ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Hoher Sprittverbrauch durch verstellte Steuerzeiten

Hoher Sprittverbrauch durch verstellte Steuerzeiten

Themenstarteram 21. April 2004 um 15:54

Moin,

Mein golf (2.0 16v abf) verbraucht in der letzten zeit bisschen mehr sprit als normal, bei normaler fahrweise (so 100-130), bisschen stadtverkehr, usw. so zwischen 9 und 10,5 liter. Wenn ich ordentlich gas geb sins um die 13... Hab en zahnriemen gemacht, könnte es sein das der evtl um einen zahn versetzt drauf is oder so? Oder woran kann das noch liegen??

Ähnliche Themen
17 Antworten
am 21. April 2004 um 22:16

Wäre der ZAhnriemen einen zacken daneben dann wären schon ein paar ventile schief.Es kann auch sein das die steuerkette spiel hat.Und ich fahr selber so´ne kiste und hab nen normal verbrauch zwischen 8 und 10 liter.

Bei einem Zahn ist die Karre doch nicht gleich krumm. Kontrollier doch einfach noch mal deine Steuerzeiten und deine Zündung

Themenstarteram 22. April 2004 um 9:46

@16v gti

also ich denk auch net das bei einem zahn versetzt die ventile aufschlagen...

@earnd

meinst du mit kontrollieren nochma nach den markierungen am nockenwellenrad und der schwungscheiube gucken oder gibts da sonst noch irgendwelche tricks die ich als ungelernter hobby schrauber net weiß.

Also bevor wir den zahnriemen gemacht haben ging der auch ne ecke besser, da kam bei 5000rpm nochma en richtiger schub, der kommt jetz net mehr....

Hat jemand noch en einstellbares NW Rad für den motor rumfliegen?????

Jo, einfach noch mal die Markierungen prüfen. Wenn die NW verstellt ist paßt ja auch der Zündzeitpunkt nicht mehr

Einen trick gibts da nicht, aber auf der anderen Seite vom Block, beim Getriebe gibts ein Plastikstopfen wo auch eine Markierung für OT auf der Schwungscheibe ist.

Hast Zündung danach einstellen lassen?

Themenstarteram 23. April 2004 um 9:58

Kann die zündung net einstellen.....

Dann laß' es halt machen!

Es gibt Sachen, die müssen sein und die erledigen sich nicht von selbst.

Schönen Gruß

am 25. April 2004 um 22:32

Hi beim ABF kannst die Zündung nicht einstellen ,Verteiler ist fest der hat ne VEZ.

Bei einem Zahn passiert noch nichts .Der Motor

läuft eigentlich super man konnte den treten wie man wollte bin damals nie über 12l gekommen.

Mfg Basti

Themenstarteram 27. April 2004 um 22:55

hätt ich fast vergessen, mein prob hat sich gelöst, hatten die nockenwellen halt bisschen auf spät stehen, also keine leistung unten raus un höherer verbrauch. haben das ganze jetz bisschen auf früh gestellt, also nw rad bisschen nach links un schon gehts wieder ab. komm jetz auch auf so 11,5 un bei richtig bleifuß auf höchstens 12 - 12,5.... aber min komm ich net mehr an die 7,5 -8 aber ich denk das liegt wohl an den sommereifen, hab neue drau, rotex, warn halt günstig.... aber gehn tut der jetz schon besser....

Zitat:

Original geschrieben von G3Gti16v

... komm jetz auch auf so 11,5 un bei richtig bleifuß auf höchstens 12 - 12,5.... aber min komm ich net mehr an die 7,5 -8 aber ich denk das liegt wohl an den sommereifen, hab neue drau, rotex, warn halt günstig.... aber gehn tut der jetz schon besser....

Also 11,5 - 8 = 3,5 l Mehrverbrauch auf 100 km können nicht nur von den neuen Reifen kommen. Selbst Geländereifen haben nicht einen sooooo hohen Rollwiderstand. Das dürfte so im Bereich von einigen Zehntelliter bis allerhöchstens 1 Liter (All Terrain-Reifen mit 1,0 bar Druck!) liegen.

Brauchst Dich aber nicht über Mehrverbrauch zu wundern, wenn Du nicht sicher bist, daß die Motoreinstellung stimmt.

Habe auch selbst schon bei einem Diesel den Kopf 'runter genommen, die Nockenwelle demontiert und später wieder alles zusammengebaut und mit "Bordmitteln" justiert (vorher natürlich alle Einstellungen und Schrauben-/Rad-/Riemenpositionen genauestens markiert, Einstellineal für Nockenwelle aus einem Regalhalter selbst gebastelt). Er lief danach wieder wie vorher, selbst im kältesten Winter (und dann sind Diesel sehr sensibel gegenüber Verstellung des Einspritzzeitpunktes).

Sparsamkeit in allen Ehren (Zitat: "... nw rad bisschen nach links ..."), aber bei Dir scheint mir sich eine korrekte Grundeinstellung des Motors (Positionierung von Nockenwelle zu Kurbelwelle und Einspritzpumpe, korrekte Riemenspannung, Zündzeitpunkt) wirklich zu lohnen.

Aber, o. k., das ist ja Dein Geld, was Du da ungenutzt durch den Auspuff bläst. Ganz zu schweigen von einer eventuell höheren (mörderischen) Motorbelastung.

Schönen Gruß

Themenstarteram 28. April 2004 um 13:12

also vorher wenn ich mit 2500 hinter nem lkw hergefahrn bin kam ich auf 7 - 8, im moment sins 8,5 bis9,5 bei normaler fahrweise, un 10,5 bis 12,5 wenn ich ordentlich stoff geb, heißt ab dritten gang so bis 6500 drehn lassen un das is meiner meinung noch sparsam für nen 2l 16v... Korrekt eingestellt is des jetz schon denk ich, die markierungen an schwungscheibe un nw rad passen, die am nw rad war vorher halt ca nen mm links von der markierung also hat das mit der überschneidung net optimal gestimmt un die ventile haben etwas zu spät aufgemacht. Hat genau den selben effekt wie wenn du ein einstellbares rad drauf hast, kannst ja dann auch auf früh oder spät stellen.... Un ich denk so ein halber liter ber bei sommerreifen (215/40/16) is eigentlich normal, hat mir auchn mechaniker bestätigt den ich gefragt hab.

Zündzeitpunkt kannste beim abf net einstellen, ne e-pumpe hat der denk ich auch net, is ja kein diesel un die spannung vom zahnriemen passt auch....

aber was meinst mit höherer mörderischer motorbelastung?

aber ich werd demnächst ma zum freundlichen fahrn un die nochma üpber die ganze sache drübergucken lassen....

Zitat:

Original geschrieben von G3Gti16v

... aber was meinst mit höherer mörderischer motorbelastung? ...

Na, wenn z. B. die zu frühe Zündung den Verbrennungsdruck stark ansteigen läßt, wenn der Kolben noch auf dem Weg nach oben ist ...

Aber das wären dann natürlich schon einige Grad Kurbelwellenwinkel zu früh. Das hört sich bei Dir nicht so an.

Ich kenn' mich ja leider mit Deinem Motor im Speziellen micht besonders gut aus. Aber einen Zahn muß ich Dir ziehen: Auch Benzin-Motoren können eine Einspritzpumpe haben! Genau genommen gibt es bei den aktuellen VW-Modellen keinen Motor mehr mit Vergaser. Die letzten (elektronisch geregelten) mussten schon vor einigen Jahren das Zeitliche segnen.

D. h. jedes VW-Modell besitzt (und das schon seit Jahren) eine Einspritzpumpe. Das sagt ja auch das "i" beim Golf GTI seit Anbeginn seines Daseins aus: i wie Injection (englisch für Einspritzung). Und diese Pumpe sollte tunlichst auch richtig mit dem Rest synchronisiert sein.

Na dann, Glück auf (oder so ähnlich).

Schönen Gruß

Themenstarteram 30. April 2004 um 9:47

Du meinst net zufällig die benzinpumpe oder? Also ichg hab noch keine pumpe in der nähe von den e-düsen gefunden. Aber logisch wärs ja schon, muss ja in die düsen "gepumpt" werden oder der saugst halt an, is ja schließlich en saugmotor ;-)

Nein, ich mein' nicht die Benzinpumpe. Die hat nur die Aufgabe, den Sprit von hinten nach vorne zu bringen. Dort wird dann zwecks Einspritzung in das Saugrohr (nicht beim FSI, dort geht's direkt in den Brennraum) der Saft von der Einspritzpumpe richtig auf Druck gebracht.

Der Begriff Saugmotor bezieht sich im Übrigen auf das Luft/Kraftstoffgemisch, das in einem solchen Motor von den sich nach unten bewegenden Kolben angesaugt wird, nicht auf den Kraftstoff allein.

Im Gegensatz dazu wird das Gemisch beim aufgeladenen Motor (mit Lader nach dem Turbinen-Prinzip (Turbo) oder dem Kompressor-Prinzip) in den Brennraum gedrückt. Der Motor braucht also nicht mehr mittels Unterdruck anzusaugen. Trotzdem muß er natürlich die Energie zum Befüllen des Brennraumes bereitstellen: Beim Kompressor über dessen mechanischen Antrieb, bei der Turbine über den Gegendruck, den diese auf den Abgasstrom ausübt. Die Mehrleistung resultiert aus dem Mehr an Energie, das in dem komprimierten Gemisch steckt abzüglich der aufzuwendenden Energie für die Aufladung.

Zum besseren Verständnis Deines Motors empfehle ich Dir ein Buch wie "Jetzt helfe ich mir selbst" oder "So wird's gemacht" über den Golf III mit Deinem Motor zu kaufen. Da wird meist auch kurz die Arbeitsweise des Motors erklärt und es gibt einige Bilder, die Dir zeigen wo was ist. Schau sie Dir am besten beide an und nimm das, was Dir den besten Überblick bietet. Ansonsten haben sie in jedem Kapitel so ihre Stärken und Schwächen.

Schönen Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Hoher Sprittverbrauch durch verstellte Steuerzeiten