ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Ist der TDi für mich ideal?

Ist der TDi für mich ideal?

VW
Themenstarteram 6. Dezember 2011 um 8:05

Hallo und Guten Tag,

als derzeitiger Benziner Fahrer (5er BMW, Reihen 6 Zylinder) bin ich auf der Suche nach einem neuem Gefährt. Da mir der VW Tiguan sehr gut gefällt, habe ich diesen ins Auge gefasst. Nun möchte ich auch meinen Verbrauch senken und denke über den 2.0 TDi(140PS) im Tiguan nach. Der TSI wäre nichts für mich, da mir zu schwach und zu durstig.

Da ich des Öfteren über zugesetzte DPF gelesen habe, bitte ich Euch um Rat bzw. Beratung, ob ein solcher Motor bei meinem Streckenprofil Sinn macht?

Mein Streckenprofil:

Mo- Fr: 2x15km Arbeitsweg, davon 2x13km Autobahn bei Tempo 100 km/h. Fahrtzeit ca. 2x15 Min

Sa: keine Fahrten

So: 2x22km Fahrten zu meinen Eltern, davon 2x20km Autobahn bei Tempo 100 und 120 km/h. Fahrtzeit ca. 2x 25 Min

Zwischendurch: 2 Urlaubsfahrten mit je 2x1000km

Wäre da der TDi für mich ok? Müsste ich mit DPF Problemen rechnen?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Für das Fahrprofil würde ich einen 1.2 TSI nehmen..... weis aber nicht ob der im Tiguan verfügbar ist.

Der 140 PS TDI will unter Last laufen..... Mindeststrecke 50 km am Stück mit 70 Prozentiger Auslastung...... Dann würdest du den TDI Artgerecht halten.

Grummel, aber wen interessiert heutzutage schon artgerechte Haltung..... da steht eher Image und Design im Vordergrund. Das finde ich eigentlich schade!

Also bei dem Profil würde ich auf jeden Fall einen TSI nehmen. Artgerecht halt ;o)

Den Tiguan kannst du eigentlich nur als Diesel kaufen, wenn man vernüftig ist.

Als 1,4TSI säuft der nicht unter 10l. Bei deinem Fahrprofil eher noch mehr.

Bei den genannten Strecken liegst du zwischen 10tkm und 12tkm im Jahr. Da stellt sich die Frage nicht, ob ein Diesel eine Option wäre. Die einzige sinnvolle Wahl ist ein Benziner.

ich denk mir, nach einem Reihen6 Zyl Benziner BMW wirst mit einem 140PS Tdi nicht froh.

Vom Verbrauch her wahrscheinlich schon, aber sonst nicht.

Bei der km Leistung würd ich, wenns schon ein Tiger sein soll und der kleine Benziner zu klein ist, einen 2.0 Benziner nehmen (ok, der verbraucht auch nicht weniger, aber hat dafür aber mehr "Reserven" ;) )

Obwohl das PS mässig wiederum nicht zu deinen Reisegeschwindigkeiten passt irgendwie.

 

just my 2 cents

Der 1,4TSI-Twincharger-Tiguan verbraucht laut Spritmontor im Durchschnitt 9,6L/100km und der der 2L-TDI-Tiguan mit 140PS liegt im Spritmontor-Durchschnitt bei 7,6L/100km.

Der Twincharger ist aber in allen Belangen flotter, als der 2L-TDI.

Beide Verbrauchs-Werte sind nicht gerade berühmt, aber das liegt hauptsächlich an der Karosserie, die nun mal nicht den geringen Windwiderstand eines 5er-BMW haben kann.

Wer unbedingt ein SUV o.ä. haben möchte, zahlt beim Sprit eben immer drauf.

Bei den wenigen Kilometern, inkl. AB mit 100-120km/h, würde ich sogar nur den 1,4TSI mit 122PS nehmen, denn der ist

1. deutlich günstiger, als der 2L-TDI und

2. ist bei dem die Gefahr eines Defekts etwas geringer, als bei dem Twincharger-TSI.

185km/h Vmax sollte bei deiner Fahrweise auch reichen. (Das sind gerade mal 8km/h weniger, als beim 2L-TDI)

Der Spritmonitor-Durchschnitt für dieses Modell liegt bei 7,6l/100km ist aber aufgrund der geringen Anzahl von gemeldeten Modellen (5) garantiert nicht repräsentativ.

 

 

Für das Fahrprofil würd ich mir nen UP holen...... und für den Sonntag und die Urlaubsfahrten ein geiles Dickschiff älteren Baujahres halten. Lieber zwei passende Fahrzeuge als eine Dauerkrücke.... und kommt wahrscheinlich noch billiger weg als ein neuer Tiguan.

Themenstarteram 7. Dezember 2011 um 9:48

Danke Euch allen!

Kam halt auf die Idee mit dem TDi, da mein Schwager mit seinem Passat 2.0 TDi (140PS) bestens zu recht kommt und das bei 2x30km täglich zur Arbeit. Der TSI wäre nichts für mich, da er mir zu untermotorisiert ist. Habe kein gutes Gefühl, wenn ein kleiner 1.4 Motor eine Schrankwand über die Bahn schieben soll.

Da mir Sparsamkeit zu Zeit wichtig ist, muss ich wohl über ein anderes Fahrzeug nachdenken...

Polo mit kleinem Diesel? Wieviele Personen willst/musst du transportieren?

Themenstarteram 7. Dezember 2011 um 11:26

Der neue Wagen soll das Hauptfahrzeug werden, daher muss hier auch meine Frau nebst Kind und Kinderwagen Platz finden. udem soll der Wagen auch 2x im jahr gut 1000km zurücklegen. Der Polo wäre da zu klein.

Wäre denn ein kleiner TDi wie der 1.6 im Passat für mein Profil angemessen? Es geht mir hier nicht um Kosten Steuer Diesel/ Verbrauch Diesel, sondern um die DPF Problematik bei Kurzstrecken. Kommt denn der kleine TDi schneller auf seine Idealtemperatur, somit auch bei Kurzstrecken?

Der kleinere TDI kommt minimal schneller auf Betriebstemperatur - aber wirklich nur minimal, weil die Last prozentual etwas höher ist, als beim 2.0. So rein vom Motorblock/Material/Gewicht her ist der 2.0 garnicht so viel größer/schwerer als der 1.6.

Bei 15 km täglich eine Strecke wird also auch der 1.6 nur im Sommer gerade so warm, im Herbst/Frühjahr eher nicht und im Winter garnicht. Für den Motor bzgl. Öltemperatur und Verschleiß auf lange Sicht sehr schlecht. Und der DPF dürfte nach kurzer Zeit ständig nerven, da er auf 15 km nicht warm wird und 30 km nicht ausreichen, um den Ruß regulär abzubrennen.

Ideal für den TDI wären regulär mindestens 25 km Strecke und ab und zu gern länger.

Nimm einen Benziner; wenns der TSI im Tiguan nicht sein soll, evtl. Nissan Qashqai oder Toyota RAV4? Oder der neue KIA Sportage? Dort gibts noch konventionelle Benzin-Sauger. Bei deinen paar Kilometer im Jahr ist der Mehrverbrauch eh zu vernachlässigen.

Meine Eltern fahren den 1,6 CRD mit BMT und 105PS im Caddy, ich kann dir sagen das Ding wird auf deinen 15km nicht wirklich warm, vor allem wenn die Start Stopp Automatik aktiviert ist und du nur geringe Lasten fährst.

Meine Mutter ist froh ne sitzheitung zu haben, weil sonst müsste sie frieren. Ohne die Heizstifte für den Innenraum würde das fast keine warme Luft kommen, da reicht aber mehr für die Scheiben als den ganzen Innenraum zu heizen.

Der lange BMT Getriebe ist übrigens ein Spaßkiller.

Zitat:

Ideal für den TDI wären regulär mindestens 25 km Strecke und ab und zu gern länger.

Und selbst wenn die Strecke länger als die 15km ist: wer sagt denn, dass das Steuergerät genau diese Strecke auch für die aktive Regeneration voll ausnutzt?

Was ist, wenn die Regeneration erst 5km vor dem Ziel aktiviert wird?

Das Steuergerät "weiß" ja nicht, wann die Fahrt beendet ist!

Dann ist das in jedem Fall auch nicht optimal, weil die Regeneration auch dann unterbrochen wird und wahrscheinlich kurze Zeit nach dem nächsten (Kalt-)start wieder aufgenommen wird. (so, Regeneration mit noch fast eiskaltem Motor, war es jedenfalls bei meinem Opel CDTI).

Wenn man, trotz Kurzstrecke, unbedingt einen Diesel haben will, dann sollte man auch bereit sein, zusätzliches Geld in eine Standheizung zu investieren.

Wenn nicht, muss man (und der Motor) eben damit leben, dass die Betriebstemperatur im Winter so gut wie nie erreicht wird und die Heizleistung insgesamt bescheiden bleibt.

Kurzstrecke mit dem Diesel bedeutet wahrscheinlich (hoffentlich, aus Sicht des Motors) auch kürzere, flexible Ölwechselintervalle und damit höhere Wartungskosten.

Wie gesagt: wenn es denn unbedingt ein Diesel sein muss.

Rechnen tut sich die Diesel-Geschichte, vor allem zusammen mit einer Standheizung, bei Kurzstrecke, wahrscheinlich nie.

Nur wegen des Drehmomentbuckels im mittleren Drehzahlbereich mit entsprechender Durchzugskraft, würde ich mir einen Diesel bei Kurzstrecke nicht mehr antun.

@silverbass:

Zitat:

Der kleinere TDI kommt minimal schneller auf Betriebstemperatur - aber wirklich nur minimal, weil die Last prozentual etwas höher ist, als beim 2.0. So rein vom Motorblock/Material/Gewicht her ist der 2.0 garnicht so viel größer/schwerer als der 1.6

Die Last ist aber absolut gleich und wenn die Masse auch ungefähr gleich ist, gibt es eigentlich keinen Grund, dass der 1,6TDI schneller warm werden sollte, außer er würde deutlich uneffizienter laufen.

Laut ADAC-Klimakammertest spricht übrigens die Heizung des Golf-2L-TDI deutlich schneller an, als die des Golf-1,6L-TDI.

 

Themenstarteram 8. Dezember 2011 um 7:27

Ok, Ihr habt mich überzeugt. Werde dann mal weiterschauen und wenn es ein TSI Motor werden sollte, dann ein cw-Wert günstigeres Auto wie den Golf oder Passat suchen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Ist der TDi für mich ideal?