ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Inspektionsfrage

Inspektionsfrage

Skoda Fabia 1 (6Y)
Themenstarteram 4. Mai 2011 um 19:05

Hallo!

Ich habe seit 3,5 Jahren einen Fabia 1,4 16V mit 80PS. Im Servicebuch steht QG 0. Jetzt war ich zur 60.000 km Inspektion,die beim Skodahändler ca 430 Euro gekostet hat. Zu Hause habe ich mir das Wartungsprotokoll angeschaut und gesehen, daß die eine Longlifeinspektion gemacht haben. Statt dem 5W 40 Öl wurde auch LL 5W30 eingefüllt. Ich habe dann in der Werkstatt angerufen, und der Meister sagte, sie hätten den Wagen jetzt auf QG 1 umgestellt. Aufkleber und Servicebuch sagen auch nur: Nach Anzeige. Jetzt meine Fragen:

Ich das Öl gut für den Motor (Kennbuchstabe BUD)?

Kann man den Motor einfach auf QG 1 umstellen.

Im Internet habe ich oft gelesen, daß das nicht gehen würde. Es waren aber alles ältere Berichte.

Da hieß es auch, dem Motor würde ein Sensor fehlen.

Sind 430 Euro für eine Inspektion nicht auch ein wenig viel? Es war nichts besonderes dabei.

10 Antworten

Der BUD wurde auch im Polo verbaut und darf dort mit Longlife Intervall fahren, ob da jetzt ein Sensor mehr oder weniger drin ist kann dir nur Vw-Skoda sagen.

5w30 ist die einzige Viskosität die VW für seine Motoren (mit entsprechender 504.00 507.00 Freigabe) für Longlife zulässt, daher kein Wunder das dir Skoda mit der Umstellung auf LL so eines eingefüllt hat.

Da du vorher ein 5w40 drin hattest war das ein 502.00 Öl und ist für den Festintervall 15tkm / 1J. geeignet.

Ich würde einfach mal einen anderen Händler oder Skoda direkt fragen ob dein Wagen jetzt offziell für Longlife freigegeben ist (am besten mit schriftlicher Antwort).

Ob Longlife bei dir sinnvoll ist musst du dir selbst beantworten, im Zweifel kannst du ja noch immer bei 15tkm oder 1 Jahr wieder hin für den Ölwechsel (oder wenn du keine Garantie mehr hast auch in eine Freie Werkstatt oder selbst angehen wenn du dir das zutraust).

Zu den Kosten - naja... Stell eine Rechnungskopie rein dann können dir vielleicht manche User helfen (Kennzeichen, persönlich Daten, Autohausdaten können ja geschwärzt sein).

Allerdings ist das Motoröl alleine gerne mal ein 100€ Posten, das LL3 ist nochmal deutlich teurer als das 5w40.

Hallo

Stimmt, LL-Öl muss ein 5W30 sein mit der entsprechenden Freigabe von VW/Audi. Meine Garage nimmt das Mobile 1 wo pro Liter doch mit 28.- CHF recht teuer ist. Wichtig ist, das es die VW/Audi-Freigabe hat, steht auf den Gebinden drauf oder im Datenblatt des Ölherstellers. Das "Umstellen" wird ebenfalls im BC hinterlegt auf 30'000Km. Die Anzeige, wenn ein Display vorhanden ist, kann umgeschaltet werden dann sieht man wie viele Km noch gemacht werden können bis er warnt. Rückstellen/Umstellen mit dem VAG -Tool oder VCDS.

Ich habe für den ersten Ölwechsel mit Filter nach ca. 1500Km in etwa 230.- CHF bezahlt. Bei einem Kurs von ca. 1.28 CHF für 1€ wäre das ~180€ alleine der Ölservice, also beinahe die Hälfte der 430€.

Mir ist es ein Rätsel, wie man bei einer Inspektion die astronomischen und völllig ungerechtfertigten Abzocker-Preise für Öl akzeptieren kann!

Es ist doch inzwischen gängige Praxis, das eigene (günstig eingekaufte) Öl mitzubringen. Werkstätten, denen das nicht gefällt, läßt man links liegen . So einfach ist das. ;)

MfG Walter

Ist halt auch eine Frage der Garantie. Bei uns kann die Garantie erlöschen bei nicht gemachten Service bzw. bei nicht Marken-Partner gemachten oder sie können zumindest einen Regress nehmen. Sobald der Wagen ausserhalb der Garantiezeit ist, werde ich vermutlich auch anderes Öl nehmen, denke aber darüber nach diese noch für 2 Jahre auf 4 Jahre zu verlängern.

Aber alle 30'000Km anstelle von 10- oder 15'000Km eine Ölfüllung inkl. Filter investieren zu müssen, würde ich sagen, ist man in etwa wieder gleich weit. Sparen koste es was es wolle ist auch nicht immer die Lösung, das sieht man z.B. auch bei Reifentests wo erhebliche Unterschiede zu Tage treten zwischen Markenreifen und den "Günstig-Supermarktreifen made in China". Die sind ja zum Teil Lebensbedrohend beim Bremsweg z.B.

Das Öl hat eine zentrale Aufgabe und ich kippe daher nicht einfach das günstigste Zeug rein, schon gar nicht wenn der Motor wie meiner erst 3600 Km runter hat. Die Norm bzw. Freigabe muss bei mir sicherlich erfüllt sein. Es kanns ja jeder machen wie es ihm gefällt, muss aber auch allfällige Konsequenzen tragen, oder?

Tja es geht aber leider tatsächlich nicht den Fabia I auf LL umzustellen wenn er nicht vorher schon mal vom Werk aus hatte.

Es fehlen an Hardware:Sensor für Ölstand/Öltemperatur und der Geber für Bremsverschleiß vo li.

Es hätte auch ein "normales" Ölnach Norm 501-01 oder 502-00 gereicht.Der Ölwechsel erfolgt alle 15 tkm.

 

Zitat:

Original geschrieben von schweizi2

....

Ich habe für den ersten Ölwechsel mit Filter nach ca. 1500Km in etwa 230.- CHF bezahlt. Bei einem Kurs von ca. 1.28 CHF für 1€ wäre das ~180€ alleine der Ölservice, also beinahe die Hälfte der 430€.

15 Rappen oder 12 Cent pro Kilometer alleine für Oel?

Wenigstens muss man sich so nicht anstrengen, das Geld loszuwerden.

Und der Preis für den Oelwechsel von 230 Franken. Absolut rekordverdächtig.

Ich hoffe dein Händler hat wenigstens goldene Türklinken (zum mitnehmen).

PS. 6 Liter Mobil-Oel 5W-40 habe ich im April für 30 Euro im Baumarkt gekauft (Aktionsangebot). Wohlgemerkt nicht für 30 Euro pro Liter.

Wenn ich ein gleichwertiges Marken-Oel in Deutschland einfüllen lasse, zahle ich mit Filter und Arbeit unter 50 Euro (3.5 Liter Oel). Die Mehrwertsteuer wird anschliessend zudem noch zurückerstattet.

Und das Oel benütze ich für 30'000 Kilomter ....

Jetzt wird dann sicher einern einwenden, wegen des hohen technischen Niveaus der Skodas nütze sich eben alles schneller ab (auch das Oel). Ich kann euch beruhigen. Auch für meine Motoren wurde das Serviceintervall durch den Hersteller durch eine Aenderung der Handbücher halbiert (nur wissen das meine Motoren noch nicht und halten sich getreu an die alten Bibeln ;)).

Zitat:

Original geschrieben von schweizi2

Ist halt auch eine Frage der Garantie. Bei uns kann die Garantie erlöschen bei nicht gemachten Service bzw. bei nicht Marken-Partner gemachten oder sie können zumindest einen Regress nehmen. Sobald der Wagen ausserhalb der Garantiezeit ist, werde ich vermutlich auch anderes Öl nehmen, ....

...

Es kanns ja jeder machen wie es ihm gefällt, muss aber auch allfällige Konsequenzen tragen, oder?

Nicht doch!

Es gibt keinerlei Probleme, wenn man nicht irgendein Öl sondern eines mit zugelassener Klassifikation mitbringt, also ein Markenöl. Das darf der Markenpartner (-"Partner" :D) dann einfüllen.

Die Öl-Abzocke hat inzwischen astronomische Zahlen erreicht: Für vier Liter Öl bis zu 90 Euro!

Beispiel wie es anders geht:

Das Opel-eigene GM-Öl Dexos2 (ein Castrolöl) wird im Versand für € 17,50 pro 5l-Kanne angeboten. Für das gleiche Öl aus der 200l-Werkstatttonne verlangt ein Freundlicher den gleichen Preis, allerdings pro Liter!

Ein Aufschlag von 500% liegt m.E. in der Nähe von Wucher. Das erklärt auch, warum manch einer müffig guckt, wenn man eigenes Öl mitbringt. Aber das braucht einen ja nicht zu interessieren.

Ich wüßte nicht, was es da wegzudiskutieren gäbe...

MfG Walter

 

Zitat:

Original geschrieben von urspeter

Zitat:

Original geschrieben von schweizi2

 

.... Auch für meine Motoren wurde das Serviceintervall durch den Hersteller durch eine Aenderung der Handbücher halbiert (nur wissen das meine Motoren noch nicht und halten sich getreu an die alten Bibeln ;)).

Die gleiche Kunden-Veralberung hat vor wenigen Jahren Opel aufgeführt!

Da wurden ohne weitere Begründung die Inspektions-Intervalle von 50.000 auf 30.000km reduziert. Was war der Grund? Das vereinte Geschrei der Opel-Werkstätten, denen auf einmal die Kunden (zwecks Abmelkens, sprich Inspektion)) weg blieben.

Der Verdienstausfall also, nicht etwa technische Gründe waren die Ursache der darauf folgenden "Abhilfe".

So was nennt man dann eine "kundenfreundliche" Maßnahme.

Oder irre ich? ;)

MfG Walter

Hallo Mato,

da du einen Fabia 6Y hast, handelt es sich um einen Fabia I. Dieser Fabia hat keinen Longlifeservice und kann nach meinem Infos (ich arbeite bei Skoda) auch nicht umgestellt werden. Das Motoröl 5W/40 benutzen wir nur bei dem Fabia I TDi mit Pumpe-Düse-Motoren, die dieses Motoröl auch haben müssen. Alle anderen Fabia I bekommen bei uns Teilsynthetiköl 10W/40. Da kostet der Liter 9,70€. (Longlifeöl kostet bei uns nicht mal 20,00€, da lohnt sich das Mitbringen von Eigenöl nicht, da dann Entsorgungskosten anfallen. ) Dass jetzt Vollsynthetiköl eingefüllt worden ist, sollte dem Motor nicht schaden ist natürlich erheblich teurer. Ich würde nach einem Jahr oder 15000km wieder in die Werkstatt gehen und die QGO Wartungsintervalle beibehalten. Die nächste Inspektion sollte auch wieder günstiger werden, weil bei 60000km auch einige Zusatzarbeiten angefallen sind.

Schönen Gruß

Birgit

Hallo

Ja, das einige Garagen mit dem Öl gut verdienen ist bekannt, das ist wie in der Gastronomie mit dem Mineral oder Wein, 0.5 Liter Weisswein für 25.-CHF ist auch enorm aber wird halt gezahlt. Ein Liter vom Mobile 1 mit der LL-Freigabe kriegt man auch z.B. in der Migros Do It für um die 21.- und an der Tanke um die 28.- gesehen. Wenn man ne Aktion erwischt also um so besser. Die original-Öle sind im übrigen off. auch nicht ohne im Preis siehe Bild..

Wie gesagt, habe noch Garantie drauf und der Weg nach D für mich um einen Ölservice zu machen ist schlicht zu lang, lohnt sich dann überhaupt nicht mehr wenn die Km gerechnet werden. Ein 10W40 für einen Turbomotor sehe ich als etwas kritisch an vor allem im Winter. Ein 5W40 synth.-Öl sehe ich als ok an für ein Ganzjahresöl.

Habe mein Audi 90 mit NG-Motor und den Toyota auch damit gefahren obwohl nach Handbuch ein 10W40 reichte. Die Toyota-Garage verrechnete für ein Liter 5W40 Vollsynth 12.- also ganz passabel. Die Kaltlaufeigenschaften eines 5W40 ist halt schon etwas besser aber über das Thema Motoren-Öl wurden hier schon ganze Doktorarbeiten geschrieben, vor allem im Audi 80,90,100,200&V8 - Forum :p

Neues-bild
Deine Antwort