ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Doppelvergaser --> Warm --> hohe Leerlaufdrehzahl

Doppelvergaser --> Warm --> hohe Leerlaufdrehzahl

Themenstarteram 22. Juli 2004 um 22:39

Hallo zusammen,

ich habe jetzt meinen 1.6er umgebaut auf Weber Doppelvergaser. Wenn der Motor ganz kalt ist, läuft er im Leerlauf auf ca 900 bis 1000 rpm, jetzt habe ich Ihn im Leerlauf laufen lassen bis sich der Lüfter einschaltet. Nach Ausmachen und wieder starten des Motors, dreht auf einmal der Motor auf ca 4500 rpm im Leerlauf! Was kann das sein? Habe schon vieles nachgeschaut aber noch nichts gefunden an was das liegen könnte!

 

Danke und mfg

de Olli

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hängen vielleicht die Drosselklappe so das sie nicht richtig zugehen , auch Gaszug/Gestänge kontrollieren , Falschluft , wie wird das Standgas reguliert , Anschlag oder Schrittmotor ?

am 23. Juli 2004 um 10:08

haste die vergaser richtig synchronisiert, das ist wichtig.

am 23. Juli 2004 um 11:21

Nur weil sie nicht synchron laufen drehen die nicht auf 4500 UPM!!!! Sind die wellen leichtgängig? Erzähl mal mehr, du machst den motor an, alles funzt. Du machst ihn aus und wieder an und er dreht auf 4500? Wie schaut es aus wenn du gas gibst? Dreht er dann hoch, stirbt er ab beim hochdrehen?

Themenstarteram 23. Juli 2004 um 12:12

Hallo zusammen,

wie schon gesagt, wenn der Motor kalt ist dann dreht er normal, nimmt das Gas auch gleichmässig an, stirbt auch nicht ab. Wenn sich der Lüfter einschaltet, und ich dann danach den Motor ausschalte, dann wieder starte, dann dreht er so hoch. Wenn er dann bei 4500rpm dreht und ich dann Gas gebe, dann dreht er noch höher! Er stirbt auch nicht ab.

Wenn er falschluft zieht, kann das sein, das er dann so hoch dreht???

Und wie ist das gemeint mit der Standgasregulierung, also bei mir ist das über den ganz normalen Anschlag gemacht. Ich habe keinen Schrittmotor!!

Wo kann ich genau das Standgas einstellen oder wo könnte ich so Beschreibungen herbekommen wie man wo was einstellt???

Wo man den CO Gehalt einstellt, das weiss ich, die habe ich nach Grundeinstellung auf ca 3,5 Umdrehungen gestellt!

 

Danke und mfg

de Olli

Wie gesagt , es gibt viele Webervergaser , um deinen Fehler zu finden brauch ich noch mehr Infos über diesen Vergaser , ich geh mal davon aus das es sich nur um einen Doppelvergaser handelt und nicht wie noch vermutet um eine Vierfach-vergaseranlage geht ! Ich glaube Falschluft lassen wir mal weg , vorausgesetzt du hast alle Unterdruckschläuche richtig verbaut ! Also nochmal , beim Schrittmotor müßte an deinem Vergaser ein etwas größerer Stecker sein mit Kabel , bei diesem System kann das Standgas im Alter schon mal spinnen , also von dir ein sicheres ja oder nein ! Dann , wie wird die zweite Stufe betätigt ? , über Gestänge , Verzahnung oder Unterdruck ? Ist die Feder die am Vergaser dafür sorgt das die Drosselklappe zugeht i.O. ? Hat der Gaszug ein Prob ?

Themenstarteram 23. Juli 2004 um 15:03

Hallo,

ich habe 2 Weber Doppelvergaser auf dem Golf, mit passender Ansaugbrücke. Unterdruck brauche ich ja eigentlich nur für den Bremskraftverstärker, original war noch ein Unterdruckanschluss für die Frühverstellung der Zündung, diesen habe ich mal abgelassen. Es sind 2 Weber DCOE 40er. Gaszug ist in Ordnung, da er ja im kalten Zustand gut auf 1000 läuft. Aber mir ist noch was aufgefallen, wenn ich Gas gebe und dann wieder sofort vom Gas weggehe, dann geht er nur ganz langsam herunter (von der Drehzahl gesehen). Ich habe zwischen den Vergasern eine Art Gestänge, an den ich den Gaszug eingehängt habe (hier ist auch eine Schraube dran für die Synchronisation). Jetzt mal was anderes, ich müsste doch normalerweise 2 Schrauben am Vergaser haben, eine für CO und eine für Leerlauf, oder??? Die CO Schraube weiss ich wo die ist, aber wo ist die Leerlaufschraube???? Wie stelle ich denn am besten die Zündung ein an diesem Motor (also ich meine was für Wert, z.B. 5° vor OT)??? Brauchst Du noch mehr Infos über die Vergaser. Also zu dem Thema Schrittmotor, ich habe ein paar ohne jegliche Elektronik!!

Ach ja, ich muss noch was dazu sagen, ich habe im Moment noch den Kat drin, der scheint aber jetzt kaputt zu gehen ( kein G-Kat sondern u_Kat), könnte das auch eine Ursache sein????

Wenn der Abgaskrümmer undicht wäre, könnte das auch eine Ursache sein, jetzt mal nur so am Rande???

Danke und mfg

 

de Olli

Also doch Vierfachanlage , das macht die ganze Sache nicht leichter . Defekter Kat ist immer schlecht ! Dann solltest du den Schlauch für die Unterdrucksteuerung der Zündung auf jedenfall verbauen wenn die Zündung richtig gehen soll ! Wird die Anlage mit dem dazu gehörigen Luftfilter betrieben ? Wurden die Vergaser per Unterdruckmessung synchron eingestellt , WICHTIG ! Die Anlage muß einen Anschlag haben für das allgemeine Standgas , ebenso eine Feder die dafür sorgt das die Drosselklappen auch wieder bis Anschlag zu gehen ! 1000 U/min bei warmen Motor sind zu viel , da sind aber glaub ich noch mehr Einstellmöglichkeiten . Schrittmotor gibt es da nicht ! Zündung sollte bei ca. 900 U/min grob 10 - 12 grad haben , eine leichte Verstellung nach oben geht über Fliehkraft , aber die reicht nicht aus . Ich glaube du solltest mal zum Boschdienst und die Vergaser mal richtig einstellen lassen , das kann selbst ich nicht richtig einstellen ohne Meßgeräte und wenn du schon mal dabei bist , am Viergastester den Lambdawert einstellen , WICHTIG ! Wert sollte leicht etwas weniger wie 1 haben , so 0,95.. - 0,98.. , das hat nichts mit Kat zu tun ! Aber bei dem Wert hat dein Motor die beste Leistung !

Themenstarteram 23. Juli 2004 um 20:17

Ja gut, der Kat fliegt eh raus, also da brauche ich eigentlich nichts mehr zu machen. Ne, die Vergaser sind noch nicht synchronisiert. Die Vergaser haben einen Anschlag, und die Vergaser gehen auch wieder an den Anschlag zurück, wenn ich Gas gegeben habe. Also ich habe demletzt gelesen, das ca 1000rpm im warmen Zustand ok wären!? Kann der Bosch Dienst, die richtig einstellen???

Lambda kann ich ja nur bei einem geregelten Kat einstellen, den ich ja aber nicht habe, sondern nur einen U-Kat. Und da der eh raus fliegt brauche ich ja da nichts mehr zu machen.

Weiss niemand eine Seite im Internet, bei der ich mir anschauen kann wo man was einstellt?

 

Danke und mfg

de Olli

am 24. Juli 2004 um 3:07

Mal zur Drehzahl, die ist abhängig von der Nocke, bei 300° ca 1300 UPM Standgas.

Wilde Sache ! Vergess es , synchron machen mit Unterdruckmessung , du kriegst die NIEMALS durch selber rumschrauben zum laufen !!!!!!!!!!!!!!! Frag beim Boschdienst nach ob die Vierfach einstellen können und fertig , oder die wissen wer so was macht ! Was ist mit meiner Frage wegen dem Luftfilter ?????? Meine Kristallkugel ist in der Reinigung !!!!!!!!!!! Das sind alles wichtige Sachen , wenn da nichts richtig verbaut und eingestellt ist , wird der Bock nie wirklich gut laufen !!!!!!!!!! Zum Lambdawert , Viergastester , meine angegebenen Werte sollte er haben und vergess Lambdasonde und Kat , den kann man an jedem Benziner einstellen und sollte auch bei jedem Auto stimmen !!!!!!!!!! Willst du Leistung , oder nur ein Auto mit Doppelvergaser ???? Ich hab das alles schon hinter mir , Feineinstellung auf Leistung inclusive !!!!!!!! Der geht wie Dreck wenn alles passt !!!!!!!!!

Themenstarteram 24. Juli 2004 um 11:14

Hallöchen,

ich habe ein paar Trichter drauf. Ja gut, Lambda Wert kann ich ja aber nur bei einem Auto mit G-Kat einstellen und da ich ja, wie schon gesagt, keinen Kat habe, kann ich den auch nicht einstellen lassen.

Bei mir ist die ganz normale Serien Nocke drin, bis jetzt mal noch! Nee, er soll schon Leistung haben, ich will ja nur nicht ein Auto einfach mit Doppelvergaser. Er soll schon gehen!

53B: Sollte ich vielleicht noch eine scharfe Nockenwelle verbauen, und was ist bei Weber Doppelvergasern eine richtig gute Nockenwelle (von der Gradzahl gesehen)?? Ich habe mal gehört ab 300° bräuchte jeder Zylinder eine eigene Drosselklappe (wie bei 2 Weber Doppel), stimmt das???

 

 

Danke und mfg

 

de Olli

am 24. Juli 2004 um 12:24

Gibt viele die gehen von der anderen Seite ran, "ich willl ne 316° Nocke also bau ich mir Weber drauf...." bei weber Motoren lassen sich eben verdammt fiese rennnocken fahren, je nach dem wie alltagstauglich er noch sein soll würde ich sagen bei 278° - 288° sollte schluss sein. Dann aber an die Harten Ventilfedern denken und eventuell gleich auf Tassenstössel umbauen. Das Einzeldrossel oder Weber bei diesen nocken Pflicht sind liegt daran das das die Digifant oder K-Jetronic die Nockenwellen nicht managen kann. Eine Nocke ist nicht Pflicht, je nach dem wieviel leistung du haben willst würde ich dir eine nahe legen, am besten gleich mit einer kompletten kopfbearbeitung mit ventilen. Was Du machen kannst um deine Weber auch noch einzustellen... Du verbaust einen Fächerkrümmer und schweisst in jedes rohr direkt hinter dem zylinderkopf eine m6 oder m8 mutter. Bei VAG können die dir dann die Weber nach CO einstellen. Zu deinem Kat, es ist von der Steuer egal ob Du kein oder ein U-Kat hast. Also raus damit und ein schönes Rohr direkt an den fächer bis zum ESD :D

Vergasereinstellen könntest mal in einer Motorradwerkstätte erkundigen, gibt noch immer viele die doppel oder vierfach draufhaben und die mechaniker dort haben erfahrung mit der synchronistation, die PKW mechaniker bekommen nur mehr selten bis gar nicht an nen vergaser zum sienstellen.

Gut dann auf ein letztes Mal !!! Fangen wir mit dem Lambdawert an ! WAS VERSTEHST DU NICHT AN DEM HINWEIS , wenn ich schreibe , das kann man an JEDEM BENZINER einstellen ??? Im G-kat Auto macht das die Lambdasonde mit dem Wert ! Also , keine Regelung = von Hand einstellen !!!!!!!!!!!! Betrachte es als Naturgesetz , vielleicht kommst du dann damit besser klar ! GUT Jetzt zu deinen Trichtern , ist die Bedüsung deiner Vergaser auf Trichterbetrieb ausgelegt , oder überhaupt annähernd passend für deinen Motor ???????????????????

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Doppelvergaser --> Warm --> hohe Leerlaufdrehzahl