ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. i3, Wirkung Klimaanlage

i3, Wirkung Klimaanlage

BMW i3 I01
Themenstarteram 29. Juli 2020 um 13:00

Hallo zusammen...

Ich verfolge gerade im X5 45e Forum die Diskussion das die Klimaanlage bei Temperaturen über 30 grad erst mal den Akku kühl bevor der Innenraum gekühlt wird... so wirklich vorstellen kann ich mir das zwar nicht, aber trotzdem wollte ich hier mal fragen wie das beim I3 aussieht. Nur das keine Missverständnisse aufkommen, ich warte gerade auf beide Fahrzeuge... also I3s und 45e

Beste Antwort im Thema

Nach 1200 km, bei teilweise 37 Grad, kann ich die Klimaanlage nur loben. Autobetrieb, 23 Grad, Lüfter auf Stufe 2 und es war sehr angenehm im Fahrzeug. Dies im Eco Modus.

Auf den Verbrauch hat die Klimaanlage keinen erwähnenswerten Einfluss (120 Ah, Wärmepumpe). Auf der Autobahn wurde, wo es ging, 125 km/h angepeilt. Der Verbrauch lag mit um die 15,5 kWh/100 km erstaunlich günstig. In den 1200 km waren 350 km Landstraße enthalten.

Die Ladeleistung an den DC Ladern betrug bis 93% immer > 40 kW im Schnitt. Einzig bei einer langen Ladung (8h) tagsüber, an 230V, sprang mal für 20 Minuten ein Lüfter an. Dem Akkupack scheint es also auch gut zu gehen.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Das bin ich, der mit dem X5 45e.

Und ich habe bereits seit 15 Monaten und 25 tkm einen i3S in meiner Nutzung.

Die Kühlleistung des i3S ist absolut ausreichend. Allerdings habe ich Sie bisher nicht in Griechenland getestet, sondern nur unter meinen deutschen Bedingungen (hier auch niemals mit richtig stark aufgeheiztem Fahrzeug).

Ich denke, die extremen Umweltbedingungen machen das Problem. Nichts desto trotz sollten die Fahrzeuge aber in der Lage sein, den Anforderungen an diese Bedingungen zu entsprechen.

Ich denke, nach Griechenland werde ich mit dem i3S auch niemals kommen. ;-)

Kann jemand was zum Verbrauch/verringerte Reichweite sagen? Ähnlich wie bei Heizbetrieb?

Nein, im Hochsommer bei mir ca 10 % Mehrverbrauch im Vergleich zu gemäßigten Temperaturen. Im Winter unter +2 °C locker 30% oder mehr Mehrverbrauch.

Allerdings immer unter der Prämisse, dass keine Abstriche im Komfort gemacht werden.

Klingt gut.

Hast du die Wärmepumpe verbaut, obwohl man deren Effektivität ja nur raten kann?

Yep, eimal alles, außer Schiebedach ( was nicht relevant ist)

Wir sind nächstes Wochenende knapp 1200 km unterwegs und es soll warm werden. 10% Mehrverbrauch schmeißt meine Ladeplanung nicht über den Haufen. Werde berichten.

Um die Eingangsfrage nicht aus den Augen zu verlieren: ich bin mir nicht wirklich sicher, ob der Akku groß gekühlt werden muss. Verfolgt man die Berichte auf den einschlägigen YT Kanälen, plagen sich die Fahrer eher, die Batterietemperatur für eine optimale Ladeleistung anzuheben. Diese kann man man ja, wenn gewünscht, sich im Geheimmenue anzeigen lassen.

Nach 1200 km, bei teilweise 37 Grad, kann ich die Klimaanlage nur loben. Autobetrieb, 23 Grad, Lüfter auf Stufe 2 und es war sehr angenehm im Fahrzeug. Dies im Eco Modus.

Auf den Verbrauch hat die Klimaanlage keinen erwähnenswerten Einfluss (120 Ah, Wärmepumpe). Auf der Autobahn wurde, wo es ging, 125 km/h angepeilt. Der Verbrauch lag mit um die 15,5 kWh/100 km erstaunlich günstig. In den 1200 km waren 350 km Landstraße enthalten.

Die Ladeleistung an den DC Ladern betrug bis 93% immer > 40 kW im Schnitt. Einzig bei einer langen Ladung (8h) tagsüber, an 230V, sprang mal für 20 Minuten ein Lüfter an. Dem Akkupack scheint es also auch gut zu gehen.

Zitat:

@Zimpalazumpala schrieb am 11. August 2020 um 00:44:19 Uhr:

Nach 1200 km, bei teilweise 37 Grad, kann ich die Klimaanlage nur loben. Autobetrieb, 23 Grad, Lüfter auf Stufe 2 und es war sehr angenehm im Fahrzeug. Dies im Eco Modus.

Auf den Verbrauch hat die Klimaanlage keinen erwähnenswerten Einfluss (120 Ah, Wärmepumpe). Auf der Autobahn wurde, wo es ging, 125 km/h angepeilt. Der Verbrauch lag mit um die 15,5 kWh/100 km erstaunlich günstig. In den 1200 km waren 350 km Landstraße enthalten.

Die Ladeleistung an den DC Ladern betrug bis 93% immer > 40 kW im Schnitt. Einzig bei einer langen Ladung (8h) tagsüber, an 230V, sprang mal für 20 Minuten ein Lüfter an. Dem Akkupack scheint es also auch gut zu gehen.

Dankeschön für den Kurzbericht! :cool:

Dann auch ein Zwischenbericht von mir:

94er mit REX (also ohne Wärmepume)

Die rund 15 bis 16 kWh/100 km kann ich bestätigen, bei Autobahn 120 und ebensoviel Landstraße.

Klimaanlage auf Automatik und 21°, Fahrzeug an der Ladestation vorklimatisiert, außentemperatur 32 bis 35°, Eco pro :

Zu Beginn tadellose Kühlung. nach etwa 5 Minuten wirds auf einmal wärmer, der Lüfter langsamer. Kurz die "Max Cold" Taste nutzen, dann kühlt er wieder für 5 bis 10 Minuten gut, dann kann ich das Ganze wiederholen.

Das Verhalten ähnelt dem der Heizung im Winter... erst top, dann nachlassend

Klingt ja stark nach einer Energie-Spar-Routine die da läuft. Da scheint sich dann aber wohl was geändert zu haben von 94er auf 120er, wenn ich die letzten Schilderungen hier im Thread vergleiche.

Entweder das, oder, was ich auch ins Auge fasse:

Wie schon bei einigen Klimaautomatiken beobachtet, richtet sich die Automatik weniger nach der absoluten Temperatur, sondern nach der "gefühlten" Temperatur.

In abgeschwächter Form verhielt sich auch mein RX, der reduzierte auch Heiz- und Kühlleistung, und musste nachgeregelt werden auf längeren Fahrten.

Zitat:

@BaldAuchPrius schrieb am 11. August 2020 um 12:48:44 Uhr:

Dann auch ein Zwischenbericht von mir:

94er mit REX (also ohne Wärmepume)

Die rund 15 bis 16 kWh/100 km kann ich bestätigen, bei Autobahn 120 und ebensoviel Landstraße.

Klimaanlage auf Automatik und 21°, Fahrzeug an der Ladestation vorklimatisiert, außentemperatur 32 bis 35°, Eco pro :

Zu Beginn tadellose Kühlung. nach etwa 5 Minuten wirds auf einmal wärmer, der Lüfter langsamer. Kurz die "Max Cold" Taste nutzen, dann kühlt er wieder für 5 bis 10 Minuten gut, dann kann ich das Ganze wiederholen.

Das Verhalten ähnelt dem der Heizung im Winter... erst top, dann nachlassend

In Eco oder Comfort ist dann keine Nachregelung nötig, oder?

der 94er hat nur Komfort, Eco Pro und Eco pro+, wobei in letzterem sowohl Heizung als auch Klima deaktiviert sind

Ich nutze eigentlich ausschließlich Eco pro, in Komfort ist er mir zu "giftig" auf dem Gaspedal

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. i3, Wirkung Klimaanlage