Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. iPhone 3G Integration mit Auxgate connect

iPhone 3G Integration mit Auxgate connect

Themenstarteram 5. Juli 2008 um 16:48

Ich habe mich mal auf die Liste der iPhone-Aspiranten bei Orange in der Schweiz setzen lassen - wann auch immer man so ein Ding bekommt. Ziel ist natürlich nachher das iPhone im Wagen als iPod auch zu nutzen. D.h. ich muss mich langsam mal ranmachen und mir einen Bypass des AS2 zu einem Verstärker zu bewerkstelligen. Bisher war ja mein Favorit i-sotecs isoamp Reihe. Da sticht mir momentan nur der Auxgae connect ins Auge:

http://www.i-sotec.com/de/products/multimedia/auxgate_connect.html

Ich war der Meinung hier gibt es zwei im Forum, die den verbaut haben.

Reichen die angegebenen 4x40 Watt (wohl eher <20W in der Realität)?

Ist der Auxgate connect definitiv leistungsfähiger als das AS2 und auch signalstabiler (Bass bei hoher Leistungsabgabe)?

Gruss

iOli

79 Antworten
Themenstarteram 26. August 2008 um 21:03

Den ersten Link kannst du vergessen, da 95.

Der zweite ist GES/ AudioTroll oder TrollPod wie es früher hies. Carl Levine hat eine tolle Leistung vollbracht, aber leider gibt es einige negative Stimmen.

Ich habe mich deshalb entschlossen das AS2 einfach zu umgehen. Der Stereo-Input erfolgt am Amp hinter dem AS2, auf dem Weg zu den Lautsprechern.

Das Display des iPhone/ iPod touch ist nicht vergleichbar mit dem Saab Information Display (SID).

Ich sehe also keinen Grund mehr mich zwanghaft ans AS2 anzudocken.

Moin Jungs,

es ist einige Zeit vergangen seit der Eröffnung dieses Themas.

Nachdem ich mich anhand dieses Threats und der Website von Oliver informiert habe,

ist das Material nun seit rund 2 Wochen verbaut:

Der Einbau:

Die Vordertüren habe ich mit 2,5mm dicken selbstklebenden Bitumenmatten gedämmt.

Dann habe ich die Infinity Reference 6522i in die Türen eingesetzt. Die LS im Armaturenbrett

sind mit den Türlautsprechern gekoppelt angeschlossen. Sehr hilfreich war hier

die Anschaffung eines LS-ISO-Steckers der schraubbar ist! Der Auxgate Connect

dient nun als Zwischenverstärker und Schnittstelle für meinen iPod.

Das Klangergebnis:

Das Ergebnis ist genial. Allein das Update der LS in den Türen ist klanglich ein Traum!

Der Auxgate Connect hilft da enorm. Die LS liefern satte, knackige Bässe.

Kein Drönen sondern trockene Bässe und silbrige Höhen. Sehr angenehm!

Die Standard-LS hinten klingen dagegen wie Pappkarton. Ein Update der hinteren LS

ist zum Ende des Jahres geplant. Das wird auch nochmal spannend!

Das ist zu beachten:

Der Anschluss eines iPods an den Auxgate funktioniert sehr gut. Der Klang ist jedoch nicht

so gut wie beim Radiobetrieb da das Signal des iPods direkt zum Auxgate geht, ohne vom

Radio zusätzlich verstärkt zu werden. Auch schade ist, dass die Lautstärke des iPods lediglich

am iPod selber zu regeln ist und nicht am Radio! Wenn der iPod in der Mittelarmlehne verschwindet

ist das sehr umständlich. Beim Einbau also beachten.

Die Position des Auxgate ist der nächste wichtige Punkt. Ich habe ihn logischerweise hinter

die Verkleidung im rechten Beifahrerfußraum gesetzt. Musste dann aber im Fahrbetrieb drehzahlabhängige

Störungsgeräusche feststellen. Eine andere Position wird bestimmt Abhilfe schaffen.

Das Fazit:

Dieses Update kann ich nur Empfehlen! 100,- für den Auxgate und rund 60,- für die Lautsprecher

sind vertretbar und bringen ein komplett neues Klangerlebnis! Ich bin begeistert. Und die hinteren

Lautsprecher kommen ja erst noch...

Themenstarteram 22. September 2008 um 12:48

Sehr guter Bericht.

Hast du den iPod am 12V Anschluss hängen? => Da gibt es von i-sotec ein Entstörkit.

beipflicht :D

 

...ich hätte ja die ollen Hochtöner im Armaturenbrett gleich mit getauscht? ;)

@stelo:

kommt noch! Die Idee hatte ich natürlich schon.

weißt du ausm Kopf welchen Durchmesser die haben?

Meine Gedanken gingen sogar soweit, zu überlegen, ob kleine 1"-Tweeter

in die Verkleidung der Gurtstraffer passen. Kann natürlich sein, dass diese

dann einem störend in den Ohren stechen?!

@93tid:

Der Auxgate wird über den Stecker vom Radio gespeist.

Die Störgeräusche kommen also aus dem Fußraum nehme ich an.

Ich hatte in der Tür und im Armaturenbrett das System CANTON RS 2.160 verbaut: http://www.tsnversand.de/.../...160-16cm-2-wege-komponentensystem.html

Das exakte maß weiß ich nicht mehr. Zu lange her, der Einbau.

Themenstarteram 22. September 2008 um 21:05

@Modstar

Ich meinte die Stromversorgung des iPod/ iPhone. Ist das selbe Spiel wie zu Hause einen PC an die Hifi Anlage anzuschliessen (Brummgeräusche).

Zitiat i-sotec:

ACHTUNG: Geräte, die über das Bordnetz mit Strom versorgt werden (z.B. Navigationsgeräte oder MP3-Player mit Adapter am Zigarettenanzünder) können beim Anschluss an das Auxgate® Connect Störgeräuschen wie Brummen oder Knistern verursachen. Der Entstörfilter AD-0128S beseitigt diese Störgeräusche.

http://www.i-sotec.com/de/products/accessories/ad0128.html

Dürfte wohl ein Mantelstromfilter sein => Massenentkopplung/ Potentialausgleich.

Ich habe diese Störgeräusche aber auch im normalen Radiobetrieb.

Dann wird's wohl doch etwas anderes sein oder?

Themenstarteram 23. September 2008 um 11:19

Lichtmaschine entstören? Ansonsten mal bei i-sotec anrufen.

Zitat:

Original geschrieben von stelo

...ich hätte ja die ollen Hochtöner im Armaturenbrett gleich mit getauscht? ;)

Zitat:

Original geschrieben von modstar79

@stelo:

kommt noch! Die Idee hatte ich natürlich schon.

weißt du ausm Kopf welchen Durchmesser die haben?

Original sind im Amaturenbrett 87mm Breitbandlautsprecher verbaut. Billigste Bauart! Die von modstar79 in der Tür verbauten Infinity Reference 6522i sind Koax-Lautsprecher, da ist ein Hochtöner schon mit bei ;) .

Zitat:

Original geschrieben von modstar79

Die LS im Armaturenbrett sind mit den Türlautsprechern gekoppelt angeschlossen.

Wie sind die denn gekoppelt? Parallel oder in Reihe geschaltet? Ich weiß nicht mehr genau was für eine Impedanz die Originalen im Amaturenbrett haben, aber ich glaube die haben 8 Ohm, die Infinity 4 Ohm. Macht bei Reihenschaltung 12 Ohm womit der i-sotec belaste wird, bei Parallelschaltung 2,66 Ohm. Im ersten Fall spuckt der i-sotec nicht die gewünschte Leistung aus, sondern deutlich weniger. Bei der Parallelschaltung wird der Verstärker überlastet. Oder hast du den Eingang des i-sotec Parallel oder in Reihe mit dem Originalen LS ans Radio angeschlossen?

Weiterhin weis ich nicht was du mit noch einem Hochtöner im Amaturenbrett willst. Die Infinity haben schon welche, mit noch einem reist du die Bühne auseinander. Der Klang ist in den Höhen und Mitten nicht mehr gut ortbar, das Klangbild dahin. Bei verschiedenen Hochtönern kann es auch zu Auslöschungen oder starken Überhöhungen von bestimmten Frequenzen kommen, das Ergebnis ein total verzerrtes Klangbild! Klemm die im Amaturenbrett einfach ab und lass sie weg.

Erklärung zu den Störgeräuschen: Diese kommen in der Regel von der Lichtmaschine (Pfeifen) und sind Oberschwingungen im Gleichspannungsnetz des Autos. Überall da wo man was an das Bordnetz anschließt hat man also dieses Pfeifen. Man kann diese Oberschwingungen allerdings zum größten Teil glätten mit Drosseln und Kondensatoren. Das Radio hat einen solchen Filter integriert, der iPod nicht. Daher muss hier einer dazwischen geschaltet werden.

Na, Hochtöner in Beinhöhe machen nicht wirklich Sinn. Zumal saubere Höhen bei dem Dämpfungsanteil des Innenraums immer Problemkinder sind. (Bei meinem 9-3 (+ Cantons) genauso wie im neuen Volvo R. Treble stand/steht immer auf voll.) Das Armaturenbrett punktet da schon als Einbauort für Hochtöner.

Das ist richtig, allerdings nicht im Amaturenbrett und Fussraum. Man kann sowas machen, da gehört aber einiges an Know-How dazu. Einfach nur einbauen und gut geht da nicht. Bei den Infinitys von modstar kann man die Hochtöner auch nicht einfach abschalten und 2 geht zu 99,9% in die Hose und klingt besch... als der im Fussraum allein!

Zitat:

Wie sind die denn gekoppelt? Parallel oder in Reihe geschaltet? Ich weiß nicht mehr genau was für eine Impedanz die Originalen im Amaturenbrett haben, aber ich glaube die haben 8 Ohm, die Infinity 4 Ohm. Macht bei Reihenschaltung 12 Ohm womit der i-sotec belaste wird, bei Parallelschaltung 2,66 Ohm. Im ersten Fall spuckt der i-sotec nicht die gewünschte Leistung aus, sondern deutlich weniger. Bei der Parallelschaltung wird der Verstärker überlastet. Oder hast du den Eingang des i-sotec Parallel oder in Reihe mit dem Originalen LS ans Radio angeschlossen?

Ich habe auf die Schnelle die Kabel der Tür-LS mit in die Buchse des ISO-Steckers für die LS im Armaturenbrett gesteckt. Fachmännisch ist das natürlich nicht. Die Infinitys haben allerdings nur 2 Ohm! Ich denke auch das ein Update der Armaturen-LS nicht schlechter ist als auf sie zu verzichten. Es geht mir hierbei auch nicht explizit um hohe Frequenzen – eher um eine Unterstützung im Mittenbereich. Ich denke da an LS wie die Infinity 4022i mit 10cm Durchmesser sofern die überhaupt passen. Ich lass mich da aber gern eines Besseren belehren!

 

Einen Versuch ist es doch bestimmt wert. Und wenns nur dafür ist, eine Erfahrung reicher zu sein ;-)

Zitat:

Original geschrieben von modstar79

Ich habe auf die Schnelle die Kabel der Tür-LS mit in die Buchse des ISO-Steckers für die LS im Armaturenbrett gesteckt. Fachmännisch ist das natürlich nicht. Die Infinitys haben allerdings nur 2 Ohm! Ich denke auch das ein Update der Armaturen-LS nicht schlechter ist als auf sie zu verzichten. Es geht mir hierbei auch nicht explizit um hohe Frequenzen – eher um eine Unterstützung im Mittenbereich. Ich denke da an LS wie die Infinity 4022i mit 10cm Durchmesser sofern die überhaupt passen. Ich lass mich da aber gern eines Besseren belehren!

Einen Versuch ist es doch bestimmt wert. Und wenns nur dafür ist, eine Erfahrung reicher zu sein ;-)

Hast du mal die technischen Daten deines i-sotec angesehen? Da steht "Lautsprecher Impedanz min. 4 Ohm"!!! Du hast jetzt 2 Ohm rangehängt, parallel dazu die anderen Teile macht unter 2 Ohm! Da überlasten allein schon die Infinitys deinen Amp. Lange Freude wirst du so sicher nicht an ihm haben.

Die 10er passen auf keinen Fall rein. Ich habe auch lange darüber nachgedacht und etliche Datenblätter gelesen, aber es gibt nur ganz wenige die so gebaut sind das sie passen und dann auch nur mit viel Aufwand. 87mm ist das Standardmaß dieser Lautsprecher. Dafür gibt es nur eine handvoll billiger Speaker und kaum Hochwertiges. Deshalb kaufen auch die meisten keine Koaxlautsprecher, sondern Komponentensysteme. Da kommt der Tief-/Mitteltöner in die Tür und der Hochtöner, als Ersatz für den Amaturenbrettlautsprecher, ins Amaturenbrett. Du willst jetzt zusätzlich zu den Lautsprechern in der Tür noch welche oben haben. Die Tiefen, Mitten und Höhen kommen dann aus der Tür und dazu gesellen sich dann Mitten und Höhen aus dem Amaturenbrett. Probier es aus, aber ich denke das ist Mist. Kauf dir für vorne ein gescheites Komposystem (kein Koax) und bau die Koaxe aus den Türen hinten mit Hilfe einer Adapterplatte ein. Das bringt dich meines Erachtens weiter als diese Experiente.

Themenstarteram 3. März 2010 um 15:28

Ich hole mal diesen uralten Thread hoch. Habe mir eben das Auxgate connect bestellt (caraudio24.de) und bin jetzt ganz gespannt wie das klingt. Der momentan verbaute FM Transmitter fliegt dann wieder raus.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. iPhone 3G Integration mit Auxgate connect