ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Honda SH 125i ( 2017-2019) Vorstellung

Honda SH 125i ( 2017-2019) Vorstellung

Honda SH 125
Themenstarteram 7. Juni 2021 um 7:33

Nachdem ich von meiner Vision 110 in diesem Jahr auf eine SH125 umgestiegen bin, habe ich ihr auch mal ein kleines Video gewidmet...

Warum Honda?

Hm, wenn ich hier immer so von den Problemen lese, die andere Rollerfahrer mit anderen Marken haben,

dann bin ich wirklich froh über die Honda-Qualitäten, sowohl bei meinen Rollern als auch den bisher gefahrenen Motorrädern dieses Konzerns.

Der SH 125i ist wirklich ein "Pendler-Traum". Praktisch, zuverlässig und sparsam...

https://youtu.be/jpHLyh7C_jw

Ähnliche Themen
14 Antworten

Was man von den PKWs leider nicht mehr behaupten kann....

Dann lese auch mal richtig.

Die Probleme haben an sich nicht viel mit der Marke zu tun. Das sind alles die Besitzer oder Vorbesitzer weil mit ohne Wissen dran gefummelt wird oder defekte geholt werden wenn die Ahnung gerade reicht um Vorder- oder Hinterrad zu unterscheiden. Oft sind es Roller die 20 Jahre einwandfrei gelaufen sind bis sie einer in die Finger bekommt der meint die Leistung reicht nicht und machen wir mal.

Moin

Das war mal ein schönes schnelles, informatives Video von tompeter69. Habe mir ja vor kurzem das 2020 Modell in Grau gekauft. Kann ja noch nicht viel darüber sagen, aber bis jetzt alles Bombe. Bester Pendler Roller. Vielleicht wiederhole ich gerade, aber bin total begeistert.

Man muss auch mal etwas positives loswerden.

Gruß Olli

Hoffentlich macht das nicht Schule, dass jeder hier seinen "Traumroller" vorstellt. Youtube kann man ja gerne zumüllen.

Ich finde die Vorstellung gut, endlich mal was anderes als der 500te Beitrag zum Thema "laeuft nicht", "welche Vergaserduese" ...

Frank

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 11:32

Zitat:

@Roadrunner-07 schrieb am 7. Juni 2021 um 10:58:08 Uhr:

Hoffentlich macht das nicht Schule, dass jeder hier seinen "Traumroller" vorstellt. Youtube kann man ja gerne zumüllen.

Ich wusste bisher nicht, dass Motor-Talk ein reines Problem-Forum ist.

Ist doch eigentlich okay, wenn man hier auch mal positive Erfahrungen austauschen kann.

Sonst bekommen potentielle Interessenten noch Angst und trauen sich nie einen zu kaufen...

Gruß

Thomas

Zitat:

@kranenburger schrieb am 7. Juni 2021 um 08:16:16 Uhr:

Dann lese auch mal richtig.

Die Probleme haben an sich nicht viel mit der Marke zu tun. Das sind alles die Besitzer oder Vorbesitzer weil mit ohne Wissen dran gefummelt wird oder defekte geholt werden wenn die Ahnung gerade reicht um Vorder- oder Hinterrad zu unterscheiden. Oft sind es Roller die 20 Jahre einwandfrei gelaufen sind bis sie einer in die Finger bekommt der meint die Leistung reicht nicht und machen wir mal.

Meintest du mich? Er schrieb was von Honda Qualität. Das bezieht sich doch auf die Marke. Darauf habe ich kurz geantwortet. Das war's.

Nein, ich meinte den TE, es streitet auch keiner ab das der Roller nicht schlecht ist, aber die anderen sind auch nicht so schlecht bis jemand seine Finger im Spiel hatte und das ist dann das was man hier dann aufgetischt bekommt.

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 23:16

Ich habe ja nicht behauptet, das alle anderen Roller schlecht sind, aber...

wenn man hier so durch die Seiten blättert, dann fällt schon auf, wie wenige Honda-Besitzer sich hier mit Problemen melden. Und auch da gibt es sicherlich alte Roller und welche, an denen sich unkundige Hände vergriffen haben.

Gerade auch die hier auffällig häufigen Probleme mit der Spritversorgung, der Elektrik dem Anspringen etc. sind selbst im Honda-Forum wirklich selten ( wie auch hier).

((Ich hatte ja selbst mal 2 Jahre eine Vespa GT 200, die auch insgesamt 18tkm tadellos gelaufen ist ( und davor diverse Handschalter-Vespen, an denen ständig was defekt war, aber gut, anderes Zeitalter)).

Langzeitqualität und Zuverlässigkeit bedeutet für mich aufgrund persönlicher Erfahrungen aus vielen Jahren und Kilometern im Zweiradbereich halt irgendwie Honda.

Bin auf diversen Zweirädern dieses Konzerns unterwegs gewesen ( Neue und Gebrauchte zwischen 0 und 26 Jahren) und hatte bis auf eine Ausnahme ( Motorschaden) nie Probleme, die die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt hätten.

Bei dem Sym Fiddle 2 meiner Tochter ( Neukauf) hielt z.B. der Tankgeber gerade mal 800km, Das Lenkradschloss habe ich nur 2 Wochen nach dem Kauf getauscht, weil es nicht mehr einrastete...( Schloss ging auf Garantie, wollte mit dem Roller aber nicht die 80km zur Werkstatt fahren, darum habe ich es dann selbst eingebaut). Seither fährt er immerhin ohne Zwischenfälle.

Gruß

Thomas

Also, auch einige andere Hersteller bauen keine schlechten Roller, aber bei einem Gebraucht-Kauf würde ich eine Honda immer vorziehen, vor allem, weil ich den wirklich fast fast täglich nutze.

Zitat:

@kranenburger schrieb am 7. Juni 2021 um 08:16:16 Uhr:

Dann lese auch mal richtig.

Die Probleme haben an sich nicht viel mit der Marke zu tun. Das sind alles die Besitzer oder Vorbesitzer weil mit ohne Wissen dran gefummelt wird oder defekte geholt werden wenn die Ahnung gerade reicht um Vorder- oder Hinterrad zu unterscheiden. Oft sind es Roller die 20 Jahre einwandfrei gelaufen sind bis sie einer in die Finger bekommt der meint die Leistung reicht nicht und machen wir mal.

Dem stimme ich zum grossen Teil voll zu. Viele Roller hier werden entweder totrepariert / - optimiert oder haben sich totgestanden, oft auch in Kombination.

Aber, aus früher Jugend kann ich mich noch erinnern, dass an meinem Kreidler Mofa oft was nicht in Ordnung war (Luftfilter zu, Vergaser verstellt, Auspufft verkokt...).

Bei dem Nachfolger, einer Honda MB8, gab es soetwas nicht. Und ich hatte einige Freunde die über die Honda gelacht haben (Reiskocher ...) aber deren Zündapp, Kreidler oder Hercules gerne Probleme machten.

Die Jungs hatten fast immer schmierige Finger vom Schrauben. Bei der Honda... nix.

Wobei insbesondere in der Kreidler Fraktion kaum ein nicht 'optimiertes' Moped dabei war.

Frank

Den ganzen Bereich von Rollern bis 50 Kubik, das dürfte der größte Anteil von Fahrzeugen und Beiträgen hier sein, müßte man aus der Diskussion um Qualität und Zuverlässigkeit rausnehmen.

Nirgends wird so viel von technischen Laien kaputtgeschraubt, wie bei den Fuffies. Trauriges Kapitel. Deckel drauf und vergessen...

Bei den 125ern gibt es viel weniger wirklich Unbedarfte, die aus Fehlern nicht klug werden. Wenn es doch mal eine schwierige Reparatur gibt, dann sind die zumeist Hirn-mäßig gereiften Besitzer in der Lage, die eigenen Grenzen zu erkennen und auch mal Hilfe in Anspruch zu nehmen. Da passieren schon weniger Eigen-Verschrottungen durch die Besitzer. Und Besitzerinnen...

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 10:06

Deshalb gab es für die Tochtet auch einen neuen Fuffi.

Auf eine Bastelbude hatte ich wirklich keine Lust...

Und ixh gehe nit, dass zumindest an den größeren Rollern weniger hirnlod geschraubt wird. Meist sind diese auch öfter unterwegs, was Standschäden vorzubeugen hilft.

.

Liegt wohl auch daran, das die größeren Roller TÜV brauchen...

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 21:46

Hm, ich denke eher am Alter der Fahrer.

Meine Zweiräder können eigentlich jeden Tag zum TÜV...weil mein Leben vom einwandfreien Zustand des Hobels

abhängt. Immerhin schafft selbst die SH über 100lt. Tacho, da ist mir ein technisch einwandfreier Zustand schon wichtig.

Der der Peripherie sowieso, will ja fahren und nicht schieben :))

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Honda SH 125i ( 2017-2019) Vorstellung