ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Huk 24 / Erfahrungen

Huk 24 / Erfahrungen

Themenstarteram 23. Juni 2009 um 17:10

Wie sind Eure Erfahrungen mit der Huk24?

Einerseits interessiert mich, ob die Huk24 im Versicherungsvergleich tatsächlich günstig ist. Andererseits möchte ich wissen, wie die Schadensregulierung abläuft. Mit der Suchfunktion habe ich sowohl Berichte über gute, als auch über schlechte Erfahrungen gefunden, aber vielleicht möchte noch jemand seine/ihre aktuellen Erfahrungen mitteilen?

 

Ähnliche Themen
83 Antworten

Bin bei der Huk und bei mir wurde dieses Jahr eingebrochen im Ausland.

Das Autoradio wurde entwendet und Scheibe wurde eingeschlagen.

Dass die mir nur 100 Euro fürs Radio geben wollen, ist ärgelich genug.

bei Ebay wird es locker bei 130 € gehandelt plus versand

plus mein Bietbeitrag um es ja zu bekommen.

Verkablung wurde überhaupt nicht berücksichtigt, welche zerschnitten wurden,

aber jetzt kommt es dicke: Die wollen eine Nachzahlung weil ich angegeben habe

dass das Auto auf einem privaten Stellplaz steht über nacht.

Tut es auch, aber natürlich nicht, wenn ich im Ausland Urlaub mache.

Dürfen die das ????

Das musst in deinen Bedingungen nachlesen, im Gegensatz zur Haftpflicht ist die Kasko gesetzlich nicht so festgelegt und es kommt auf die Bedingungen an. Aber meines Wissens ist das nicht üblich. Was man beim Antrag angibt, ist der "regelmäßige" Abstellort, also der Platz, wo das Auto üblicherweise nachts steht.

Natürlich kann man es auch mal irgendwo draussen parken, wenns man z.B. in der Stadt weggeht oder im Urlaub ist.

Schön, wenn hier einzelne positive Erafhrungen gemacht haben. Aus der Sicht von jemandem, der ständig mit dem Regulierungsverhalten der HUK konfrontiert wird, sieht das aber ein klein wenig anders aus.

Die Qualität der HUK kann man meist erst dann ganz gut bewerten, wenn man selbst unverschuldet in einen Unfall mit einem HUK-Versicherten geraten ist. Da bekommt man zwar i.a.R. irgendwann auch das, was einem rechtlich zusteht, aber ohne Ahnung vom Schadenersatzrecht zu haben oder Einschaltung eines Anwalts gibt es nicht selten Probleme.

Es spricht aber nichts dagegen, ein eigenes Fahrzeug bei der HUK zu versichern. Die Erreichbarkeit und der Service außerhalb irgendwelcher Schadenfälle sind meiner Erfahrung nach prima und es fällt ja nicht weiter auf, wenn im Falle eines selbst verschuldeten Unfalls wider die durchgängige Rechtssprechung gekürzt wird (keine Stundensätze der markengebundenen Fachwerksatt, keine Verbringung, keine UPE-Aufschläge...). Da die meisten Geschädigten dann neben einem selbst auch die Versicherung verklagen, bekommt man von der Abwicklung nichts mit.

Wie immer im Leben: bester Service und kulante Abwicklung können mit niedrigsten Beiträgen nicht geleistet werden, schon gar nicht in einem solche margenschwachen Bereich wie bei der Pkw-Versicherung. Ein Huk-spezifisches Problem ist das aber nicht.

 

@ALKATRAZ

lass Dir solch eine Abrechnung doch nicht gafallen. Wenn es in Deinen Kasko-Bedingungen nicht anders steht, hast Du Anrecht auf die Widerherstellung des Zustandes vor dem Unfall. Und in einem solchen Fall wird die Versicherung normalerweise spätestens nach dem Brief des versierten Fachanwalts für Verkehrsrecht zahlen.

 

HUK KFZ-Versicherung

Hatte leider einen Unfall mit einen HUK-Versicherten. Schuld eindeutig beim Unfallgegner, Schadensnummer von der HUK erhalten (Bestätigung dem Grunde nach zu 100%). Dann habe ich das Auto zum BMW Händler gebracht, Gutachten gemacht, Hauseigene Anwaltskanzlei des BMW Händlers beauftragt (alles auf anraten des BMW Händlers) und nachdem die HUK das Bestätigungsschreiben geschickt hat, habe ich auch die Reparatur beauftragt.

Nun nachdem die HUK alles vorliegen hat, sagt sie plötzlich, dass die VN angeblich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht versichert war. Damit stellt sie ihren eigenen VN strafrechtlich wegen fahren ohne Versicherungsschutz an den Pranger, obwohl dies nicht so ist (nach Auskunft des VN).

Nun kann es sein, dass ich zunächst einmal auf ca. 3600,- Euro Reparaturkosten + 600,- Gutachtenkosten und 500,- Euro Anwaltskosten sitzen bleibe und dann das Geld mühsam eintreiben kann, bei wem auch immer.

Natürlich sind auch die Anwaltskanzlei und der BMW Händler wohl nicht die kompetentesten (mir wurde auf mehrmalige Nachfrage immer bestätigt, dass ich keinerlei Kosten zu tragen habe - also extreme Vorsicht bei solchen Aussagen, ist wohl wie bei Lehman oder die Rente ist sicher), aber was da bei der HUK abläuft grenzt schon fast an kriminelles Verhalten (Lügen, Verleumdung, nicht an das geltende Recht halten etc.). Eigentlich müsste man der HUK die Versicherungslizenz entziehen, da die HUK wohl finanzielle Probleme haben muss, sonst würde man solche Machenschaften nicht den Geschädigten zumuten.

Also: Bitte an alle - Niemals bei der HUK KFZ Versicherung sich versichern, ist für alle anderen Verkehrsteilnehmer das beste !!!!!!

Fazit: Die HUK ist das schlimmste was man sich und anderen Verkehrsteilnehmern antun kann

HUK KFZ-Versicherung

Hatte leider einen Unfall mit einen HUK-Versicherten. Schuld eindeutig beim Unfallgegner, Schadensnummer von der HUK erhalten (Bestätigung dem Grunde nach zu 100%). Dann habe ich das Auto zum BMW Händler gebracht, Gutachten gemacht, Hauseigene Anwaltskanzlei des BMW Händlers beauftragt (alles auf anraten des BMW Händlers) und nachdem die HUK das Bestätigungsschreiben geschickt hat, habe ich auch die Reparatur beauftragt.

Nun nachdem die HUK alles vorliegen hat, sagt sie plötzlich, dass die VN angeblich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht versichert war. Damit stellt sie ihren eigenen VN strafrechtlich wegen fahren ohne Versicherungsschutz an den Pranger, obwohl dies nicht so ist (nach Auskunft des VN).

Nun kann es sein, dass ich zunächst einmal auf ca. 3600,- Euro Reparaturkosten + 600,- Gutachtenkosten und 500,- Euro Anwaltskosten sitzen bleibe und dann das Geld mühsam eintreiben kann, bei wem auch immer.

Natürlich sind auch die Anwaltskanzlei und der BMW Händler wohl nicht die kompetentesten (mir wurde auf mehrmalige Nachfrage immer bestätigt, dass ich keinerlei Kosten zu tragen habe - also extreme Vorsicht bei solchen Aussagen, ist wohl wie bei Lehman oder die Rente ist sicher), aber was da bei der HUK abläuft grenzt schon fast an kriminelles Verhalten (Lügen, Verleumdung, nicht an das geltende Recht halten etc.). Eigentlich müsste man der HUK die Versicherungslizenz entziehen, da die HUK wohl finanzielle Probleme haben muss, sonst würde man solche Machenschaften nicht den Geschädigten zumuten.

Also: Bitte an alle - Niemals bei der HUK KFZ Versicherung sich versichern, ist für alle anderen Verkehrsteilnehmer das beste !!!!!!

Fazit: Die HUK ist das schlimmste was man sich und anderen Verkehrsteilnehmern antun kann

HUK KFZ-Versicherung

 

Hatte leider einen Unfall mit einen HUK-Versicherten. Schuld eindeutig beim Unfallgegner, Schadensnummer von der HUK erhalten (Bestätigung dem Grunde nach zu 100%). Dann habe ich das Auto zum BMW Händler gebracht, Gutachten gemacht, Hauseigene Anwaltskanzlei des BMW Händlers beauftragt (alles auf anraten des BMW Händlers) und nachdem die HUK das Bestätigungsschreiben geschickt hat, habe ich auch die Reparatur beauftragt.

 

Nun nachdem die HUK alles vorliegen hat, sagt sie plötzlich, dass die VN angeblich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht versichert war. Damit stellt sie ihren eigenen VN strafrechtlich wegen fahren ohne Versicherungsschutz an den Pranger, obwohl dies nicht so ist (nach Auskunft des VN).

 

Nun kann es sein, dass ich zunächst einmal auf ca. 3600,- Euro Reparaturkosten + 600,- Gutachtenkosten und 500,- Euro Anwaltskosten sitzen bleibe und dann das Geld mühsam eintreiben kann, bei wem auch immer.

 

Natürlich sind auch die Anwaltskanzlei und der BMW Händler wohl nicht die kompetentesten (mir wurde auf mehrmalige Nachfrage immer bestätigt, dass ich keinerlei Kosten zu tragen habe - also extreme Vorsicht bei solchen Aussagen, ist wohl wie bei Lehman oder die Rente ist sicher), aber was da bei der HUK abläuft grenzt schon fast an kriminelles Verhalten (Lügen, Verleumdung, nicht an das geltende Recht halten etc.). Eigentlich müsste man der HUK die Versicherungslizenz entziehen, da die HUK wohl finanzielle Probleme haben muss, sonst würde man solche Machenschaften nicht den Geschädigten zumuten.

 

Also: Bitte an alle - Niemals bei der HUK KFZ Versicherung sich versichern, ist für alle anderen Verkehrsteilnehmer das beste !!!!!!

Fazit: Die HUK ist das schlimmste was man sich und anderen Verkehrsteilnehmern antun kann

Bin bei der HUK versichert und jetzt?

Bin ebenfalls bei der HUk24 versichert und das seit 2006.

Ich lasse andere Autos heile,also warum soll ich bei einer anderen Gesellschaft mehr bezahlen,dass sich Vertreter/Makler Provisionen einstreichen.

Zwei Schäden hatte ich in der Zeit und die wurden zufriedenstellend reguliert.

Gruß m

Zitat:

@mailfrank65 schrieb am 22. Juli 2017 um 16:41:52 Uhr:

 

Nun nachdem die HUK alles vorliegen hat, sagt sie plötzlich, dass die VN angeblich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht versichert war. Damit stellt sie ihren eigenen VN strafrechtlich wegen fahren ohne Versicherungsschutz an den Pranger, obwohl dies nicht so ist (nach Auskunft des VN).

...............

Fazit: Die HUK ist das schlimmste was man sich und anderen Verkehrsteilnehmern antun kann

Erzählen kann so ein VN vieles.

Kann er es auch schriftlich nachweisen?

Das ist kein Alleinstellungsmerkmal der HUK, wenn kein Versicherungsschutz besteht.

So handeln erstmal die anderen Versicherungen auch.

Wenn für ein Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen kein Versicherungsschutz besteht (ist in De sehr selten), dann tritt die Verkehrsopferhilfe ein.

Gehe aufgrund der Schilderung nicht davon aus, dass HUK, Anwalt und BWW Händler inkompetent sind, sondern der Te.

O.

Zitat:

@Siggi1803 schrieb am 22. Juli 2017 um 18:58:58 Uhr:

Erzählen kann so ein VN vieles.

Eine Versicherung auch!

Zitat:

Kann er es auch schriftlich nachweisen?

Zuerst einmal ist die Versicherung in der Pflicht, nachzuweisen, dass sie nicht haften muss.

Sie müsste den Vertrag gekündigt und eine entsprechende Meldung an die Straßenverkehrsbehörde gemacht haben. Ab dann läuft die 1 monatige Nachhaftungszeit. Erst wenn die vorüber ist, ist die Versicherung aus der Haftung. Die Straßenverkehrsbehörde müsste zudem die sofortige Zwangsstillegung versäumt haben.

Wenn dies alles so ist, stellt sich die Frage, warum die Versicherung eine Schadennummer vergibt und die Haftung erklärt?

Weil der Sachvortrag des Kommentators, trotz doppelter Wiederholung, absolut unschlüssig ist.

Ich als HUK 24 Versicherter bin sehr froh wenn die HUK in dem Fall nicht zahlt wenn der VN wirklich nicht versichert war (Prämie nicht bezahlt?). Wo kämen wir denn hin wenn die Versicherung unbegründete Ansprüche nicht abwehren würde. Das würde doch auf alle Versicherten umgelegt!

Zitat:

@BunterBlinker schrieb am 23. Juni 2009 um 17:10:33 Uhr:

Wie sind Eure Erfahrungen mit der Huk24?

Einerseits interessiert mich, ob die Huk24 im Versicherungsvergleich tatsächlich günstig ist. Andererseits möchte ich wissen, wie die Schadensregulierung abläuft.

Ich vergleiche jedes Jahr und habe bisher keinen Anlass zum Wechsel gefunden. Vergleichen musst du selbst und nicht nur über Vergleichsportale, welche in Wirklichkeit Maklerportale sind und welche nie alle Versicherer (z. B. die HUK nicht) berücksichtigen.

 

Wenn du im Internet suchst, musst du wissen, dass es eine Gruppierung gibt, die nichts auslässt, gegen die HUK24 die Messer zu wetzen und entsprechend ihre Schauergeschichten verbreitet. Auch hier.

Die müssen nicht einmal immer falsch sein. Bei jedem Versicherer kommen massenweise unterschiedliche Auffassungen zwischen Leistung-Beanspruchenden und Versicherer vor, die auch vor Gericht landen und die HUK24 ist nun wirklich nicht die einzige Versicherung, die auch mal einen Prozess verliert. Sie ist nur eine der größen und damit auch mit den meisten Fällen. Durch die Sammlung und Veröffentlichung dieser Anti-Lobbyisten wird der Eindruck erweckt, es gäbe eine besondere Häufung.

Ich musste bisher in der Kfz-Sparte nichts in Anspruch nehmen. In der Hausratversicherung wurde nach einem Überspannungsschaden (Blitz-Erdschlag in der Nähe) alles sehr schnell und zu meiner Zufriedenheit abgewickelt. Von irgendwelchen Negativerlebnissen kann ich nicht berichten.

Auch hier kannst du sehr viel lesen, weil die Versicherten ihre Bedingungen, die sie abgeschlossen haben, nicht kennen/lesen und dann rumgackern, weil der Versicherer zum Beispiel auf der vertragsgemäßen Reparatur in einer Werkstatt seiner Wahl besteht, weil der Kunde den Vertrag so abgeschlossen hat.

Zitat:

@BunterBlinker schrieb am 23. Juni 2009 um 17:10:33 Uhr:

...aber vielleicht möchte noch jemand seine/ihre aktuellen Erfahrungen mitteilen?...

Sicher glaubst du nicht ernsthaft, dass du dadurch und hier auch nur den Ansatz eines nebligen Hauchs einer neuen Erkenntnis gewinnen kannst. Das Thema "HUK24" ist mit großer Begeisterung schon zig mal wirklich bis in den unsinnigsten Winkel durchgekaut (Jammer- und Prangerthreats. Du liest immer und grundsätzlich nur die eine Seite der Medaille - es gibt immer zwei. Wer zufrieden ist, muss sich sein Leid hier ja nicht von der Seele schreiben).

Na gut, wieder mal einen Endlos-Thread dazu gezündet - ist ja auch nichts los sonst und vielleicht hilft es ja gegen die Sonntags-Langeweile.

Deine Antwort
Ähnliche Themen