ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. illegales Autorennen der Generation 60+ inkl. Todesfall und Unfallflucht

illegales Autorennen der Generation 60+ inkl. Todesfall und Unfallflucht

Themenstarteram 30. März 2021 um 18:30

Gestern in Hamburg.

Ein Motorradfahrer veranstaltet offenbar ein Rennen mit PKW-Fahrer. Beide über 60.

Einer stirbt, der andere flieht.

Zum Glück gibt es davon Aufnahmen. Wahnsinn!

 

MoPo

 

Ähnliche Themen
35 Antworten

Beide über 60 ... schlimm genug,aber sicher eher die Ausnahme in der Altersgruppe.Man muss das Alter in dem Zusammenhang sicher nicht als Überschrift wählen.Es reicht schon wenn man die ältere Generation generell als Unfallverursacher versucht an den Pranger zu stellen.Schade nur das dabei wieder nicht viel herauskommen wird ...

@_baltic

Hast du dazu eine Frage die du stellen möchtest?

Sicherlich ist ein Todesfall immer schrecklich.

Trotzdem wäre es sicherlich passend dies Thema sachlich zu diskutieren und die üblichen Vorurteile einfach wegzulassen.

Moorteufelchen

Wieso? Bei Jugendlichen wird das Alter doch auch in den Vordergrund gerückt? Sehe hier keinen Anlass es anders zu machen.

Meine persönliche Meinung? Das Alter ist immer irrelevant. Das Leid der Opfer ist stets das gleiche. Wobei es hier ja anscheinend einen "Teilnehmer" traf und keine Unbeteiligten. Aber auch hier gilt: Laut Artikel und noch alles unklar. Also erübrigt sich eine Schuldzuweisung noch.

Die Menschen leben länger. Es ist nicht verwunderlich, dass dann auch Straftäter schon mal was älter sind. In den Haftanstalten gibt es inzwischen auch geriatrische Vollzugsabteilungen. Insofern alles im normalen Rahmen der gesellschaftlichen Veränderungen, die ein zunehmendes Durchschnittsalter nunmal so mit sich bringt.

"Rennen" ist hier wohl nicht ganz passend. Zumindest im Sinne einer Absprache vor dem Rennen bzw. die Erzielung einer schnellsten Zeit oder Geschwindigkeit. Sowas gewinnt innerorts eigentlich immer das Motorrad.

Hier war es wohl leider die "typische" Szene, das keiner von beiden vor der Engstelle zurückstecken wollte. Etwas was man häufig auf Deutschlands Straßen sieht. Eben ein Spiegelbild der Gesellschaft, wo niedriges Einkommen oft auch auf ein niedrigen sozialen Stand umgemünzt wird. Wo nachgeben nicht "deutsch" genug ist.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 30. März 2021 um 18:58:03 Uhr:

Insofern alles im normalen Rahmen der gesellschaftlichen Veränderungen, die ein zunehmendes Durchschnittsalter nunmal so mit sich bringt.

Absolut. Ein geschätzter Kumpel hat mit 62 Jahren seine Alt-Klasse "3" Fahrerlaubnis um Klasse "CE" sowie Schlüsselnummer "95" (Erlaubnis für gewerblichen Güterverkehr) erweitert. Zwecks beruflicher Umorientierung.

Ich (48) finde so viel Neugier & Selbstvertrauen super!

 

BTW: Sein lebensbejahendes Persönlichkeitsprofil gibt mir kaum Anlass zur Sorge, er wolle sich illegale Rennen mit Trucker-Kollegen liefern :D

 

 

Motorräder in den oberen Peis- und Leistungsklassen werden sehr oft von der Generation 50+ gefahren. In aller Regel recht vernünftig aber natürlich nicht immer.

Nirgendwo steht auch geschrieben dass Rennen und dergleichen für ältere weniger verboten sind als für jüngere oder umgekehrt.

Zitat:

@Knergy schrieb am 30. März 2021 um 19:43:56 Uhr:

"Rennen" ist hier wohl nicht ganz passend. Zumindest im Sinne einer Absprache vor dem Rennen bzw. die Erzielung einer schnellsten Zeit oder Geschwindigkeit. Sowas gewinnt innerorts eigentlich immer das Motorrad.

Hier war es wohl leider die "typische" Szene, das keiner von beiden vor der Engstelle zurückstecken wollte. Etwas was man häufig auf Deutschlands Straßen sieht. Eben ein Spiegelbild der Gesellschaft, wo niedriges Einkommen oft auch auf ein niedrigen sozialen Stand umgemünzt wird. Wo nachgeben nicht "deutsch" genug ist.

Und gleich wieder das nächste, unsinnige, Vorurteil hinterhergeschoben.

Der Link ist Müll und Schrott. Wenn sich 2 gefunden haben, dann shit happens.

Kollege mit 68 Jahren hat 2 Audi TT und quält sich jeden Tag aus dem Kfz ... macht er trotzdem mit Freude!

Ölwechsel + KD erledigt er selber ... und ist trotzdem kein Raser ... nur flott unterwegs.

Älterer M3 ist auch noch vorhanden ... steht aber mehr rum .... als fahrend.

Vernunft ist ein trainiertes Verhalten wie beim Hund mit Sitz, Platz & gib Pfötchen.

Im Alter sind Menschen vernünftiger, weil trainierter (Erfahrung) in dem normalen sozialen Umfeld. Außerhalb des normalen sozialen Umfeld.. oje. Der Chrarakter, ob jemand gerne hoher Risken eingeht oder „rot“ sieht, der ändert sich nicht.

In meiner Wahrnehmung haben "Rennen" auf den Straßen seit 2 Jahren deutlich zugenommen. Vielleicht wird die Straße angesichts der dauerhaften Lockdowns und der geringen Freizeitmöglichkeiten zur Kompensation der sozialen und räumlichen Enge missbraucht?

Hierzu die passende, aktuelle Petition beim Bundestag:

https://epetitionen.bundestag.de/.../Petition_120768.nc.html

Idioten gibt es immer und überall, das zeigt uns dass wir alles Menschen sind, egal welche Hautfarbe, Herkunft, Alter, Religion, Musikgeschmack oder politische Einstellung.

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 1. April 2021 um 17:06:24 Uhr:

Hierzu die passende, aktuelle Petition beim Bundestag:

https://epetitionen.bundestag.de/.../Petition_120768.nc.html

Zum Papierkorb füllen dieser Unfug.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. illegales Autorennen der Generation 60+ inkl. Todesfall und Unfallflucht