Iveco hängengeblieben weil die außer den Preisen auch das beste drumherum Angebot hatten. Das war allerdings Iveco-Österreich in Wien. Beim Gebrauchten solltest Du schon auf ein gepflegtes Serviceheft achten. Es bietet auch Iveco direkt gute Gebrauchte an, die wurden dann von denen auch komplett durchgecheckt, allerdings weiß ich das auch nur von Österreich sicher (iveco.at). Aber sollte heutzutage ja auch kein Problem sein, den nach D zu importieren.

War selbst die letzten vier Jahre nur sporadisch im Transport unterwegs und will jetzt wieder neu durchstarten im Kurierdienst und suche deshalb im Moment selbst nach einem guten gebrauchten Iveco Daily (für mich persönlich kommt keine andere Marke in Frage) in der schon genannten Motorisierung.

Gruß

gerry

am 8. März 2012 um 9:48

iveco-used.de

am 12. März 2012 um 20:27

Moin.

Wir haben zwei 35s18 (EZ 2009) in Betrieb. Einer bisher (150tkm) problemlos, einer die ersten 2 Jahre unter aller Sau, seitdem aber in Ordnung (145tkm). Service kriegen die nur das Nötigste. Oder eher weniger... Bisher nur schlechte Erfahrungen mit Iveco-Werkstätten gemacht.

Weit verbreitet scheinen bei dem/n Baujahre/n unserer Dailys kleinere elektrische Defekte zu sein (Fensterheberkomfortschaltung bspw.) Zumindest habe ich davon öfter gehört und wir sind bis heute, trotz zigfacher Nachbesserung, betroffen. Ist aber nur ne Macke, kein Schaden. Richte dich auf einen extrem hohen Verbrauch an Leuchtmitteln ein.

Derzeit: Kaufempfehlung. :-)

Nie wieder Daily.........

Ich fahre einen 35S14 Bj.07.2008 mit Kühlaufbau, aktuell 92500Km

Kupplung hält nur 25T Km,

jedes Jahr neue Handbremsseile (frieren im Winter gerne ein)

Traggelenke 2mal neu

Fensterheber spinnen

Rost schon nach einem Jahr

Rücklichter Wassereintritt

Einseitiges Abfahren der Vorderreifen

schlechten Verarbeitung Karrosserie und Interieur

Alles in allem viele Fehler und einige Kleinigkeiten die aber in der Summe nerven.

Einiges ist sicherlich dem maximalen Gewicht zur Last gelegt, aber wenn die Zuladung nicht überschritten wird, sollten doch genügend Reserven vorhanden sein.

Fazit: Der nächste wird sicherlich kein Iveco mehr, die Einsparungen beim Neukauf haut man in kürzester Zeit mit Reparaturen wieder raus. Wenn der LKW in der Werkstatt steht verdient man auch kein Geld.

 

am 14. März 2012 um 15:32

Zitat:

Original geschrieben von mrfrosty

Kupplung hält nur 25T Km,

Einen Kupplungsschaden bei 60tkm, seitdem in Ordnung. Der Andere hat bei 150tkm immer noch die Erste drin.

Zitat:

jedes Jahr neue Handbremsseile (frieren im Winter gerne ein)

check. Ich komm aber auch gut ohne Handbremse über den Winter.

Zitat:

Traggelenke 2mal neu

immer überladen, keine Probleme

Zitat:

Fensterheber spinnen

Rost schon nach einem Jahr

check

 

Zitat:

Einseitiges Abfahren der Vorderreifen

Spur einstellen lassen? Das kann man kaum dem Auto vorwerfen.

Zitat:

schlechten Verarbeitung Karrosserie und Interieur

Ist halt nen LKW. VW und MB können das besser, lassen sich das aber auch entsprechend bezahlen.

Zitat:

Fazit: Der nächste wird sicherlich kein Iveco mehr, die Einsparungen beim Neukauf haut man in kürzester Zeit mit Reparaturen wieder raus.

Ich hab noch keinen Cent für Reparaturen bezahlt. Verschleissteile mal außen vor.

Zitat:

Wenn der LKW in der Werkstatt steht verdient man auch kein Geld.

Hängt vom Gewerbe ab. Kann man so also kaum pauschalieren. Ich kann mir schon 100 Stehtage im Jahr leisten, ohne Umsatzeinbußen. Wenns 130 werden, auch ok. Ich bin aber zugegebenermaßen auch nicht in der Logistikbranche aktiv.

Man muss da einfach differenzieren: Dailys sind ziemlich günstig in der Anschaffung und haben in Teilbereichen starke Pluspunkte zu verbuchen, die sind aber durch Minuspunkte in anderen Bereichen erkauft. (Preis-Leistung) Solange der Wagen fährt, kann ich mit schlechter Haptik und ein bisschen klappern sowie ein paar Macken leben.

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

Original geschrieben von mrfrosty

Kupplung hält nur 25T Km,

Einen Kupplungsschaden bei 60tkm, seitdem in Ordnung. Der Andere hat bei 150tkm immer noch die Erste drin.

Dann sei froh, ich habe 3 Kollegen den es auch so geht

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

jedes Jahr neue Handbremsseile (frieren im Winter gerne ein)

check. Ich komm aber auch gut ohne Handbremse über den Winter.

Es gibt aber auch Strassen mit Gefälle, war der erste Gang nicht mehr reicht, und vor meiner Garage bin ich auch gezwungen die Handbremse zu ziehen.

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

Traggelenke 2mal neu

immer überladen, keine Probleme

Hat nix mit Überladung zu tun

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

Fensterheber spinnen

Rost schon nach einem Jahr

check

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

Einseitiges Abfahren der Vorderreifen

Spur einstellen lassen? Das kann man kaum dem Auto vorwerfen.

Spur ist eingestellt, habe sogar ein Gutachten von einem Kfz Sachverständigen, dass der einseitige Verschleiß dem Aufbau und der Beladung zu Grunde liegt.

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

schlechten Verarbeitung Karrosserie und Interieur

Ist halt nen LKW. VW und MB können das besser, lassen sich das aber auch entsprechend bezahlen.

Um das besser zu können muss man nicht mal auf Deutsche Fabrikate ausweichen.

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

Fazit: Der nächste wird sicherlich kein Iveco mehr, die Einsparungen beim Neukauf haut man in kürzester Zeit mit Reparaturen wieder raus.

Ich hab noch keinen Cent für Reparaturen bezahlt. Verschleissteile mal außen vor.

Dann drück ich mal die Daumen!

Zitat:

Original geschrieben von Dirtysmoker

Zitat:

Wenn der LKW in der Werkstatt steht verdient man auch kein Geld.

Hängt vom Gewerbe ab. Kann man so also kaum pauschalieren. Ich kann mir schon 100 Stehtage im Jahr leisten, ohne Umsatzeinbußen. Wenns 130 werden, auch ok. Ich bin aber zugegebenermaßen auch nicht in der Logistikbranche aktiv.

Ist leider nicht bei allen so

Man muss da einfach differenzieren: Dailys sind ziemlich günstig in der Anschaffung und haben in Teilbereichen starke Pluspunkte zu verbuchen, die sind aber durch Minuspunkte in anderen Bereichen erkauft. (Preis-Leistung) Solange der Wagen fährt, kann ich mit schlechter Haptik und ein bisschen klappern sowie ein paar Macken leben.

am 14. März 2012 um 22:04

Tut mir leid für dich, ehrlich.

Grundsätzlich ist es aber so, dass du zu jedem Fahrzeug eine gewissse Menge Halter finden wirst, die damit vollkommen unzufrieden sind und dies wohl teilweise auch zu Recht. Als ich meinen Daily neu hatte hab ich ja auch nur abgekotzt: http://www.motor-talk.de/.../...beratung-3-5t-kasten-t2130234.html?...

Mittlerweile bin ich aber zufrieden. Drück dir die Daumen, dass dein Auto mit 100tkm dann aus dem Gröbsten raus ist. War bei unserem Katastrophenwagen zumindest so. :)

vielen Dank, hoffe auch das langsam mal Ruhe einkehrt. Werde mich auch mal hin setzen und den ganzen Leidensweg posten. Allzeit gute Geschäfte Andreas

Hallo, ich habe eine Daily 35c14 Bj. 2005 3lt 136PS. Service bekommt er nur alle 40tkm Motor- Getriebe- und Differenzialölwechsel. Er hat jetzt 288000km drauf. Er wir zur Hälfte auf der Autobahn und zur Hälfte im Stadtgebiet (Wien) gefahren mit bis zu 2Tonnen Ladegut. Es wird oft über hohe Randsteine gefahren. Zweimal war das hintere Kreuzgelenk defekt. Bei 200tkm wurden die Bremsscheiben getauscht. Die vorderen Bremsklötze halten ca. 100tkm, die hinteren ca. 60tkm. Die Handbremse ist völlig unterdimensioniert. Am Berg kann man den Daily bei laufenden Motor nicht stehen lassen. Bremskontaktanzeige hat noch bei keinen meiner Ivecos lange funktionier, da die Kabel auf der gesamte Länge oxidieren. Kupplung ist noch immer die erste drinnen. Rostschutz! Fehlanzeige, schlecht verzinktes Blech und auf den Schnittkanten überhaupt nur eine dünne Lackschicht. Nach 5 Jahren ist die Hecktürdichtung abgefallen, da das Blech darunter weggerostet ist. Die Rostschutzgarantie bringt da leider auch nichts, da Kantenrost nicht versichert ist. Die Dieselförderpumpe war bei 260tkm, der Starter bei 270tkm defekt. Die Batterie hat 9 Jahre gehalten.

Ob ich den aktuellen Daily wieder kaufen würde, glaube ich nicht. Ein Hauptkriterium warum ich mittlerweile seit über 20Jahre Iveco fahre, war der kurze Radstand bei einer Gesamtlänge von 6m, der wurde aber beim neuen verlängert. Somit wird er wahrscheinlich nicht mehr so wendig im Stadtgebiet sein.

IVECO C65 Orginal 174 PS Chiptuning ca 220PS Schaltgetriebe als Wohnmobil

EZ 2009 Laufleistung ca 60000km

Erfahrung:

mit Winterreifen hohe Laufgeräusche,

Schaltgetriebe 2 ter Gang eine Zumutung

Verbrauch 13l - 14l Wohnmobil mit hoher Stirnfläche 3,30; 6,5t zul. Gesamtgewicht

Fahrgestell: leichtes gammeln an allen Eisenteilen, jedoch robust

Jetzt gerade TÜV ohne Beanstandung.

Gesamteindruck: Zufriedenstellend aber Verbesserungsfähig.

schönen Gruß

am 5. März 2015 um 0:12

Hallo,

fahre seit 15 Jahren einen Daily 49 10 getunt auf ca 130 PS mit Nissman Aufbau (Camping) immer 4 Tonnen oder meistens ein bisschen mehr Last.

Wie kann das sein, 300 T Km erste Kupplung, wenns ihm im Sommer bergauf zu warm wird nehme ich allerdings ein bisschen Gas weg!!

Inzwischen hat er 25 Jahre (habe ihn gebraucht gekauft) auf dem Buckel, 15 Jahre keine Werkstatt, bin vom Fach und repariere mit "Liebe zum Detail"

Dein Auto, egal was für eins, ist so gut wie Deine Werkstatt, IVECO und FIAT haben auch gute Werkstätten.

Gruß Walter

am 4. Oktober 2016 um 19:21

Also, ich habe einen Daily von 2002 und der läuft super. Ich habe nur im Moment das Startproblem morgens. Rost kennt mein Daily auch nicht. Pflege hilft. Was aufwendig ist, ist die Handbremse und Bremsscheiben hinten. Weil die Hinterachse nahezu zerlegt werden muss. Aber wie oft kommt das schon vor. Meiner ist jeden falls vorwiegend in der Stadt gefahren und läuft super.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. IVECO DAILY - BEKANNTE PROBLEME? ERFAHRUNGSBERICHTE