ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Immer noch S211-Neuling bittet um hilfreiche Erklärung zur im Assyst-Rechner angegeben Restlaufzeit

Immer noch S211-Neuling bittet um hilfreiche Erklärung zur im Assyst-Rechner angegeben Restlaufzeit

Themenstarteram 7. Juni 2010 um 10:50

Guten Morgen zusammen,

zwar fährt meine Freundin den S211 200 T Kompressor Automatik zwar schon fast eineinhalb Jahre, aber dennoch muss ich hier bescheiden wie ein Neuling die Profis um wohlwollende Erklärung bitten.

Es geht um die Serviceintervalle.

zur Historie des Fahrzeugs:

- Erstzulassung März 2008

- kleiner Service im August 2008 bei 24TKM (vertehe ich: Laufleistung kurz vor 25TKM, also 1. Serviceintervall)

- großer Service im August 2009 bei 36TKM (verstehe ich auch: Zeitraum seit letzten Service 12 Monate, also 2. Serviceintervall)

Der Ausdruck des "Digitalen Serviceberichts" zeigt entsprechend: Nächster Service August 2010 oder 61TKM

Nun habe ich folgende Anzeige im Assyst-Rechner: "Assyst C" in 69 Tagen (=August 2010, also nach 12 Monaten) oder 800km. In 800 km hat der wagen exakt 15TKM seit dem letzten service zurückgelegt.

Jetzt bin ich sprachlos:

1. Idee: das Fahrzeug wird so maßlos beansprucht, dass bereits nach 15TKM der nächste Service ist. Würde ich ihn selbst fahren, würde ich das vielleicht noch erwägen. Der Wagen wird aber von meiner Freundin, die damit ihr dreijähriges Kind vorsichtig meistens über Landstraßen mit Tempo 90 bewegt, gefahren. Der Durschnittsverbrauch liegt für die zurückliegenden 25TKM bei 9,0l/100km. Ehrlich, ich kenne niemanden, der defensiver und schonender fährt.

2. Idee: Bremsflüssigkeit ist ja eigentlich nach 24 Monaten fällig. das wäre im März 2010 gewesen. Da hat das Display aber nichts angezeigt. Macht der Rechner eine Mischkalkulation?

Nun endlich meine konkreten Fragen:

Ich will meine MB-Anschlussgarantie nicht gefährden und werde also die Assyst-Meldung ernst nehmen. Meine Idee ist: Ich fahre zu MB, lasse die Bremsflüssigkeit wechseln und den Assyst Rechner manuell um 10TKM auf August 2010 verlängern. Im nächsten Monat kommen nämlich urlaubsbedingt sicher 7TKM dazu. Geht das?

Für hilfdienliche hinweise danke ich schon jetzt

gruß

e91 black

 

P.S. Wie man aus dem Benutzernamen sehen kann, fahre ich selbst einen BMW 320d. Da kenne ich mich auch aus, bzw. zeigt der Bordcomputer differenziert für Öl / Durchsicht / Bremsflüssigkeit an, wieviele Kilometer noch zu fahren sind bzw. bis zu welchem Zeitpunkt der wechsel fällig ist. da kann es sein, dass man zur Niederlassung fährt und z. b. nur einen Bremsflüssigkeitswechsel durchführt, weil eben 24 Monate vorbei sind. Das verstehe ich ehrlich gesagt viel leichter. Aber daher hoffe ich von euch lernen zu können!

Beste Antwort im Thema
am 7. Juni 2010 um 11:54

Wurde denn nach dem 2ten Service die Restlaufstrecke auf 25Tkm eingestellt?

Ich muß das bei jedem Service erwähnen, dass ich die Restlaufstrecke auf 25Tkm eingestellt haben möchte. Macht der freundliche nicht automatisch. Sonst ist die nämlich 15Tkm oder alle 12 Monate.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
am 7. Juni 2010 um 11:54

Wurde denn nach dem 2ten Service die Restlaufstrecke auf 25Tkm eingestellt?

Ich muß das bei jedem Service erwähnen, dass ich die Restlaufstrecke auf 25Tkm eingestellt haben möchte. Macht der freundliche nicht automatisch. Sonst ist die nämlich 15Tkm oder alle 12 Monate.

am 7. Juni 2010 um 12:01

Hallo e91black

we mein Vorredner schon sagte, kannst du die Intervalle im Servicemenü hochsetzen.

Sind nur paar Tasten die du drücken musst.

Bevor du das machst vergewissere dich das du das ohne Bedenken machen kannst.

Wenn du einen :) hast der dir helfen,und nicht abzocken will, wird er es dir auch sagen bzw machen.

Gruß

FCM710

Themenstarteram 7. Juni 2010 um 13:11

Zitat:

Original geschrieben von robertpetr

Wurde denn nach dem 2ten Service die Restlaufstrecke auf 25Tkm eingestellt?

Ich muß das bei jedem Service erwähnen, dass ich die Restlaufstrecke auf 25Tkm eingestellt haben möchte. Macht der freundliche nicht automatisch. Sonst ist die nämlich 15Tkm oder alle 12 Monate.

Danke für die ersten Antworten!

Die Frage kann ich nicht mit Gewissheit beantworten, aber der Ausdruck des letzten "Digitalen Serviceberichts", den ich im Anschluss an den letzten Service ausgehändigt bekommen habe, wies 25TKm bis zur nächsten Durchsicht aus.

Diagnostiziert der fahrzeugeigenen Assystrechner den überhaupt oder zählt der nur stur Tage und Kilometer runter?

Gruß e91 black

am 7. Juni 2010 um 16:15

Zitat:

 

..oder zählt der nur stur Tage und Kilometer runter?

Gruß e91 black

Genauso.

am 7. Juni 2010 um 16:58

Ob 15000km oder 25000km eingestellt wird ist auch eine Frage des eingefüllten Öls. Bei meinem Fahrzeug (E500) muss für 25000km  Öl mit der Freigabe 229.5 (z.B. Mobil1) verwendet werden. Das ist wahrscheinlich bei allen Benzinern so. Bei Dieselfahrzeugen braucht man 229.51.

 

Schau mal nach, welches Öl bei euch eingefüllt wurde. Ist es 229.3, ist eine Verlängerung auf 250000km vermutlich nicht ohne Risiko, die Gewährleistung zu verlieren, möglich.

 

Gruß

 

joyfun

am 7. Juni 2010 um 17:03

Gibt es auch die Möglichkeit, Intervalle von 24 Monaten einzustellen oder ausschliesslich die km vorzugeben? Der Vorbesitzer von meinem war zuletzt Juni 2008 beim Service. Das KI zeigt noch knapp 3000km Restkilometer bis zum nächsten, aber keine Resttage.

am 7. Juni 2010 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von Lugger

Gibt es auch die Möglichkeit, Intervalle von 24 Monaten einzustellen oder ausschliesslich die km vorzugeben? Der Vorbesitzer von meinem war zuletzt Juni 2008 beim Service. Das KI zeigt noch knapp 3000km Restkilometer bis zum nächsten, aber keine Resttage.

Bei älteren Fahrzeugen gilt die Regelung 24 Monate oder 15.000 / 25.000 km. Die Tage wirst du erst sehen wenn bis zum Service weniger als 31 Tage verbleiben.

Zitat:

Original geschrieben von robertpetr

Zitat:

 

..oder zählt der nur stur Tage und Kilometer runter?

Gruß e91 black

Genauso.

JEIN,

der Rechner diagnostiziert schon anhand des Fahrverhaltens den Wartungsumfang und die Restlaufstrecke.

Beispiel:

- wie ich meinen 211er übernommen habe, war der Assyst "D" nach ca. 15tkm fällig. Letztendlich wurde nach ca. 17tkm der Assyst "B" angezeigt.

- meine Laufzeit war auf 25tkm eingestellt. Ich schaffe ca. 30tkm bis der Assyst fällig ist.

Noch ein paar Anmerkungen dazu:

- Tempo 135 Autobahn ist sehr servicelaufzeitverlängernd, bringt ca. 30% mehr Laufzeit

- Vollgas auf der Bahn "kostet" Restlaufzeit, und zwar gewaltig

- Landstraßenfahren bringt kaum Mehrkilometer.

Dieter

Habe bei meinen E500 VorMopf auch den Ölwechsel mit Mobil1 mit der Freigabe 229.5 gemacht.

Allerdings ist der Intervall von standardmäßigen 15tkm nur auf 20tkm erhöht worden.

Wie kommt ihr auf 25tkm?

am 7. Juni 2010 um 23:55

Zitat:

Original geschrieben von Andy E270

Ölwechsel mit Mobil1 mit der Freigabe 229.5 gemacht.

Allerdings ist der Intervall von standardmäßigen 15tkm nur auf 20tkm erhöht worden.

Ich habe es selber im Servicemenü geändert: vom Standartöl auf 229.5.

Hab jetzt auch nur 20000/730 Tage.

 

Hallo TE

Es ist ales in Ordnung bei Dir.

Dein Baujahr hat ab Werk eine jährliche Wartung vorgesehen.

Das heißt, einmal im Jahr musst Du mindestens.

"Nächster Service August 2010 oder 61TKM"

Das ist genau ein Jahr nach der letzten Wartung.

Bei Dir sind m.E. Intervalle von 25Tkm eingestellt .... also bei maximal 61Tkm wäre die Wartung fällig.

Bist Du Vielfahrer so kann es sein, dass Du die 61Tkm VOR Ablauf des einen Jahres erreichst - dann musst Du halt früher.

Wenn die Anzeige jetzt sagt "in 69 Tagen" passt das doch.

Du kanst dennoch zu MB fahren und nachfragen ... aber ich denke, es ist alles OK.

Bei Fahrzeugen vor der Modellpflege - ich glaube, damals war die Umstellung - war eine Wartung alle zwei Jahre vorgesehen.

 

Bemsflüssigkeit ist kein Problem - die muss nicht tagesgenau gewechselt werden. Die wird im Rahmen der normalen Wartungen mit erledigt. Wenn die ein halbes Jahr länger drin bleibt ist das kein Problem.

 

Zu Deiner konkreten Frage:

Fahr zu MB und sag, dass laut Service-Bericht im August bei 69Tkm die Wartung fällig ist.

Sie mögen doch bitte prüfen ob das im Auto korrekt eingestellt ist.

 

Es wird alles OK sein.

Mach Dir keine Sorgen.

Gruß

Hyperbel

 

Themenstarteram 8. Juni 2010 um 13:51

... und ich dachte schon, ich hätte ein Thema angeschnitten, zudem hier nur wenig gesagt wird.

Meine Frage bezieht sich nur auf einen 200k aus 2008! Andere Baujahre und andere Motoren haben teilweise andere Intervalle. das wird aus einigen Beiträgen weiter oben deutlich!

Gestern war ich nun beim Freundlichen. Die erste Antowort, die ich dort auf meine Fragen bekam, war der Hinweis, die Kilometerlaufzeit hängt vom Fahrprofil ab. Auf mein weiteres Insistieren wurde dann Ölqualität benannt. Das zuletzt benutzte Mobil 1 5w30 erfüllt Freigabe 229.5. Wir haben uns dann darauf verständigt, dass ausgelesen wird, welches öl beim letzten Wechsel eingetragen worden ist und siehe da - joyfun hat es bereits weiter oben vermutet - angeblich eine falsche Eintragung.

Im Ergebnis habe ich die Bremsflüssigkeit wechseln lassen und als ich den Wagen abgeholt habe, war die serviceanzeig auf genau 10.700 km Restlaufzeit eingestellt. D. h. der service kommt nach dem Urlaub in zweieinhal Monaten.

Mein Fazit: Die Serviceanzeige lässt sich offensichtlich in gewissen Grenzen "nach Entscheidung" der Werkstatt einstellen. Die Beachtung dieser Einstellung durch den Kunden ist wohl vor allem dann relevant, wenn man noch Garantien zu laufen hat oder im Falle eines Falles auf Kulanz hofft.

D. h. die eigentlich weiterführende Diskussion bewegt sich dahin, in welchen Abständen das Wechseln der Flüssigkeiten und der weiteren Verschleissteile im Spannungsfeld der Werterhaltung des Motors/Getriebes usw. und der Schonung des eigenen Geldbeutels liegt.

Bei meinem alten Saab habe ich stur alle 10tkm einen Ölwechsel machen lassen, weil die entsprechende Fangemeinde dies unbedingt empfohlen hat. Da hat sich keiner auf einen Bordcomputer verlassen, sondern auf das eigene Auge und die Kompetenzen der Fachwerkstätten.

Wenn bei MB die Serviceintervalle im Rahmen der Vorgaben von Menschen manuell eingegeben werden, beim nächsten Besuch der Werkstatt dann aber zunächst als gesetzt angesehen werden, werde ich auch in Zukunft immer schön die Laufleistungen und Laufzeiten mitrechnen.

Allen, die bislang gepostet haben, meinen Dank für die Diskussion!

Gruß

e91 black

Zitat:

Original geschrieben von e91 black

... und ich dachte schon, ich hätte ein Thema angeschnitten, zudem hier nur wenig gesagt wird.

Meine Frage bezieht sich nur auf einen 200k aus 2008! Andere Baujahre und andere Motoren haben teilweise andere Intervalle. das wird aus einigen Beiträgen weiter oben deutlich!

Gestern war ich nun beim Freundlichen. Die erste Antowort, die ich dort auf meine Fragen bekam, war der Hinweis, die Kilometerlaufzeit hängt vom Fahrprofil ab. Auf mein weiteres Insistieren wurde dann Ölqualität benannt. Das zuletzt benutzte Mobil 1 5w30 erfüllt Freigabe 229.5. Wir haben uns dann darauf verständigt, dass ausgelesen wird, welches öl beim letzten Wechsel eingetragen worden ist und siehe da - joyfun hat es bereits weiter oben vermutet - angeblich eine falsche Eintragung.

Bei den ersten 211ern (ich meine bis Modelljahr 2005) gab es variable Intervalle.

Je nach Anzahl Kaltstarts, Gaspedalstellung wurde von einem kilometerkontingent mehr oder weniger abgezogen. Das ist sein x Jahren nicht mehr so. Modelljahr 2006 (meiner) hat 2 Jahre oder 25Tkm (Ölabhängig). Deiner sollte (ab MOPF) jährliche Intervalle haben und ebenfalls Ölabhängig sein.

 

Zitat:

Original geschrieben von e91 black

Im Ergebnis habe ich die Bremsflüssigkeit wechseln lassen und als ich den Wagen abgeholt habe, war die serviceanzeig auf genau 10.700 km Restlaufzeit eingestellt. D. h. der service kommt nach dem Urlaub in zweieinhal Monaten.

Bremslüsssigkeit hätte ich nicht gemacht. Das hat auch noch die 7Tkm Zeit bis nach dem Urlaub.

Auch 3 Jahre ist für die Bremsflüssigkeit kein Problem. Wenn, dannn können die das auch als Paket machen.

 

Zitat:

Original geschrieben von e91 black

Mein Fazit: Die Serviceanzeige lässt sich offensichtlich in gewissen Grenzen "nach Entscheidung" der Werkstatt einstellen. Die Beachtung dieser Einstellung durch den Kunden ist wohl vor allem dann relevant, wenn man noch Garantien zu laufen hat oder im Falle eines Falles auf Kulanz hofft.

Natürlich kann man die Kilometergrenzen verschieben. Das sollte allerdings nur jemand machen, der weiß was er tut. Also m.E. nur die Werkstatt. Selbst den Wartungsrechner auslesen um zu schauen was denn so alles ansteht ist aber kein Problem.

Zitat:

Original geschrieben von e91 black

....

Wenn bei MB die Serviceintervalle im Rahmen der Vorgaben von Menschen manuell eingegeben werden, beim nächsten Besuch der Werkstatt dann aber zunächst als gesetzt angesehen werden, werde ich auch in Zukunft immer schön die Laufleistungen und Laufzeiten mitrechnen.

Das schadet nicht. :)

Es reicht aber, wenn Du Dir die Wartungsberichte/Rechnungen aufhebst. Da steht eigentlich alles drauf was Du brauchst.

Für einen Wiederverkauf ist ein lückenloser Nachweis über alle Wartungen/Reparaturen eh vorteilhaft.

 

Zitat:

Original geschrieben von e91 black

Allen, die bislang gepostet haben, meinen Dank für die Diskussion!

Gerne wieder!

 

Gruß

Hyperbel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Immer noch S211-Neuling bittet um hilfreiche Erklärung zur im Assyst-Rechner angegeben Restlaufzeit