ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Inspektion + Zahnriemen + Benzinpumpe = 4.200 Euro ?

Inspektion + Zahnriemen + Benzinpumpe = 4.200 Euro ?

Themenstarteram 9. November 2004 um 15:32

Kann mir mal jemand mit A8 Werkstatterfahrung sagen, ob meine Werkstatt mich verkohlen will, oder ob das normal ist ?

Ganz von vorn : Mein A8 3,3 TDI ist 2,5 Jahre alt und hat 111.000 km auf der Uhr. Der Wagen lief immer top, sprang immer sofort an, keine Probleme. Dann vor einer Woche brauchte er immer 1-2 Sekunden zum Anspringen und nachdem er einen Tag mal vor der Garage über Nacht gestanden hatte sprang er gar nicht mehr an. Er wurde abgeschleppt und ins lokale Audi Zentrum gebracht. Die suchten dann eine Woche lang in dem Auto rum, tauschten die Benzin Vorpumpe und wunderten sich, dass der Motortemperaturgeber -40 Graf anzeigte (kein Witz!)

Nach einer Woche kamen sie darauf den auch mal zu tauschen und siehe da, das Auto lief wieder vernünftig. Außerdem habe ich bei der Gelegenheit gleich den Zahnriemen machen lassen, der wäre ja bei 120tkm eh fällig gewesen.

Jetzt soll ich für die Reparatur, u.a. wegen 24 Arbeitsstunden, 4.200 Euro zahlen.

Ist das reell oder wollen die nur ihre Unfähigkeit von mir bezahlen lassen ? Soll / kann ich mich da bei AUDI beschweren ???

Gruß,

Bernhard

Ähnliche Themen
19 Antworten
Themenstarteram 12. November 2004 um 8:46

Genaue Fehlerbeschreibung

 

So, jetzt habe ich eine genaue Fehlerbeschreibung des Meisters bekommen der an meinem Auto gebastelt hat. Es waren insgesamt zwei getrennte Fehler :

1. Dass der Wagen schon eine Woche vorher länger brauchte zum Anspringen lag an einem kaputten Druckregler. Da war ein Dichtring gerissen.

2. Dass der Wagen nach einer Woche gar nicht mehr ansprang lag an einer defekten mechanischen Vorförderpumpe hinten rechts.

Das mit den -40 Grad Temperaturen lag wohl daran, dass der Meister an einer falschen Stelle gemessen hatte, die Temperaturfühler waren gar nicht kaputt.

Er meinte zu mir "das sei ja ein nicht alltägliches Auto, da müsse man sich erst reinmessen"

Also habe ich hier wirklich das Lehrgeld meiner Audi Werkstatt bezahlt.

Mal sehen, was es jetzt vom Kundenservice zurückgibt.

Gruß,

Bernhard

Hallo Bernhard,

ich halte es für eine Unverschämtheit, eine Reparatur in dieser Höhe ohne die Einholung einer vorherigen Einverständniserklärung durchzuführen. Der Zahnriemenwechsel alleine kostet (so tippe ich) ca. EUR 1.000,00, mal eben EUR 3.200,00 mehr zu verlangen, ohne vorher bei Dir nachzufragen, ist meines Erachtens nach schon fast nicht mehr seriös. Es ist schließlich nicht ein Hinterhofhändler, sondern ein für den Hersteller representatives Bindeglied zum Kunden. Selbst wenn Audi 50 % der Kosten übernehmen sollte (und darauf würde ich bestehen), ist es immer noch sehr ärgerlich. Die Aussage des Mitarbeiters, man müsse sich erst "reinmessen", zeugt auch nicht gerade von Kompetenz. Im Klartext heißt das ja, daß Du die Übungsstunden der Machaniker mitbezahlst.

Halt uns mal auf dem laufenden, was sich ergibt.

Gruß

Olli

Hallo,

bin nur durch Zufall auf euren Beitrag gestoßen da ich meistens im TT-Forum bin.

Zur Sache: nehmt mal euren Audi-Serviceplan zur Hand und schlagt Seite 4 auf.

Dort steht z.B.

(Service-Informationen)

"Um feststellen zu können, welche Arbeiten durchzuführen sind, geht dem Service eine Diagnose voraus. Dann wird Ihnen der Umfang der auszuführenden Arbeiten, der Preis und der Termin der Fertigstellung genannt."

Also ist doch ganz eindeutig das die

Audi-Werkstätten nicht einfach rumdoktoren dürfen und das noch in Rechnung stellen können, du brauchst nur die Arbeiten zu bezahlen die zum beheben des Fehlers eindeutig nötig gewesen wären, den Kraftstoff z.B. hätten sie dir danach wieder abzapfen müssen oder hast du einen vollen Tank verlangt.

Norman

hallo bgraf,

..."Die Aussage des Mitarbeiters, man müsse sich

erst "reinmessen", zeugt auch nicht gerade von

Kompetenz. Im Klartext heißt das ja, daß Du die

Übungsstunden der Machaniker mitbezahlst."

Ich denke wer eine Meisterstunde verlangt, sollte

auch eine Meisterleistung liefern !!!!

wenn es 25 Std. waren kann es kein geschulter Meister

gewesen sein. Also muß man auch nur 25 Std. für

Hilfskräfte bezahlen.

Oder steht in der Rechnung noch was von Schulungskosten ???

Bei deiner Aktion würde ich höchstens 1300€ für

Zahnriemen und noch ca. 600-700€ für den Rest

bezahlen.

Alles andere fällt in die Kategorie "Frechkeit, Abzocke, Unfähigkeit,....."

viel Erfolg bei deiner Intervention

Gruß BetaTester

 

.

Themenstarteram 18. November 2004 um 10:52

Audi Carlife plus für 700 Euro

 

Hallo zusammen,

ja, ich habe hier wohl wieder typisches Lehrgeld bezahlt. In jeder Hinsicht. Wenn ich allerdings so höre was mit den A8 so los ist, muss ich sagen, dass die Audi Carlife plus Versicherung bei dem Wagen abgeschlossen werden MUSS !

Ein Bekannter hatte mit einm 3,3 TDI einen Motorlagerschaden bei 70.000km in Höhe von 12.000 Euro. Der hatte die Versicherung und es hat ihn nur 800 Euro gekostet. Wenn ich jetzt so höre, dass auch gerne mal das Getriebe hops geht, dass die Leute 2000 Euro verbraten um einen einfachen Fehler in dem Auto zu finden, scheint das Risiko eine Reparatur über 700 Euro zu haben ja auf jeden Fall 100% zu sein ! Also ich werde diese Versicherung jetzt abschließen, auf Betriebskosten buchen und dann sollen die bei Audi meinetwegen monatelang an dem Auto rumschrauben, ich bekomme ja immer kostenlos einen Ersatzwagen. Auf jeden Fall habe ich von den "normalen" Reparaturkosten die Schnauze voll !

Gruß,

Bernhard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Inspektion + Zahnriemen + Benzinpumpe = 4.200 Euro ?