ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Inspektion selbst durchführen?

Inspektion selbst durchführen?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 9. August 2016 um 11:46

Hallo Leute!

Ich hätte eine Frage zum Inspektions Service.

Ich wollte meine 60000 er Inspektion selber machen.

Im Serviceheft steht leider nicht genau was alles gewechselt werden muss.

Deshalb an euch die Frage.

Ich habe einen 1,4 TSI 122 PS Service PR Nr, QI6.

Ich verwende Longlife III.

Wechseln würde ich:

Öl + Filter

Luftfilter

Zündkerzen

Bremsflüssigkeit

Pollenfilter? Ist bei 30000 gewechselt worden.

Ich befinde mich nicht in einer staubigen Region.

Ist das eurer Meinung nach OK?

Danke schon mal.

MfG, Heile

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ja das passt. Ich würde an deiner Stelle auf 15000km Intervall umstellen.

Luftfilter muss erst nach 90.000 km gewechselt werden. Pollenfilter könntest du selber bestellen und wechseln.

luftfilter und pollenfilter grade gewechselt. easy peasy. kost ja auch quasi nix. der gute frecious filter von mann kost nur knapp 13 € und je nachdem welchen lf du nimmst bist bei 4-9 €.

zum longlife: wenn du das nutzen willst, dann musst du per vcds den service zurück stellen, am lenkrad geht nicht, bzw. da gehen nur feste intervalle

@TE

Auch wenn einige immer wieder auf Teile aus dem Aftermarket hinweisen, nehme ich trotzdem immer Originalteile, die man z.B. hier zuverlässig erwerben kann:

http://shop.ahw-shop.de/.../1.4-tsi-122ps

Zitat:

@golfer0510 schrieb am 10. August 2016 um 11:09:11 Uhr:

@TE

Auch wenn einige immer wieder auf Teile aus dem Aftermarket hinweisen, nehme ich trotzdem immer Originalteile, die man z.B. hier zuverlässig erwerben kann:

http://shop.ahw-shop.de/.../1.4-tsi-122ps

...die

1. natürlich auch dort nur von Fremdherstellern kommen, da VW diese Teile nicht selbst herstellt :D

2. manchmal gar nicht so gut scheinen wie die Erstausrüster-OEM-Teile! :eek:

Ich hab vor Jahren von ahw (was ja auch nur ein stinknormales VW-Autohaus / Freundlicher ist, nur halt mit Online-Verkaufsstelle:)) im Rahmen eines sog. "Inspektionssatzes" mal einen DiFi gekauft, orig. VW/Audi, Made in China.

Meine Herren, der war vielleicht leicht im Ggs. zum noch verbauten Original ab Werk! Machte auch sonst einen höchst billigen, materialeinsparenden Eindruck...

Nach 60tkm flog er wieder raus und wurde gg. einen MANN/Hummel-DiFi ersetzt, der in allem dem ob meiner Zweifel aufgehobenen VW-Original ab Werk entsprach.

Wohlgemerkt:

Das sagt nichts über die Filterwirkung aus, aber es gab mir doch zu denken.

Zumal der frei nachgekaufte MANN/Hummel-DiFi keinesfalls teurer war als der sog. "VW-Original-Teile"-DiFi beim Freundichen, ganz im Ggt.

Ich kaufe hier in HH viel bei Kraft Autoteile (die die gew. KFZ-Werkstätten beliefern und einen Verkauf an private Endkunden haben) oder in WOB bei z.B. Heil+Sohn (dito).

Immer frische Ware, da hoher Lagerdurchsatz, stets ausschließlich Marken-/OEM-Hersteller höchster Qualität (z.B. MANN/Hummel), ergo bekannte und zuverlässige Quelle (keine Nachahmerprodukte aus Fernost...) - das alles bei wirklich fairen Preisen auch für den privaten Endkunden!

Warum sollte ich dann z.B. bei NORA in WOB den sogenannten "VW-Original-Teile"-DiFi für viel mehr Geld kaufen? :confused:

...........................

Deine "Empfehlung" darf man in Bezug auf nicht designgeschützte Teile etc. (die man eh nur beim Hersteller bzw. dessen Vertragswerkstätten erwerben kann) daher getrost abheften in der Rubrik

"gut gemeinter, aber leider schlecht gemachter Rat eines automobilen Laien"!

Und, schlimmer, wärest Du Profi, dann unter "vorsätzlicher Angstmacherei und Verunsicherung von Laien"!

Sorry.

............................

Markenfilter u.a. Teile (z.B. Zündkerzen oder Motoröl, wenn´s um die do-it-yourself-Inspektion geht)

- von bekannten Herstellern (z.B. MANN/Hummel)

- aus vertrauenswürdiger Quelle (no-name-Online-Händler mit verdächtig günstigen Preisen zähle ich persönlich NICHT dazu!)

sind daher keinesfalls schlechter als die sog. Hersteller-Original-Teile (eher im Gegenteil :)) und im allg. vor allem weit günstiger!

(siehe z.B. auch Bremsscheiben & -beläge..., oder z.B. Dreieckslenker orig. vs. Meyle/Wulf-Gärtner, übrigens ein Hamburger Unternehmen...)

Die Wertschöpfung für den Automobilhersteller im after-sales- und Ersatzteilgeschäft (gerade bei sog. Allerweltsteilen wie Filter, Zündkerzen, Scheibenwischer, gar Motoröl, das viele "Kenner" ja auch nur beim Freundlichen / ahw kaufen... :D) kann vom Laien gar nicht überschätzt werden:

Sie ist immer noch höher als sowieso schon unterstellt! :eek:

Die Mühe hättest du dir sparen können. Oder meinst du, ich weiss das nicht? Trotzdem kaufe ich "original", was dann nur noch unwesentlich teurer ist als die sogenannte Erstausrüsterqualität.

Aber das muß, und das ist gut so, jeder selbst entscheiden. Und ob einer Laie oder Profi ist, kannst du wohl nicht bewerten. Und wer macht hier wem Angst? Anscheinend hast du eine blühende Fantasie.

War keine Mühe (ich schreibe seit 1975 "blind" mit 10 Fingern...;)), lediglich eine Klarstellung für Mitlesende.

Und, p.s.:

Selbstverständlich kaufst auch Du nicht "original", wenn Du original Filter etc. kaufst, aber das weißt Du ja...

Ich wollte es nur nochmals betonen, für die Mitlesenden... ;)

Apropos Profi oder Laie und dessen Bewertung:

In Bezug auf mich kann ich das sehr wohl bewerten... :eek: :D

ich hab mit den innnenraumfilter angeschsut, da stand drauf cuk 2939 von mann filter aber "original vw". und dafür soll ich dann das doppelte zahlen? nur weil die umgelabelt haben? der gleiche filter kostet bei auto teufel 10,25 und der "original" liegt bei 18,50. der frecious von mann (noch besser) lirgt bei teufel bei unter 13 € und der ist qualitativ ja über dem originalteil.

wieso genau sollte ich originalteile verwenden?

Zitat:

@Taubitz schrieb am 10. August 2016 um 11:47:05 Uhr:

Zitat:

@golfer0510 schrieb am 10. August 2016 um 11:09:11 Uhr:

@TE

Auch wenn einige immer wieder auf Teile aus dem Aftermarket hinweisen, nehme ich trotzdem immer Originalteile, die man z.B. hier zuverlässig erwerben kann:

http://shop.ahw-shop.de/.../1.4-tsi-122ps

...die

1. natürlich auch dort nur von Fremdherstellern kommen, da VW diese Teile nicht selbst herstellt :D

2. manchmal gar nicht so gut scheinen wie die Erstausrüster-OEM-Teile! :eek:

Ich hab vor Jahren von ahw (was ja auch nur ein stinknormales VW-Autohaus / Freundlicher ist, nur halt mit Online-Verkaufsstelle:)) im Rahmen eines sog. "Inspektionssatzes" mal einen DiFi gekauft, orig. VW/Audi, Made in China.

Meine Herren, der war vielleicht leicht im Ggs. zum noch verbauten Original ab Werk! Machte auch sonst einen höchst billigen, materialeinsparenden Eindruck...

Nach 60tkm flog er wieder raus und wurde gg. einen MANN/Hummel-DiFi ersetzt, der in allem dem ob meiner Zweifel aufgehobenen VW-Original ab Werk entsprach.

Wohlgemerkt:

Das sagt nichts über die Filterwirkung aus, aber es gab mir doch zu denken.

Zumal der frei nachgekaufte MANN/Hummel-DiFi keinesfalls teurer war als der sog. "VW-Original-Teile"-DiFi beim Freundichen, ganz im Ggt.

Ich kaufe hier in HH viel bei Kraft Autoteile (die die gew. KFZ-Werkstätten beliefern und einen Verkauf an private Endkunden haben) oder in WOB bei z.B. Heil+Sohn (dito).

Immer frische Ware, da hoher Lagerdurchsatz, stets ausschließlich Marken-/OEM-Hersteller höchster Qualität (z.B. MANN/Hummel), ergo bekannte und zuverlässige Quelle (keine Nachahmerprodukte aus Fernost...) - das alles bei wirklich fairen Preisen auch für den privaten Endkunden!

Warum sollte ich dann z.B. bei NORA in WOB den sogenannten "VW-Original-Teile"-DiFi für viel mehr Geld kaufen? :confused:

...........................

Deine "Empfehlung" darf man in Bezug auf nicht designgeschützte Teile etc. (die man eh nur beim Hersteller bzw. dessen Vertragswerkstätten erwerben kann) daher getrost abheften in der Rubrik

"gut gemeinter, aber leider schlecht gemachter Rat eines automobilen Laien"!

Und, schlimmer, wärest Du Profi, dann unter "vorsätzlicher Angstmacherei und Verunsicherung von Laien"!

Sorry.

............................

Markenfilter u.a. Teile (z.B. Zündkerzen oder Motoröl, wenn´s um die do-it-yourself-Inspektion geht)

- von bekannten Herstellern (z.B. MANN/Hummel)

- aus vertrauenswürdiger Quelle (no-name-Online-Händler mit verdächtig günstigen Preisen zähle ich persönlich NICHT dazu!)

sind daher keinesfalls schlechter als die sog. Hersteller-Original-Teile (eher im Gegenteil :)) und im allg. vor allem weit günstiger!

(siehe z.B. auch Bremsscheiben & -beläge..., oder z.B. Dreieckslenker orig. vs. Meyle/Wulf-Gärtner, übrigens ein Hamburger Unternehmen...)

Die Wertschöpfung für den Automobilhersteller im after-sales- und Ersatzteilgeschäft (gerade bei sog. Allerweltsteilen wie Filter, Zündkerzen, Scheibenwischer, gar Motoröl, das viele "Kenner" ja auch nur beim Freundlichen / ahw kaufen... :D) kann vom Laien gar nicht überschätzt werden:

Sie ist immer noch höher als sowieso schon unterstellt! :eek:

Dieser Post wurde präsentiert von...

MANN/Hummel.

Filtersysteme seit 1837

Zitat:

wieso genau sollte ich originalteile verwenden?

Frag nicht mich, frag Golfer0510... ;)

Den Vorteil der angeblich "nur geringfügig teureren" Originalteile konnte er bis dato ja noch nicht plausibel erklären und herausarbeiten.

Vermutlich eher was "gefühliges" i.S.v. gefühlt besserer Qualität!?

Manche kaufen aus gleichem Grund deshalb ja ihr Castrol im 5l-Kanister beim Freundlichen im Teileverkauf (und legen´s vor dem Ölwechsel/der Inspektion in den Kofferraum - wie man hier auf mt mitlesen muss...:)) oder greifen gar gleich zu VW-Original-Teile-Ölen im silbernen Fläschchen von VAPSoil (=Shell oder Addinol - nichts schlechtes, aber beim Freundlichen dummerweise total überteuert, klar, bei soviel Zwischenhändlern... :D).

......................................

@Schelvis

Du kannst den Markennamen in meinem Real-Beispiel sehr gern durch einen beliebig anderen ersetzen.:eek:

Im übrigen habe ich unten ja zumindest ein anderes Marken-Beispiel in Form von Meyle/Wulf Gaertner genannt.;)

Was Du ansonsten mit Deinem Beitrag und vor allem dem Vollzitat meiner ohnehin nicht gerade kurzen Ausführungen EIGENTLICH sagen willst, bleibt vermutlich Dein Geheimnis. :confused:

Oder möchtest Du suggerieren oder gar unterstellen, dass ich ein unmittelbares, gar finanzielles Interesse daran habe, hier die Marke MANN/Hummel zu bewerben?

Dann sprich das doch bitte auch offen aus - damit wir wissen, woran wir sind!

Danke!

Zitat:

@Taubitz schrieb am 10. August 2016 um 11:47:05 Uhr:

 

...die

1. natürlich auch dort nur von Fremdherstellern kommen, da VW diese Teile nicht selbst herstellt :D

2. manchmal gar nicht so gut scheinen wie die Erstausrüster-OEM-Teile! :eek:

............................

Sie ist immer noch höher als sowieso schon unterstellt! :eek:

He Taubitz, wieder ganz der Alte. :)

In der Sache braucht man wohl absolut nichts mehr zufügen, ist einfach so.

C'mon Taubitz, war doch nur n Joke :)

Der Spruch, wie auch das übertriebene Zitat :D

was soll denn am original pollenfikter besser sein, eenn da sogar der hersteller (mann) und die bezeichnung cuk 3929 dabei steht?

sind das bei dem preisunterschied handselektierte besondere exemplare der normalen cuk 3929 ? ;)

k.A. = keine Ahnung!

Vermutlich wurde bei der VW-Original-Teil-Ware das Filtervlies von extra dafür gezüchteten und überdies handselektierten Wespen zusammengespeichelt. Der Rohstoff Zellulose (um mal weiter zu spinnen... :)) stammt aus biologisch zertifiziertem An- bzw. Abbau bzw., besser: Verrottung von deutschem Altholz (> nicht aus Regenwäldern, sondern aus heimischer Produktion etc. etc.). Die Aktivkohle wurde von heimischen Köhlern nach medizinischen Reinheits-Standards hergestellt (könnte man notfalls also auch bei Magen-Darm-Verstimmung...) und von Jungfrauen bei Vollmond mit Strohhalm ins Vlies gepustet - oder so ähnlich halt!
Das kostet eben... :D
Kann aber auch sein, dass für das Original-VW-Teile-Filtervlies ganz, ganz viele in liebevoller Handaufzucht mühsam aufgepäppelte Polyester sterben mussten, deren ultradünne Spinnfäden dann von ostfriesischen Hausfrauen in Heimarbeit zu Pollenfiltern zusammengeklöppelt wurden.

Der Rest dann wie oben. :confused:

.....................

Nee, aber jetzt mal im Ernst: Das war schon früher so, nur noch verrückter!

Bei meinem seligen Golf II Hit (1.8er mit 90 PS, herrlicher Motor, EZ 4/1985) hab ich damals vorn auch die Bremsen neu gemacht, Scheiben und Beläge von ATE (saßen ja auch umme Ecke in Gifhorn, u.a.) aus´m Zubehör, ich glaub schon damals von Westen in WOB.

Lustig war:

Dort, wo bei den ausgebauten orig. Altbelägen (orig. ab Werk Wolfburg) auf der Rückseite des Belagträgers das VW-Audi-Logo eingeprägt war, war bei den Neuteilen von ATE eine wie mit der Flex gesenkte, bogenförmige Nut zu sehen, will sagen:

Irrsinnigerweise haben die die Eigenteile nicht irgendwie von der VW-Audi-Prägung ausgenommen oder sowieso als Charge separat gefertigt o.ä., sondern vielmehr wurde das VW-Audi-Logo offebar hinterher aus dem Belagträger wieder entfernt, damit es als ATE-Ware verkauft werden durfte/konnte. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Inspektion selbst durchführen?