ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Hochentzündliches Kältemittel R1234yf in der Klimaanlage des Tourneo Custom

Hochentzündliches Kältemittel R1234yf in der Klimaanlage des Tourneo Custom

Ford

Hallo,

ich bin seit kurzem Besitzer eines Tourneo Custom und neu im Forum.

(Leider muss ich gleich mit so einem langen Text anfangen.)

Ursprünglich wollte ich das Auto nicht kaufen, da in der Klimaanlage das gefährliche Kältemittel R1234yf eingefüllt ist, welches sich bei höheren Temperaturen in Flusssäure! zersetzt und ab 400°C brennt.

Ich habe das Mittel entfernen lassen und fahre jetzt das Auto ohne Klimaanlage.

Die Klimaanlage wird dadurch mit der Zeit kaputt gehen.

Ich habe lange recherchiert.

In Foren wird oft Halbwissen verbreitet. "Ich kenne da einen Feuerwehrmann... etc."

Es handelt sich auch nicht um geringe Mengen! Es sind 1,05kg in der Klimaanlage des Tourneo Custom.

Und ja, Benzin brennt auch, aber der Tank befindet sich nicht in der Knautschzone und es entsteht auch keine Flusssäure.

Tatsache ist Folgendes:

R1234yf ist laut GESTIS Stoffdatenbank:

H220: Extrem entzündbares Gas.

P210: Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen.

P260: Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen.

P308+P313: BEI Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

R134a (Das "alte" Kältemittel) hat diese Eigenschaften nicht!

Das Zeug ist hochgefährlich und giftig und hat in der Klima/Lüftungsanlage nichts zu suchen!

Hier eine gute Zusammenfassung und der Standpunkt des ADAC:

http://www.adac.de/.../...20zum%20neuen%20Kaeltemittel_44kb_184864.pdf

Die Entscheidungen der EU muss man nicht verstehen. Hier wurde von 2 US Konzernen, die die Patente für R1234yf halten gute "Lobbyarbeit" gemacht. Es geht um Milliarden!

Die Hersteller sind zwar an die EU Vorgabe gebunden, allerdings haben einige Hersteller wie Mercedes, VW etc. über die Typenzulassung einen Weg gefunden das neue Kältemittel zu umgehen. (Mazda bietet sogar Rückrüstungen an.)

Tatsächlich gibt es nur wenige Fahrzeuge die das Kältemittel haben.

Der Toruneo Connect, der noch jünger ist als der Custom hat z.B. wieder das alte Kältemittel drin.

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust Versuchskaninchen zu sein, während schon absehbar ist, dass das Mittel bald wieder aus den Autos verschwinden wird.

Man muss auch nicht immer von einem Unfall ausgehen, auch eine undichte Stelle im System reicht aus um einen Fahrzeugbrand zu verursachen oder giftige Gase durch die Lüftung in den Innenraum zu befördern. (Ich hatte z.B. bei einem anderen Fahrzeug den Fall, dass während einer Autobahnfahrt der Vordermann ein Teil vom Auto verloren hat, was mir ein Loch in den Kondensator der Klimaanlage geschlagen hat.)

Ich finde hier sollten sich diejenigen die ebenso denken und Tourneo Customs fahren mal bei Ford per Post melden und nachfragen bzw. fordern, dass man zurückrüsten kann.

Wie denkt Ihr darüber?

Viele Grüße

Noo

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich bin seit kurzem Besitzer eines Tourneo Custom und neu im Forum.

(Leider muss ich gleich mit so einem langen Text anfangen.)

Ursprünglich wollte ich das Auto nicht kaufen, da in der Klimaanlage das gefährliche Kältemittel R1234yf eingefüllt ist, welches sich bei höheren Temperaturen in Flusssäure! zersetzt und ab 400°C brennt.

Ich habe das Mittel entfernen lassen und fahre jetzt das Auto ohne Klimaanlage.

Die Klimaanlage wird dadurch mit der Zeit kaputt gehen.

Ich habe lange recherchiert.

In Foren wird oft Halbwissen verbreitet. "Ich kenne da einen Feuerwehrmann... etc."

Es handelt sich auch nicht um geringe Mengen! Es sind 1,05kg in der Klimaanlage des Tourneo Custom.

Und ja, Benzin brennt auch, aber der Tank befindet sich nicht in der Knautschzone und es entsteht auch keine Flusssäure.

Tatsache ist Folgendes:

R1234yf ist laut GESTIS Stoffdatenbank:

H220: Extrem entzündbares Gas.

P210: Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen.

P260: Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen.

P308+P313: BEI Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

R134a (Das "alte" Kältemittel) hat diese Eigenschaften nicht!

Das Zeug ist hochgefährlich und giftig und hat in der Klima/Lüftungsanlage nichts zu suchen!

Hier eine gute Zusammenfassung und der Standpunkt des ADAC:

http://www.adac.de/.../...20zum%20neuen%20Kaeltemittel_44kb_184864.pdf

Die Entscheidungen der EU muss man nicht verstehen. Hier wurde von 2 US Konzernen, die die Patente für R1234yf halten gute "Lobbyarbeit" gemacht. Es geht um Milliarden!

Die Hersteller sind zwar an die EU Vorgabe gebunden, allerdings haben einige Hersteller wie Mercedes, VW etc. über die Typenzulassung einen Weg gefunden das neue Kältemittel zu umgehen. (Mazda bietet sogar Rückrüstungen an.)

Tatsächlich gibt es nur wenige Fahrzeuge die das Kältemittel haben.

Der Toruneo Connect, der noch jünger ist als der Custom hat z.B. wieder das alte Kältemittel drin.

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust Versuchskaninchen zu sein, während schon absehbar ist, dass das Mittel bald wieder aus den Autos verschwinden wird.

Man muss auch nicht immer von einem Unfall ausgehen, auch eine undichte Stelle im System reicht aus um einen Fahrzeugbrand zu verursachen oder giftige Gase durch die Lüftung in den Innenraum zu befördern. (Ich hatte z.B. bei einem anderen Fahrzeug den Fall, dass während einer Autobahnfahrt der Vordermann ein Teil vom Auto verloren hat, was mir ein Loch in den Kondensator der Klimaanlage geschlagen hat.)

Ich finde hier sollten sich diejenigen die ebenso denken und Tourneo Customs fahren mal bei Ford per Post melden und nachfragen bzw. fordern, dass man zurückrüsten kann.

Wie denkt Ihr darüber?

Viele Grüße

Noo

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Wenn man will, kann man natürlich überall Gefahren sehen.

Ich wollte das Mittel weder anzünden oder einen Unfall haben. Kraftstoffe sind auch gefährlich, ich fahre aber trotzdrm nicht ein E - Fahrzeug, da sind die Batterien gefährlich. Ein geplatzter Reifen ist gefährlich, ich tausche ihn nicht gegen einen Vollgummireifen, eine berstende Windschutzscheibe ist gefährlich, ich tausche sie auch nicht gegen Polycarbonat ( Plastik ) aus. Diese Liste ließe sich weiter fortsetzen....... Das ganze Autofahren ist gefährlich, ich fahre aber trotzdem weiter.

Mal ehrlich, es macht schon einen Unterschied, ob bei einem Unfall oder bei einem Defekt (Leitungsbruch oder ähnliches) ein Kältemittel einfach entweicht oder es sich an heißen Motorteilen schlagartig entzündet und dann dabei auch noch Flußsäure, eine der giftigsten und gefährlichsten Säuren überhaupt, beim Brand gebildet wird und damit Insassen, Ersthelfer und Rettungsdienste extremst gefährdet.

Da ist durchaus Potential vorhanden, die Verwendung solcher Mittel zu hinterfragen und über deren Ersatz gegen andere Mittel nachzudenken.

Aus aktuellem, wenn auch tragischem Anlass hier mal ein Link zu einem Verkehrsunfall, bei dem das Auto nach einem Frontalaufprall gegen einen Baum Feuer gefangen hat.

Ob der Wagen jetzt das Klimamittel drin hatte weiß ich nicht.

Mir geht es nur darum, dass es eben entscheident sein kann, ob ein Fahrzeug nach einer Kollision brennt oder eben nicht.

Wenn in einem solchen Fall auch noch Flusssäure freigesetzt worden wäre...

Es sollte also alles getan werden um das Brandrisiko zu verringern. Das neue Kältemittel ist hier definitiv ein weiteres unnötiges Risiko und wird früher oder später Opfer fordern.

http://www.ndr.de/.../...-verbrennt-nach-Wildunfall,wildunfall166.html

Brenne kann alles was ohne Menschenkraft bewegt wird!

Das Kältemittel und die Dämpfe sind glaube das letzte was dich Umbringt!

Aber wie zu lesen gibt es Leute die dem entgegen Wirken :=))))))

 

Auf die Helme Tim

 

Fährt 3 Motorräder und macht sich um Sicherheit auch Gedanken ;)

also bei Ford sind die Modelle Ford Transit und Ford Tourneo Custom, jeweils nur in den als Pkw zugelassenen Varianten, mit dem Kältemittel ausgestattet.

http://www.autobild.de/.../...hes-kaeltemittel-hfo-1234yf-1893003.html

http://www.spiegel.de/.../...rosse-mengen-r1234yf-ordern-a-975971.html

Also gilt das mit dem Kältemittel nur für PKW? Woher hast du die Informationen?

Interessant wäre es jetzt, wenn man rückrüsten will, ob die LKW Modelle andere Klimaanlagen (bzw. Komponenten) haben als die PKW Modelle.

Übrigens finde ich dies hier aus dem Artikel den absoluten Oberhammer, das war mir vorher nicht bekannt:

"Wenn Entflammbarkeit von Pkw-Kältemitteln aber kein Thema ist, dann kämen auch billige Kohlenwasserstoffe wie Propan in Frage. Sie werden in Australien seit Jahren erfolgreich als Ersatz für R134a verwendet und ohne vorherige Umrüstung in alte Anlagen eingefüllt. Geld ließe sich mit Propan allerdings kaum verdienen, der Kilopreis liegt unter einem Euro. Für HFO-1234yf muss der Kunde voraussichtlich 150 bis 200 Euro kalkulieren."

Es geht hier also nicht um das Klima sondern einzig und alleine darum Honeywell und Dupont Geld in die Kasse zu spülen.

Der Autofahrer ist der Dumme.

Zitat:

@Noo schrieb am 2. November 2014 um 16:39:29 Uhr:

Also gilt das mit dem Kältemittel nur für PKW? Woher hast du die Informationen?

Interessant wäre es jetzt, wenn man rückrüsten will, ob die LKW Modelle andere Klimaanlagen (bzw. Komponenten) haben als die PKW Modelle.

Bei ARD

http://www.daserste.de/.../rav-140525-r1234yf-100.html

"...Fahrzeuge, in denen das Kältemittel R1234yf verwendet wird ... Bei Ford sind die Modelle Ford Transit und Ford Tourneo Custom, jeweils nur in den als Pkw zugelassenen Varianten, mit dem Kältemittel ausgestattet. ..."

Bei Autobild Bild 11

http://www.autobild.de/.../...er-kaeltemittel-r1234yf-5180497.html?...

hier wird nicht zwischen PKW und Nutzfahrzeug unterschieden

Tja, da sind die wohl mit den Bezeichnungen durcheinander gekommen.

Kapiert man ja auch nicht auf anhieb. Nicht mal die Händler.

Transit sind immer die LKW

Turneo die PKW

Ich habe gerade bei Ford angefragt.

Zitat:

"Zurzeit kommt das Kältemittel R1234yf beim Ford Transit Custom und Ford Tourneo Custom zum Einsatz. Alle anderen Fahrzeuge werden mit dem "alten" R134a betrieben."

Ich habe auch noch mal nachgehakt ob es sein kann, dass es welche (Custom Modelle ab 2012) gibt die noch mit dem "alten" Mittel ausgeliefert wurden. Das wurde verneint.

Viele Grüße

Noo

Hallo,

scheinbar ist es den meisten egal. Zugegeben, das Thema wurde ja schon 2011 medial ausgeschlachtet.

Vielleicht kann mir aber jemand ein Tip geben, wie ich es verhindern kann, dass sich die Klimaanlage von alleine einschaltet. (Funktioniert bei mir ja eh nicht mehr, geht aber trozdem komischerweise automatisch an.)

Hi,

das (Klimaanlage an) macht sie immer, wenn man den Temperaturregler auf Anschlag (kalt) stellt (oder, wenn er da steht, man die AC ausschaltet, und die Zündung aus- und wieder einschaltet). TC, also Ford, denkt halt, wenn Regler auf Anschlag, dann soll sie auch tun. Stell den Regler nicht ganz auf rechts und es ist Ruhe.

Hth, mffG

Sorry, das andere rechts, also nicht ganz auf links stellen... :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Hochentzündliches Kältemittel R1234yf in der Klimaanlage des Tourneo Custom