ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza Diesel Kaufhilfe

Impreza Diesel Kaufhilfe

Themenstarteram 17. Juli 2010 um 1:13

Hallo Leute,

ich darf mich kurz bei euch vorstellen, mein Name ist Ben, komme aus Österreich und ich hatte mir vorgestellt, wenn mein jetziger Leasingvertrag ausgelaufen ist, mir einen Impreza Diesel in der Sport Ausführung zuzulegen.

Gefahren bin ich schon einen, den blauen den ihr auf den Bildern seht. (Sorry für die Quali, sind Handyfotos) Wirklich ein sehr tolles Fahrzeug, mit bestem Preis/Leistungsverhältnis.

(Ich hatte auch einige "neue Erfahrungen" mit dem Allrad, ich wills mal so sagen :D )

Was ich jetzt noch gerne wissen würde, wie es sich mit der Qualität des Subi verhält. Ist zwar nicht mein erster Japaner, aber mein erster Subaru, somit habe ich mit der Marke keine Erfahrung, und wurde gerne etwas über die "Langzeitqualitäten" erfahren.

Ich danke euch für eure Beiträge.

Mfg Ben

 

Dsc00015
Dsc00013
Beste Antwort im Thema
am 20. Juli 2010 um 9:50

Hallo,

komme ebenfalls aus einer oft verschneiten Gegend, wo die Leute aber noch nie was von Subaru gehört haben. Als ich den Impreza GT hatte, waren allesamt überrascht a) über die Fahrleistungen und b) über den Allrad!

Den Hang hoch kamen einige nicht vorwärts, der Subaru fährt dran vorbei... leider wussten die Leute nicht was das für ne Marke ist und da kein Händler bei uns in der Nähe ist, wird sich da so schnell auch nix ändern. Die Leute sind halt VW / BMW / Audi besessen, denen kann man noch so viel weißmachen, der VW ist bei denen immer besser. Am besten fand ich jedoch den einen mit dem 130 PS Golf: "meiner ist schneller, kann ja nicht sein dass ne 12 Jahre alte Schüssel schneller sein kann als meiner", leider hatte die alte Schüssel 260 PS und lies den Golf an Ort und Stelle stehen - trotz trockenem Asphalt. Möchte garnicht wissen wie das erst im Winter wird :D :D

n Kumpel von mir hat sich schon vor längerer Zeit einen Skoda Allrad gekauft, aber der war damit mehr in der Werkstatt als im Gelände - schon merkwürdig was die so vom Band lassen. Ach: gelernt hat er auch nix, der will sich jetzt n VW holen...

VW sind halt nur Einkaufswagen

Tu dir was Gutes und kauf n Subaru, mit dem hast wenigstens Ruhe.

gruß

Nico

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Hallo passat GT 16V

Das ist richtig, dass der Boxer-Diesel manchmal einige Sekunden braucht um wach zu werden und das sogar, beim schnellen Schalten innerhalb von 0,5 Sekunden Schaltvorgang, brauchte ich schon 3-4 Sekunden bis der Boxer wieder seine volle Leistung hatte und das bei 2500 U/Minute.

Das habe ich hier auch schon geschrieben, worauf ich oft heftige Antworten bekam, von Boxer-Dieselfahrer, bei den das noch nie vorgekommen ist.

Seit ich nun ein Softwareupdate von Subaru kostenlos bekommen habe, (bei BMW kostet ein Softwareupdate 250€, alleine wenn die Werkstatt die Batterie entfernen musste bei einer Garantiereparatur und das Softwareupdate unbedingt gemacht werden muss, damit die Karre wieder voll läuft).

Seit diesem Softwareupdate sind die Gedenksekunden um die Hälfte reduziert worden.

Das mit dem Spritverbrauch habe ich auch schon hier beschrieben, auch da bekam ich gleich heftige Gegenreaktionen von Boxer-Dieselfahrer die wohl mit 5,x Litern/100km fahren, ich brauche 7,x.

Ich habe vorher einen Skoda Oktavia-Kombie gehabt, der war auch ca. 50kg schwerer als der Impreza und un-aerodynamischer ausserdem war das der Verteilereinspritzer, der vor etwa 20-30 Jahren entwickelt wurde, der brauchte nach 205.000km etwa 15-20% weniger Sprit bei gleicher Fahrweise.

Ich muss sagen, dass ich seit dem Softwareupdate jetzt auch 0,5 Liter weniger brauche, obwohl ich das machen liess, wegen dem extremen Turboloch, der Motor ist jetzt nicht mehr so aggressiv, was mir aber sehr gefällt, denn die Leistung ist immer noch die Gleiche, nur der Biss ist jetzt weniger, haupsächlich im ersten Gang, wenn ich 20 Jahre jünger wäre würde ich bestimmt die andere Software bevorzugen.

Ich gehe davon aus, dass die, die mit dem Boxer-Diesel mit 5,x fahren, mit dem Skoda mit 4,x fahren würden bei gleicher Fahrweise und gleichen Strecken.

Ich bin übrigens mit meinem alten Skoda auch schon 4,x gefahren und das über 200km, aber da darf dann kein Berg, nicht immer wieder eine Ortschaft und vor allem keine Überholmanöver stattfinden, sonst ist der Schnitt gleich kaputt.

Aber was doch wichtiger ist:

Lieber brauche ich 15-20% mehr Sprit und kämpfe mit dem Turboloch rum, als wie wenn ich einer anderen Werkstatt (gerade VW-Werkstatt) alle 3-4 Monate mal 300€-500€ überweisen muss, damit ich wieder weiterfahren kann.

Mein Skoda brauchte, mal ein Türsteuergerät, mal ein Motorsteuergerät, mal eine Antriebswelle, mal ein paar Scheibenwischermotoren, 9 Radlager, mal ein Blinkerrelais, mal ein Turbo -weil der Turbo so viel Öl verlor, dass über die Drosselklappe der ganze MOtoraum mit Öl verspritzt wurde (siehe Bild3), mal ein Anlasser, mal eine Lichtmaschine, mal 2 Radbremszylinder hinten weil die Handbremse nicht mehr ging, mal dies und mal jenes.

Auch die Heckklappe war nach einem Jahr ein bisschen verrostet (siehe Bild in der Anlage).

Von dem ersten Bild, was die Werkstatt gemacht hat bis zur Bezahlung durch Skoda was nach einigen Monaten Streiterei auch mit Hilfe vom Rechtsanwalt ging, vergiegen 2 Jahre.

Als die Heckklape dann von Skoda endlich bezahlt wurde, war sie wieder verrostet, siehe weitere Bilder und aber die 3 Jahre Lackgarantie vorbei und ihr könnt erraten was Skoda zu einer erneuten Schadensübernahme sagte nach nun 4 Jahren.

Übrigens der Skoda, den Du angesprochen hast, bekommst Du ab 36.750,00 €, mein Impreza hat ca. 25.000€ gekostet, für knapp 10.000€ kann ich viel Sprit kaufen, nicht gerechnet die zusätzlichen Werkstattkosten bei VW.

 

Gruss

Karle1

Img0000-2
Dsc01069
Dsc01706
+1

Karle1

das waren keine Gegenreaktionen ;) Man vergleicht nicht Autos mit EU2-3 mit EU5 im Verbrauch und noch AWD mit FWD sprich Äpfel mit Birnen

Hallo haubi65,

Das ist zum Teil richtig, was Du da sagst, auch Subaru-Deutschland hat mir mal geantwortet, dass mit dem euro4 eben mehr Sprit verbrannt werden muss, nicht um das Auto zu bewegen, nur um die Abgase auf euro4 zu bringen.

Wo ist da Umweltschutz, wenn ich mehr Kraftstoff einspritzen muss um die Umwelt zu schonen, Umweltschutz fängt da an, wo ich weniger Öl der Erde entnehme, Ausserdem belastet jeder verbrannte Liter Diesel die Umwelt mit CO2, das wird aber offensichtlich nicht eingerechnet.

Egal ob ich das mit dem Prinzip mache, in dem ich die Russpartikel mit einer zusätzlichen Flamme im Auspuff nochmals verbrenne.

Bin gespannt, was die Diesel mit euro5 verbrauchen werden, die können dann mit den Benzinern im Spritverbrauch konkurieren, nur weil sie mit einem Schweissapparat ähnlichen Nachbrenner die Russpartickel nach dem Motor verbrennen müssen?

 

Aber der VW-(Skoda) von "passat GT 16V" mit 170 PS hat ja auch euro4 und braucht offensichtlich 1,5 Liter weniger trotz 4WD.

Von da her hinkt mein Vergleich nicht.

Ich kann leider keinen Vergleich mit meinem Fahrstiel und meiner Umgebung machen, denn ein Auto aus dem Hause VW kommt mir nicht mehr ins Haus, ich glaube eben mal haubi65!

Gruss

Karle1

ist bei den Benziner ja nicht anders.

Für meien EU3 habe ich 2 Vorkats die den Turbo bestimmt um 500 umdrehungen später anlaufen lassen. Nur deswgeen könnte man früher hochschalten und hätte mehr Leistung. Aber der kaltlauf wäre ungefilterter

Themenstarteram 18. Juli 2010 um 12:27

@ Karle1

Ich hab keinen Skoda, wie kommst du da drauf? :confused: Ich hoffe du zielst nicht nur auf den Namen, den hätte ich schon lange geändert, wenn das ging.

Zitat:

Original geschrieben von Karle1

Hallo haubi65,

Das ist zum Teil richtig, was Du da sagst, auch Subaru-Deutschland hat mir mal geantwortet, dass mit dem euro4 eben mehr Sprit verbrannt werden muss, nicht um das Auto zu bewegen, nur um die Abgase auf euro4 zu bringen.

Wo ist da Umweltschutz, wenn ich mehr Kraftstoff einspritzen muss um die Umwelt zu schonen, Umweltschutz fängt da an, wo ich weniger Öl der Erde entnehme, Ausserdem belastet jeder verbrannte Liter Diesel die Umwelt mit CO2, das wird aber offensichtlich nicht eingerechnet.

Egal ob ich das mit dem Prinzip mache, in dem ich die Russpartikel mit einer zusätzlichen Flamme im Auspuff nochmals verbrenne.

Bin gespannt, was die Diesel mit euro5 verbrauchen werden, die können dann mit den Benzinern im Spritverbrauch konkurieren, nur weil sie mit einem Schweissapparat ähnlichen Nachbrenner die Russpartickel nach dem Motor verbrennen müssen?

 

Aber der VW-(Skoda) von "passat GT 16V" mit 170 PS hat ja auch euro4 und braucht offensichtlich 1,5 Liter weniger trotz 4WD.

Von da her hinkt mein Vergleich nicht.

Ich kann leider keinen Vergleich mit meinem Fahrstiel und meiner Umgebung machen, denn ein Auto aus dem Hause VW kommt mir nicht mehr ins Haus, ich glaube eben mal haubi65!

Gruss

Karle1

Die neuen Diesel z.B. von VAG arbeiten bereits teilweise mit Harnstoff zur Eliminierung der Partikel.

Also, der BD ist sicher noch nicht der technologische Höhepunkt des Diesels.

Ich habe ja schon gesagt, ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht und mit dem Astra keinen fatalen Defekt, mit dem Impreza schon.

Und die absolute Langzeitqualität interessiert mich persönlich auch nicht so, da ich mein Auto innerhalb der Garantiezeit veräußern werde.

Bez. Vergleich Skoda-Impreza:

Wird da nicht ein Netto- mit einem Bruttopreis verglichen?

Ich habe für meinen Diesel mit Sportpaket inkl. Parksensor hinten und Kantenschutz 25400,- bezahlt.

Kann mir nicht vorstellen, dass ein Oktavia netto massiv mehr kostet.

Wen's interessiert: Letzte 3000km Durchschnitt 6,08l.

LG

Hallo

Was mich von einem Diesel egal welcher Marke abhält ist der Partikelfilter, gibts den für den Impreza Diesel kein Partikelfilter/Kat ersatzrohr, wie es auch in den meisten Sti´s verbaut ist.

Dann wäre das Kostenrisiko nicht so hoch, weil ich doch viele Kurzstrecken fahre, und ein Diesel ist bei uns immer billiger, weniger Steuer, Kraftstoff billiger weniger verbrauch, Versicherung geht nach PS und für Kasko nach neuwert.

Gruß Lex

Weil du deine Schadstoffnorm nicht verschlechtern darfst, solltest du von Ersatzrohren Abstand nehmen. Spätestens bei der nächsten HU fällt das sowieso auf.

So was kann man ja dann aber schnell wieder umbauen wenn es zur Technischen Kontrolle geht, wenn es denen überhaupt auffällt, bei Sti´s gibt es jedenfalls keinen Mangel wen kein Kat und auch kein Schalldämpfer vorhanden ist.

Eine AU wie in D gibts bei uns auch nicht, beim diesel wird im Stand einmal kurz vollgas gegeben um zu schauen das er nicht zu viel russt, beim Benziner wird nur im leerlauf kurz eine Sonde in den Auspuff gehalten um den CO wert zu messen. Der muss immer unter 1 sein weis aber nicht welche einheit das Gerät anzeigt.

Zitat:

Original geschrieben von passat GT 16V

@ Karle1

Ich hab keinen Skoda, wie kommst du da drauf? :confused: Ich hoffe du zielst nicht nur auf den Namen, den hätte ich schon lange geändert, wenn das ging.

Hallo passat GT 16V,

Ich dachte Du hast geschrieben, dass Du einen Skoda-Superb ausgeliehen hast für die Werte, oder war das ein anderer?!

Egal, einer hat doch was von einem Skoda Superb mit 170PS geschrieben der 1,5 Liter weniger braucht als Der Boxer Diesel.

Gruss

Karle1

Zitat:

Original geschrieben von Guenne

Zitat:

Original geschrieben von Karle1

Hallo haubi65,

Das ist zum Teil richtig, was Du da sagst, auch Subaru-Deutschland hat mir mal geantwortet, dass mit dem euro4 eben mehr Sprit verbrannt werden muss, nicht um das Auto zu bewegen, nur um die Abgase auf euro4 zu bringen.

Wo ist da Umweltschutz, wenn ich mehr Kraftstoff einspritzen muss um die Umwelt zu schonen, Umweltschutz fängt da an, wo ich weniger Öl der Erde entnehme, Ausserdem belastet jeder verbrannte Liter Diesel die Umwelt mit CO2, das wird aber offensichtlich nicht eingerechnet.

Egal ob ich das mit dem Prinzip mache, in dem ich die Russpartikel mit einer zusätzlichen Flamme im Auspuff nochmals verbrenne.

Bin gespannt, was die Diesel mit euro5 verbrauchen werden, die können dann mit den Benzinern im Spritverbrauch konkurieren, nur weil sie mit einem Schweissapparat ähnlichen Nachbrenner die Russpartickel nach dem Motor verbrennen müssen?

 

Aber der VW-(Skoda) von "passat GT 16V" mit 170 PS hat ja auch euro4 und braucht offensichtlich 1,5 Liter weniger trotz 4WD.

Von da her hinkt mein Vergleich nicht.

Ich kann leider keinen Vergleich mit meinem Fahrstiel und meiner Umgebung machen, denn ein Auto aus dem Hause VW kommt mir nicht mehr ins Haus, ich glaube eben mal haubi65!

Gruss

Karle1

Die neuen Diesel z.B. von VAG arbeiten bereits teilweise mit Harnstoff zur Eliminierung der Partikel.

Also, der BD ist sicher noch nicht der technologische Höhepunkt des Diesels.

Ich habe ja schon gesagt, ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht und mit dem Astra keinen fatalen Defekt, mit dem Impreza schon.

Und die absolute Langzeitqualität interessiert mich persönlich auch nicht so, da ich mein Auto innerhalb der Garantiezeit veräußern werde.

Bez. Vergleich Skoda-Impreza:

Wird da nicht ein Netto- mit einem Bruttopreis verglichen?

Ich habe für meinen Diesel mit Sportpaket inkl. Parksensor hinten und Kantenschutz 25400,- bezahlt.

Kann mir nicht vorstellen, dass ein Oktavia netto massiv mehr kostet.

Wen's interessiert: Letzte 3000km Durchschnitt 6,08l.

LG

Hallo Guenne,

 

Ja, habs gemerkt, das war ja "mona lisa" mitdem 170 PS Superb.

Ich habe nur mal die Skodaseite aufgeschlagen und nach dem Superb Kombi Diesel mit 170 PS gesucht, wenn Du den mit Klimaautomatik und Tempomat, dem Allrad und allem willst wie Der Impreza für runde 26.000€ da schau mal nach was Du da zahlst und ich weiss nicht, ob das VW-Allrad ein gleichwertiges Allrad ist, früher hatten die ja so ein Allrad, das dazugeschaltet wurde, wenn vorne ein Rad durchgedreht hat, also eine bessere Anfahrhilfe.

http://www.skoda.de/index.php?e=348-9-7-4-4

 

Gruss

Karle1

mein superb hat so wie er vor der tür steht ganze 45000 gekostet, is aber egal, da firmenwagen :-)

ich dachte auch erst, es wäre ein haldex-allrad, der erst bei verlust der traktion zuschaltet, er ist aber permanent.

ich wollte auch nciht den superb mit dem impreza vergleichen, weil es komplett verschiedene fahrzeuge sind, auch die preisklasse ist eine andere, ich sprach ausschiesslich vom dieselmotor. und subaru will ja genau in dieser 2 liter-klasse mitfahren. egal in welchem auto der nun steckt

Es ist Haldex. Die schreiben nur permanent, weil der Fahrer nicht zuschalten muss. Bei querliegenden Motoron ist bei dem Konzern immer Haldex. Aber Haldex 4 Generation ist für normales Fahren vollkomen ausreichend. Nicht vergessen Haldex verschleist... bei Dienstwagen natürlich bedeutungslos.

Laut Testwerten (in dem Artikel was ich verlinkt habe) ist der 150 PS Boxer dem 170PS TDI im Audi bis paar Hundertmilisekunden gleich. Was natürlich einem erfahrenem Fahrer gleich auffällt.

Themenstarteram 19. Juli 2010 um 13:21

Ja, VW und Konsorten haben auf alle Fälle Haldex. Von Audi abgesehen, der mir aber zu teuer ist und sagen wir mal, zu "mainstream".

Ich möchte das mein neuer Wagen nach dem Astra auch etwas Individualität ausstrahlt. Subaru hat nicht jeder und sieht man bei uns auch selten. Permanenter Allrad ist sowieso ein Muss für mein Nächstes Auto.

Nun, etwas Zeit habe ich ohnehin noch. Und wenns dann soweit ist, werde ich ohnehin nochmal eine ausgiebige Probefahrt machen.

Aber ich danke euch allen für euren Input!

Mfg Ben

ich möchte das mit dem haldex nicht bestreiten, bzw dass sich die hinterräder nur zuschalten, wenn die vorderräder schlupf verlieren, bräuchte dann aber eine erklärung:

hab die winterräder tauschen lassen gegen sommerräder, war dabei in der werkstatt und habe beobachtet, dass der mechaniker am vorderrad drehte und sich die hinterräder mitdrehten. muss also dann doch ein permanentallrad sein. kann es sein, dass das haldex nur die kraftverteilung regelt, die hinterräder aber immer mitlaufen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza Diesel Kaufhilfe