ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. i8 Benzinverbrauch

i8 Benzinverbrauch

BMW i8 I12
Themenstarteram 20. Juli 2019 um 23:35

Hallo, kann mir bitte jemand Auskunft geben von dem Benzinverbrauch eines i8, im Katalog sind 2,1 Liter mit benutzen des Elektromotor angegeben. Was verbraucht Ihr denn so im Alltag im Stadtverkehr und auf der Autobahn? Besten Dank an Euch

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Mich würden mal die Verbräuche ohne Steckdosen-Aufladung interessieren, also Nutzung als Voll-Hybrid. Beim 225xe ist selbst bei sehr zurückhaltender Fahrweise kaum weniger als 5l drin. Wobei das eher von der technischen Seite interessant ist, da wir doch hauptsächlich rein elektrisch unterwegs sind.

Berlin-Ostsee Überland 70-100 km/h in Eco Pro mit zwischenzeitlichem Laden im Sportmodus, keine extra schonende Fahrweise sondern zügig unterwegs: 5,6L

Auf der AB Rostock-Lübeck mit längeren Hochgeschwindigkeits-Phasen (>200 km/h): 7,8L.

Über die gesamte Tour von rund 3'000km ohne Nachladen lag der Verbrauch bei 7,6L.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

. . . auf jetzt 10.000 km im Durchschnitt 4,5 l und 10 kWh auf 100 km. Längere Autobahnstrecken um die 7 l.

Verbräuche beim Hybrid sind extrem abhängig vom Nutzungsprofil. Stadtverkehr ermöglicht häufige Rekuperation und entsprechenden Verbrauchsvorteil zum konventionellen Verbrenner.

am 21. Juli 2019 um 11:29

spritmonitor

der i8 ist nur ein umgedrehter leichter 225xe mit gutem CW-Wert.

Ja die Angaben von neuf11 kann ich bestätigen. Allerdings ist der Normalverbrauch aufgrund der hügelig bis bergigen Topografie hier etwas höher, auch wenn dadurch mehr Rekuperation möglich ist.

Und es kommt wirklich sehr auf die Wahl der Betriebart und auf den Fahrstil an. Das ist ja das Neuartige an diesen Autos, dass man viel mehr kontrollierten Einfluss nehmen kann. Aber auch die Art des Ladens (mehr Säule oder mehr interner Lader) wirkt sich auf diese Werte aus. Wer immer nur mit dem Sport Modus den Akku auflädt, wird nicht unter 5L kommen. Plug-In Hybride machen wie E-Auto nur Sinn, wenn man eine Steckdose am Parkplatz hat, zu Hause oder am Arbeitsplatz.

 

@Schwarwald4motion: Ja richtig, aber auch mit ganz erheblich mehr Wumms ;)

am 22. Juli 2019 um 6:56

Zitat:

@futuro04 schrieb am 22. Juli 2019 um 00:24:29 Uhr:

.. Ja richtig, aber auch mit ganz erheblich mehr Wumms ;)

Jep der 3-Zyl. ist aufgeblasen, wegen des besseren Gewichts +CW geht der Verbrauch trotzdem nicht durch die Decke.

Man kann mit dem i8 sehr sparsam und ökologisch unterwegs sein. Extern den Akku laden (am besten mit Überschussstrom einer PV-Anlage). Langsam fahren, ECOPro-plus Modus, vorausschauend die Rekupation nutzen. So gefahren, kommt ein sehr geringer Spritverbrauch dabei raus.

Aber wenn ich den i8 fahre, tu ich mir das an, ist der dafür da?

Theoretisch könnte man auch ganz ohne Spritverbrauch mit dem i8 kurze Strecken fahren, immer im Elektromodus fahren und extern laden.

Wer das mit dem i8 macht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren:)

Der i8 kann enormen Fahrspaß vermitteln, auf der Autobahn kann er sehr bequem und schnell gefahren werden. Wenn bei dieser artgerechten Fahrweise vorausschauend die Rekupation genutzt wird, ist der Spritverbrauch dennoch sehr moderat, dank des sehr gut funktionierenden Hybridsystems des i8.

Beim i8 ist die Elektroeinheit eher wie bei Rennwagen abgestimmt (Kers); sie ist nicht sehr groß, macht das Auto nicht zu schwer, sorgt für zusätzlichen Schub und hilft Sprit zu sparen. Primär werkelt der Verbrenner-Motor.

Wie schon in einem anderen Thread, kann ich Norbert nur bestätigen.

Zusätzlich zum internen Ladeaggregat kann man mit der Rekuperationsbremse auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten dafür sorgen, dass der Akku eine gewisse Ladung nicht unterschreitet und für E-Boost oder spätere E-Strecken konstant genügend Strom bereithält.

Die Kennenlernphase war bei mir länger als beim i3, den ich sofort verstanden habe.

Der i8 hat definitiv mehr Möglichkeiten beim Energiemanagement und das muss man alles erst mal richtig ausprobieren, was aber definitiv spannend ist und Spass macht.

 

 

Ich fahre den i8 Roadster und meine Strecken sind meist unter 50km, daher kann ich fast nur elektrisch fahren. Alternativ nutze ich auch gerne die Lademöglichkeiten in den Städten wenn ich am Zielort einen leeren Akku habe, so dass ich für den Rückweg einen vollen Akku habe.

 

Die letzten 3500km bin ich mit ca. 18,5kWh/100km gefahren und einem Benzinverbrauch von 0,7l/100km.

 

Wie man leicht errechnen kann, ist der 40l-Tank immer noch nicht leer.

Bei dem Nutzungsprofil kann ich den i3 empfehlen.

Der verbraucht ca. 11 - 14 kWh/100km, dessen Elektromotor hat mehr Punch, durch das niedrigere Fahrzeuggewicht ist er so wesentlich spritziger, er liegt nur nicht so suverän auf der Straße wie der i8.

Der i3 hat einen 3-Phasenlader, mit dem man in Städten an öffentlichen Ladern fast überall mit 11 KW laden kann. Oder aber mit CCS und 50 KW Ladeleisdtung, so lässt er sich schnell für viele Kilometer aufladen. Schlussendlich hat er auch noch eine elektrische Reichweite von ca. 250 Kilometer.

Dagegen ist das Laden mit dem i8 (3,6 KW Ladeleistung) eine sehr zähe Sache.

Ich habe jedoch lange gebraucht, bis ich mich an die Rekupation des i3 gewöhnt hatte. Die sehr starke Rekupation ist toll, das war gleich so. Aber abschätzen, wann ich vom Pedal gehen muss, um beim Abbiegen oder Anhalten die richtige Geschwindigkeit zu haben, das hat gedauert und passt auch heute noch nicht immer.

Trotzdem ist die extrem starke Rekupation des i3 eine ganz tolle Sache, die ich nicht mehr missen möchte.

Mich würden mal die Verbräuche ohne Steckdosen-Aufladung interessieren, also Nutzung als Voll-Hybrid. Beim 225xe ist selbst bei sehr zurückhaltender Fahrweise kaum weniger als 5l drin. Wobei das eher von der technischen Seite interessant ist, da wir doch hauptsächlich rein elektrisch unterwegs sind.

Zitat:

Mich würden mal die Verbräuche ohne Steckdosen-Aufladung interessieren, also Nutzung als Voll-Hybrid. Beim 225xe ist selbst bei sehr zurückhaltender Fahrweise kaum weniger als 5l drin. Wobei das eher von der technischen Seite interessant ist, da wir doch hauptsächlich rein elektrisch unterwegs sind.

Berlin-Ostsee Überland 70-100 km/h in Eco Pro mit zwischenzeitlichem Laden im Sportmodus, keine extra schonende Fahrweise sondern zügig unterwegs: 5,6L

Auf der AB Rostock-Lübeck mit längeren Hochgeschwindigkeits-Phasen (>200 km/h): 7,8L.

Über die gesamte Tour von rund 3'000km ohne Nachladen lag der Verbrauch bei 7,6L.

Ich bin nun auch eine längere Strecke mit unserem i8 gefahren, ca. 750 km, ohne Nachladen.

Ich bin dauerhaft schnell gefahren, wenn es die Verhältnisse zuließen, ca. 50 km Baustelle waren dabei. Meistens voll beschleunigt, bis zur "Reisegeschwindigkeit", 180 - 220.

Verbrauch war 9,3 Liter, das ist schon deutlich mehr, aber immer noch gut, für dauerhaftes Fahren mit diesen Geschwindigkeiten.

Mir war dabei aufgefallen, dass der Verbrauch bei über 200 km/h deutlich ansteigt.

Bis 200 beschleunigt der i8 sehr gut.

Bei 200 bis 260 (Tacho) habe ich das Gefühl, dass unser 545i da druckvoller ist.

Der hat ja auch 5 Zylinder mehr :eek: - duck und weg :cool:

Unser 5er ist ein 545i (333 PS). Von 200 - 250 hat der richtig Wumms; die Beschleunigung ist bei dem auch besser als z.B. beim aktuellen 540i, mit 340 PS. Bis 250 beschleunigt der alte 545i 5 Sek. schneller.

Was der 8 Zylinder über 200 bringt ist echt beeindruckend, und man sieht es ihm nicht an, unserer ist ein Touring, dem sieht man es noch weniger an.

Allerdings ist das ein Geschwindigkeitsbereich, den wir mit dem 5er nur sehr selten nutzen, deshalb ist das eigentlich nicht sehr relevant, macht aber trotzdem Spaß ;)

Ich erlebs öfter: bis 200 beschleunigen viele Autos mit unserem 5er noch ganz gut mit, dann kommt Hammertime :D

Und der Sound des 8-Zylinder ist eine Symphonie.

Und der i8:

Der beschleunigt nur eine Sek. schneller als der 545i, von 0 - 250.

Von 200 - 250 brauch der i8 16 Sekunden, der 545i benötigt dafür nur 12 Sekunden.

Das bestätigt auch meinen Eindruck, bis 200 geht der i8 wie die Feuerwehr, danach wirds träger.

Bei den kleinen Turbomotoren scheint das so zu sein.

Dafür ist der Spritverbrauch des i8 (bei ca. 200) vergleichsweise extrem gering.

Hallo ihr Lieben,

kurze Frage : Aus welchen Ecken kommt ihr BMW I8 Besitzer eigentlich? Denn ich würde schrecklich gerne mal in einem BMW I8 mitfahren *schwärm* bzw. wenn es der Besitzer des kleinen Wägelchens erlaubt....gerne, sehr gerne sogar mal ein paar Meter selbst fahren, natürlich mit Chef nebendran :-) Ich komme aus dem Rhein Erft Kreis!

Liebe Grüße und danke schon mal, falls sich jemand meldet !!

Miriam

Deine Antwort
Ähnliche Themen